#21

RE: Die weitere Entwicklung des Forums DDR Grenze

in DDR Staat und Regime 28.04.2010 14:13
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Rostocker,
da gehe ich mit dir konform


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#22

RE: Die weitere Entwicklung des Forums DDR Grenze

in DDR Staat und Regime 28.04.2010 14:26
von Greso | 2.377 Beiträge

Wer das Forum verlassen hatte,ohne Gründe,nur um jemanden einen Gefallen zu Tun,der sollte bleiben wo der Pfeffer wächst.
Auf solche Leute kann keiner zählen und sie sind auch unzuverlässig.

Gruß Greso


nach oben springen

#23

RE: Die weitere Entwicklung des Forums DDR Grenze

in DDR Staat und Regime 28.04.2010 14:28
von Francis | 168 Beiträge

Punkt 5 finde ich gut. Und wie Musiker12 stelle auch ich mir die Frage, wieso wollen einige plötzlich wieder zurück? Altes Problem wie schon woanders von mir geschrieben: Fähnchen immer schön in den Wind hängen... Ist ja nichts neues...


zuletzt bearbeitet 28.04.2010 14:28 | nach oben springen

#24

RE: Die weitere Entwicklung des Forums DDR Grenze

in DDR Staat und Regime 28.04.2010 15:06
von turmwache (gelöscht)
avatar

weichmolch,
Hallo alle zusammen, ich bin erst seit knapp über 100 äußerungen dabei und in eine welt reingesprungen die mir selbst zu ddr zeiten verschlossen blieb - mehr oder weniger auch aus eigenem antrieb wollte ich weder grenze noch 3 jahre gehen.auch habe ich gelegentlich mal rübergeschaut, damit meine ich jetzt das forum und nicht vor 89 und auch damals hat man mich nicht rausgelassen, sprich hochseeflotte,ich wäre ja wiedergekommen.
sagen will ich damit, daß wir hier weder in einem schrauberverein noch in einem elitären club uns befinden.
wenn also ehemalige wiederkommen möchten so soll man sie lassen und nicht verbrämen, zur erklärung: mein vater war vor 61 in den westen über berlin fortgegangen - und wir sollten nachkommen, ging aber nicht mehr so ohne weiteres und mein vater kam zurück.
jedenfalls bekam selbst ich einen Haken in die Akte oder wurde trotz ehrenamtlicher funktion im stab der zv eines kreise und vorher in jüngeren jahren als ehrenamtlicher in der jugendkommisssion des fdgb-kreisvorstandes so ganz "nebenbei" gefragt ."Warum ist dein Vater damals eigentlich abgehauen?"
Wohl gemerkt, ich war damals 5 Jahre alt.
nichts ist seit 89 mehr endgültig und wir alle müssen unser leben hier ständig korrigieren und besonders wir ostdeutschen.
tw


nach oben springen

#25

RE: Die weitere Entwicklung des Forums DDR Grenze

in DDR Staat und Regime 28.04.2010 15:37
von Büdinger | 1.504 Beiträge

Hallo Weichmolch ,

wenn wir jetzt hier abstimmen würden, wäre mein Votum: JA, gib jedem eine Chance!

Meine Meinung dazu ist aber:

Wer das Forum ohne persönlichen Grund verlassen hat und forderte, neben dem Account Beiträge und Bilder zu löschen, wollte diesem Forum Schaden zufügen. Viele Threads hätten/haben dadurch ihre Aussagekraft verloren und wären damit nutzloser Datenmüll. Und wenn es sich dann noch um User handelt, welche sich mit sehr sehr vielen Beiträgen hier eingebracht haben, ist der Schaden immens.

Mitgliedschaft in einem Forum setzt doch nicht die Löschung der Mitgliedschaft in einem anderen Forum voraus. Sollte so etwas in einem Forum gefordert werden, würde ich die Finger von diesem Forum lassen, denn das wäre für mich wie Scientology. Und wenn ich mich einmal in einem Forum abgemeldet habe, dann hatte ich schwerwiegende Gründe und nicht eine schnell vorüber gehende Laune. Dann hab ich mir das gründlichst überlegt. Ein erneuter Account in diesem von mir verlassenem Forum käme für mich nicht mehr in Frage. Schließlich kann man ja seinen Account behalten und muss nicht unbedingt schreiben. Machen doch viele so. Da gibt es einen schönen Spruch: Vor Inbetriebnahme des Mundwerks Gehirn einschalten! Oder in Gedanken bis zehn zählen, bevor man sich äußert. Soll schon oft geholfen haben.

Das zu meinen persönlichen Ansichten.

Unterm Strich: Was zählt meine eigene kleine persönliche Sicht, wenn es um das große Ganze geht!

Tschüß


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#26

RE: Die weitere Entwicklung des Forums DDR Grenze

in DDR Staat und Regime 28.04.2010 17:38
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Also ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte,das die ehemaligen Mitglieder des Fairteams von sich aus nicht
mehr den Weg hier her finden. Einge kenne ich ja persönlich,so meine Einschätzung.Sollte ich mich täuschen,wäre auch nicht schlimm.
Mein Kontakt zu ihnen,unabhängig von dem was in der letzten Zeit passiert ist,bleibt weiter bestehen.



nach oben springen

#27

RE: Die weitere Entwicklung des Forums DDR Grenze

in DDR Staat und Regime 28.04.2010 18:31
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Ich glaube, Zermatt liegt da ganz richtig. Diese Mitglieder haben sich ein neues Forum eingerichtet, sind vom "Meuterer auf der Bounty" im Falle des Bunkerkommandanten zum "Engel des Friedens" geläutert. Gewaltige Veränderungen sind da geschehen, aber es ist ihre Entscheidung gewesen, als sie die Meuterei angefangen haben und quasi das Schiff verließen. Sie haben sich ein neues gebaut und segeln einen anderen Kurs. Bestimmt hat keiner derjenigen, die hier auf der Brücke stehen, etwas gegen einen Nachrichtenaustausch, aber ich verstehe Weichmolch, wenn er keinen Meuterer an Bord haben will. Das hat auch etwas mit Mentalität zu tun, der eine hat Freunde unter den Meuterern, der andere sieht eben nur die Meuterer...
Sag niemals nie, nicht nur bei James Bond, es ist auch hier im Forum gültig. Nun lasst doch alle erst einmal bisschen Zeit vergehen, ein - zwei Monate. Wer weiß, wie dann die Fronten stehen.. es bringt doch rein gar nichts, jetzt auf Weichmolch einzureden, Leute, wenn der nicht in die Bresche gesprungen wäre, dann würden wir hier gar nicht schreiben... Ob nun gleich Diktatur oder Skandal gerufen wird, wollt Ihr ihn weich kriegen, wie Angelo es wurde?
Hört auf Rainman, den ich für einen Super - Mediator halte, erst mal ganz ruhig bleiben und mit der Kritik, sei sie nun berechtigt oder unberechtigt, zurückhalten. Nach einiger Zeit sehen wir klarer..


nach oben springen

#28

RE: Die weitere Entwicklung des Forums DDR Grenze

in DDR Staat und Regime 28.04.2010 18:49
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von Rüganer
Ich glaube, Zermatt liegt da ganz richtig. Diese Mitglieder haben sich ein neues Forum eingerichtet, sind vom "Meuterer auf der Bounty" im Falle des Bunkerkommandanten zum "Engel des Friedens" geläutert. Gewaltige Veränderungen sind da geschehen, aber es ist ihre Entscheidung gewesen, als sie die Meuterei angefangen haben und quasi das Schiff verließen. Sie haben sich ein neues gebaut und segeln einen anderen Kurs. Bestimmt hat keiner derjenigen, die hier auf der Brücke stehen, etwas gegen einen Nachrichtenaustausch, aber ich verstehe Weichmolch, wenn er keinen Meuterer an Bord haben will. Das hat auch etwas mit Mentalität zu tun, der eine hat Freunde unter den Meuterern, der andere sieht eben nur die Meuterer...
Sag niemals nie, nicht nur bei James Bond, es ist auch hier im Forum gültig. Nun lasst doch alle erst einmal bisschen Zeit vergehen, ein - zwei Monate. Wer weiß, wie dann die Fronten stehen.. es bringt doch rein gar nichts, jetzt auf Weichmolch einzureden, Leute, wenn der nicht in die Bresche gesprungen wäre, dann würden wir hier gar nicht schreiben... Ob nun gleich Diktatur oder Skandal gerufen wird, wollt Ihr ihn weich kriegen, wie Angelo es wurde?
Hört auf Rainman, den ich für einen Super - Mediator halte, erst mal ganz ruhig bleiben und mit der Kritik, sei sie nun berechtigt oder unberechtigt, zurückhalten. Nach einiger Zeit sehen wir klarer..



dem kann ich mich nur voll anschließen rüganer


nach oben springen

#29

RE: Die weitere Entwicklung des Forums DDR Grenze

in DDR Staat und Regime 28.04.2010 18:53
von 94 | 10.792 Beiträge

@Rüganer


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 28.04.2010 18:54 | nach oben springen

#30

RE: Die weitere Entwicklung des Forums DDR Grenze

in DDR Staat und Regime 28.04.2010 19:30
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Möchte den Burggraben nicht noch breiter machen, aber mich würde einmal ganz konkret interessieren, welchen Usern( Meuterer) die Redeerlaubnis in bestimmten Freds hier diktatorisch entzogen wurde.
Gerade, wo dieser ganze Mist hier anfing.
So das sie logischerweise andere Mittel und Wege( neues Forum) suchen mussten, um sich auszutauschen.
Nur ein Beispiel: Delta schrieb mir am Anfang genau diese Problematik und wäre ich an seiner Stelle gewesen, wäre ich genau so verärgert gewesen.
Ich kann mich nicht äußern, noch verteidigen noch...
Dreht mal hier nicht den Spieß um, mit meutern und so, das hatte alles Ursachen.
Was ich am schönsten finde, auf einmal kann mein Freund Chucky mehr wie drei Zeilen schreiben, und mein Bruder aus dem Leipziger Osten, das ist jetzt nicht persönlich, aber deine Kerstin, meine Muse für die Geschichte flog so von heute auf morgen raus, keiner störte sich daran.
Ich möchte nicht missverstanden werden, ich bin für ein gesundes neues Forum, gerade weil ich Optimist bin, aber ich mag Intrigen nicht.

R-M-R


nach oben springen

#31

RE: Die weitere Entwicklung des Forums DDR Grenze

in DDR Staat und Regime 28.04.2010 19:43
von icke46 | 2.593 Beiträge

@R-M-R:

Da hast Du sehr schön das gesagt, was mir auch so im Hinterkopf rumspukt. Der Punkt ist doch, dass man Probleme offen benennen sollte, statt "par ordre de Mufti" zu verfügen, dass es keine gibt, und dann meint, die Probleme wären damit nie dagewesen.

Ansonsten halte ich es mit einigen andren hier im Thread: Erst mal abwarten, wie sich das entwickelt.

Gruss

icke



nach oben springen

#32

RE: Die weitere Entwicklung des Forums DDR Grenze

in DDR Staat und Regime 28.04.2010 19:45
von 94 | 10.792 Beiträge

Hallo R-M-R, eigentlich haste alle von Dir gestellten Fragen gerade selbst beantwortet. Nur noch soviel, die Heerschar der Leute die öffentlich Wein trinken (oder Kognakbohnen essen), zum Bleistift im Grenzradio911, und heimlich Wasser bevorzugen, bekommt gerade Zuwachs! Und das ist gut so!

Du alter Sack, den ich hiermit öffenlich zurücknehme, erinnerst mich jetzt mehr an Mario Barth. Der erzählt seine im Inhalt guten Jokes auch immer solange, bis es wirklich der/die LETZTE begriffen hat. Übrigens, in meinem Kino wird diese Woche Training Day mit Denzel Washington gespielt.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 28.04.2010 19:47 | nach oben springen

#33

RE: Die weitere Entwicklung des Forums DDR Grenze

in DDR Staat und Regime 28.04.2010 19:54
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Lieber User, Freunde und Sympathisanten.

Ich sehe mit Freude, dass meine unmissverständlichen Sätze positiv aufgenommen werden. Erfolgreiche bestehende Foren, die mit großen Userzahlen jahrelang bestehen, werden nicht abhängig von Stimmungen, grad vorherrschenden Meinungen und persönlichen Befindlichkeiten geführt. Klare Strukturen und Aufgabenverteilung, Abgrenzung der Kompetenzen und Verantwortlichkeiten, dabei gegenseitiger Respekt und die Beachtung der Nutzungsbedingungen sind das Maß der Dinge. Dann lassen sich auch die kompliziertesten Themen unterhaltsam und wissenbringend diskutieren.

Deshalb muss ich eine Thematik hier besonders hervor heben.

Jeder kann lesen, was bei den FAQ zum Thema Moderatoren (hier Fairteam) steht.
Ich zitiere das aber der Einfachheit halber. Moderatoren sind eigentlich ganz normale Benutzer der Foren, mit einem Unterschied: Die von den Administratoren des Forums ernannten Personen, die als Moderatoren tätig sind, können Einträge von anderen Personen löschen, bearbeiten oder auch ganze Threads verschieben oder auch schließen, sowie löschen.
Moderatoren sind sozusagen "die Polizisten der Foren", denn Sie überprüfen die Beiträge auf illegalen Inhalt und werden diese dann ggf. zensieren.

Ich präzisiere: Der Moderator bzw. das Mitglied des Fairteams hat in erster Linie eine Aufgabe, derer er sich freiwillig stellt. Das ist mit Arbeit verbunden. Er hat Pflichten und wird deshalb mit Rechten ausgestattet. Er soll die Diskussionskultur in den Thread´s positiv beeinflussen und Entgleisungen verhindern.

Ich sage aber auch deutlich, was das Fairteam nicht ist. Es ist kein Club einer sich selbst dafür haltenden Forenelite, keine Loge mit Aufnahmeritualen, kein „Posten“ bis zum Lebensende, keine Heraushebung eines Users über Andere, keine Kaderabteilung im Stile eines DDR-Kombinates mit der Haltung von Kaderakten. Es ist auch keine Stufe einer Beförderung oder Ernennung für besondere Verdienste.

Viele User haben mir ihre Unterstützung zugesichert. Darauf werde ich zurückgreifen müssen um der besonderen Thematik des Forum´s DDR-Grenze gerecht werden zu können.

Insofern werde ich User auch kurzfristig, für ein bestimmtes Thema oder für eine bestimmte Zeit in das Fairteam integrieren. Ist die Aufgabe erfüllt, wird auch eine Entlassung aus den Pflichten erfolgen. Auch das ist dann keine Herabsetzung, Degradierung oder Entfernung von einem „Posten“.

In diesem Sinne

Euer Weichmolch.


nach oben springen

#34

RE: Die weitere Entwicklung des Forums DDR Grenze

in DDR Staat und Regime 28.04.2010 20:03
von PF75 | 3.294 Beiträge

@ Weichmolch

Eine klare Ansage wie lang gehen soll,find ich gut und kann damit leben.


nach oben springen

#35

RE: Die weitere Entwicklung des Forums DDR Grenze

in DDR Staat und Regime 28.04.2010 20:13
von mannomann14 | 625 Beiträge

klare Ansage,klare Linie,der Ton gefällt mir,es kann nicht anders funktionieren.
Ich war dabei ,ich bleibe dabei.
mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#36

RE: Die weitere Entwicklung des Forums DDR Grenze

in DDR Staat und Regime 28.04.2010 20:44
von P3 | 357 Beiträge

Räusper, ich habe mich eben durchgelesen, da ich, wie viele andere User von den Ereignissen überrascht wurde. Bin ja auch nicht der Power-User, werde das auch nicht sein. Auch ich bedanke mich bei Angelo für die Möglichkeit, an diesem Forum teilnehmen zu können. Seine Entscheidung akzeptiere ich, wenn ich sie auch nicht ganz verstehe. Dieses Forum hat mir sehr viel gegeben. Ich habe nach 27 Jahren Kameraden wiedergetroffen und viele neue Freunde gefunden. Das ist viel mehr, als nur virtuelles Austauschen von Meinungen. Vielleicht sollte man sich öfter treffen und sich mal die Meinung ins Gesicht sagen. Solange das auch logistisch möglich ist. Egal, was hier demnächst passiert, ich halte zur Stange und wünsche dem Weichmolch eine glückliche Hand bei der Führung dieses einmaligen Forums. Vielleicht mal auf ein Bier in der Hauptstadt.

Gruß
P3


Wo viel Freiheit, ist viel Irrtum, doch sicher ist der schmale Weg der Pflicht.


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 322 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558539 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen