#161

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.02.2014 20:25
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #157
Gut Grenzwolf62, dass hatten wir an der Grenze in den Jahren 1986 bis 1989. Wir hatten weder "alte" Schießeisen noch nicht motivierte Grenzsoldaten.
Wir waren mit ca. 100 Mann in der Kompanie eine große "Familie".
Jeder wollte gesund und ohne Zwischenfälle nach Hause gehen aber manchmal kam es auch anders.
Wir standen aber zusammen, unterhielten uns auch über private Themen und das gab jeden einzelnen Kraft.


So war das bei uns auch, bis auf die wirklich alten Schießeisen, aber bei 100 hast du zwangsläufig mindestens 10 dabei die überängstlich, übernervös oder einfach auch nur strohdumm sind und wenn durch einen unglücklichen Zufall gerade so einer in eine brenzlige Situation kommt?
Bei der "Akte Grün" wurde sicherlich mehr abgeklopft wie es mit Westverwandtschaft aussieht als mit der seelischen Verfassung, da kann man ja noch formen, der Bruder im Westen ist Fakt.


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.02.2014 20:31 | nach oben springen

#162

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.02.2014 20:32
von Hans | 2.166 Beiträge

Abend...
Zu Ick`s '159 :
Auch aus eigener Erfahrung - So ist es !
Und selbst recht intensives Training - war ja bei mir wohl so - hilft da nur sehr bedingt. Klappt nach eigener Erfahrung nur durch "einschleifen" von Handlungsabläufen. Pol.-Schülern bringt man das in der Ausbildung sehr lange und intesiv bei , und trotzdem ist eben, bei aller Stress-Simulation, ein Unterschied zwischen Schießstand und Realität da. Und wer macht alles richtig - gibts so einen?
Na, und Grenzwolfs "Vollpfosten" - die gibts auch überall.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#163

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.02.2014 20:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #160
Zitat von steffen52 im Beitrag #158
Zitat von Mike59 im Beitrag #153
Zitat von Rüganer im Beitrag #145
Zitat von Mike59 im Beitrag #143
Zitat von Rüganer im Beitrag #140
Zitat von Pit 59 im Beitrag #137
Richtig was Du schreibst Rüganer,was man gesehen hat,oder dabei war,das ist nun mal so. Und wie ich schon geschrieben habe jede Situation war anders,Ich war auch bei deinen eingestellten Links nicht dabei und kann das nicht Beurteilen. Ich war auch nicht dabei als man Chris Gueffroy erschossen hat,kann also auch nicht Beurteilen ob das hätte sein müssen.
Rüganer, Längerdienende oder Polizisten wissen auch nicht alles



Pit,
dies ist eben das Problem: es wird einfach mal: Quatsch geschrieben. Mehr bringt man ja nicht auf das Papier, man kann sich auch gar nicht vorstellen, dass der andere Recht haben könnte, wie geht denn dass? Mehr will ich dazu nicht kommentieren, leider geht dies durch alle Threads und es sind immer die Gleichen. Denen kannst du nur auf die Finger hauen, wenn du zu hundert Prozent die Richtigkeit deiner Worte nachweisen kannst, während sie nichts nachweisen müssen, vielleicht auch gar nicht können. Gott schütze uns davor, dass wir solchen wieder in Uniform begegnen.


Du kannst palavern was du willst. Wenn ich lese das du schreibst LMG 75er Trommel im Grenzdienst und dann 3 Türme weiter habe ich Zweifel an deiner Glaubwürdigkeit. Mehr nicht.


Du kannst zweifeln so viel du willst, wen wird es interessieren? Lies dir den Link durch, schau auf die Skizze und lies die anzahl der Schüsse. Soltest du als Längerdienender noch drauf haben...



Hast du den Link selber gelesen? Ich hab da nix mit LMG und Trommel gefunden. Hilf mir mal auf die Sprünge.

@Mike59, Frage: Warum ist bei Dir alles was geschrieben wird, nicht war! Da Du ja auch viele Jahre bei der Truppe warst, müsstes Du doch wissen was damals so ab lief! Oder? Womit hast Du ein Problem? Viele von uns waren dabei und haben dieses und jenes erlebt! Muss Du alles als Lüge und als nicht gewesen hin stellen. Was willst Du verteidigen, das Unrecht was damals in Namen der SED-Bonzen gelaufen ist oder willst Du es nicht wahr haben das es solche Dinge gab? Man muss ja auch mal zu hören b.z.w. lesen können und nachdenken ! Es gab nun mal Dinge die man als guter Genosse der SED nicht sehen wollte! Aber Heute muss man doch mal die Scheuklappen ablegen und sich sagen ok es gab halt Dinge die nicht gut waren! Weiß nicht, da mußt auch Du nicht über Deinen Schatten springen, um das zu sehen! Es gibt immer ein für und wieder!
Grüsse Steffen52

Es geht nicht um "über einen Schatten springen"! - funktioniert nicht. Es geht um Glaubwürdigkeit. Wenn ich eine Storry schreibe wie sie mir gefällt, mag sich diese gut lesen - mehr nicht. Versteht eigentlich irgend jemand etwas in diesem Forum was Glaubwürdigkeit bedeutet? Da wird schwadroniert was das Zeug hält und alle Jubeln. Tut mir leid - ich finde das nicht toll.

@Mike59, Schade leider kannst Du nicht auf Fragen ein gehen! Auch Du schreibst nur Sachen die Du für gut findest aus Deiner Ansicht! Warum sind in Deinen Augen alle die nicht in Dein noch bestehendes Bild passen Storysschreiber. Ich bin der Meinung, das Forum ist dafür da, das jeder sein erlebtes mitteilen kann ohne wen und aber! Das nicht jeder die gleiche Meinung hat, ist ja gerade, meines Erachtens, Sinn und Zweck des Forums, denn nur dadurch kommen Themen zur Sprache und es wird darüber sich aus getauscht, was ist daran falsch? Aber wen natürlich alles als erfunden und als wichtig hervor tun von Dir abgewertet wird. Dann muss ich ehrlich sagen, dann kann man es auch lassen auf etwas zu Antworten! Durch Deine immer negative Einstellung gegen über Anderen, egal welches politische Thema, bringt das für das Forum keine Punkte und es wird sehr ruhig werden , weil dann nur noch die antworten, den Deine Beiträge passen! Ich habe nix gegen Deiner Person, wen Du halt für dieses und jenes eine Meinung hast, dann lasse ich sie auch gelten ohne Dich als Lügner oder so hin zu stellen und das gleiche erwarte ich von deiner Person mit den anderen Usern so um zu gehen!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#164

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.02.2014 21:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von PF75 im Beitrag #144
Zitat von Rüganer im Beitrag #141
Zitat von Lutze im Beitrag #139
wenn ich die Liste der Getötenen an der Grenze sehe,
ich höre auf zu Fragen
Lutze



Nein Lutze, frag Du nur weiter.
man muss nur eines tun, verhindern, dass jemals wieder auf einen geschossen wird, nur weil er sein Land verlassen möchte und man muss verhindern, dass ein Staat seine Jugend per Befehl dazu missbraucht, auf eben solche Menschen zu schießen.



heute schießt man dafür in fremden Ländern auf menschen.
Ist das eine Rechtfertigung dafür,das wir damals unsere eigenen Landsleute mit der Waffe aufhalten,oder sogar töten sollten?
Welches freie Land lässt heute auf seine Leute schießen,nur weil sie in ein anderes Land wollen?
In welchem Land sind heutzutage Menschen von einem Zaun eingeschlossen,an dem sie z.B. von Minen getötet werden?
Vielleicht Nordkorea?


nach oben springen

#165

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.02.2014 21:56
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #105
Zitat von Lutze im Beitrag #101
das mit dem Dauerschießen werde ich wohl nie verstehen,
eine Frage dazu ,
hat der Postenführer nicht darauf geachtet,
in welcher Stellung der Hebel dieses Schießeisen stand?,
gab es nicht eine Ausbildung zum Postenführer?,
was beinhaltete solche Ausbldung?
Lutze

@Lutze, ich war zwar nicht vorne am Kanten, sondern im GR, aber ich bin der Meinung das die Kaschi auch bei den Kameraden am Kanten auf gesichert stand! Denn wen nicht und man setzte sie mal hart auf, konnte es passieren, das sich ein Schuss löste. Meine hatte noch einen Holzkolpen und nicht mehr die Neuste! Aber vielleicht sagt mal ein Kamerad der mit vorne war ,ob ich recht habe?
Grüsse Steffen52


Habe mir mal meine ganzen Fotos angesehen, die ich im Grenzdienst geknipst hatte und auf denen der Sicherungshebel zu sehen war. Auf allen Bildern stand dieser Hebel auf "gesichert".



zuletzt bearbeitet 15.02.2014 22:19 | nach oben springen

#166

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.02.2014 22:10
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #143
Zitat von Rüganer im Beitrag #140
Zitat von Pit 59 im Beitrag #137
Richtig was Du schreibst Rüganer,was man gesehen hat,oder dabei war,das ist nun mal so. Und wie ich schon geschrieben habe jede Situation war anders,Ich war auch bei deinen eingestellten Links nicht dabei und kann das nicht Beurteilen. Ich war auch nicht dabei als man Chris Gueffroy erschossen hat,kann also auch nicht Beurteilen ob das hätte sein müssen.
Rüganer, Längerdienende oder Polizisten wissen auch nicht alles



Pit,
dies ist eben das Problem: es wird einfach mal: Quatsch geschrieben. Mehr bringt man ja nicht auf das Papier, man kann sich auch gar nicht vorstellen, dass der andere Recht haben könnte, wie geht denn dass? Mehr will ich dazu nicht kommentieren, leider geht dies durch alle Threads und es sind immer die Gleichen. Denen kannst du nur auf die Finger hauen, wenn du zu hundert Prozent die Richtigkeit deiner Worte nachweisen kannst, während sie nichts nachweisen müssen, vielleicht auch gar nicht können. Gott schütze uns davor, dass wir solchen wieder in Uniform begegnen.


Du kannst palavern was du willst. Wenn ich lese das du schreibst LMG 75er Trommel im Grenzdienst und dann 3 Türme weiter habe ich Zweifel an deiner Glaubwürdigkeit. Mehr nicht.


Falls ich richtig verstanden habe und Du anzweifelst, daß im Grenzdienst ein LMG mit Trommel mitgeführt wurde, hier mal ein Foto. Das bin ich und es muß Ende 67 gewesen sein. Standort ein BT. Und Du kannst auch deutlich die Stellung des Sicherungshebels sehen.



Rothaut hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.02.2014 22:10 | nach oben springen

#167

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.02.2014 22:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo an alle Story Schreiber , langsam kommt mir es hier so vor , als suchen irgendwelche Leute doch die Schuld,für die erschossenen Menschen der Innerdeutschengrenze , bei den Soldaten zu suchen . Wie hier im Forum schon zig mal geschrieben wurde , war die ganze Ausbildung , die ganze politische Überzeugungsarbeit alles war für den Ars......
Wenn hier ehemalige Offzi, denken , sie könnten mit ihren Argumenten sich frei kaufen , so irren sie sich .
Schon alleine einen Wehrpflichtigen als Bewacher eins Systems an einer Grenze einzusetzen , wer hat das zu verantworten ?.
Da schreibt man von der Handhabung der Waffe , wie oft wurde denn überhaupt mit der MPI geschossen , Vom bla,bla ,bla konnte keiner vernünftig mit der Knarre schießen . Wer wusste oder merkte denn , wie seine Waffe, sich beim Schießen verhält. .Ich habe genug Schießen der Schützenschnur durchgeführt . Wer eine haben wollte , der hat mit dem Gewehr geschossen , wo wir vermuteten , dies schießt am besten .
Allgemein hätten wir Grenzer viel mehr in der Ausbildung schießen müssen .
Denn solche Zwischenfälle von erschossenen Menschen , hätte es bestimmt , nicht gegeben . ratata



@Lutze, ich war zwar nicht vorne am Kanten, sondern im GR, aber ich bin der Meinung das die Kaschi auch bei den Kameraden am Kanten auf gesichert stand! Denn wen nicht und man setzte sie mal hart auf, konnte es passieren, das sich ein Schuss löste. Meine hatte noch einen Holzkolben und nicht mehr die Neuste! Aber vielleicht sagt mal ein Kamerad der mit vorne war ,ob ich recht habe?
Grüsse Steffen52


Es gab Dienstvorschriften wie mit der Waffe um zu gehen ist , Mit geladener oder entsicherter Waffe im Grenzdienst , da gab es dann Zoff .


zuletzt bearbeitet 15.02.2014 22:24 | nach oben springen

#168

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.02.2014 22:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von ratata im Beitrag #167
Hallo an alle Story Schreiber , langsam kommt mir es hier so vor , als suchen irgendwelche Leute doch die Schuld,für die erschossenen Menschen der Innerdeutschengrenze , bei den Soldaten zu suchen . Wie hier im Forum schon zig mal geschrieben wurde , war die ganze Ausbildung , die ganze politische Überzeugungsarbeit alles war für den Ars......
Wenn hier ehemalige Offzi, denken , sie könnten mit ihren Argumenten sich frei kaufen , so irren sie sich .
Schon alleine einen Wehrpflichtigen als Bewacher eins Systems an einer Grenze einzusetzen , wer hat das zu verantworten ?.
Da schreibt man von der Handhabung der Waffe , wie oft wurde denn überhaupt mit der MPI geschossen , Vom bla,bla ,bla konnte keiner vernünftig mit der Knarre schießen . Wer wusste oder merkte denn , wie seine Waffe, sich beim Schießen verhält. .Ich habe genug Schießen der Schützenschnur durchgeführt . Wer eine haben wollte , der hat mit dem Gewehr geschossen , wo wir vermuteten , dies schießt am besten .
Allgemein hätten wir Grenzer viel mehr in der Ausbildung schießen müssen .
Denn solche Zwischenfälle von erschossenen Menschen , hätte es bestimmt , nicht gegeben . ratata

@ratata, völlig meiner Meinung, es waren diese Genossen Offiziere, die uns das bei bringen sollten und wollten, was man mit der Waffe zu tun und zulassen hatte! Sie können sich nicht frei sprechen, uns dazu getrieben zu haben, mittels Befehl! Ich sage es noch einmal , ich war nicht am Kanten, aber es reichte schon was in dem GR ablief und durch meine tägliche Anfahrt in die einzelnen GK, wusste ich auch wie der Hase lief! Meine Schützenschnur, habe ich nur durch Hilfe des Kugelschreibers erreicht, den die Knarre schoss dahin wo ich es nicht wollte!Aber das schrieb ich schon, gut man kann es auch wiederholen für die, die es nicht gelesen haben!!
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#169

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.02.2014 23:41
von SEG15D | 1.128 Beiträge

@ratata, völlig meiner Meinung, es waren diese Genossen Offiziere, die uns das bei bringen sollten und wollten, was man mit der Waffe zu tun und zulassen hatte! Sie können sich nicht frei sprechen, uns dazu getrieben zu haben, mittels Befehl! Ich sage es noch einmal , ich war nicht am Kanten, aber es reichte schon was in dem GR ablief und durch meine tägliche Anfahrt in die einzelnen GK, wusste ich auch wie der Hase lief! Meine Schützenschnur, habe ich nur durch Hilfe des Kugelschreibers erreicht, den die Knarre schoss dahin wo ich es nicht wollte!Aber das schrieb ich schon, gut man kann es auch wiederholen für die, die es nicht gelesen haben!!
Grüsse Steffen52[/quote]


Das möchte ich nicht so stehen lassen.
Die Handhabung einer Waffe und das gewünschte Treffen eines Zieles (Ringscheibe oder Schütze kniend ) auf dem Schießplatz ist eine
zu erlernende Fähigkeit. Deine Aussage implementiert eine "Schuld" der Waffe, aber nicht ihres Schützen am Treffen oder Verfehlen.
Das halte ich für eine unsinnige Behauptung.

Oder hat man bei Euch die Läufe zwischen den Gußeisenrippen der Heizung auf der Bude gerichtet?

Gruß vom SEG15D,
meine Schnur hab ich dieser, meiner erlernten Fähigkeit zuzuschreiben.



nach oben springen

#170

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.02.2014 23:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von SEG15D im Beitrag #169

@ratata, völlig meiner Meinung, es waren diese Genossen Offiziere, die uns das bei bringen sollten und wollten, was man mit der Waffe zu tun und zulassen hatte! Sie können sich nicht frei sprechen, uns dazu getrieben zu haben, mittels Befehl! Ich sage es noch einmal , ich war nicht am Kanten, aber es reichte schon was in dem GR ablief und durch meine tägliche Anfahrt in die einzelnen GK, wusste ich auch wie der Hase lief! Meine Schützenschnur, habe ich nur durch Hilfe des Kugelschreibers erreicht, den die Knarre schoss dahin wo ich es nicht wollte!Aber das schrieb ich schon, gut man kann es auch wiederholen für die, die es nicht gelesen haben!!
Grüsse Steffen52



Das möchte ich nicht so stehen lassen.
Die Handhabung einer Waffe und das gewünschte Treffen eines Zieles (Ringscheibe oder Schütze kniend ) auf dem Schießplatz ist eine
zu erlernende Fähigkeit. Deine Aussage implementiert eine "Schuld" der Waffe, aber nicht ihres Schützen am Treffen oder Verfehlen.
Das halte ich für eine unsinnige Behauptung.

Oder hat man bei Euch die Läufe zwischen den Gußeisenrippen der Heizung auf der Bude gerichtet?

Gruß vom SEG15D,
meine Schnur hab ich dieser, meiner erlernten Fähigkeit zuzuschreiben.[/quote]
@SEG15D, ich wollte schon lange weg sein, nun möchte ich Dir noch antworten, was heißt erlernt, wenn das Ding(Waffe)macht was es will, da kannst du noch so genau zielen, aber es schoss halt vorbei, die Schnur hatte ich trotz allem! Mit Treffer oder mit Kugelschreiber! Wo ist das Problem,! Sie war nun mal an meiner Ausgangsuniform und das zählte damals! Wie auch immer!So, Freunde der Nacht nun ist Ende im Gelände!!! Tschüsss!!
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#171

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.02.2014 23:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #170
Zitat von SEG15D im Beitrag #169

@ratata, völlig meiner Meinung, es waren diese Genossen Offiziere, die uns das bei bringen sollten und wollten, was man mit der Waffe zu tun und zulassen hatte! Sie können sich nicht frei sprechen, uns dazu getrieben zu haben, mittels Befehl! Ich sage es noch einmal , ich war nicht am Kanten, aber es reichte schon was in dem GR ablief und durch meine tägliche Anfahrt in die einzelnen GK, wusste ich auch wie der Hase lief! Meine Schützenschnur, habe ich nur durch Hilfe des Kugelschreibers erreicht, den die Knarre schoss dahin wo ich es nicht wollte!Aber das schrieb ich schon, gut man kann es auch wiederholen für die, die es nicht gelesen haben!!
Grüsse Steffen52



Das möchte ich nicht so stehen lassen.
Die Handhabung einer Waffe und das gewünschte Treffen eines Zieles (Ringscheibe oder Schütze kniend ) auf dem Schießplatz ist eine
zu erlernende Fähigkeit. Deine Aussage implementiert eine "Schuld" der Waffe, aber nicht ihres Schützen am Treffen oder Verfehlen.
Das halte ich für eine unsinnige Behauptung.

Oder hat man bei Euch die Läufe zwischen den Gußeisenrippen der Heizung auf der Bude gerichtet?

Gruß vom SEG15D,
meine Schnur hab ich dieser, meiner erlernten Fähigkeit zuzuschreiben.

@SEG15D, ich wollte schon lange weg sein, nun möchte ich Dir noch antworten, was heißt erlernt, wenn das Ding(Waffe)macht was es will, da kannst du noch so genau zielen, aber es schoss halt vorbei, die Schnur hatte ich trotz allem! Mit Treffer oder mit Kugelschreiber! Wo ist das Problem,! Sie war nun mal an meiner Ausgangsuniform und das zählte damals! Wie auch immer!So, Freunde der Nacht nun ist Ende im Gelände!!! Tschüsss!!
Grüsse Steffen52[/quote]


Mit der Affenschaukel wollten, die getroffen hatten , nicht rumlaufen , also wie steffen schreibt , der Kugelschreiber hat es getan . ratata

Von Trockenübungen , schießen erlernen . damit du Menschen besser abknallen kannst , träume schön weiter .


zuletzt bearbeitet 16.02.2014 00:01 | nach oben springen

#172

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.02.2014 00:02
von SEG15D | 1.128 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #171
Zitat von steffen52 im Beitrag #170
Zitat von SEG15D im Beitrag #169

@ratata, völlig meiner Meinung, es waren diese Genossen Offiziere, die uns das bei bringen sollten und wollten, was man mit der Waffe zu tun und zulassen hatte! Sie können sich nicht frei sprechen, uns dazu getrieben zu haben, mittels Befehl! Ich sage es noch einmal , ich war nicht am Kanten, aber es reichte schon was in dem GR ablief und durch meine tägliche Anfahrt in die einzelnen GK, wusste ich auch wie der Hase lief! Meine Schützenschnur, habe ich nur durch Hilfe des Kugelschreibers erreicht, den die Knarre schoss dahin wo ich es nicht wollte!Aber das schrieb ich schon, gut man kann es auch wiederholen für die, die es nicht gelesen haben!!
Grüsse Steffen52



Das möchte ich nicht so stehen lassen.
Die Handhabung einer Waffe und das gewünschte Treffen eines Zieles (Ringscheibe oder Schütze kniend ) auf dem Schießplatz ist eine
zu erlernende Fähigkeit. Deine Aussage implementiert eine "Schuld" der Waffe, aber nicht ihres Schützen am Treffen oder Verfehlen.
Das halte ich für eine unsinnige Behauptung.

Oder hat man bei Euch die Läufe zwischen den Gußeisenrippen der Heizung auf der Bude gerichtet?

Gruß vom SEG15D,
meine Schnur hab ich dieser, meiner erlernten Fähigkeit zuzuschreiben.

@SEG15D, ich wollte schon lange weg sein, nun möchte ich Dir noch antworten, was heißt erlernt, wenn das Ding(Waffe)macht was es will, da kannst du noch so genau zielen, aber es schoss halt vorbei, die Schnur hatte ich trotz allem! Mit Treffer oder mit Kugelschreiber! Wo ist das Problem,! Sie war nun mal an meiner Ausgangsuniform und das zählte damals! Wie auch immer!So, Freunde der Nacht nun ist Ende im Gelände!!! Tschüsss!!
Grüsse Steffen52



Mit der Affenschaukel wollten, die getroffen hatten , nicht rumlaufen , also wie steffen schreibt , der Kugelschreiber hat es getan . ratata [/quote]


Wenn mir jemand erzählt, die Maschine hat ein Eigenleben, kann ich drüber nur lachen, sorry. Deus ex machine? Lasst Euch mal nicht Auslachen.



nach oben springen

#173

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.02.2014 00:09
von vs1400 | 2.397 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #84
Wieso, gerade das machts doch logisch. Gerade weil die Knispeln ebend nicht ausgelutscht waren, wie's das Lutzle fragenderweise, wie auch sonst, feststellte.

Wofür hat olle Michail Timofejewitsch das Teil mal entwickelt? Als Infantriewaffe! Also Angriff oder Verteidigung. Fang mer ma mit die Verteidigung an ... Gegner nähert sich auf 400m ... auf Befehl (klick, erste Rast) 'Zusammengefaßtes Feuer' ... ab 300 m - selbstständig Einzelziele bekämpfen mit kurzen Feuerstößen (immer noch erste Rast) ... und erst ab 200m dann gezieltes Einzelfeuer, also jetzt erst die unterste Raste. So zumindest im Zuggefechtsschießen. Im Angriff dagegen nur kurze Feuerstöße, als nur erste Rast.


seit wann hattest "du" bzw. dir damalige vorgesetzte denn diese erkenntnisse 94?

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#174

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.02.2014 02:05
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #164
Zitat von PF75 im Beitrag #144
Zitat von Rüganer im Beitrag #141
Zitat von Lutze im Beitrag #139
wenn ich die Liste der Getötenen an der Grenze sehe,
ich höre auf zu Fragen
Lutze



Nein Lutze, frag Du nur weiter.
man muss nur eines tun, verhindern, dass jemals wieder auf einen geschossen wird, nur weil er sein Land verlassen möchte und man muss verhindern, dass ein Staat seine Jugend per Befehl dazu missbraucht, auf eben solche Menschen zu schießen.



heute schießt man dafür in fremden Ländern auf menschen.
Ist das eine Rechtfertigung dafür,das wir damals unsere eigenen Landsleute mit der Waffe aufhalten,oder sogar töten sollten?
Welches freie Land lässt heute auf seine Leute schießen,nur weil sie in ein anderes Land wollen?
In welchem Land sind heutzutage Menschen von einem Zaun eingeschlossen,an dem sie z.B. von Minen getötet werden?
Vielleicht Nordkorea?


vielleicht die südgrenze der USA ???



nach oben springen

#175

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.02.2014 09:30
von Marder | 1.413 Beiträge

Vielleicht wenn sie die USA verlassen wollen????


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#176

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.02.2014 10:46
von eisenringtheo | 9.188 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #175
Vielleicht wenn sie die USA verlassen wollen????

Ja die US Bürger werden wohl eher die Grenzübergänge benutzen, da sie für die Einreise nach Mexiko kein Visum benötigen.
http://www.inm.gob.mx/static/Tramites_20...UIEREN_VISA.pdf
Theo


nach oben springen

#177

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.02.2014 11:10
von diefenbaker | 585 Beiträge

Ein Zaun, der mit dem Zweck errichtet wurde, niemanden unkontrolliert rein zu lassen ist genau das Gegenteil von einem Zaun, der errichtet wurde, niemanden unkontrolliert raus zu lassen.

An anderer Stelle habe ich es wohl schon einmal gesagt, ich gestehe jedem Staat das Recht zu, die Einreise fremder Staatsangehöriger in irgend einer Weise zu regulieren, aber ich gestehe keinem Staat das Recht zu, seine eigenen Staatsbürger beim Verlassen des Staatsgebietes zu reglementieren, außer vielleicht, dass sie bitte einen Grenzübergang benutzen und nicht über den Zaun klettern sollen. Das Verlassen betrifft auch fremde Staatsangehörige, insofern ist mir jedes erforderliche Ausreisevisum sehr suspekt.

Gruss Wolfgang



Freienhagener und Marder haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#178

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.02.2014 11:23
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #175
Vielleicht wenn sie die USA verlassen wollen????

Genau das wollte ich mit meinem Post zum Ausdruck bringen.
Das unerlaubte Betreten einer fremden Wohnung ist Hausfriedensbruch und strafbar. Das unerlaubte Verlassen meines Wissens nicht.Letzteres gilt im allgemeinen z.B. für Gefängnisse.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#179

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.02.2014 12:18
von Fello | 28 Beiträge

Hallo,
das Dauerfeuer geschossen wurde nach dem Anrufen eines Grenzverletzers möchte ich damit begründen, dass die erste Raste bei der AK 47 Dauerfeuer bedeutet. Den Finger etwas länger gekrümmt lassen bedeutete also mehr als einen Schuß abgeben. Das war dann Dauerfeuer. Die zweite Raste war Einzelfeuer. Grundsätzlich waren bei uns im Grenzdienst alle Waffen unterladen.
Fello


nach oben springen

#180

RE: Warum wurde bei so vielen Zwischenfällen mit Dauerfeuer geschossen? Und wie war das mit dem absichtlich vorbeischießen?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.02.2014 12:27
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Unterladen und im gesichten Zustand ging es zum Dienst. Im Objekt angekommen, kontrollierte z.B. der A-Gruppenführer
die Sicherheit der Waffe seiner Leute.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 86 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3101 Gäste und 177 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558707 Beiträge.

Heute waren 177 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen