#61

RE: Spione der DDR und ihre Aufgaben

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2010 14:19
von X-X-X (gelöscht)
avatar

@Wosch und Alfred: Ja, wenn man diese Worte zum ersten mal liest oder gar ausgesondert zitiert, moegen sie etwas scharf vorkommen. Fuer mich persoenlich, sind sie eher eine Bestaetigung des mangelden Wissens ueber solche Leute, die in dieser Branche taetig sind. Woher sollen sie's auch wissen? Ich persoenlich sehe es nicht so eng...freut mich ja nicht generell als schizophren bezeichnet zu werden, aber damit muss man zurechtkommen. Das haben wir auch in diesem Thread diskutiert. Solange eine sachliche Diskussion die Folge ist, sehe ich darin kein Problem, die sahen beim namen zu nennen. Nur meine meinung dazu.

Jens,...Jeff...uh...KID....


nach oben springen

#62

RE: Spione der DDR und ihre Aufgaben

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2010 14:30
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman

Die diese Dokumente schon mal in der Hand hielten bzw. sahen,hat man nach 1989 eingesperrt und mehr...

seaman




Mich würde noch das "mehr..." interessieren! Hat man denn die Dokumente gleich mit eingesperrt, wurden sie zerschreddert und wer genau (bitte die Quelle angeben) hatte sie den in den Händen bevor er eingesperrt wurde, Nun laß mal ruhig die Namen raus, oder läuft das dann wieder unter dem Begriff "Datenschutz"? Nichts für ungut seaman, Alles Banane!!


nach oben springen

#63

RE: Spione der DDR und ihre Aufgaben

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2010 14:41
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Ach wosch, du bist ja mal spät dran...




Es ist nie zu spät, Felix, das würde auch für dich gelten!!! Mußt Dich aber nicht sofort wenden, hast ja noch ein paar Jahre Zeit!!
. Schönen Gruß an dich "Frühaufsteher!


nach oben springen

#64

RE: Spione der DDR und ihre Aufgaben

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2010 15:37
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ach wosch wenn du mal hier Deutschland zahlt Griechen die Zeche !!! liest und dann beim empfohlenen l a n g s a m e n Lesen eine gewisse Erwartungshaltung meinerseits erkennen wirst, dann weißt du auch das ich mit dem wenden lieber noch warte.


@Kid

Wie läuft das heute in deinem Bekanntenkreis Jens, kennen die meisten deine Geschichte und wenn ja wie sind da die Reaktionen?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 29.04.2010 15:38 | nach oben springen

#65

RE: Spione der DDR und ihre Aufgaben

in Spionage Spione DDR und BRD 07.06.2010 22:08
von X-X-X (gelöscht)
avatar

@Felix Eine gute Frage... Meine Familie musste damit zurechtgekommen. Anfangs war es sehr schwer, da ein Grossteil der Familie realtiv streng Katholisch erzogen worden ist. Kirche und Staat gehoeren zusammen. Loyalitaet ist oberstes Gebot. Erst drei jahre nach meiner Entlassung, wurde ich zu den jaehrlichen Familienfeiern wieder eingeladen, und nur nachden meine Mutter und Brueder mit einer endgueltigen Absage drohten. Es war aber sehr unangenehm. Meine Onkel und Tanten vermeiden meist das Thema. Sie haben ehrlich gesagt keine Ahnung, worum es eigentlich ging. Meine Bekannten wissen meist nichts uber meine Vergangenheit. Ein Paar 'enge' Freunde wissen bescheid, mehr nicht. Die meisten glaubens einfach nicht. Junge Leute kommen eher damit zurecht. es ist fuer sie wie Geschichtsunterricht.
Ich moechte mich nicht mehr verstecken muessen.

Jens


nach oben springen

#66

RE: Spione der DDR und ihre Aufgaben

in Spionage Spione DDR und BRD 08.06.2010 19:17
von 94 | 10.792 Beiträge

_KID_> Ich moechte mich nicht mehr verstecken muessen.

Versteckt man sich nicht meistens vor sich selbst?
Warum eigentlich, die Meinung der Anderen kann man doch maximal nur erahnen.
Hauptsache mit sich selbst ist man im Reinen. Und das möglichst ein langes Leben lang.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 08.06.2010 19:18 | nach oben springen

#67

RE: Spione der DDR und ihre Aufgaben

in Spionage Spione DDR und BRD 09.06.2010 17:29
von X-X-X (gelöscht)
avatar

@94 haste recht. Man lernt aber die Psychosen der anderen auf sich zu nehmen. Ich muss auch alles 'umlernen'. Was mich meistens noch beunruhigt: "Jens, Du sollst eigentlich zufrieden sein, dass sie Dich nicht erschossen hatten!" Von mir wird staendig verlangt, dass ch mich entschuldige, dass ich noch lebe. Das tue ich nicht. Wenn Du aber zufaellig einen Beitrag in einem Waffenforum liest, wo deine Adresse bekanntgegeben wird, da kommst du sofort ins Schwitzen. In dem Falle geht es nicht um verstecken von sich selbst. In diesem Land ist fuer mich die Strafe nie bezahlt. Ich bin der boese Hund, der im Keller eingesperrt ist. Das ist kein Leben.

Jens


nach oben springen

#68

RE: Spione der DDR und ihre Aufgaben

in Spionage Spione DDR und BRD 09.06.2010 19:36
von 94 | 10.792 Beiträge

Hallo Jens, nun dann hol doch mal den bösen Hund aus dem Keller. Bin zwar kein Hundeführer gewesen, aber gut oder böse gibt es immer nur an einem Ende der Leine. Und an diesem Ende bellt es nicht. Wichtiger ist IMHO für Dich, lerne Dich in der Masse zu verstecken. Und lerne Deine Gegner kennen. Angst hat man eigentlich nur vor dem Unbekannten. Deine Adresse kam ja nicht von irgendwo her. Ich zum Beispiel benutze überall, wo ich gezwungen bin, meine Wohnanschrift anzugeben, einen nichtvorhandenen zweiten Vornamen. Wenn der mit den Anfangsbuchstaben mit der wissbegierigen Institiution übereinstimmt, läßt sichs auch leichter merken. Zum Beispiel Adolf für den ADAC. Okee, blödes Beispiel!
Aber, Ziel erkannt?
Und schon hat man nicht mehr ganz so das Gefühl des Ausgeliefertseins, *grins* uns vielleicht etwas ruhiger (und damit länger?) leb.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 09.06.2010 19:37 | nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ralli62
Besucherzähler
Heute waren 3700 Gäste und 184 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557897 Beiträge.

Heute waren 184 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen