#41

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2010 00:18
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Gert
er hatte kein waffe ( wo sollte man in der ddr waffen herbekommen, ist ja wohl' n witz und hat nur in de rotlichtbestrahlung bei euch eine rolle gespielt um euch scharf zu machen)



Ach echt?

Was ist z.B. mit Paul Eßling? Außer der Tatwaffe hatte dieser sich durch illegale Käufe eine kleine Waffensammlung aufgebaut.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 24.07.2010 00:19 | nach oben springen

#42

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2010 06:13
von SCORN (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert
der standardgrenzverletzer war doch gegenüber den grenzern deutlich im nachteil. er hatte kein waffe ( wo sollte man in der ddr waffen herbekommen, ist ja wohl' n witz und hat nur in de rotlichtbestrahlung bei euch eine rolle gespielt um euch scharf zu machen)


Viele Grüße vom Rhein




da sei mir ein leichter einspruch gestattet. zwar gab es in DDR keine waffengeschäfte in denen sich WBK inhaber mit waffen versorgen konnten. aber es gab auch dort nicht wenige illegale waffen. in gebieten in denen die rote armee in grösseren garnisionen präsent war konnte man mit geduld, geld, schnaps und beziehung durchaus in Besitz von waffen kommen. handgranaten und munition bekam man noch leichter da die dort offensichtlich niemand zählte!

nicht zu unterschätzen die anzahl von "versteckten" und "wieder gefunden" kriegs oder zivilwaffen. ich selbst hielt als 11 jähriger beim zerlegen einer scheune plötzlich einen in ölpapier eingewickelten K 98 in den händen. ich kenne noch mehr ähnliche fälle.

das könnte man ausweiden, sprengt aber dieses thema.

also, das vorhanden sein von waffen bei einem grenzverletzer konnte man nie mit sicherheit ausschliesen!

SCORN


zuletzt bearbeitet 24.07.2010 18:25 | nach oben springen

#43

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2010 11:52
von moreau | 384 Beiträge

@Gert

Den Beiträgen von Feliks D. und SCORN zur Waffenbeschaffung kann ich keine weiteren Ergänzungen machen. Das ist Realität
gewesen und mir lange Zeit vor meinem GWD auch ohne Rotlicht bekannt. Und die Beschaffung über die GSSD war meiner Meinung nach ein offenes Geheimnis in den Garnisionsstädten.

Wosch`s Beitrag ist für mich deshalb daneben, weil er völlig von jeder Realität losgelöst ist. Aber als Provokation, die bis auf die äußerste Spitze getrieben wurde, schon wieder so skurill das sie lesenswert ist. Denn geht man den Beitrag gedanklich bis zu der Aussage " Er oder Ich" mit. Dann hätte das Bedeutet das es keine Festnahmen gegeben hätte, sondern nur tote GV.
Aber die Geschichte negiert dieses Szenario. Also ist auch diese Denkweise bei GT absurd (ER oder ich). Ich denke das wir darin einer Meinung sind. Hättst du, wenn es denn anders gewesen wäre, deine Fluch in Angriff genommen? Ich denke nein! Du woltest nicht den Helden spielen, ich aber auch nicht! Das hätte ich,wenn ich jeden GV prinzipiell als waffenlos gesehen hätte.

moreau

PS: Da gibt es noch Vieles zusagen aber das sprengt den Rahmen des Forums. Vieleicht sieht man sich auf einen Treffen.


nach oben springen

#44

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2010 12:32
von nolle (gelöscht)
avatar

@moreau,
sehr schöner Beitrag von Dir. Gut zu Ende gedacht .
Jeder hat sein eigene Sicht auf die Dinge die dort geschehen sind, gerne auch @wosch, aber nach
20 Jahren würde ich eine nüchterne Betrachtung vorziehen, Vorzugsweise in Einzelfällen.
Wir waren keine Zähne fletschenden und Blut saufenden Schießgeile Ostzonale Mörderbanden sondern vielfach
18, 19, 20jährige die manchmal mehr Schiß hatten als alles andere. Ganz normale "Kinder" also.

tschüß


nach oben springen

#45

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2010 12:41
von moreau | 384 Beiträge

Zitat von nolle
@moreau,
sehr schöner Beitrag von Dir. Gut zu Ende gedacht .
Jeder hat sein eigene Sicht auf die Dinge die dort geschehen sind, gerne auch @wosch, aber nach
20 Jahren würde ich eine nüchterne Betrachtung vorziehen, Vorzugsweise in Einzelfällen.
Wir waren keine Zähne fletschenden und Blut saufenden Schießgeile Ostzonale Mörderbanden sondern vielfach
18, 19, 20jährige die manchmal mehr Schiß hatten als alles andere. Ganz normale "Kinder" also.

tschüß




Dem schließe ich mich uneingeschränkt an.

moreau


nach oben springen

#46

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2010 12:45
von Gert | 12.368 Beiträge

Zitat von moreau

Zitat von nolle
@moreau,
sehr schöner Beitrag von Dir. Gut zu Ende gedacht .
Jeder hat sein eigene Sicht auf die Dinge die dort geschehen sind, gerne auch @wosch, aber nach
20 Jahren würde ich eine nüchterne Betrachtung vorziehen, Vorzugsweise in Einzelfällen.
Wir waren keine Zähne fletschenden und Blut saufenden Schießgeile Ostzonale Mörderbanden sondern vielfach
18, 19, 20jährige die manchmal mehr Schiß hatten als alles andere. Ganz normale "Kinder" also.

tschüß




Dem schließe ich mich uneingeschränkt an.

moreau





lest ihr nicht die Ironie, die in wosch's beitrag aus allen zeilen kriecht ???


Viele Grüße vom Rhein


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#47

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2010 12:57
von nolle (gelöscht)
avatar

Ironie in wosch`s Beiträgen? Wo bitte, Da wird auch nur drauf gehauen und jeder Satz zerpflückt.
Zugegeben da haben wir bei der Fraktion mit der weinroten Paspelierung auch einige, aber mein
Gott, er hat doch gewonnen. Sieger lassen auch manchmal Größe walten.
Außerdem bummsen die Texte so auf dem Auge das man das vielleicht auch mal überliest.

tschüß


nach oben springen

#48

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2010 15:36
von turtle | 6.961 Beiträge

Als ehemaliger GV möchte ich einige Zeilen dazu schreiben. Mir kam nie in den Sinn eine Waffe mit mir zu führen. Hätte man mich mit einer Waffe gestellt wäre meine Haftzeit eine andere gewesen. Auch um mich selber zu schützen wollte ich keine. So kam ich erst gar nicht in die Verlegenheit eine Waffe einzusetzen. Wurde dem Grenzer nicht immer wieder eingetrichtert was der GV für ein Subjekt und wie gefährlich dieser ist. Ja stimmt der Grenzer konnte nicht wissen, wenn es im Unterholz knackte wer das ist. War der Grenzer nicht oft in so einer Situation überfordert? Ich denke ja. Für mich ist es genauso logisch das ich erst einmal an mein Leben denke.Und überhaupt sollte endlich Schluss sein mit den Schuldzuweisungen.Über 20 Jahre sind vergangen.Nach dieser Zeit ist so mancher Mörder wieder frei. Allerdings wenn auf einen GV geschossen wurde wo klar zu erkennen war das er keine Gefahr darstellte( wie schwimmend in der Spree) habe auch ich kein Verständnis mehr. Egal wie wir es sehen wollen die Hauptschuld trägt nicht der Soldat.Es sind die Umstände die damals herrschten, der kalte Krieg, Politik mit ihrer Propaganda, unterschiedliche Pakte ect. , das alles war verantwortlich das es so weit kommen konnte. Um es noch einmal klar zu sagen so etwas wie dieses Forum lernt uns einander besser zu verstehen. Wir müssen nur wollen aufeinander zuzugehen,dann können wir auch diese verdammten Vorurteile abbauen. Ich versuche es wenigstens, den Mensch zu sehen, und auch zu verstehen damit ich es auch besser begreifen kann.
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#49

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2010 16:04
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Zitat von turtle
Als ehemaliger GV möchte ich einige Zeilen dazu schreiben. Mir kam nie in den Sinn eine Waffe mit mir zu führen. Hätte man mich mit einer Waffe gestellt wäre meine Haftzeit eine andere gewesen. Auch um mich selber zu schützen wollte ich keine. So kam ich erst gar nicht in die Verlegenheit eine Waffe einzusetzen. Wurde dem Grenzer nicht immer wieder eingetrichtert was der GV für ein Subjekt und wie gefährlich dieser ist. Ja stimmt der Grenzer konnte nicht wissen, wenn es im Unterholz knackte wer das ist. War der Grenzer nicht oft in so einer Situation überfordert? Ich denke ja. Für mich ist es genauso logisch das ich erst einmal an mein Leben denke.Und überhaupt sollte endlich Schluss sein mit den Schuldzuweisungen.Über 20 Jahre sind vergangen.Nach dieser Zeit ist so mancher Mörder wieder frei. Allerdings wenn auf einen GV geschossen wurde wo klar zu erkennen war das er keine Gefahr darstellte( wie schwimmend in der Spree) habe auch ich kein Verständnis mehr. Egal wie wir es sehen wollen die Hauptschuld trägt nicht der Soldat.Es sind die Umstände die damals herrschten, der kalte Krieg, Politik mit ihrer Propaganda, unterschiedliche Pakte ect. , das alles war verantwortlich das es so weit kommen konnte. Um es noch einmal klar zu sagen so etwas wie dieses Forum lernt uns einander besser zu verstehen. Wir müssen nur wollen aufeinander zuzugehen,dann können wir auch diese verdammten Vorurteile abbauen. Ich versuche es wenigstens, den Mensch zu sehen, und auch zu verstehen damit ich es auch besser begreifen kann.
Gruß Peter(turtle)






Dem gibt es eigentlich wenig hinzu zu fügen.

Leider sind Turtels Denkansätze nicht die offizielle Sichtweise dieses Staates bei der Aufarbeitung seiner Geschichte. Jeder sollte einmal versuchen sich in die Rolle des anderen hinein zu denken und wie er in der entsprechenden Situation gehandelt hätte. Genau so wenig bringen uns pauschale Verurteilungen weiter, dazu war die Geschichte viel zu komplex, die einzelnen Biografien zu individuell und ist jeder Mensch in seiner Persönlichkeit nicht austauschbar.

Gruß AMW


zuletzt bearbeitet 24.07.2010 17:25 | nach oben springen

#50

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2010 16:43
von Büdinger | 1.504 Beiträge

Zitat von turtle
Als ehemaliger GV möchte ich einige Zeilen dazu schreiben. Mir kam nie in den Sinn eine Waffe mit mir zu führen. Hätte man mich mit einer Waffe gestellt wäre meine Haftzeit eine andere gewesen. Auch um mich selber zu schützen wollte ich keine. So kam ich erst gar nicht in die Verlegenheit eine Waffe einzusetzen. Wurde dem Grenzer nicht immer wieder eingetrichtert was der GV für ein Subjekt und wie gefährlich dieser ist. Ja stimmt der Grenzer konnte nicht wissen, wenn es im Unterholz knackte wer das ist. War der Grenzer nicht oft in so einer Situation überfordert? Ich denke ja. Für mich ist es genauso logisch das ich erst einmal an mein Leben denke.Und überhaupt sollte endlich Schluss sein mit den Schuldzuweisungen.Über 20 Jahre sind vergangen.Nach dieser Zeit ist so mancher Mörder wieder frei. Allerdings wenn auf einen GV geschossen wurde wo klar zu erkennen war das er keine Gefahr darstellte( wie schwimmend in der Spree) habe auch ich kein Verständnis mehr. Egal wie wir es sehen wollen die Hauptschuld trägt nicht der Soldat.Es sind die Umstände die damals herrschten, der kalte Krieg, Politik mit ihrer Propaganda, unterschiedliche Pakte ect. , das alles war verantwortlich das es so weit kommen konnte. Um es noch einmal klar zu sagen so etwas wie dieses Forum lernt uns einander besser zu verstehen. Wir müssen nur wollen aufeinander zuzugehen,dann können wir auch diese verdammten Vorurteile abbauen. Ich versuche es wenigstens, den Mensch zu sehen, und auch zu verstehen damit ich es auch besser begreifen kann.
Gruß Peter(turtle)




Hallo Peter mein Freund ,

dieser, Dein Beitrag, sollte dem Forum als Grundaussage und Ziel voran gestellt werden!

Gruß

Ricardo, Dein Freund


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#51

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2010 18:21
von moreau | 384 Beiträge

Zitat von turtle
Als ehemaliger GV möchte ich einige Zeilen dazu schreiben. Mir kam nie in den Sinn eine Waffe mit mir zu führen. Hätte man mich mit einer Waffe gestellt wäre meine Haftzeit eine andere gewesen. Auch um mich selber zu schützen wollte ich keine. So kam ich erst gar nicht in die Verlegenheit eine Waffe einzusetzen. Wurde dem Grenzer nicht immer wieder eingetrichtert was der GV für ein Subjekt und wie gefährlich dieser ist. Ja stimmt der Grenzer konnte nicht wissen, wenn es im Unterholz knackte wer das ist. War der Grenzer nicht oft in so einer Situation überfordert? Ich denke ja. Für mich ist es genauso logisch das ich erst einmal an mein Leben denke.Und überhaupt sollte endlich Schluss sein mit den Schuldzuweisungen.Über 20 Jahre sind vergangen.Nach dieser Zeit ist so mancher Mörder wieder frei. Allerdings wenn auf einen GV geschossen wurde wo klar zu erkennen war das er keine Gefahr darstellte( wie schwimmend in der Spree) habe auch ich kein Verständnis mehr. Egal wie wir es sehen wollen die Hauptschuld trägt nicht der Soldat.Es sind die Umstände die damals herrschten, der kalte Krieg, Politik mit ihrer Propaganda, unterschiedliche Pakte ect. , das alles war verantwortlich das es so weit kommen konnte. Um es noch einmal klar zu sagen so etwas wie dieses Forum lernt uns einander besser zu verstehen. Wir müssen nur wollen aufeinander zuzugehen,dann können wir auch diese verdammten Vorurteile abbauen. Ich versuche es wenigstens, den Mensch zu sehen, und auch zu verstehen damit ich es auch besser begreifen kann.
Gruß Peter(turtle)




kein weiterer Kommentar nötig!

moreau


nach oben springen

#52

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 24.07.2010 20:16
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von nolle
@moreau,
sehr schöner Beitrag von Dir. Gut zu Ende gedacht .
Jeder hat sein eigene Sicht auf die Dinge die dort geschehen sind, gerne auch @wosch, aber nach
20 Jahren würde ich eine nüchterne Betrachtung vorziehen, Vorzugsweise in Einzelfällen.
Wir waren keine Zähne fletschenden und Blut saufenden Schießgeile Ostzonale Mörderbanden sondern vielfach
18, 19, 20jährige die manchmal mehr Schiß hatten als alles andere. Ganz normale "Kinder" also.

tschüß




Lieber Nolle, wenn hier nach über "20 Jahren" immer wieder behauptet wird, daß der Grenzer mehr oder weniger nur geschossen hatte, um seine eigene Unversehrtheit zu schützen, so wird es mir wohl erlaubt sein, auch nach "20 Jahren" als Beispiel dafür daß es nicht immer so gewesen sein kann, die Geschichte vom durch die Elbe bzw. Spree schwimmenden "Grenzverletzer hier einzustellen. Die Tatsache, daß die hier ums "nackte Leben" schwimmenden und für die GT vollkommen ungefährlichen Menschen hinterrücks erschossenen wurden, beweißt doch zumindestens in diesen Fällen, daß hier nicht aus Angst um die eigene "Gesundheit" geschossen wurde sondern einfach darum die bei der Vergatterung ergangenen Verhaltensregeln umzusetzen. Es hat Niemand behauptet, daß Ihr eine "Zähne fletschende und Blut saufende Schießgeile Ostzonale Mörderbanden" ward und daß ihr "manchmal mehr Schiß hattet als alles Andere" das versteht sich schon von selbst und Schiß vor "Schwedt" gehörte mit Sicherheit auch ein bißchen dazu, denn gar nicht draufhalten hätte mit Sicherheit auch entsprechende Folgen gehabt!! "Er oder Ich" mit dieser Frage kann man vieles "rechtfertigen" und wer will da den "Richter" spielen, aber bei den Getöteten im Wasser stellte sich die Frage nicht, da gab es kein "Er oder Ich"!!! Das wage ich hier mal einfach zu behaupten!!
Und zum Schluß noch: Es braucht sich Niemand angesprochen fühlen, an dem der "Kelch des Schiessen müssen" vorbei gegangen ist, mich würde dagegen mal die Stellungnahme eines Grenzers, der tötliche Schüsse abgegeben hatte, interessieren, aber bei rund 1000 Toten findet sich keiner von Ihnen, als ob es die überhaupt nicht gegeben hätte!!

Schönen Gruß aus Kassel.

PS: Dies war jetzt keine Ironie, im Gegensatz zu dem Beitrag von den Flüchtlingen zu Wasser!!


nach oben springen

#53

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.07.2010 11:28
von Asso | 36 Beiträge

Solche Leute wie Achim Walther brauch das Land , das sind Menschen die viel reden und nichts sagen und somit vieles durcheiander bringen .
Ich glaube auch nicht das ein Grenzer der tötliche Schüsse abgegeben hat im Forum Stellung dazu nimmt . Die Leute haben ihre Tat bestimmt schon tausend mal bereut ( vorrausgsetzt es sinnt keine Hirnamportierten ) und möchten nicht damit im Mittelpunkt stehen um sich im diesen Forum fertig machen zu lassen .



nach oben springen

#54

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 26.07.2010 20:04
von Diskus303 (gelöscht)
avatar

Hallo Leut´s,
nach mehr as 30 Jahren ist es gar nicht mehr so einfach alle Einzelheiten aus meiner Grenzdienstzeit hervorzukramen. Trotzdem gibt es so ein paar Grundsätzliche Dinge, die hängen geblieben sind:

Einen sog. Schießbefehl (so wie er gerne im wortwörtlichen Sinne verstanden bzw. interpretiert wurde -also man habe da mal eben auf alles zu schießen was da kreucht und fleucht, weil es könnte ja ein GV sein) gab es nicht.
Bei der Vergatterung hieß es vielmehr wortwörtlich: Die Aufgabe des Grenzers besteht darin Grenzverletzer aufzuspüren und zu stellen/ verhaften: und nur als äußerstes Mittel ist von der Schußwaffe Gebrauch zu machen: hier galt erstmal folgender Ablauf: Lauter, deutlicher Anruf (Halt stehenbleiben) Warnschuß/Warnschüsse und erst wenn alles wirkungslos blieb: gezielter Schuß. Desweiteren: die Schußwaffe durfte grundsätzlich nur parallel der Grenze eingesetzt werden: nie Richtung BRD oder eigenes Hinterland, der Einsatz der Schußwaffe auf Luftziele war strikt verboten.
Für mich kann ich sagen, daß ich nie in der Situation gewesen war, meine Waffe einsetzen zu müssen. Darüber war ich seinerzet froh und jetzt sowieso.

Ansonsten möchte ich folgendes los werden: Ob die DDR ein Unrechtsstaat war oder nicht: Jedes Land hat erst einmal das Recht, seine Landesgrenzen zu schützen (Passiert in den USA an der Grenze zu Mexiko nicht anders). Politisch gesehen war es mit Sicherheit falsch, über viele, viele Jahre ausreisewilligen die Ausreise zu verweigern und diese Personen somit in die beschissene Lage zu zwingen, Ihr Heil in der Flucht zu suchen (Im wahrsten Sinne des Wortes) und dann uns als Grenzer dazu zu mißbrauchen diese Leute ein weiteres Mal aufzuhalten und an der "Ausreise" zu hindern...
Nach spätestens 2 Monaten Grenzdienst wußte man, das von Seitens der BRD keiner rüber wollte und das das "verhindern von Grenzdurchbrüchen" eine Einbahnstrasse war.

Und übrigens: auch ein Bundeswehrangehöriger oder die Polizei haben Ihre Waffen nicht nur zum Spaß dabei...
Eine läppische Verkehrskontrolle kann da schnell zu einem richtigen Abenteuer werden (selbst erlebt...und kein Wiederholungsbedarf)


Gruß Axel


zuletzt bearbeitet 26.07.2010 20:12 | nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1431 Gäste und 115 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558805 Beiträge.

Heute waren 115 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen