#61

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 09.05.2010 22:58
von TexasEK81I | 29 Beiträge

Zum Thema Trassenhunde!
Im Sommer 80 gab es eine lange Hundetrasse in der 10. Rechts beginnend am Weg von Wiewohl nach Müssingen. Sie verlief im Wald (in google-earth ist der Weg gut erkennbar) bis fast zur FüSt der 10. Nein - reudig waren diese Hunde nicht! Einge machten einen verspielten - andere auch einen aggressiven Eindruck. Im Winter kam dann eine Trasse in der 11 rechts von der FüSt dazu. Betreut wurden sie nicht von Texanern. Es waren Leute vom Battalion - so hieß es.

3 Begebenheiten noch dazu:

- Eines Tages hatte sich ein Hund losgerissen - er kam uns entgegen - beachtete uns aber nicht weiter -schnüffelte herum - wir informierten dann die Zuständigen - die kamen auch und - auch hier war der Umgang mit dem Hund fachmännisch.

- In einer Nacht haben wir uns am dortigen Postenpunkt (es war nicht "obere Wodkaecke" sondern weiter links) durch den Wald nach hinten den Hunden genähert. Ich muß sagen - die haben ordentlich angeschlagen - wenn ich GV gewesen wäre - da wäre ich nicht durchgegangen.

- In einer lauen Nacht hatte ich Wache in der Kompanie. Am Tor gab es ein Telefon - die FüSt 11 hatte auch ein Telefon dass in der Kompanietelefonanlage integriert war. Jedenfalls hörte ich plötzlich einen Schuss aus Richtung Grenze. Kein Jäger- deutlich eine Kalasche. Ich rief die FüSt an und erfuhr dort dass ein Posten einen Trassenhund erschossen hat. Er hätte wohl angegriffen. Naja!?
Am nächsten Tag gab es eine ausführliche Belerung. Die Hunde seien teuer in Anschaffung und Ausbildung usw.. Schießen verboten.

Gruß Texas81I



nach oben springen

#62

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 10.05.2010 09:47
von EK82I | 869 Beiträge

Ein Hallo in die grösser gewordene Runde hier,

unsere damaligen DZ entsprachen genau dem,wie vom TexasEK81I beschrieben.Da gab es keine Abweichungen davon,nur wenn die GK zum Schiessen aus dem Schichtsysthem des GB ausgegliedert wurde.Alle anderen hier genannten Zeiten und Anzahl der Kräfte kannte ich so nicht. Schon erstaunlich,was sich in kurzer Zeit so alles geändert hat.
@Texas EK81I,die von Dir beschriebene Hundetrasse,auch mir noch in bester Erinnerung.Ich bin da auch einige mal lang.Eins vorneweg,ich hab da doch einen zwiespältigen Eindruck.Fast alle Hunde waren immer sehr ruhig,bzw waren immer nur mit ihrem (leeren)Fressnapf beschäftigt. Betreut wurden diese ja vom Stab in Bonese.An einen richtig böesn oder besser gesagt agressiven Hund kann ich mich erinnern. Das war ein rabenschwarzer Schäferhund und der zerrte mächtig am Seil.Uns wurde gesagt,es war der Hund eines Gakl,der wegen Ende seiner DZ nach Hause ging.Das hat der Hund wohl nicht verkraftet. Auf jeden Fall haben wir damals um dieses Tier immer einen grossen Bogen gemacht,denn egal ob nun in Uniform oder nicht,das Tier war nicht von schlechten Eltern.Ansonsten kann ich mir kaum vorstellen,dass wenn ein GV da rüber wollte die Hunde ein Hinderniss gewesen wären. Und mit ein Stückchen Fleisch währen die wohl zu bestechen gewesen. Bei den Minen vorne,da hätts dann aber schon anders ausgesehen.Fakt ist,wenn sich so ein scharfes Tier abgerissen hätte,das wär bestimmt böse ausgegangen.Da hätte man solch ein Tier dem betrefffenden Gakl auch mit nach Hause geben können.Aber das ging wohl auch nicht so einfach,zumindest anfang der 80 er Jahre.

@Punkgraf,Silvester an der Linie vorne,da hatten die Auslösungen immer zweibeinige Ursachen,die natürlich als solche verschleiert wurden.Wir hatten damals glaube ich Nachnittagsschicht im 11.Abschnitt. Auch da wurde "etwas nachgeholfen" zum Tag des Jahreswechsels. Das auch die Nachtschicht dann so mehr Auslösungen hatte,mehr als verständlich.War ja auch beschissen die Feiertage drausen am Zaun.Nach Hause konnten eigentlich nur die Familienväter unter uns,zumindest an einem dieser Tage. Alle anderen vom GWD konnten sich das nicht aussuchen.Noch ein Satz zu den Kontrollen im Abschnitt,es hing echt von dem Führenden ab,das eine Vorwarnung kam oder nicht.Oder die Einteilungen,während der Frühschicht glaub ich,was einen erwartete in der GK. Entweder A Gruppe oder WE. Das haben auch nicht alle durchgezogen. Andersrum hatte man eh die Nase voll,wenn man wusste,das aus dem geplanten Ausgang nichts wurde.So hatte eben alles seine zwei Seiten gehabt-damals
Herzlichen Gruss,auch an die erweiterte Runde hier
EK82I
.


zuletzt bearbeitet 10.05.2010 09:59 | nach oben springen

#63

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 10.05.2010 10:53
von Punkgraf (gelöscht)
avatar

Thema Ausgang/Urlaub:
Ausgang war bei uns nur alle Jubeljahre mal. Ich weiß nicht mehr genau, es kann sein, dass es nur nach Frühschichten war. Da wir aber eine Menge virtueller Soldaten hatten (die auf dem Papier zwar zu unserer Einheit zählten, dort aber wegen Abkommandierung nie waren), einige in Urlaub waren und die Gefechtsstärke erhalten werden musste, kam es sehr selten vor. Ich würde mal sagen: 5 mal vielleicht in dem Jahr Dahrendorf?! Vielleicht auch 7 mal. Das Resultat war: 17:00 raus - es war nur die Dorfkneipe Dahrendorf möglich - und Druckbetankung. Gegen neun tauchte dann die Streife auf und nahm uns um zehn wieder mit rein. Die Nacht danach war meistens grausam.
Einmal hatte ich mit einer Dorfschönen rumgeknutscht: da durfte ich am nächsten Tag gleich zum Polit zur Auswertung. Ob wir uns über Grenzsicherungsmßnahmen unterhalten hätten usw.

Urlaub war auch knapp. Ich erinnere mich, dass ich im Sommer 83 4 1/2 Monate nicht rauskam. ich war schön völlig am Ende. Dann sollte ich fahren. In der Frühschicht davor ging meine TS im Abschnitt kaputt. Mein Zugführer - ein Ultn. - kam dann zu mir aufs Zimmer um mir zu sagen, dass mir der Urlaub gestrichen werde. Daraufhin habe ich mit einem Hocker nach ihm geschmissen, der aber an die schon geschlossene Tür prallte. Darauf befahl er mir auf dem Zimmer zu bleiben und zu warten. Er war dann wohl beim KC und Polit. Jedenfalls kam er wieder und meinte, ich solle meine Sachen packen und in den Urlaub fahren.
Ich hatte in den letzten 3 Monaten (das war dann die Gollensdorf-Zeit) noch mindestens 10 Tage (ich meine 12) Urlaub und war ständig zuhause.

Viele Grüße
vom Punkgrafen


zuletzt bearbeitet 10.05.2010 10:55 | nach oben springen

#64

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 21.09.2010 12:48
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Hat denn zu deiner Zeit die Gertrud noch gelebt, die Wirtin der Dorfkneipe? Ich war vor ein paar Jahren mal wieder in Dahrendorf, da stand die alte Dorfkneipe noch, aber war schon lange geschlossen. Ich habe mal in Dahrendorf gewohnt, mein Vater war bei den Grenztruppen, unter anderem in Dahrendorf und dann in Holzhausen als KC in der Pionierkompanie.

Andreas


http://kaube-blog.de/


zuletzt bearbeitet 21.09.2010 17:20 | nach oben springen

#65

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 15.10.2010 12:34
von EK82I | 869 Beiträge

Hallo Andreas,
hat ja noch einer zu uns gefunden. Du hast selber in Dahrendorf gelebt? Wie hält man es in solch eine Abgeschiedenheit aus?
Mädels gabs zu unser Zeit nicht! Ausgang beschränkte sich eben auf die Dorfkneipe.Selbst die Streife stellte die eigene Kompanie.Ich hatte auch mal das "Vergnügen". Allerdings wurden wir auch bestochen und sind dann auch alle angeheitert zurück ins Objekt.Obwohl Waffe mit dabei,eigentlich nicht ganz richtig,aber es war halt so-wenigstens einmal.
Das wir mit der Ortsbevölkerung gross Kontakt hatten,daran kann ich mich eher nicht erinnern.Auch nach Salzwedel zu kommen war schon ein Problem.Wenn man Pech hatte musste man selber mit Taxe los. Dann fanden sich aber wenigstens Kameraden zusammen,so das die Kosten im Rahmen blieben.Zurück brauchte man sich keine Platte machen,dafür wurde immer gesorgt!
Als ich 94/95 dort war,ist die Kneipe auch zu gewesen.Dafür ist die ehemalige GK ja noch ganz gut erhalten.
Gruss EK82I


nach oben springen

#66

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 21.11.2010 14:53
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Sorry, das ich mich erst wieder so spät melde, aber ich hab einigen Trouble hinter mir und einfach keine Zeit. Vorhin hab ich ein Bild bei Google-Earth hochgeladen. Es zeigt die Grenzkompanie und im Vordergrund meinen Vater, Gert Kaube, der da in den Siebzigern dort Politoffizier war, später dann als Kompaniechef in der Pionierkompanie Holzhausen. Der andere Mann, ich weiss es ist sehr schlecht zu sehen war in dieser Zeit wohl Berufsunteroffizier? Ich selber war eher auf Spuren meiner Kindheit. Wir sind dann noch an die ehemalige Grenze gefahren, die Harper Chaussee lang, bis zu diesem Hohlweg, wo ja die eigentliche Grenze war. So weit ich mich erinnern kann, gab es damals auf der Westseite eine Tribüne von der jetzt nichts mehr zu sehen. Eine weitere war meiner Meinung nach gegenüber Wiewohl.
Auf jeden Fall werde ich nächstes Jahr noch einmal dort hinfahren und weiter Spurensuche dort betreiben. Auf meiner Homepage hab ich ja eine Rubrik "Vergangenheit" dort sind Bilder von Dahrendorf, Lagendorf, Bonese (vom ehemaligen Offizierswohnhaus neben dem Bataillon) und Diesdorf zu sehen.
Und nächstes Jahr, wenn ich wieder dort hinfahre werde ich etwas tun, was ich damals schon als Kind wollte, ich werde einfach den Gielauer Weg runterlaufen bis nach Gielau. Und da ich ja im September dorthinfahre nehme ich einen grossen Korb mit und sammle dort Pilze. Das hab ich als Kind auch oft gemacht, aber immer nur bis zum KS....................... naja, als Sohn vom Polit kam man ja des öfteren bis an die Grenze. Das wars erst mal vielleicht können sich ja noch ein paar Leute aus der damaligen Zeit melden.
Ach ja, der Link zu meiner Homepage :
http://www.andreaskaube.de/18824.html

Andreas


http://kaube-blog.de/


nach oben springen

#67

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 21.11.2010 15:29
von EK82I | 869 Beiträge

Hallo Andreas,schön mal wieder was zu höhren von einem Kenner der Örtlichkeiten. Einige Bilder von Deiner Seite kommen mir gut bekannt vor. Auch die aufgeführten Geländeabschnitte sind mir noch gut im Gedächtniss.Die ganzen Wege,auch schräger und gerade Gielauer sind dabei.Auch die Tribüne bei Harpe ist mir haften geblieben.Die steht aber doch noch,falls sie nicht schon eingefallen ist.Ich war ja mehrmals,das erste mal noch 02/90 im damaligen Abschnitt.Heute erkennt man von dem damaligen SA 9 nicht mehr viel wieder. Die Natur hat sich vieles zurückgehohlt. Besonders dort, bei der Müssinger Höhe,gegenüber Wiewohl!
An die Kneipe kann ich mich auch gut erinnern,auch an die Wirtin und die vielen Schnitzel. Lang ist es her.Dank für den Link auf Deine Seite,werd mich da auch einlesen. Auch der Blick in das innere der Offizierswohnungen,mal was neues!
Die ehemalige GK in Dahrendorf steht ja noch. Ich denke mal in einem guten Zustand.
Einen schönen Sonntag noch.
Gruss EK82I


nach oben springen

#68

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 09.12.2010 22:40
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Ich habe mal ein Bild von der ehemaligen Grenzkompanie bei Google-Earth hochgeladen. Ich werde in der nächsten Zeit moch einige Bilder aus der Gegend hochladen, z.b. vom Batt. Bonese, von Diesdorf u.s.w.

Andreas


http://kaube-blog.de/


nach oben springen

#69

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 17.12.2010 23:26
von utkieker | 2.925 Beiträge

Ich glaube ich bin fündig geworden! Habe von 1978- 1981 meinen Grenzdienst abgeleistet ( EK 81/1 ), nach der Ausbildung in Perleberg war ich zunächst an der GÜST- Salzwedel, wurde dann jedoch abkommandiert nach Gollensdorf, wo ich dann in den Abschnitten 1 bis 4 am Kanten stand. Ich erinnere mich noch gern an mein Lieblingspostenplatz am Wirl.
Ein Hoch auf die Kameraden der "Fritz Heckert" vielleicht gibt es ja noch den einen oder anderen der an der GÜST Salzwedel Dienst tat.

Frohe Weihnachten und Abschnitt ohne

Hartmut


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
zuletzt bearbeitet 17.12.2010 23:38 | nach oben springen

#70

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 18.12.2010 09:00
von EK82I | 869 Beiträge

Hallo utkieker,
wieder Verstärkung aus dem ehemaligen GR24.So langsam füllt sich die Bude.Mal ein richtiges Nordlicht.Die GÜST Salzwedel hatten wir ja nur per DF im Blickfeld.Die Dumme beendete ja damals den recten Abschnit bei uns. Ich hoffe man liest noch einige Dinge von damals,auch wenn Gollensdorf nicht zu unserem GB gehöhrte,damals.
Danke,dass Du Dich hier gemeldet hast.
Weihnachtliche Grüsse
EK82I


nach oben springen

#71

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 19.12.2010 09:48
von utkieker | 2.925 Beiträge

Stichwort Hundetrasse: Im Abschnitt 4 hatten wir eine Hundetrasse. Bei x+20 haben wir häufig die Gunst der Stunde genutzt und die Hundetrasse einen Besuch abgestattet. Es ist ja wohl bekannt, daß auf der Postenstulle die Wurst drauf war, die der Küchenchef unbedingt loswerden mußte aber bei den Posten nicht gerade beliebt war. Diese Wurst wurde an dem Lieblingshund verfüttert. Manchmal wurde der Hund von der Trasse genommen um mit ihm "Gassi" zu gehen ( war ein Heidenspaß ). Die armen Hunde waren als Diensthunde völlig ungeeignet, zumindestens hatten sie an der Trasse "freien" Auslauf.
Ebenso war es Usus, daß einzelne Hunde kurz vor der letzten EK- Schicht, mit rot- gelben Sportzeug eingekleidet wurden.


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
zuletzt bearbeitet 19.12.2010 09:51 | nach oben springen

#72

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 19.12.2010 15:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Punkgraf
@EK40:
Es kam immer drauf an, wer führte. Manche gaben Bescheid, manche nicht. Leuchtpistolen hatten wir auch nicht. Aber die Signalketten, die auf jeden Fall in der 9 standen gaben so so ab und an mal etwas von sich. Das waren etweder Platzer oder welche mit Leuchtmunition. Ich musste oft KoMi (Kontrolle Mittel fahren, daher weiß ich das noch). Ich erinnere mich noch, dass zum Jahreswechsel 82/83 gegen Mitternacht verstärkt Leuchtkugeln ausgelöst hatten (bzw. wurden) ;-)

Außerdem waren die Klapper- und Lichtfallen ja auch dazu geeignet, den eigenen Postenplatz zu schützen, wenn es wirklich mal ernst werden sollte. Getreu dem Motto: Licht und Lärm hält Grenzverletzer fern!
In der 11 waren auch Hundetrassen. Da kennt sich TexasEK81I aber wohl besser aus. Ich glaube die Texaner haben die "betreut". Ich habe sie immer nur gehört - gesehen habe ich sie nicht.
Die sollen ja ganz schön reudig und halbtot gewesen sein.
Ich habe mal gelesen (wenn es von großem Interesse ist, suche ich die Quelle mal raus), dass im 1. Bataillon auf dem Arendsee im Winter, wenn er zugefroren war, dort Hundetrassen aufgestellt wurden. Als das Eis schmolz sollen sie dort ersoffen sein.

Übrigens: Euren BT11 an der GüSt haben wir immer nur gesehen. Über die Dumme hinweg bin ich glaube ich nur einmal weil dort eine Lage war und wir eure Kollegen etwas unterstützt haben. :-)
Nachts haben wir immer gehört, wenn die KFZ-Sperre mit einem ordentlichen Rums getestet wurde. Wann war das? Mir ist so wie 2:00 oder so.
Habt ihr eigentlich die GüSt selbst mit bewacht oder waren das die "anderen Kräfte" ?
Kann mir jemand vielleicht die Google-Maps-Positionen von den Objekten des 1. und 2. Bataillons geben? Mir fehlen da einige. Und wenn dort jemand noch fit in den Postenpunkten ist - immer gern. Ich habe auf gr24.dissido.de bisher eingetragen, was noch so in meiner Erinnerung war bzw. was ich mir so im Nachhinein erarbeitet habe.

Sonntägliche Grüße vom Punkgraf
und denkt an Eure Mütter ;-)


Hallo Punkgraf,

es stimmt das die KFZ-Sperre immer Nachts getestet wurde,die Uhrzeit kann ich dir leider nicht bestätigen,weiß es nicht mehr.
Eventuell kann @utkieker dazu etwas sagen?
Und nein,wir selber hatten keinen Zugang zur GÜST,also wir bewachten sie nicht,dass waren die "anderen Kräfte".

Gruß ek40


nach oben springen

#73

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 19.12.2010 20:23
von utkieker | 2.925 Beiträge

Stichwort Ramme: Wir waren an der GÜST Salzwedel, ein selbstständiger Zug in der Grenzsicherung. In Marienborn soll da sogar eine ganze Kompanie dafür eingesetzt worden sein. Unsere Kaserne teilten wir uns mit ( ich glaube der 5. oder 6. Kompanie ) in Sebenau. Eigentlich gab es für uns drei Möglichkeiten. Erste Möglichkeit: Fußstreife entlang jeweils links und rechts der GÜST. Zweite Möglichkeit: Gerade als Unteroffizier wurde man als Gehilfe für den diensthabenden Offizier der GÜST eingesetzt. Dritte Möglichkeit: Man bezog Posten an der KFZ- Sperre ( Ramme ). Ein ziemlich langweiliger Job. Wir saßen da in einem Glaskasten, der zumindestens beheizt war mit einer riesengroßen Spiegelreflexkamera, so ein gigantisches Monstrum an Fotoapparat habe ich nie zuvor gesehen und habe ich auch später nie wieder zu Gesicht bekommen. Aber zurück zur Ramme, die Ramme wurde einmal am Tag getestet auf Anweisung des diensthabenden Offiziers der GÜST, ich meine zwischen 2 Uhr und 2 Uhr 30. Das Ding war tonnenschwer und schoß auf einen Gleisbett im Bruchteil einer Sekunde über den Fahrdamm. Anschließend wurde die Ramme mittels einer Seilwinde wieder in die Ausgangsposition zurück gezogen, das dauerte gefühlte 5 Minuten.
Das wirklich interressantere Spielzeug war wirklich der Fotoapparat. Bis nach drüben waren es von unserem Posten aus noch gut und gerne etwa 800 ... 1000 m. Was wir mit unseren Dienstferngläsern nicht mehr erkennen konnten, konnten wir mit der Spiegelreflexkamera so nah heranzoomen, daß wir aus 1000 m Entfernung am Nummernschild ausmachen konnten ob der TÜV schon abgelaufen ist oder nicht.
Die diensthabenden Offiziere einschließlich des Kommandeurs der GÜST unterstanden direkt dem Kommando des Regimentstabes, gehörten wie wir zu den Grenztruppen und nicht zur Paßkontrolleinheit ( PKE ) die ja dem MfS unterstand.
Zum Grenzdienst trugen wir aus representativen Gründen den feinen Zwirn der Berufssoldaten einschließlich Stiefelhosen und Offiziersstiefel, so daß man uns auch scherzhaft Salongrenzer nannte.

Herzliche Adventsgrüße Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#74

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 19.12.2010 23:59
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Zitat von utkieker
Stichwort Ramme: Wir waren an der GÜST Salzwedel, ein selbstständiger Zug in der Grenzsicherung. In Marienborn soll da sogar eine ganze Kompanie dafür eingesetzt worden sein. Unsere Kaserne teilten wir uns mit ( ich glaube der 5. oder 6. Kompanie ) in Sebenau. Eigentlich gab es für uns drei Möglichkeiten.
...
Aber zurück zur Ramme, die Ramme wurde einmal am Tag getestet auf Anweisung des diensthabenden Offiziers der GÜST, ich meine zwischen 2 Uhr und 2 Uhr 30. Das Ding war tonnenschwer und schoß auf einen Gleisbett im Bruchteil einer Sekunde über den Fahrdamm. Anschließend wurde die Ramme mittels einer Seilwinde wieder in die Ausgangsposition zurück gezogen, das dauerte gefühlte 5 Minuten.
...


Hallo Hartmut,

anbei nochmal ein paar Bilder von Seebenau aus 2008, so auch der UK-Bereich des SiZ-GÜSt.
Hatten wir übrigens schon mal hier:
Grenzübergansstelle Bergen/Dumme bei Uelzen
In der Tat gab es an der GÜSt-Marienborn auf Grund der Größe eine ganze Sicherungskompanie.

Bezüglich der vollständigen Sperrwirkung der Kfz-Sperre trügt Dich Deine Erinnerung allerdings ein wenig.
So eine Kfz-Sperre rollte auf Grund des Eigengewichtes auf einer schiefenen Ebene nach Auslösung der Verriegelung (Haken) einfach schienengeführt über die Straße.
Irgendwo in den Weiten des Web gibt's auch noch ein Video davon, hab den Link leider grad nicht parat.
Volle Sperrwirkung war aber erst gegeben, wenn das Stahlprofil zwischen den beiden Widerlagern innerhalb vorgegebener Toleranzen die Ruhestellung eingenommen hatte, daher sollten bei den nächtlichen Alarmüberprüfungen auch die Werte notiert werden, wie weit die Sperre im jeweiligen Widerlager steckte. Abhängig vom Zustand der Schienen im Straßenbereich und auf Grund der angebrachten Federn und Stoßdämpfer rollte diese nämlich mehr oder weniger gut und federte auch entsprechend zurück. Im Winter mußten die Schienen dementsprechend immer schnee- bzw. eisfrei gehalten werden, in Marienborn gab es wöchentlich auch noch eine entsprechende Wartung.
Der gesamte Schließvorgang ab Betätigung des Auslösemechanismus (mechanisch oder elektrisch) bis zur Ruhestellung dauerte nicht Bruchteile, sondern schon ein paar ganze Sekunden. Bei den 4 Sperren in Marienborn waren das zwischen 7 und 17 Sekunden.

Danke für Deine Erinnerungen, noch eine Frage, weil Du sagst, die Kaserne hättet Ihr Euch geteilt.
Wart Ihr nicht in dem Flachbau untergebracht? Wenn nicht, was war dann dort seinerzeit drin?

Gruß,254

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 20.12.2010 07:46 | nach oben springen

#75

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 20.12.2010 07:28
von EK82I | 869 Beiträge

Das würde mich auch mal interessieren,was in diesem Flachbau untergebracht war?Die ehemalige GK Seebenau befindet sich in einem sehr heruntergekommenen Zustand,jedenfalls bei meinem Besuch 2010. Fühlt sich wohl niemand mehr zuständig.
Gruss EK82I


nach oben springen

#76

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 20.12.2010 09:48
von utkieker | 2.925 Beiträge

Stichwort Flachbau: Wir hatten einen halben Flur im Hauptgebäude der GK Seebenau für uns beansprucht, dadurch fehlten aber entsprechende Räumlichkeiten, die das Leben in der Kompanie bereichern sollten, Klubraum, Schulungsraum etc. Außerdem war hier Bekleidung und Ausrüstung vorgelagert. Na ja wenn einen die lange Weile gepackt hat, konnte man hier die Zeit totschlagen, Skat kloppen lesen und vieles anderes mehr. Ich hatte hier mein persönliches Rückzuggebiet, wenn ich in Ruhe ein Buch lesen wollte, mich störte es, wenn in den Quartieren Doppelkopf gespielt wurde. Ich lese nun mal gerne.
RE Ramme: 254, du hast den ganzen Wirkmechanismus der Ramme eindrucksvoll erklärt, ich kann mich ehrlich gesagt nur daran erinnern, daß das ganze Ding nur aufprallte, wie ein Eisenbahnwaggon auf einen Prellbock. In Marienborn war das ganze vielleicht noch viel verrückter, kann sein, daß das ganze doch nicht ganz so schnell abging aber wie breit war die Autobahn bei Marienborn und wie breit die F71 zwischen Salzwedel und Bergen. In so fern kann ich mich auch nicht daran erinnern jemals die Zeit gemessen zu haben, liegt mittlerweile auch schon 30 Jahre zurück.
PS Danke für die Fotos 254, seit meinen Aussscheiden bei den GT, war ich nie wieder in der Altmark. Habe mich aber schon mal mit den Gedanken befasst vielleicht ein verlängertes Wochenende in Arendsee zu verbringen und die Stätten aufzusuchen, wo ich einst gedient hatte.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#77

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 04.07.2011 11:31
von Fliege | 8 Beiträge

Habe von Herbst 76 bis Frühjahr 79 in Dahrendorf gedient . GF & ZF .
Versuche jetzt hier im Forum meine Erinnerungen wieder aufzufrischen . Einige hier aufgeführten Sachen sind mir bekannt , alles nach 79
kenne ich natürlich nicht . War auch 3 Monate in Bonese bei der Hundestaffel als Fährtenhundführer , da das 3.GB keinen ausgebildeten HF
aus Perleberg bekommen hatte .

Hartmut L.



nach oben springen

#78

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 04.07.2011 14:27
von EK82I | 869 Beiträge

Sei nochmals gegrüsst Fliege, Dahrendorf bekommt so langsan Zugang,wie Du hier nachlesen kannst.Die GK steht wie eine Eins,die Natur hat sich in den Abschnitten,den ehemaligen alles zurückgeholt.Zu meiner Zeit damals,wurde viel gebaut und einiges umstrukturiert.Statt Abschnitt 12 (Diesdorf) bekamen wir plötzlich den 8.(Henningen) zugewiesen.Kein so guter Tausch! Hunde gabs ja auch bei uns, nicht nur der Trasse wegen.
MfG Michael


nach oben springen

#79

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 04.07.2011 21:53
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Ich werde im September mal nach Dahrendorf fahren und natürlich auch ein paar Fotos machen. Vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen wie es dort heute aussieht. Mich interessiert es jedenfalls, ich hab da einige Jahre verbracht.

Andreas


http://kaube-blog.de/


nach oben springen

#80

RE: Suche Kameraden der 9.GK Dahrendorf , 3GB Bonese,GR24

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 04.07.2011 23:05
von utkieker | 2.925 Beiträge

Oh ja Andreas das wäre nicht schlecht, und wenn du Zeit und Muße hast fahr doch mal den Kolonnenweg hoch bis Aulosen an der Elbe, zurück kannst du ja über die GüSt an der B 72.

Gruß Hartmut (Utkieker)


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1706 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558429 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen