#61

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 27.06.2010 11:23
von Kasernenbesitzer | 33 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Günter, du gibst mir Spass und ich hatte ja ebenfalls Anfangs schon ein paar Texte geschrieben, um eine Lösung zu finden. Aber es wird wohl Alles nichts nützen, du hast einfach das falsche Gebäude gekauft, geschichtsträchtig, vergangenheitsbehaftet.
Du musst dir auch Eines vor Augen halten, der Ostdeutsche nahm es noch nie so genau mit Gesetzen, Verboten, Hinweisschildern, Hunden und weis was nicht noch Alles.
Geh da einmal von mir aus...also stand da was wurde es einfach ignoriert...so "Volkseigentum", also Kofferraum auf und hinein mit dem Volkseigentum oder wenn es zu groß war, fand sich ein Kraftfahrer im Betrieb, der fuhr es bis Nachhause für einen Zehner.
Wir sind also ganz Anders wie ihr Westgeborenen...das ist übrigens ganz wichtig in der Beurteilung deines Problems, wir ignorieren, wir überhören, wir sind zielbewusst und das heißt, egal, ob da Einer drin wohnt so wie du, wir wollen da rein.
Manchmal auch auf Teufel komm heraus.
Aber ich möchte dir keine schlaflosen Nächte bereiten, schaff dir noch schärfere Hunde an, das hilft immer...ich weiß das gut, bin Zeitungsmann in der Nacht und auch dir einen guten Sonntag.

R-M-R



Ohhh Mann, hört denn dieses verrückte "IHR gegen WIR / WEST gegen OST" Denken nie auf?

Nein, RMR, ich jedenfalls sehe nicht, das jemand aus dem Osten soooo anders ist als jemand aus dem Westen. Und ich bin jetzt immerhin seit 20 Jahren im Osten wohnhaft. Und einige Jahre Auslandserfahrung habe ich auch. Also so ein ganz klein wenig verstehe ich inzwischen auch das Denken Anderer :-) Und ich habe es nie durchgezählt, aber unter meinen Freunden und Bekannten überwiegt sicherlich inzwischen der "Ost"Anteil.

Nein, ich denke - und die Antworten hier im Forum gehen ja auch allgemein in die Richtung - das es halt unter den ExGrenzern doch eine Menge gibt, die die Vergangenheit nicht loslasen können (wollen?). Und die Skrupellos genug sind, ihre Interessen auf Kosten anderer durchzusetzen. Das ist aber KEIN typisches OssiVerhalten. Sondern ich nenne es einfach Rücksichtslosigkeit, und ja, auch Dummheit. Aber verallgemeinern auf die uralten Klischees von Ost und West: Nein !

Ich werde immer den einzelnen Menschen sehen und ihn nach seinen individuellen Handlungen beurteilen, und nicht danach, wo er geboren wurde oder ob er einen Deutschen Schäferhund in seinem Stammbaum hat. Für mich zählt der Mensch.

Dir auch einen schönen Sonntag, Günter


nach oben springen

#62

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 27.06.2010 17:48
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Entschuldige Rainer, aber diesem Text von dir kann ich ganz und gar nicht zustimmen.
Er vermittelt ja geradezu den Eindruck alle DDR Bürger waären Diebe und Gesetzesbrecher gewesen. Mithin bloß ist dem mitnichten so!

Besonders zu dem Thema Kofferraum auf hatte ich dir schon einmal etwas geschrieben und spare mir daher eine Wiederholung.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 27.06.2010 20:52 | nach oben springen

#63

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 27.06.2010 19:24
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Günter und Feliks, ich möchte es nicht entkräften, meinen Text, dann eben nicht verallgemeinern, auf den Osten. Dann sage ich eben: Ich war Anders, hab mich nie groß um Verbote gescherrt und ich hatte Glück, in eben dieser DDR.
Günter, der Rat von Vielen, auch der von Exgrenzern wird dir wohl nicht helfen, es ist schlicht und einfach ein Museum, was du da gekauft hast, nur das du keine Besucher möchtest.
Dann zieh den Zaun höher und lass die Hunde frei laufen, das schreckt schonmal ab.
Zum Beispiel meine Wenigkeit wohnt in einer Villa, genauso geschichtsträchtig und mein Zaun ist immer zu, ich hab auch keine Klingel vorn. Die Jungs mit den schnellen Sprintern verzweifeln schon immer, wenn sie ihr Expressgut an den Mann, die Frau bringen wollen, im Endeffekt hol ich es von der Post, wenn ich mal in meiner Kleinstadt nebenan bin.
Und manchmal standen ältere Leutchen davor, vor meiner Hütte, die irgendwann einmal eine nähere Bziehung zu ihr hatten. Seh ich das, dann geh ich raus und unterhalte mich mit ihnen ganz wunderbar, weil, ich liebe das persönliche Gespräch...aber eben, ich hab keine Grenzkompanie.
Und Feliks, es ist zu spät...damals hättet ihr tätig werden müssen, habt dummerweise eure Konzentration auf die "Politischen" gelenkt und die Anderen übersehen, die das "Volkseigentum" als Ihres betrachteten. Ich hab da Null Unrechtsbewustsein, nicht mal heute, denn es gehörte uns Allen, wurde von Allen erwirtschaftet.
Denn ich gab auch meinem Land, ich nahm nicht nur wie Andere, war kein Egoist, wie die "Politischen" zum Beispiel, ich gab meinem Land meine Loyalität.
Und das war ein hohes Gut, mehr konnte es nicht verlangen.
Günter, ich halte trotzdem daran fest, wir sind sehr unterschiedlich, Ost und West, uns trennt über vierzig Jahre unterschiedliche Lebenserfahrung und bin ich mal bei meinen Cousins/Cousinen im Ruhrgebiet, dann bin ich am Abend, am Sonntag Abend auf der Rückfahrt froh, das ich wieder Nachhause in den Osten fahre. Trotz aller guten Gespräche, trotz aller Herzlichkeiten, allem Schmus, denn wir sind doch zu unterschiedlich, zumindest meine Generation.

R-M-R


nach oben springen

#64

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 27.06.2010 20:25
von Kasernenbesitzer | 33 Beiträge

Rainer, natürlich gibt es Unterschiede, das bestreite ich ja gar nicht. Das ist auch einer der Gründe, warum ich im Osten lebe. Aber bei meinem Problemchen hier spielt es mMn nicht die entscheidende Rolle. Ausserdem haben wir zwei doch schon festgestellt, das wir beide ein bisschen hmmm anders ticken ;-) Insofern ist es umso schwieriger, eigene Erfahrungen zu verallgemeinern.

Ich werde jetzt erst einmal ein grosses Brett an der ehemaligen Wache am Tor anbringen, mit entsprechender Erklärung und klarer Ansage. Und dann sehe ich mal weiter. Bevor ich meine Prinzipien über Bord werfe und Tür uind Tor verschliesse, das wird dauern.
Aber ich sage ja auch: sag niemals nie :-)
Vielleicht werde ich ja auch im Alter ruhiger, hüstel :-)

Günter


nach oben springen

#65

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 27.06.2010 21:01
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Hallo Günti,um dich bei deiner Abwehr von ehemaligen Mitgliedern der GT,oder um mit deinen Worten zu sprechen---"unverschämten Idioten"---,weiterhin beraten zu können habe ich eine Frage.
Hattest du bei deiner Antipatie gegen ein Tor und eine Klingel,in deiner vorherigen Wohnung auch die Tür ausgehängt und die Klingel abgeklemmt?Wenn ja,wie hast du dir damals unliebsame Besucher vom Hals gehalten?Wenn nein,---ja dann hast du dich völlig normal verhalten.


nach oben springen

#66

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 01.07.2010 23:25
von papa81 | 21 Beiträge

hi nur mal so wenn ich meine ehemalige gk jemand zeigen will freunde bekannte etc. gehe ich zum tor mache mich bemerkbar
gebe dem jetzigen eigentumer (straßenaufsicht) 5eur für die kaffeekasse und kann mal einen rundgang machen ins eigentliche objekt darf ich zwar nicht aber das reicht ja schon um die neugier zu befriedigen ; ausserdem hängt da so ein nettes schildchen
"besucher bitte melden" vielleicht gehts so .


nach oben springen

#67

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 02.07.2010 16:05
von Funki | 40 Beiträge

Was heißt hier anders ticken? Es sind doch die Menschen die irgendeine Erinnerung an ein Objekt oder eine Gegend haben. In den Neunzigern bin ich auch zweimal am Objekt in Heldburg GB/GK vorbeigefahren wo ich 12 Monate (Nov 69 bis Okt 70) von meinem Leben verbracht habe. Bis 1989 hat es mich auch nicht besonders interessiert was aus dem Objekt geworden ist, es war ja bis zur Schliessung nur eine Kaserne. Was ist nach der Auflösung der GB/GK geworden? Das Interesse wuchs und weil es sich so ergeben hatte, ich hatte eine Fahrt nach Schweinfurt, fuhr ich auf der Rückfahrt halt einmal dort vorbei. Es war eine Firma eingezogen, welche warscheinlich immer noch dort ist. Das Objekt wurde aber nicht betreten. Was ich sehen wollte habe ich gesehen. Fotografiert wurde auch nicht, wer hat außer mir Interesse an einer Kaserne. Meine Frau und die Kinder haben keinen Bezug dazu. Es muß nicht in Bösartigkeiten ausarten und es geht doch auch in einer ruhigen Art.
So einen Tourismus gibt es auch noch bei den Leuten die in Tschechien, Polen und anderen Gebieten gewohnt haben. Manche haben keine Achtung nach den vielen Jahren und betreten das Grundstück, obwohl ihnen das nach über 60 Jahren nicht mehr gehört. Natürlich ist Neugier immer vorhanden, aber irgendwann gibt es eine Grenze.
So war es auch nach der Grenzöffnung 1990 um Berlin, wo die Grundstücke von ehemaligen Besitzern aufgesucht wurden die sie in den fünfziger Jahren verlassen haben. Hier war in den Köpfen natürlich eine eventuelle Rückübertragung im Spiel.
Ein Schild mit der Aufschrift "Privatbesitz
Vorsicht bissiger Hund" müßte doch schon reichen.
Das Fotografierverbot ist sinnlos, es werden ja sowieso Fotos gemacht ohne Zustimmung des Besitzers.


nach oben springen

#68

RE: Ticken ehem.Grenztruppen ein wenig anders ?

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 02.07.2010 21:31
von P3 | 357 Beiträge

Hallo Günter !

Kann Deinen Ärger verstehen und gehe da auch mit, privates Eigentum sollte man mit Respekt und Anstand behandeln. Hier geht es auch um die guten Manieren, wenn man so will. Ich freue mich auch, wenn Du versuchst, die Ursachen für das Handeln der Leute zu ergründen, oder zu verstehen.Da bist Du hier genau richtig. Zunächst einmal finde ich es gut, wenn es für Immobilien, wie Deine Kaserne Verwendung gibt, ganz egal wie. Das Besondere ist, es handelt sich um eine sehr geschichtsträchtige Immobilie. Sie hat etwas mit der deutschen Geschichte zu tun, sie ist eine Folge des zweiten Weltkrieges. Die Leute, die dort ihren Dienst leisteten, waren sich zu Zeiten des kalten Krieges nicht bewusst, daß auch eine innerdeutsche Grenze endlich ist. Vielen von ihnen ist erst nach Jahren bewusst geworden, welche Rolle man eigentlich gespielt hat, so durch die Teilung. Mir erging es ähnlich, nach 27 Jahren kam ich an den Ort zurück, an dem ich ein Jahr meines Lebens verbrachte, mit allen Höhen und Tiefen die es gab. Dann stieß ich auf dieses Forum, fand Gleichgesinnte und endlich auch wieder Kameraden, mit denen auch ein Treffen in diesem Jahr stattfand. Unsere ehem. Kaserne ist dem Abriss geweiht, es fand sich keine Verwendung, obwohl das Gebäude von der Lage und Substanz her, gute Chancen hatte. Nun zu Deiner Frage, ob die ehem. Angeh. der GT anders ticken, das würde ich mit einem klaren Ja beantworten. Weil der Dienst an der Grenze mit normalem Grundwehrdienst anderer Waffengattungen wenig zu tun hatte. Hier wurde auch Kameradschaft anders geschrieben und gelebt.
Nun lieber Günter, ich will hier keine Lanze für die Störenfriede brechen, ein paar Anregungen kamen doch schon. Eine Tafel am Eingang mit ein paar erläuternden Worten wäre doch ein Anfang. Wenn Du dann auf Anfrage einzelner ehemaliger Grenzer Dein Reich für ein paar Minuten zu Besichtigung freigibst, ein paar Eus in den Gurkentopf bekommst, hätten doch beide Seiten was gewonnen.
Wenn nicht, dann eben nicht. Dann würde ich auch die Frage, ob die AG der GT anders ticken, hier nur als Beschwerde durchlaufen, für die es aber leider keine Instanzen mehr gibt.

Gruß
P 3


Wo viel Freiheit, ist viel Irrtum, doch sicher ist der schmale Weg der Pflicht.


nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 430 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558384 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen