#61

RE: 5.000 Dollar für ein Menschenleben

in Themen vom Tage 06.08.2010 23:01
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

es war damals bk schröder's bester wurf dort keine soldaten hinzuschicken.wie viele tote buwe soldaten hätte uns das gekostet?lieber nicht drüber nachdenken


nach oben springen

#62

RE: 5.000 Dollar für ein Menschenleben

in Themen vom Tage 06.08.2010 23:56
von YYYYYYYY (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53
es war damals bk schröder's bester wurf dort keine soldaten hinzuschicken.wie viele tote buwe soldaten hätte uns das gekostet?lieber nicht drüber nachdenken




@ pitti stimmt ja so nicht ganz , wer hat den die besatzungen der AWACS gestellt?? Also haben wir auch dort aktiv teilgenommen und wenns nur als aufklärer war.

lg
janos


nach oben springen

#63

RE: 5.000 Dollar für ein Menschenleben

in Themen vom Tage 07.08.2010 00:01
von LEGO | 487 Beiträge

so hat es aber wenigstens keinen Deutschen den Arsch gekostet....


nach oben springen

#64

RE: 5.000 Dollar für ein Menschenleben

in Themen vom Tage 07.08.2010 00:03
von YYYYYYYY (gelöscht)
avatar

das stimmt Lego..... wäre ja auch noch schöner


nach oben springen

#65

RE: 5.000 Dollar für ein Menschenleben

in Themen vom Tage 08.02.2012 12:19
von damals wars | 12.183 Beiträge

Nichts ist so fein gesponnen:

http://www.mz-web.de/servlet/ContentServ...id=994342720546

"In den Funkprotokollen ist nun nachzulesen, wie groß die Bedenken der Besatzungen der US-Jagdflugzeuge F-15 gegen einen Luftschlag waren. Mehrfach plädierten sie für einen sogenannten Show-of-Force, eine Überflug in geringer Höhe, um «sie auseinanderzutreiben» und die Lastwagen erst anschließend zu zerstören."

Der Oberst war offensichtlich völlig überfordert!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#66

RE: 5.000 Dollar für ein Menschenleben

in Themen vom Tage 08.02.2012 17:22
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Bundeswehr zahlt Angehörigen halbe Million Dollar

Falsch! Nicht die Bundeswehr zahlt, sondern der deutsche Steuerzahler! Hoechste Zeit das unsere Jungs nach Hause gebracht werden. Das ein schmutziger und illegaler Krieg den die Amerikaner angezettelt haben. Das hat mit Deutschland oder unserer aeusseren Sicherheit nichts zu tun. Sollen die Amis doch ihre eigene Drecksarbeit machen.


nach oben springen

#67

RE: 5.000 Dollar für ein Menschenleben

in Themen vom Tage 08.02.2012 18:02
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von damals wars
Nichts ist so fein gesponnen:

http://www.mz-web.de/servlet/ContentServ...id=994342720546

"In den Funkprotokollen ist nun nachzulesen, wie groß die Bedenken der Besatzungen der US-Jagdflugzeuge F-15 gegen einen Luftschlag waren. Mehrfach plädierten sie für einen sogenannten Show-of-Force, eine Überflug in geringer Höhe, um «sie auseinanderzutreiben» und die Lastwagen erst anschließend zu zerstören."

Der Oberst war offensichtlich völlig überfordert!



Das glaube ich ehe nicht. Entweder war es sein Jagdtrieb oder eine bewußte Demonstration an die Taliban: wenn wir wollen machen wir euch platt und nicht Ihr uns, mit nem zur Bombe umgebauten Tank-Laster.

"...Der Einsatz diente aber eindeutig der Tötung von Kämpfern. In dem Protokoll taucht die Frage auf: «Versucht ihr, die Lastwagen oder die Personen auszuschalten?» Die Antwort lautet: «Wir versuchen die Personen auszuschalten.».."
Quelle: o.g. Artikel

Die Info über den Vorschlag nach einer "show of force" der US-Piloten ist nicht neu, sie gelangte schon während des Untersuchungsausschusses des Bundestages in die Öffentlichkeit.


zuletzt bearbeitet 08.02.2012 18:11 | nach oben springen

#68

RE: 5.000 Dollar für ein Menschenleben

in Themen vom Tage 08.02.2012 18:32
von SFGA | 1.519 Beiträge

Das da Geld fließt an die Angehörigen regt viele auf. Sei es weil Ihr Fahrzeug am Checkpoint zersiebt wurde oder weil das Bombardement stattgefunden hat. Selbst schuld bei einem Checkpoint wenn ich net anhalte knallts also selbst schuld wenn ich mit einem Kfz. draufhalte. Bei dem Bombardement war die Lage klar. Mehrere LKW auf dem Weg zum Feldlager bzw. potentielle Gefahr für NATO-Truppen. Also einer der mal den Popo hatte und es knallen ließ!! Das ist berechtigt gewesen und die Kopftuchbomber selbst schuld. Wenn die NATO in Afg. wollte wie sie könnte wäre da ruhe im Puff und keine Soldaten wie am Karfreitag vor Jahren mind. 6h !!!! ohne Hilfe waren und Kameraden verloren haben . Es war ein Broken Arrow (Code für alles was läuft und fliegt und helfen kann an der Position zu mir) aber es passierte nichts , kein Luftschlag oder andersweitige hilfe!!!! Nach dem Luftschlag des Oberst Klein ging eine hetzjagd und raunen durch die Welt und BRD. Der Mann hat zum schutz gehandelt und wie gesagt den Popo gehabt was selten ist!


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#69

RE: 5.000 Dollar für ein Menschenleben

in Themen vom Tage 08.02.2012 18:59
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von SFGA
... Mehrere LKW auf dem Weg zum Feldlager bzw. potentielle Gefahr für NATO-Truppen.



Dies ist nicht korrekt. Der TankLaster, war vorher von den Taliban entführt worden, bewegte sich vom Feldlager weg und war im Schlamm beim Überqueren eines Flussbettes steckengeblieben. http://www.spiegel.de/politik/ausland/bild-715421-15087.html

Eine Chronik der damaligen Ereignisse: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-68885074.html


zuletzt bearbeitet 08.02.2012 19:32 | nach oben springen

#70

RE: 5.000 Dollar für ein Menschenleben

in Themen vom Tage 08.02.2012 19:04
von SFGA | 1.519 Beiträge

Zitat von GZB1

Zitat von SFGA
... Mehrere LKW auf dem Weg zum Feldlager bzw. potentielle Gefahr für NATO-Truppen.



Dies ist nicht korrekt. Der TankLaster, war vorher von den Taliban entführt worden, bewegte sich vom Feldager weg und war im Schlamm beim Überqueren eines Flussbettes steckengeblieben.




bzw. potentielle Gefahr für NATO-Truppen.


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen



Besucher
29 Mitglieder und 84 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2952 Gäste und 161 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558302 Beiträge.

Heute waren 161 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen