#21

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 16.07.2010 00:17
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Hallo Willi,

wo man mitSchiff oder Flugzeug nicht soooo einfach, oder eben nicht hinkommt,eine "Antenne"steht eben auch fest aufm Berg,wer wollte die schon spazieren tragen und dabei will man auch nicht auffallen!Da könnte man auch auf die Idee kommen und einen LKW benutzen.
Die Spedition war sowieso unterwegs und Verdacht,hat die "Andere Seite"wohl nicht so richtig hartnäckig gehegt.
Vielleicht weisst Du mehr über Kontrollen dieser Fahrzeuge.
Man kann Strassenkarten aktualisieren,Brückenlasten notieren und sein "Ohr"auch sozusagen an den "Puls der Zeit" legen.
Sicher hatte nicht jeder LKW ein extra"Ohr",aber "Chancen"lässt man nicht so einfach vorrüberziehen.
Die Idee war sicher nicht neu,denn es gab auch schon LKWs mit kyrillischer blauer Schrift auf weisserPlane.
Etwas dazu kannste wiederum auf der sehr gut gemachten Seite finden. http://www.manfred-bischoff.de/ha_iii.htm
Die Angelegenheit EINMAL technisch betrachtet;da warenProfis am Werk und die verstanden Ihr "Handwerk"!
Im Jahre 1988soll dann noch der Zweitchef des VEB DEUTRANS die "Seite Richtung Westen"gewechselt haben.
Ob der was zu erzählen wusste?


nach oben springen

#22

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 16.07.2010 23:01
von willie | 613 Beiträge

Zitat von Boelleronkel
Hallo Willi,

wo man mitSchiff oder Flugzeug nicht soooo einfach, oder eben nicht hinkommt,eine "Antenne"steht eben auch fest aufm Berg,wer wollte die schon spazieren tragen und dabei will man auch nicht auffallen!Da könnte man auch auf die Idee kommen und einen LKW benutzen.
Die Spedition war sowieso unterwegs und Verdacht,hat die "Andere Seite"wohl nicht so richtig hartnäckig gehegt.
Vielleicht weisst Du mehr über Kontrollen dieser Fahrzeuge.
Man kann Strassenkarten aktualisieren,Brückenlasten notieren und sein "Ohr"auch sozusagen an den "Puls der Zeit" legen.
Sicher hatte nicht jeder LKW ein extra"Ohr",aber "Chancen"lässt man nicht so einfach vorrüberziehen.
Die Idee war sicher nicht neu,denn es
gab auch schon LKWs mit kyrillischer blauer Schrift auf weisserPlane.
Etwas dazu kannste wiederum auf der sehr gut gemachten Seite finden. http://www.manfred-bischoff.de/ha_iii.htm
Die Angelegenheit EINMAL technisch betrachtet;da warenProfis am Werk und die verstanden Ihr "Handwerk"!
Im Jahre 1988soll dann noch der Zweitchef des VEB DEUTRANS die "Seite Richtung Westen"gewechselt haben.
Ob der was zu erzählen wusste?





Moin Boelleronkel,
genau so war das damals! Was auch heute manche Leute in diesem Forum immer noch nicht glauben?!Möchten!!!!!!
Ich frage mich nur, warum sich diese Leute , die bestimmt wesentlichtlich mehr hierüber beitragen könnten,sich aus ihrer Lederhaut heraustrauen und immer nur mit fadenscheinigen Antworten reagieren. Ist doch wohl ein bischen seltsam, oder nicht?
Gruß Willie


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#23

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 16.07.2010 23:56
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von willie


Moin Boelleronkel,
genau so war das damals! Was auch heute manche Leute in diesem Forum immer noch nicht glauben?!Möchten!!!!!!
Ich frage mich nur, warum sich diese Leute , die bestimmt wesentlichtlich mehr hierüber beitragen könnten,sich aus ihrer Lederhaut heraustrauen und immer nur mit fadenscheinigen Antworten reagieren. Ist doch wohl ein bischen seltsam, oder nicht?
Gruß Willie



Man willie,
eiere hier nicht rum.
Was war damals genau so??
Pseudofachleute gabs hier schon mal.Schreibe zum Thema, falls Kenntnisse vorhanden!!

seaman


zuletzt bearbeitet 17.07.2010 06:18 | nach oben springen

#24

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 17.07.2010 15:37
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von willie

Zitat von Boelleronkel
Hallo Willi,

wo man mitSchiff oder Flugzeug nicht soooo einfach, oder eben nicht hinkommt,eine "Antenne"steht eben auch fest aufm Berg,wer wollte die schon spazieren tragen und dabei will man auch nicht auffallen!Da könnte man auch auf die Idee kommen und einen LKW benutzen.
Die Spedition war sowieso unterwegs und Verdacht,hat die "Andere Seite"wohl nicht so richtig hartnäckig gehegt.
Vielleicht weisst Du mehr über Kontrollen dieser Fahrzeuge.
Man kann Strassenkarten aktualisieren,Brückenlasten notieren und sein "Ohr"auch sozusagen an den "Puls der Zeit" legen.
Sicher hatte nicht jeder LKW ein extra"Ohr",aber "Chancen"lässt man nicht so einfach vorrüberziehen.
Die Idee war sicher nicht neu,denn es
gab auch schon LKWs mit kyrillischer blauer Schrift auf weisserPlane.
Etwas dazu kannste wiederum auf der sehr gut gemachten Seite finden. http://www.manfred-bischoff.de/ha_iii.htm
Die Angelegenheit EINMAL technisch betrachtet;da warenProfis am Werk und die verstanden Ihr "Handwerk"!
Im Jahre 1988soll dann noch der Zweitchef des VEB DEUTRANS die "Seite Richtung Westen"gewechselt haben.
Ob der was zu erzählen wusste?





Moin Boelleronkel,
genau so war das damals! Was auch heute manche Leute in diesem Forum immer noch nicht glauben?!Möchten!!!!!!
Ich frage mich nur, warum sich diese Leute , die bestimmt wesentlichtlich mehr hierüber beitragen könnten,sich aus ihrer Lederhaut heraustrauen und immer nur mit fadenscheinigen Antworten reagieren. Ist doch wohl ein bischen seltsam, oder nicht?
Gruß Willie





Mahlzeit Willi,
Die Beschreibung "kalterKrieg" trifft auf diese Zeit ja voll zu und "geschenkt"hat man sich Nichts.
Seit Beginn der 90iger,kann man es in offenen Publikationen lesen und technisch gesehen ist das Alles sehr interessant.

Naja,ob "die Leute"was wissen oder nicht,was solls.Jeder der mag ,kann sich heute informieren.
Aus Beginn des Jahres 1990 stell ich mal einen Artikel ein und irgendwie könnte man denken,soooo richtig Ernst hat man dies Thema in der alten BRD nicht genommem.
Interessant zu lesen ist der Artikel.
Gurgeln bei Spiegel 45/1990 - Löffel drin,kopieren funktioniert eben grad nicht sorry dafür.


zuletzt bearbeitet 17.07.2010 15:40 | nach oben springen

#25

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 18.07.2010 15:56
von Ehemalige (gelöscht)
avatar

Hallo,

ich kann mir vorstellen, das es sowas gab. dazu folgende Begebenheit:
Aus meiner Straße fuhr auch einer für Deutrans.
Kurz vor der Wende, wurde im Dorf erzählt, das er in der BRD im Knast sitzt, weil er irgendwelche Filme geschmuggelt hat, es waren da eher 2 Filme mit Fotoaufnahmen gemeint. Er war dann wieder da, und ist es heute noch. Aber fragen tue ich ihn nicht, was da genau war.
Ehemalige


nach oben springen

#26

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 18.07.2010 17:02
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Ehemalige
Hallo,

ich kann mir vorstellen, das es sowas gab. dazu folgende Begebenheit:
Aus meiner Straße fuhr auch einer für Deutrans.
Kurz vor der Wende, wurde im Dorf erzählt, das er in der BRD im Knast sitzt, weil er irgendwelche Filme geschmuggelt hat, es waren da eher 2 Filme mit Fotoaufnahmen gemeint. Er war dann wieder da, und ist es heute noch. Aber fragen tue ich ihn nicht, was da genau war.
Ehemalige



Vielleicht ist der Deutransfahrer ein Freund von bestimmten Porno-Bildern ? Und ist damit erwischt worden.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#27

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 18.07.2010 17:20
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Also wenn da wirklich ein Fall vorliegt der Spionage mittels Deutrans LKW's belegt und dann noch rechtliche Konsequenzen nach sich gezogen hat, dann sollte man etwas mehr wie Gerüchte vorzulegen haben. Da muß es also irgendwo auch verwertbare Informationen geben.
Die Akten auf Seiten der BRD, sind ja wohl nicht auch alle zur Wende vernichtet worden.

Mike59


nach oben springen

#28

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 20.07.2010 18:15
von Merkur | 1.021 Beiträge

Zitat von josy95

Es war aber ein Massenauflauf von Trapo, der damals zuständigen Unfallbereitschaft der Reichsbahn vom Reichsbahnamt Aschersleben (die kamen im Regelfall immer), (unüblicher) Weise auch von der damaligen Reichsbahndirektion Magdeburg (die kamen sonst nur bei schwereren Unfällen mit schwerern Personen- und Sachschäden (Toten, Schwerverletzten ect.).
Kreisdiensstelle MfS Wernigerode, Halberstadt (der Deutrans- LKW gehöhrte zum dam. VEB KIK Magdeburg, Betriebsstelle (KV) Kraftverkehr Halberstadt, Staatsanwältin, s. g. Abteilung I der Trapo Magdeburg (MfS- Bereich der Trapo).

josy95



Trapo K I war definitiv nicht vor Ort und war auch kein "MfS-Bereich der Trapo". Der MfS-Bereich der Trapo bzw. der DR war in diesem Fall die Abt. XIX der BV Magdeburg. Trapo K I nahm keine strafprozessualen Maßnahmen wahr/führte keine Untersuchen durch und beschäftigte sich mit latenter Kriminalität im Zusammenhang mit der DR.



nach oben springen

#29

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 16.11.2011 19:03
von Mike59 | 7.978 Beiträge
zuletzt bearbeitet 16.11.2011 19:12 | nach oben springen

#30

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 16.11.2011 19:33
von RalphT | 878 Beiträge

Ich werde versuchen wach zu bleiben und diesen mir Beitrag ansehen (Ich bin im dementsprechenden Alter).

Man hatte uns (Luftwaffe in den 80er) damals gewarnt, dass gewisse Leute den Fliegerhorst gerne fotografieren. Es wurde das Starten und Landen, sowie alles was auf einem Fliegerhorst interessant scheint aufgezeichnet und auch fotografiert. Wir wurden damals angehalten, solche "Hobbyfotografen" zu melden.
Allerdings von dieser Spedition wurde uns nie berichtet. Daher mal wieder was Neues für mich.


nach oben springen

#31

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 17.11.2011 06:57
von Freedom (gelöscht)
avatar

Habe endlich - der in der DDR auch die große weite Welt mittels Lkw sehen wollte - ein Beitrag über Deutrans gesehen. Auch wenn der Beitrag sich auf 30min Sendezeit begrenzte war er schon interessant. Was ich damals vermutete da wurde ich gestern bestätigt. Ich wäre auf Grund der Vielzahl meiner Westverwandtschaft nie bei der Deutrans gelandet. Wäre auch nicht wiedergekommen!

Frage: Wie mussten sich die Zuschauer zur damaligen Zeit (Frühjahr 1989) gefühlt haben als als sie diesen Beitrag vom DDR-Fernsehen gesehen haben?
Also ein paar Hand-verlesenen von ein Millionen Volk durfte ins westliche Ausland fahren die anderen durften nur erahnen wie es hinter Stacheldraht und Mauer aussieht. Das eigene Volk zum Narren halten ist schon der Gipfel der Verspottung.

Was nicht stimmte wie der Fahrer meinte das der VEB Autotransport Berlin nicht ins westliche Ausland gefahren ist. Ich sah mehrmals die blauen W50-Lkw dieser Firma kommend aus Westberlin.


zuletzt bearbeitet 17.11.2011 07:21 | nach oben springen

#32

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 17.11.2011 07:28
von kirsche.ndh | 109 Beiträge

Ein Bekannter von mir ist auch bei Deutrans gefahren.
1. Immer allein.
2. Auf die Frage nach Fotos lachte er, und fragte ob ich immer noch en den Weihnachtsmann glaube.

Er wurde einmal auch persönlich abgeholt irgendwo am Brenner wegen Bandscheibenvorfall, da kein 2. Fahrer vorhanden wahr.


Das von irgendjemanden aus solchen LKW raus Fotos gemacht wurden glaube ich ja, aber alles zu pauschlieren es wäre immer so ist Blödsinn.
Genauso wie das Gerücht vom puren Luxus aus ehemals Wandlitz.


nach oben springen

#33

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 17.11.2011 07:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Leute, Leute...

Diese Airplanespotters gabs eben auch früher schon.

Andererseits ist es auch heute noch verboten, auf Militärflugplätzen zu fotografieren, es sei denn, man hat eine Erlaubnis Dazu. dann gibts aber anschliessend Zensur. Es dürfen nämlich keine militärisch relavanten Dinge abgebildet werden. Im wesentlichen ist diese Sache relavant, wo ein Flugplatz gleichzeitig militärisch und zivil genutzt wird, etwa Köln, Rostock oder Manching.

In diversen Luftfahrtforen gabs deshalb schon genügend Probleme.


nach oben springen

#34

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 18.11.2011 00:33
von passport | 2.639 Beiträge

Hallo Freedom,

die Anzahl der "handverlesenen" Bürger der ehem. DDR, die in das NSW fahren durften, betraf im Jahr 1988 immerhin 2 Mill. Bürger.
Fahrzeuge des VEB Deutrans als Spionagefahrzeuge zu benutzen, halte ich für unrealistisch. Fahrzeuge unterlagen bei der Ein - und Ausreise der DDR einer intensiven Zollkontrolle. Die Aufbauten der Fzg., Plane oder Koffer, wurden genau kontrolliert. Dazu hätte man die Grenzkontrollkräfte dementsprechend informieren müssen. Zu großer Aufwand für kleine Erbebnisse.
Eher die Nutzung der Fzg. zur Umgehung der COCOM Liste. Selbstverständlich nur ausgewählte Fahrer.

http://www.ddr-wissen.de/wiki/ddr.pl?CoCom-Liste

Gruß

passport


zuletzt bearbeitet 18.11.2011 00:34 | nach oben springen

#35

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 18.11.2011 06:10
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von passport
Hallo Freedom,

die Anzahl der "handverlesenen" Bürger der ehem. DDR, die in das NSW fahren durften, betraf im Jahr 1988 immerhin 2 Mill. Bürger.



Selbstverständlich nur ausgewählte Fahrer.

http://www.ddr-wissen.de/wiki/ddr.pl?CoCom-Liste

Gruß

passport




Ziehe mal das Heer der DDR-Rentner ab dann kommen wir der Sache schön näher.

Ich bezog mich lediglich auf die Lkw-Fahrer. Und das waren nun mal auserwählte.


nach oben springen

#36

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 18.11.2011 09:42
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von passport
die Anzahl der "handverlesenen" Bürger der ehem. DDR, die in das NSW fahren durften, betraf im Jahr 1988 immerhin 2 Mill. Bürger.


Haste für die Zahl mal eine Quelle? Es tauchen hier im Forum ja auch andere Zahlen auf. ... Was bedeutet ABV #61


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#37

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 18.11.2011 13:29
von Damals87 | 503 Beiträge

Hallo,

der Unterschied liegt in einem Buchstaben: "Besuche" - "Besucher".

Einer kann ja mehrmals fahren.

Grüße


„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


nach oben springen

#38

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 18.11.2011 15:04
von damals wars | 12.198 Beiträge

Ich glaube nicht, das Deutrans zu Besuch im Westen war.
Und das die soviel Zeit hatten, stundenlang vor Kasernen rumzustehen.
---------------------------------------------------------------------------------------------
Aber selbstverständlich war alles, was in den Westen durfte, Stazie.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#39

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 18.11.2011 18:20
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Mike59
Heute auf MDR 21:15 Uhr


http://www.mdr.de/sachsenspiegel-extra/deutrans100.html


Mike59


danke mike.wie ich in diesem bericht gesehen habe, kam das MFS auf neue fahrer zu und fragte nach mitarbeit. OK! wenn man ablehnte kammen sie nie wieder.. wirklich?? aber es mußte wenigstens die wohnung durchsucht werden. heftig schade das es die spediton nicht mehr gibt.sie gehöhrte zum bild einer DDR autobahn einfach dazu, wie zb die schlaglöcher



nach oben springen

#40

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 18.11.2011 22:13
von Commander | 1.056 Beiträge

Die Spedition "DEUTRANS" gibt es wieder. Fast das gleiche Logo,nur die Farbe ist anders.Habe erst neulich einen Silotransporter bei Zeitz mit dieser Aufschrift gesehen.
Gruß C.



nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1716 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558429 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen