#21

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 20.04.2010 22:31
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

bei uns stimmte der satz mit bohnenkaffee,mit ersatzkaffe hatte ich nur in der ausbildung kontakt und das essen war allerfeinst.
6.gk,einöd , gr 9 thüringen
allerdings hatten wir auch 3 soldaten und einen feldcher in der küche sowie 5 zivile,der stab lag neben uns.vielleicht brachte das uns punkte.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 20.04.2010 22:35 | nach oben springen

#22

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 20.04.2010 22:47
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Seit meiner Armeezeit esse ich zum Frühstück nur noch herzhafte Sachen, nichts Süßes mehr. Mein Kumpel, ein Sachse war Küchenbulle, und so rückte ich Abends immer ein, half ihm beim Aufwaschen, wenn die Zivilkräfte/ Frauen den Stab längst verlassen hatten, dann hieß es Pfanne auf den Herd und Spiegeleier, ich liebe Spiegeleier.
Ich kam als Hänfling an die Grenze und ging als gut durchwachsener Gefreiter, das sagt doch Alles über den Verpflegungssatz.

R-M-R


nach oben springen

#23

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 03:52
von Buscho (gelöscht)
avatar

Gab es in den GK auch eine Art Kiosk ? So für den Privatvorrateinkauf an Schoko , Limo , Bier oder wurde das ausserhalb der GK besorgt . Denke da an die Standorte einiger GK gegenüber unserem Abschnitt . Speziell Thurow. Lag einsam im Wäldchen .
Dadurch , daß bei uns 4 Hundertschaften in einer Unterkunft lagen , lohnte sich der Betrieb einer priv.Kantine . Da gab es dann von 07.00 bis 22.00 Speisen , Getränke auch Alk. und Krimskrams gegen Bares . Für die Gemeinschafsverpflegung bekamen wir zum Monatsanfang einen Block mit Essenmarken , 31 Blätter , unterteilt in 3 abtrennbare Abschnitte F / M / A . In der Grundausbildung musstest du an der Gem.verpf. teilnehmen , da ist die Hu. angetreten und wurde dann zum Speisesaal geführt . Zu meiner Zeit , ab 74 , hatte jeder GJ ( Grenzjäger ) sein Essbesteck und ein rot/weisses Geschirrtuch empfangen , hast also beides immer mit in den Speisesaal genommen . Nach dem Essen an 6er Tischen Geschirr abgeben , Besteck abwaschen und selbstständig zurück in die Hu. . Für das Wochenende konntest du deine Essenmarken ( nummeriert ) beim Rechnungsführer abgeben . 3xA , 2xF , 2xM dafür gab es dann Bares . Das Essen bei uns in RZ war Spitze , lag auch an dem guten Einkauf der Verwaltung . Nach der Grundausbildung mußtest du nicht mehr an der Gem.verpf. teilnehmen . Hattest du Dienstfrei , hast du die Essenmarken abgegeben und es gab Geld , der Satz lag auch so bei 4-5 DM/Tag . Wer nicht satt wurde ging dann in die Kantine und pfiff sich noch ne Currywurst Pommes rein .
Es gab einen Mannschaftsspeisesaal , ein Unterfhr. und ein Offz.Kasino . Beide Kasinos mit Tischwäsche , eingedeckt und mit Bedienung . Das hatte schon Restaurantkarakter .

Frühstück : Brötchen/Brot , Aufschnitt ,Käse , Marmelade , Cornflakes , Kaffee , Tee , Milch , Kakao
Mittag : Salat , Hauptgericht , Nachtisch , Obst .
Abendbrot : Brot , Aufschnitt , Käse , div. Feinkostsalate , Tomaten .

Die Lebensmittel wurden durch die Verwaltung ( zivile Beamte ) bei Ortsansässigen Metzgern , Bäckern usw gekauft .
Das Brot wurde Frisch angeliefert , dann aber 2-3 Tage gelagert . Wurde mal frisches Brot ausgegeben so stieg der Verzehr um mehr als 50% .

Jede Hu. hatte eine Planstelle PM ( = Fw ) für einen Einsatzkoch ( Feldkoch ) ,war die Planstelle besetzt und nicht zu anderen Aufgaben abkommandiert kochten die Köche der Hu. unterstützt von ziv. Küchenhilfen . Der Küchenbulle in RZ war ein PHM ( = Hfw ) Siegel , danke auf diesem Weg für das gute Essen .
Ach ja , bei mir auf der Bude war Diter C. , sein Vater Braumeister bei der Holstenbrauerei in HH und die hatten ja ein Freibierkontingent , den Haustrunk , den brachte Dieter wöchentlich mit nach RZ . Wie gesagt , Verpflegung war gut .
Weiß aber von anderen Abteilungen , die hatten Pech mit ihrer Küche .

Wie war das nun mit dem priv.einkauf in der KP , fast vergessen .

Gruß Buscho


nach oben springen

#24

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 08:32
von Mike59 | 7.942 Beiträge

Hallo Buscho,

in den GK gab es fast überall eine MHO, ein kleiner Laden der Militär HandelsOrganisation. Ein paar Kleinigkeiten die ein Soldat eben so mal brauchte. Speziell Zigaretten und alkoholfreie Getränke. In den Anfangsjahren gab es auch Alkohol, der wurde aber (angeblich) nach ein paar dramatischen Vorfällen aus den Kasernen verbannt. Gesoffen wurde trotzdem.
Ich denke mal die Angaben über das Angebot werden noch ergänzt.

Mike59


zuletzt bearbeitet 21.04.2010 08:34 | nach oben springen

#25

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 08:38
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53

hach bin ich stolz auf mein altes gedächtnis




Was allerdings bei Dir nicht immer gut zu funktionieren scheint!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#26

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 10:08
von rustenfelde | 676 Beiträge

Bohnenkaffee gab es bei uns fast immer, auch für einfache Soldaten.

Gruß RF


"Ich weiß nicht, dass ich jemals von der zauberhaften Schönheit eines Erdfleckens so innerlichst berührt worden wäre."
Theodor Storm über das Eichsfeld (1856)


nach oben springen

#27

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 10:18
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von rustenfelde
Bohnenkaffee gab es bei uns fast immer, auch für einfache Soldaten.

Gruß RF



Bei so viel Bohnenkaffee konnte man ja fast süchtig werden!!, Sorry, ich meinte natürlich nicht "grenzsüchtig"!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#28

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 10:39
von Mike59 | 7.942 Beiträge

Zitat von rustenfelde
Bohnenkaffee gab es bei uns fast immer, auch für einfache Soldaten.

Gruß RF


---------------------
@ RF
Muss ja sonst hätte es ja gar keine Vergatterung zum Boiler geben können.

Und die gab es oft.

Mike59


nach oben springen

#29

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 17:06
von Granate | 132 Beiträge

hey ihr nasen.was das essen in ellrich anginghochgerollte stullen,wurst mit braun-grünen rändern,fleischsalat aus schweinegehirne alles eklig.postenverpflegung.hätten wir im ort nicht einen delikatladen gehabtwir währen eines bösen hungertots gestorben.es sei denn mann hatte wache von sammstag zu sonntagund den schlüssel von der küche.da wurden die pfannen geschwungen und es gab toast für die,die aus der nachtschicht kamenes waren echt lausige zeiten in diesem sinne gruss granate.



nach oben springen

#30

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 17:18
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Welche Speisen waren denn bei den meisten beliebt ? Was ging denn gar nicht ?



nach oben springen

#31

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 17:37
von Greso | 2.377 Beiträge

Was hast Du denn am liebsten gegessen ??
Ich Mettwurst mit Pfeffer.
Greso

Zitat von Zermatt
Welche Speisen waren denn bei den meisten beliebt ? Was ging denn gar nicht ?


nach oben springen

#32

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 17:46
von Funki | 40 Beiträge

In Heldburg/Einöd war in einem Gebäude das Bataillon und die Grenzkompanie. Es war nur eine Küche vorhanden. Wir Soldaten vom Bataillon hatten einen niedrigeren Verpflegungssatz als die Leute von der Kompanie. Auf Anordnung von Oben, (etwa eine Woche wurde es ausprobiert) erhielten wir vorbereitete Teller mit Wurst und anderen Dingen, aber davon ist man ja nicht satt geworden. Beim zweiten Gang zur Ausgabe haben wir uns dann vom bereitgestellten Essen der Kompanie selbst bedient. Diese Variante der Trennung hatte somit keinen Bestand und wir erhielten das gleiche Essen wie die Soldaten der Kompanie. Das Essen war gut und reichlich. Den Beutel mit Obst erhielten wir nicht. Ob es Bohnenkaffe gab, da kann ich mich nicht mehr erinnern, aber am Sonnabend und Sonntag wurde er immer auf dem Zimmer aufgebrüht. Die Verpflegung im Regiment Hildburghausen war nicht besonders, aber da sind wir ja nur vier Tage im Monat zur Ausbildung gewesen.


nach oben springen

#33

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 17:49
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Zermatt
Welche Speisen waren denn bei den meisten beliebt ? Was ging denn gar nicht ?



.............................................................................
Beliebt waren Rotkappen mit Ei vom Bergwald.
Absolut unbeliebt ein Brühhuhn aus ESA Küche.Holla Holla,ich hoffe der Koch liest das noch in seinem Leben.
Es blieb dann beim Selbstversorgersysthem.


nach oben springen

#34

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 18:04
von Greso | 2.377 Beiträge

Verpflegungseinrichtung für normale Soldaten im Sommerlager.
Greso

Angefügte Bilder:
Felsküche 001.jpg

nach oben springen

#35

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 18:06
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Greso
Verpflegungseinrichtung für normale Soldaten im Sommerlager.
Greso




Eijeij Greso,

ist bei Euch damals gleich die Bahn bis ins Sommerlager gefahren?


nach oben springen

#36

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 18:13
von Mike59 | 7.942 Beiträge

Zitat von Greso
Verpflegungseinrichtung für normale Soldaten im Sommerlager.
Greso


---------------------
Greso

was sind denn unnormale Soldaten

Mike59


nach oben springen

#37

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 22:23
von EK-Zappel-79-2 (gelöscht)
avatar

Also wir Kämpfer aus Beendorf und dann Harbke litten soviel wie ich mich erinnere keinesfalls Not, besonders die Objektwache versorgte sich des Nachts selbst in der Küche ( der Bulle wollte nur am Morgen seine Küche sauber wieder haben), da wurde schon mal gebrutzelt und gesotten, Eier wurden gebraten oft mit Schinken und Wurst.
Die normale Tageverpflegung war auch guter Durchschnitt ... aber ich denke mal das wir als 13. GK ohnehin in allen Belangen eine etwas Sonderstellung hatten.
Nun gut die PV war nicht so der Renner, aber da gab div. Sachen die die Wachtürme mit ihren Bahnheizkörpern zu kleinen Küchen machten ... ach ja wie Ihr seht den Zappel gibt es noch


nach oben springen

#38

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 22:25
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von Mike59

Zitat von Greso
Verpflegungseinrichtung für normale Soldaten im Sommerlager.
Greso


---------------------
Greso

was sind denn unnormale Soldaten

Mike59




Ich meinte doch für Sandlatscher , Motschützen und was es da noch so gab,ebend normale NVA Soldaten.
Es gab doch an der Grenze keine Feldküche- oder??
Greso


nach oben springen

#39

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 22:32
von Theo85/2 | 1.198 Beiträge

Zitat von Greso

Zitat von Mike59

Zitat von Greso
Verpflegungseinrichtung für normale Soldaten im Sommerlager.
Greso


---------------------
Greso
was sind denn unnormale Soldaten
Mike59



Ich meinte doch für Sandlatscher , Motschützen und was es da noch so gab,ebend normale NVA Soldaten.
Es gab doch an der Grenze keine Feldküche- oder??
Greso




Freilich hatten wir eine Feldküche.

Theo 85/2


nach oben springen

#40

RE: Verpflegung

in Mythos DDR und Grenze 21.04.2010 22:35
von EK-Zappel-79-2 (gelöscht)
avatar

"ebend normale NVA Soldaten" ..gabs die Überhaupt ... wir GTler haben doch erst mal darauf aufgepasst das der normale ... der gemeine NVA Soldat in Sicherheit richtig geschliffen werden konnte


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ab wann wurde in der DDR von den Grenztruppen gesprochen.
Erstellt im Forum Landstreitkräfte (Grenztruppen) von Schlutup
16 14.09.2016 17:47goto
von Schlutup • Zugriffe: 926
Die "Aktuelle Kamera" berichtet über die Vereidigung von Offiziersschülern der Grenztruppen in Perleberg:
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
18 30.12.2015 19:54goto
von G.Michael • Zugriffe: 2587
Politische Schulung der Grenztruppen
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von wosch
101 04.11.2013 20:06goto
von Hajo 77 • Zugriffe: 6904
aufgaben der ddr-grenztruppen
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von needhelp
7 04.05.2009 20:29goto
von Rainman2 • Zugriffe: 836
Das Ende der DDR-Grenztruppen
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Angelo
15 04.03.2013 14:33goto
von 94 • Zugriffe: 4541
Grenzsoldaten und Grenztruppen der Deutschen Demokratischen Republik
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Angelo
51 01.04.2013 23:29goto
von 82zwo • Zugriffe: 7655
Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Angelo
95 01.02.2016 22:21goto
von ABV • Zugriffe: 8225
(In) Offizielle Abkürzungen der DDR Grenztruppen
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Angelo
117 01.07.2016 17:46goto
von Theo85/2 • Zugriffe: 9784
Die Wahrheit über die Ost und West Grenztruppen
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Angelo
28 19.11.2014 11:12goto
von IM Kressin • Zugriffe: 5262

Besucher
6 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 610 Gäste und 36 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557108 Beiträge.

Heute waren 36 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen