#1

Wiedereinführung der D-Mark ???

in Themen vom Tage 24.05.2010 07:44
von kinski112 (gelöscht)
avatar

Ich als kleiner Verschwörungsfanatiker,was ich da wieder schreibe

Nur die wirklich dramatischen Dinge des Lebens haben das Potential zu einer „Breaking News“, einer Eilmeldung. Erdbeben, Flugzeugabstürze,Entführungen, Kriegsausbrüche. Und manchmal auch Geldcontainer in der deutschen Provinz. Seit dem 11. Mai hält eine obskure Kiste die Verschwörer-Gemeinde in Atem. Ein Anonymus,der sich als Mitarbeiter der Deutschen Bank bezeichnet,erklärte per Eilmeldung auf einer amerikanischen Homepage, er habe gerade einen Container mit neuen D-Mark Scheinen und Münzen verschickt.
In der Nacht zum 16. Mai werde in Deutschland die Mark wieder eingeführt,die Kanzlerin werde die Sensation zuvor in einer Rede an die Nation verkünden.
Knapp daneben ist auch vorbei. Angela Merkel verabschiedete am Tag der angeblichen Erklärung den Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts,reiste zum Kirchentag in München und zahlt ihre Rechnungen noch immer in Euro. Alles eine Ente? Ja,aber im Netz überschlagen sich dennoch die Hinweise auf die baldige Rückkehr der D-Mark.
Da wird aus Kaufbeuren berichtet, dass die neuaufgestellte Telefonzelle drei Bezahlvarianten
zulasse: Euro, Karte und DM. Dass Geldautomaten außer Betrieb seien, Gebrauchtwagenhändler
würden
keine Autos mehr verkaufen, um nicht auf den Euro sitzenzubleiben. Deutsche Kreditkarten mit Euro-Guthaben hätten in England reihenweise Fehlermeldungen verursacht. Bei einer großen Bank
in Sachsen herrsche Urlaubssperre, es gebe reihenweise Personalversammlungen.
Und der kürzliche Ausfall deutscher WebSeiten hänge selbstverständlich mit der Geheimoperation zur Wiedereinführung der D-Mark (Deckname „Balthasar“) zusammen.
Walter K. Eichelburg zählt sich zu den Opfern dieses geldpolitischen Staatsstreichs.
Der Mann, der als „Consultant und Investor“ in Wien residiert und regelmäßig Marktkommentare verfasst, hatte die Leser seiner Seite Hartgeld.com vergangene Woche in einem dramatischen Aufsatz auf die „überfallartige Einführung einer neuen Währung“ vorbereitet.
Es habe eine Attacke auf seinen Server gegeben, als Links zu Fotos der angeblich neugedruckten Mark angelegt wurden,sagt Eichelburg. Man habe offenbar einen„Info-Blackout“ erreichen wollen.
Einen Blackout hat es wohl gegeben.Doch bei wem genau, ist noch unklar. Auf der amerikanischen Internetseite, die vor allem bei Verschwörungstheoretikern beliebt
ist, tauchten tatsächlich Bilder von angeblich neuen Mark-Scheinen auf.
Hochgestapelt in einer Blechhalle. Die Auflösung war miserabel, was sich mit einem Blick auf die Originale erklären lässt.
Die finden sich auf der Homepage der Bundesbank, im Bildarchiv für die Presse.
Unter dem Stichwort „sicheres Bargeld“ ist dort jenes Bild aus dem Jahr 1991 abrufbar.
Die gute Auflösung dort gibt den ungetrübten Blick auf die Banderole frei:
25. Oktober 1990.Die ausgefallene Reform vom Wochenende hat die Netzgemeinde nur kurz aufgehalten.
Natürlich hatten kritische Zeitgenossen auch dies vorausgesehen. Etwa jener Surfer aus Dingolfing, der frühzeitig Zweifel am Termin anmeldete. Am vor ausgesagten Wochenende sei bei ihm verkaufsoffener
Sonntag, das würde doch nicht gehen. Auch Eichelburg verfügt über hochbrisantes Insiderwissen, warum die Währungsreform zunächst scheiterte. Im Kanzleramt habe es vor der geplanten Währungsumstellung
ein „wildes Schreiduell“zwischen Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann und Kanzlerin Merkel gegeben.
Doch neue Termine gebe es längst: „Man ist bereit.“ Überzeugte Jünger springen dem selbsternannten „Goldautor“ bei seiner Prognose bei. Der deutsche Angriff im Westen sei 1940 wetterbedingt auch mehrfach verschoben worden. Am Ende hätten die Engländer nicht mehr daran geglaubt.
Im Hartgeld-Forum werden derweil schon wegweisende Tipps an Euro-Skeptiker gegeben, wie sie ihre letzten Euro unter das Volk bringen könnten. Auszüge:
„Spenden Sie für Ihre Kirchengemeinde“,„Unterstützen Sie nahe Familienangehörige“, „Warum mieten Sie nicht Ihre Grabstelle auf 15 bis 20 Jahre an und kaufen Sie gleich einen Grabstein?“ Eichelburg selbst
hat nicht so viel übrig für Steine.
Er rät seinen Jüngern, wie seit Jahren schon, zu Gold und Silber. Da trifft es sich gut, dass auf seiner Seite zahlreiche Werbebanner von Gold- und Silberhändlern prangen („Jetzt kaufen!“).
Längst ist der Hype um die Mark aus der virtuellen Welt in die Wirklichkeit übergesprungen.
Vernünftig klingende Menschen in der Druckerbranche senken mitten im Gespräch plötzlich die Stimme
und verkünden eine Sensation. Der traditionelle Gelddrucker der Bundesbank, das Münchner Unternehmen Giesecke & Devrient, drucke bereits Mark, und auch die Bundesdruckerei habe reihenweise
neue Maschinen geordert.
Giesecke lässt den Verschwörern ihre Theorien. „Wir sind zur Geheimhaltung verpflichtet und geben keine Auskünfte zu Banknoten“, sagt eine Sprecherin. Auch von der Bundesbank gibt es keinen Kommentar.
Wobei inoffiziell zur Sicherheit darauf hingewiesen wird, dass die alten D-Mark Druckplatten längst vernichtet seien.
Eichelburg ist ohnehin auf alles vorbereitet.Er lädt aktuell zu „Euro-Crash/Währungsreform-
Seminaren“ ein. In der Einladung verkündet er, die Mark werde in Deutschland bereits gedruckt. Für die drei Stunden zahlt der Teilnehmer 119 Euro beziehungsweise die „zum Seminarzeitpunkt gültige Währung“.
Als neuer Termin für die D-Mark-Ausgabe gilt nun Pfingsten.



http://www.ef-magazin.de/2010/05/15/2124...o-zur-d-mark-ii

http://hartgeld.com/index.php


Dateianlage:
zuletzt bearbeitet 24.05.2010 07:51 | nach oben springen

#2

Wiedereinführung der D-Mark ???

in Themen vom Tage 24.05.2010 10:46
von Huf (gelöscht)
avatar

Na, das ist doch mal wieder ein super Thema für Spekulationen und Verbreitung vertraulicher Infos aus bisher nicht bekannten Quellen!
Würde D seine Mark wieder einführen, wäre Europa tot, und eine grausige Zeit von Nationalstaaten würde beginnen.
Jeder hätte Ansprüche an jeden!
Der Ausstieg aus dem Euro wäre m.E. nur vertraglich miteinander regelbar, so gegensätzlich sich dies auch liest.
Letztendlich würden voneinander scheidende Euro-Länder gegenseitige Ausgleichszahlungen verlangen, vermutlich wäre Deutschland hier wieder der Zahlmeister. Während der Verhandlungszeit flüchten wir dann alle ganz schnell in Dollar, Pfund, Schweizer Franken und dgl., also auch ein Deasaster!


nach oben springen

#3

RE: Wiedereinführung der D-Mark ???

in Themen vom Tage 24.05.2010 10:51
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Huf
Na, das ist doch mal wieder ein super Thema für Spekulationen und Verbreitung vertraulicher Infos aus bisher nicht bekannten Quellen!
Würde D seine Mark wieder einführen, wäre Europa tot, und eine grausige Zeit von Nationalstaaten würde beginnen.
Jeder hätte Ansprüche an jeden!
Der Ausstieg aus dem Euro wäre m.E. nur vertraglich miteinander regelbar, so gegensätzlich sich dies auch liest.
Letztendlich würden voneinander scheidende Euro-Länder gegenseitige Ausgleichszahlungen verlangen, vermutlich wäre Deutschland hier wieder der Zahlmeister. Während der Verhandlungszeit flüchten wir dann alle ganz schnell in Dollar, Pfund, Schweizer Franken und dgl., also auch ein Deasaster!



.....................................................................................................
Mensch Huf,seh nicht immer so schwarz.
Es ist Pfingsten und Ruhetag,hier kommt deine nächste Tüte Kleingeld

Angefügte Bilder:
IMG_2064.JPG

nach oben springen

#4

RE: Wiedereinführung der D-Mark ???

in Themen vom Tage 24.05.2010 10:54
von Huf (gelöscht)
avatar

Aber Boelleronkel, ich sehe nicht schwarz, da soll auch etwas Satire bei sein, aber zugegeben, ich bin diesbezüglich ein Anfänger!

Vielen Dank für die Tüte Kleingeld!

Huf


nach oben springen

#5

RE: Wiedereinführung der D-Mark ???

in Themen vom Tage 24.05.2010 10:58
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Huf
Aber Boelleronkel, ich sehe nicht schwarz, da soll auch etwas Satire bei sein, aber zugegeben, ich bin diesbezüglich ein Anfänger!

Vielen Dank für die Tüte Kleingeld!

Huf


.................................................................................................
Ok Ok,dann iss ja gut.
Wo Du bei Satire bist,fällt mir grad ein,in der "Hein Blöd werde Zeitung"stand auch mal so in der "Wendezeit"das die DDR Neubauten in spätestens 10 Jahren von alleine einfallen werden.


Schöne Pfingsten


nach oben springen

#6

RE: Wiedereinführung der D-Mark ???

in Themen vom Tage 24.05.2010 12:06
von TOMMI | 1.984 Beiträge

Meine Meinung ist: Den Euro hätte nie geben sollen, jedenfalls nicht SO.
In Ihrer Arroganz der Macht gegen alle Warnungen der Vernunft haben die Politiker
diese Karikatur einer Währung durchgepeitscht, ohne uns zu fragen. Wenn diese
verhinderten Komiker sich heute hinstellen und frech behaupten: "Das deutsche Volk"
habe den Euro gewünscht, dann ist das so eine unverschämte Lüge, dass man vor Wut den
Fernseher aus dem Fenster werfen möge. Überall da, wo das Volk befragt wurde (mit Ausnahme
Frankreichs und da nur, weil unser Dicker die Franzosen beschwatzt hat), ist dieser Unsinn
verhindert worden. Nein, Europa wird nicht sterben, wenn der Euro weg wäre, aber Europa wird
sterben, wenn wir so weiter machen, wie bisher. Diese Ansicht ist etwas hysterisch und entliehen
dem Merkelschen BlaBla. Oder stehen etwa die Länder Europas ohne Euro vor dem Abgrund?
Die Briten würden genauso wenig auf ihr Pfund verzichten, wie sie die Monarchie abschaffen würden.
Gegen eine Gemeinschaftswährung ist im Grunde nichts einzuwenden, aber dann muss auch eine gemeinsame
Finazpolitik her.
Ich möchte da ein Gleichnis anbringen:
Ich sehe da eine Familie. Diese hat ein gemeinsames Konto. Einer geht mit dem Geld sparsam um.
Ein anderer ist geizig, der nächste wirtschaftet vernünftig und weitsichtig. Dann ist jemand
da, der trägt es ins Kasino oder in die Spielhölle und einer macht nur Schulden.
Kann das ewig gut gehen?? Ich denke nicht. Hier bewirkt das gemeinsame Konto das Gegenteil von dem,
was beabsichtigt war: Neid, Mißgunst, Streit, Gier, im schlimmsten Fall Verbrechen.
Noch zur Frage zur Wiedereinführung der DM: Sie hätte nicht verschwinden dürfen, aber sie wieder einzu-
führen, würde ein Chaos verursachen. Man erinnere an die Euro-Einführung: Wucher überall. In einigen
Bereichen eine nahezu 100%-ige Inflation, entgegen offiziellen Verlautbarungen. Das würde uns wieder
blühen, nur noch eine Spur heftiger.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.05.2010 12:07 | nach oben springen

#7

RE: Wiedereinführung der D-Mark ???

in Themen vom Tage 24.05.2010 13:42
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Der € war eine Katastrophe für den kleinen Mann und ein Reibach für das Groß und Finanzkapital!!!

Geld dient dazu die Wirtschaft mit Kapital zu versorgen, dass bedarf eine Währungs- und Finanzmarktpolitik die der tatsächlichen Lage der jeweiligen Vollkswirtschaft angepasst ist,wie Zinssätze, Geldmenge usw..

In Europa ist die Spannbreite der € Staaten sehr groß und eine angepasste Währungs und Geldpolitik nur schwer möglich. Nicht allein die Staatsverschuldung ist maßgebend sondern auch die Außenhandelsbilanz.
Hier sah und sieht es mit Griechenland ganz mau aus, sprich müßte eigentlich seine Währung abwerten.

Wenn ich nur Geld drucke und ein heftiges Außenhandelsdefizit fahre wie die USA, bestehle ich langfristig meine "Lieferanten". Insgesamt sind die USA hoffnungslos verschuldet, eigentlich dramatischer als die Lage in Griechenland.

Papiergeldsysteme sind mittlerweile zu Werkzeugen für eine kriminelle Bande der Hochfinanz verkommen, die sich die Weltbevölkerung zur Beute gemacht haben.

Schaut man sich die Lage derzeit an, Geldmenge exorbitant - aber da wo Geld gebraucht wird, ist nichts da um Kaufkraft, Nachfrage und Wachstum zu schaffen.

Das ganze Geschwätz um Rentenproblematik und Bevölkerungspyramide - die Geldmenge, das erwirtschaftete Volkseinkommen steigt und Renten sinken - insgesamt nur ein Verteilungsproblem.

Da das gegenwärtige Finanzsystem schwer durchschaubar ist, beide Filme mal ansehen. Die Sicht der Dinge wird sich verändern !




zuletzt bearbeitet 24.05.2010 15:06 | nach oben springen

#8

RE: Wiedereinführung der D-Mark ???

in Themen vom Tage 24.05.2010 14:00
von Grete85 | 840 Beiträge

Hallo,
der Euro ist ja auch keine Währung wie die D-Mark, sondern nur Zahlungsmittel! Hab ich gehört.

Gruß Grete


--------------------------------------------------
Geschichte ist nichts anderes
als die Unfallchronik der Menschheit.

Chales Talleyrand,französicher
Staatsmann (1754-1838)
--------------------------------------------------
Gedient von Frühjahr 1982 bis Frühjahr 1985 beim
VEB Landesverteidigung, Betriebsteil Grenzsicherung Rhön
zuletzt bearbeitet 24.05.2010 14:02 | nach oben springen

#9

RE: Wiedereinführung der D-Mark ???

in Themen vom Tage 24.05.2010 14:21
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

@Grete,

nach kurzer Überfliegung des Wiki Artikels handelt es sich um eine Währung

[Zitat]

ist im weit gefassten Sinne die Verfassung und Ordnung des gesamten Geldwesens eines Staates[1], welche insbesondere die Festlegung des Münz- und Notensystems innerhalb des Währungsraums betrifft. Der Währungsraum ist dabei der Geltungsbereich einer Währung. Sie ermöglicht den Transfer von Waren und Dienstleistungen. Häufig wird der Begriff Währung synonym für die vom Staat anerkannte Geldart verwendet. Währung ist daher eine Unterform des Geldes. Die meisten Währungen werden an den internationalen Devisenmärkten gehandelt. Der sich dort ergebende Preis wird als Wechselkurs bezeichnet. Nahezu alle gängigen Währungen basieren auf dem Dezimalsystem, das heißt es gibt eine Haupteinheit und eine Untereinheit, wobei die Untereinheit 1/100 des Wertes der Haupteinheit verkörpert.

[/Zitat]

Zahlungsmittel :

[Zitat]

Heutzutage ist Bargeld in Form von unedlen Münzen bzw. Scheidemünzen und Scheinen Zahlungsmittel (siehe auch Geldfunktion), auch wenn sein Sachwert weit geringer ist, als der des damit erworbenen Gutes. Daneben existieren eine Vielzahl von elektronischen und kartengestützen Zahlungssystemen, man spricht vom sogenannten unbaren Zahlungsverkehr. Dieser basiert ausschließlich auf Buchgeld.

[/zitat]


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
5000 Mark Prämie
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Schlutup
9 13.07.2016 20:56goto
von SET800 • Zugriffe: 700
VW die vertrauenswürdigste Marke...
Erstellt im Forum Themen vom Tage von eisenringtheo
249 26.08.2016 14:59goto
von Paramite • Zugriffe: 9353
Frage zur Westberliner Exklave "Wüste Mark"
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von mabebi0608
7 29.07.2013 09:48goto
von nimmnix • Zugriffe: 1777
Mark der DDR im Westen
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Damals87
52 20.02.2014 21:19goto
von DoreHolm • Zugriffe: 4235
Schaumbad-Marke Badusan kommt wieder
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
14 17.04.2011 16:50goto
von Pit 59 • Zugriffe: 1585
Wie die D-Mark vor 20 Jahren in die DDR kam
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
1 01.07.2010 11:26goto
von kinski112 • Zugriffe: 1091

Besucher
7 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 620 Gäste und 36 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557108 Beiträge.

Heute waren 36 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen