#1

SCHURKEN, DIE DIE WELT BEHERRSCHEN WOLLEN-„Behörde“ Gauck" !!!

in Themen vom Tage 19.06.2010 03:17
von kinski112 (gelöscht)
avatar

Donnerstag, 3. Juni nach Christi Geburt: Deutschland hatte seinen Erlöser gefunden. Ein neuer Heiland ging strahlend am Himmel
auf, der über alle Gräben die Hände zusammenwachsen ließ.
Fürwahr: Jesus war wiederauferstanden,nur in einer besseren,entschiedener gegen die Stasi Position beziehenden Version.
Wahrlich: Auf allen Kanälen platzten die Menschen vor Freude,als Joachim Gauck, wie er mit irdischem Namen heißt, zum
Kandidaten für den hohen Stuhl des Bundespräsidenten erkoren ward. „Ein zweiter Arminius ist auf die Bühne geritten!“, schrieben Spiegel, Zeit und Sport-Bild mit einer Zunge. Schon werden erste Wunder berichtet: Im pfälzischen Gaugrehweiler konnte ein Blinder plötzlich gehen. Im niedersächsischen Dorf Achim wurde der kleine Jo(5)nachts von einem Panzer überrollt und war doch kerngesund, als er schweißgebadet aufwachte. Und schon am Samstag nachdem 3. Juni hatte eine Frau irgendwo im Land sechs Richtige im Lotto, die noch nie sechs Richtige im Lotto hatte.
Allein die Linke, die in der Bundesversammlung am 30. Juni das Zünglein an der Wahl bilden könnte, rudert nicht in der allgemeinen Begeisterung mit,sondern bespöttelt den gelernten Kirchenmann als „den Weg,dieWahrheit und ziemlich daneben“.
Zu fest sitzt die Wut, die Gaucks Kampf gegen das dick aufgequollene Unrecht von Stasi, DDR und Kommunismus
bei der Partei entfacht hat, die nach seiner festgebackenen Meinung in ihrer Vergangenheit aus Stasi, DDR und Kommunismus
festsitzt.
Das der Kommunismus auf krummen Beinen steht,hatte der Sohn eines Nazi-Marineoffiziers gleich 1949, als die DDR in Gang
gebracht wurde, im Vollbesitz seiner damals neun Lenze durchschaut,wie er 50 Jahre später offen und ehrlich bekannte. Da Gauck seinen Kopf nicht in dieFDJ trug und sowieso kein proletarisch schmeckendes Elternhaus hatte, wurde sein Berufswunsch Journalist nach dem Abitur von der Staatsmacht erstickt. Wäre sein Dachstübchen so oppositionell gestrickt gewesen,
wie es das nach1989 vor derWende gewesen sein soll, so ersparte ihm das eine Zukunft in gesiebter Luft. Egal ! Gauck fand sein
Ventil in der Theologie und verdingte sich ab 1967 als Pfarrer, so dass er einerseits als Gemeindepastor und Stadtjugendpfarrer
in Rostock geschickt am Rand des Staates existierte, andererseits gemeinsam mit dessen Repräsentanten als Leiter der Mecklenburger Kirchentagsarbeit die eine und andere Strippe zog.
1989/90 hatte er die Nase an der richtigen Stelle und rutschte ohne Mühe auf die sichere der beiden Seiten. Er hängte das
Pfarrhaus an den Nagel und ließ Gott Gott sein, die Ehefrau ziehen,die sterbende DDR hinter sich und den goldenen Westen
am Horizont aufgehen, begab sich in die Politik und wurde zum Lohn nach erfolgreich hingezwiebelter Wiedervereinigung
zum Bundesbeauftragten für dieStasi-Unterlagen erhöht.Nun drehte er den Spieß um und gründete als Nachfolgerin
des Ministeriums für Staatssicherheit die „Firma Horch und Gauck“. Indem sie mit eisernem Besen den Verdacht auf Mitarbeit
jedes Ostbürgers an derDDR nach außen kehrte, gelang es, den Osten als einig Stasiland an den Pranger zu heften,womit der
Westen auch als moralischer Sieger aufs Podest rutschte – jedenfalls so lange, bis beim nächsten Mal ein Bundesbeauftragter für
die Verfassungsschutz-Unterlagen in die Bütt klettert.
Nachdem es zehn Jahre lang seines Amtes war, auch auf Verdacht berufliche Existenzen aus
den Angeln zu heben und suspekten Personen den Faden abzuschneiden, gab Gauck im Jahr 2000 seinen Posten ab, aber seine
leuchtende Rolle als verfolgende Unschuld nicht auf: seit 2003 als Vorsitzender der erstklassigen Organisation „Gegen
Vergessen – Für Demokratie“ , 2008 als Mitinitiator der wertvollen „Prager Erklärung zum Gewissen Europas und zum
Kommunismus“, 2010 als Unterzeichner der herrlichen „Erklärung über die Verbrechen des Kommunismus“.
Gauck: Als politischer Zyklop,dessen Auge die rote Gefahr fest im Auge hat, während ihm die blutschäumende Geschichte der
Kirche ein Achselzucken wert ist und die Verbrechen des Kapitalismus bloß einen Händedruck abverlangen, eignen sich seine
fünf Buchstaben bestens für den Thron des deutschen Bundespräsidenten.
Zumal der moralisch sauber getackerte Pastor a.D. zu sozialen Anliegen, ökonomischen Tatbeständen oder gar einer globalen Knacknuss wie dem Klimawandel kaum jemals eine störende Meinung aufbereiten wird, nachdem er 70 Jahre lang
den Schnabel zugehalten hat.
Und wenn am 30. Juni an der Wahlurne alle Hoffnungen in die Hose gehen? Dann nutzt Gauck vielleicht seine Popularität, solange
sie frisch ist, und fragt in Hollywood an, ob er als James- Garner-Double für eine späte Neuauflage der Serie „Detektiv
Rockford – Anruf genügt“ in Frage kommt. Versteht sich, dass es in den neuen Folgen nur um Fälle aus der Stasivergangenheit der DDR gehen darf !
Quelle:"TAZ" 19.06.10

P.S. An mein Freund Feliks, vergesse nicht Deinen Beitrag dazu !


nach oben springen

#2

RE: SCHURKEN, DIE DIE WELT BEHERRSCHEN WOLLEN-„Behörde“ Gauck" !!!

in Themen vom Tage 19.06.2010 07:31
von S51 | 3.733 Beiträge

Wie hat er in Sachsen bei der Vorstellung sinngemäß gesagt: Das Soziale ist ihm relativ egal aber der Bürger soll sich einmischen. Er meint sicher weniger Klagen gegen sonstwas, das hat schon seinen "Vorgänger" gestört, sondern Demos oder so. Das bewirkt wenigstens nichts.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 517 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558178 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen