#21

RE: Mythos Kuba - ein gelungener Versuch des Sozialismus?

in Themen vom Tage 16.03.2010 15:45
von fela123 (gelöscht)
avatar

Hallo Mara,

wenn du von dem ganzen Szenario mit deiner Kawa mal Bilder hast, ich würde mich freuen, wenn ich sie sehen dürfte.

Ganz liebe Grüße Fela (Nicole)


nach oben springen

#22

RE: Mythos Kuba - ein gelungener Versuch des Sozialismus?

in Themen vom Tage 16.03.2010 18:42
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Sonny
Was wirklich vom "Mythos Kuba" zu halten ist, steht doch auch schon im verlinkten Wiki-Artikel:

In gleichem Maße wird die kubanische Regierung gerade von vielen Nichtlinken deutlich abgelehnt. Insbesondere in den USA ist sie als eine der letzten Bastionen des Kommunismus direkt vor der Haustür vielen ein Dorn im Auge. Sie argumentieren:

* Die hohen Sozial- und Gesundheitsstandards seien vom Ostblock subventioniert worden und keine Rechtfertigung für die Diktatur. Außerdem könnten sie nicht mehr lange von der relativ schwachen Wirtschaft aufrecht erhalten werden.

* In Anlehnung an die sowjetische Außenpolitik habe Kubas Engagement für die dritte Welt lange Zeit zu wesentlichen Teilen aus der Entsendung militärischer Truppen bestanden.

* Kubas Diktatur sei keineswegs human, höchstens im Vergleich zur blutigen Frühgeschichte der Revolution.

* Die kubanische Regierung habe den Kubanern nie die Möglichkeit gewährt, über Grundlagen ihrer Politik abzustimmen oder gar sie abzuwählen; ihre Unterstützung durch die heutige Bevölkerung sei ungewiss.

* Der Konflikt mit den USA sei durch Fidel Castro heraufbeschworen worden und werde von ihm wach erhalten, weil er ihn brauche, um seine Repressionsmaßnahmen zu rechtfertigen.


Noch Fragen?




Sonny,

Kuba leistet sich auch heute noch diese Gesundheitssystem, 20 Jahre nach den soz. Staaten.

Mehr als 40.000 kubanische Ärzte arbeiten gegenwärtig in 90 Ländern der 3. Welt kostenlos.

In den letzten 20 Jahren wurden mehr als 65 Millionen Menschen aus der 3. Welt medizinisch betreut. Vielen wurde dadurch das Leben gerettet.

Das jüngste Beispiel:

Fast 1 Million Menschen haben dank der Operation „Milagno“ ( Wunder ) ihre Sehfähigkeit wieder erlangt, die sie durch Augenkrankheiten verloren hatten.

Zur Zeit bildet Kuba mehr als 40.000 Studenten aus vielen Ländern Latein – Amerikas und Afrikas kostenlos aus.

Bezahlt wird nur die Anreise bzw. Rückkehr . Verpflichtung: nach dem Studium Rückkehr in das Entsendeland.

Die Ausbildung erfolgt vorrangig auf der Basis der früheren „Marine – Akademie“.

Kuba hat die Absicht in den nächsten 10 – 15 Jahren annährend 100.000 ausländische Studenten auszubilden.

Nachdem im Jahr 2001 der Aufklärungsstützpunkt der SU ( Russlands ) aufgelöst wurde, wurden dort, ab 2005 über 3.000 Studenten für Informatik ausgebildet.

Kuba hat ebenfalls eine internationale Schule für „Sport Ausbildung“ eingerichtet. Bisher haben diese Ausbildungsstätte 1.200 Absolventen aus 71 Ländern der 3. Welt absolviert.


zuletzt bearbeitet 16.03.2010 18:51 | nach oben springen

#23

RE: Mythos Kuba - ein gelungener Versuch des Sozialismus?

in Themen vom Tage 16.03.2010 19:01
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von fela123
Hallo Mara,

wenn du von dem ganzen Szenario mit deiner Kawa mal Bilder hast, ich würde mich freuen, wenn ich sie sehen dürfte.

Ganz liebe Grüße Fela (Nicole)



Hey Nicole, ich hoffe, du bist wieder gut gelandet da oben im Norden....

....hmmm Fotos, ja da werd ich genug von machen....aber reicht dir das denn...?? Ich mein, soeinen Berg muß man selbst erleben, also warum kaufst, borgst oder klaust du dir nich einfach so'n Geländezweirad und kommst mit....Italien is so schön...und grade hier weit im Süden sowieso...ich sach dir, hier willste garnich mehr weg wenn de mal abseits der Hauptwege warst....

....und zum anderen, ich hab eh noch keine Begleitung und noch keine konkreten Pläne, alles ist noch offen....eins weiß ich aber sicher, ich will da hin und ich kenn mittlerweile gute Restaurants/Hotels auf dem Weg dahin.....das ist schonmal sehr viel wert....das hat auch die Wahl der Gaststätten und so der Forumstreffinitiatoren in Berlin gezeigt.....

groetjes uit de buurt van Bari

Mara

PS: Boar, dein Avatar is ja süß....


zuletzt bearbeitet 16.03.2010 19:03 | nach oben springen

#24

RE: Mythos Kuba - ein gelungener Versuch des Sozialismus?

in Themen vom Tage 16.03.2010 20:52
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Oh, schoen,

Alfred agitiert wieder mal aus dem hohlen Bauch

Zitat von Alfred

Kuba leistet sich auch heute noch diese Gesundheitssystem, 20 Jahre nach den soz. Staaten.

Mehr als 40.000 kubanische Ärzte arbeiten gegenwärtig in 90 Ländern der 3. Welt kostenlos.

LOL, schoen gesagt Alfred. Nun haetteste auch sagen koennen das 30,000 von denen Aerzten in's Venezuela zu Hugo Chavez abkomandiert wurden, gegen Oellieferungen. Also nix mit kostenlos. Dabei wurden diese Aerzte auch nicht unbedingt gefragt. Das Hauptkriterium war allerdings, das die Aerzte Familie hatten, welche man als Pfand dafuer behalten hat, das diese Aerzte eventuell auch schoen wiederkommen. Allerdings, viele dieser Aerzte nutzen dann doch die Gelegenheit, und man findet diese (ueber Colombia kommend) hie bei uns wieder...

Die Umstaende erinnern dabei an die Zeiten des Sachsenkoenigs August des Starken, der seine Soldaten fuer ein paar Vasen nach China verscherbelt hat. "Sozialismus als Neuerfindung des Feudalismus". Aber das hatten wir ja schon mal...

Zitat von Alfred
In den letzten 20 Jahren wurden mehr als 65 Millionen Menschen aus der 3. Welt medizinisch betreut. Vielen wurde dadurch das Leben gerettet.

Das jüngste Beispiel:

Fast 1 Million Menschen haben dank der Operation „Milagno“ ( Wunder ) ihre Sehfähigkeit wieder erlangt, die sie durch Augenkrankheiten verloren hatten.
Zur Zeit bildet Kuba mehr als 40.000 Studenten aus vielen Ländern Latein – Amerikas und Afrikas kostenlos aus.
Bezahlt wird nur die Anreise bzw. Rückkehr . Verpflichtung: nach dem Studium Rückkehr in das Entsendeland.

Die Ausbildung erfolgt vorrangig auf der Basis der früheren „Marine – Akademie“.

Dabei wird natuerlich sehr viel wert auf die politische Gesinnung gelegt, und diese Studenten zu 'Agenten' fuer die jeweiligen Machthaber auszubilden. Es gibt in Caracas regelmaessig Proteste gegen diese Leute aus Kuba, welche primaer dafur im Lande sind, um fuer Chavez zu agitieren. Proteste auch dagegen, das einige dieser Agitatoren inzwischen in hohe Positionen gehievt wurden (obwohl sie Aulaender sind).

In anderen Laendern, z.B. Guatemala wurden diese Aerzte als Streikbrecher eingesetzt. Die Aerzte in laendlichen Gegenden verlangten (gerechtfertigt) hoehere Bezuege (~$400), als Ersatz wurden Fidel's Brigaden geschickt. Fuer die kubanischen Aerzte ist $400 das 18fache ihres Normallohnes. Von dem werden z.B. Kuehlschraenke gekauft, etwas was sich ein Arzt in Kuba nicht leisten kann.

Im Endeffekt sind Fidels Aerztebrigaden, welche zu Sklavenloehnen losgeschickt werden, nichts als eine "Ware", mit der sich das kubanische Regime Gefaelligkeiten in der Welt kauft

Zitat von Alfred
Kuba hat die Absicht in den nächsten 10 – 15 Jahren annährend 100.000 ausländische Studenten auszubilden.

Nachdem im Jahr 2001 der Aufklärungsstützpunkt der SU ( Russlands ) aufgelöst wurde, wurden dort, ab 2005 über 3.000 Studenten für Informatik ausgebildet.

Wie gesagt, dabei muessen diese Studenten den gleichen Marximus-Leninismus-Scheiss mitmachen wie in der DDR, also wird der "Nebeneffekt" der Indoktrination zum Hauptzweck dieser "Gefaelligkeiten". Die Informatik-Ausbildung in ihren Grundlagen dort ist gut (wir haben einen kubanischen Fluechtling bei uns eingestellt, der dort studiert hat), allerdings duerfen die Studenten ihre Kenntnisse dann spaeter nur begrenzt anwenden. In Kuba stehen 5 Jahre Gefaengniss darauf, eine "ungenehmigte" Internetverbindung herzustellen - dazu gehoert schon ein unregistriertes Modem zu besitzen. In Cuba gibte es ein (sehr sehr langsames) Intranet, welche nur begrenzte und gefaelschte Inhalte aus dem Ausland dargestellt werden. Auf der Seite von news.google.com findet man z.B. ueberwiegend Beitrage zur kubanischen Revolution . Diese Seite (forum-ddr-grenze) wurde fuer ein paar Sekunden dargestellt, danach kam eine Warnung ueber "technische Stoerungen (das ist ueblich wenn eine Seite auf dem Index landet).

Auch interessant das man z.B. nicht einfach in einen Computerladen reindarf (auch wenn praktisch kein Kubaner das Geld hat, da irgendwas zu kaufen). Man braucht eine spezielle Genehmigung, um dort reinzukommen

Wenn man sich in den Internet-Cafe's einloggen moechte, heisst es erstmal (wie ueblich im "entwickelten Sozialismus") so 2 Stunden Schlange stehen. Dabei steht ein Polizist rum und passt auf das das Schlange stehn auch ordentlich vor sich geht. Falls der einen Auslaender entdeckt, fragt er ob er nicht das 'Schlange stehn' "regeln" soll, das kostete 5 Dollar (fast der 1/2 Monatsverdienst fuer den Cop), und schon ist man ganz vorne. Internetzugang kann man auf zwei Arten kaufen, entweder local fuer Kuba ($2 pro Stunde) oder international ($7 pro Stunde, ein halber Monatsverdienst!!!). Von daher kann sich kein normaler Mensch das normale Internet leisten, welches dann so normal auch nicht ist. Wenn's nicht grade zusammenbricht isses langsamer als Modem frueher und zensiert oder verfaelscht. 1-2emails, und 3-4 webseiten, und schon ist die Stunde rum.

Das soll jetzt besser werden, mit einer 160Gig verbindung von Venezuela. Allerdings sind die Chinesen noch dabei, ihre Technologie der "grossen Internet-Mauer" zu installieren, damit die Kubaner da nicht auf die falschen Web-Seiten geraten.

-Th


zuletzt bearbeitet 16.03.2010 21:00 | nach oben springen

#25

RE: Mythos Kuba - ein gelungener Versuch des Sozialismus?

in Themen vom Tage 17.03.2010 03:26
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

@GW

Zitat von GilbertWolzow
@berliner, ich glaube wir sind uns alle sicher, das cuba einen sozialistischen weg einschlug aber dort bis heute z.t. nicht angekommen ist. zum teil auch bedingt durch äussere einflüsse.

Es ist aber schon sehr Nahe an der "entwickelten sozialistischen Gesellschaft", weil
* es die meisten Lebensmittel nur auf Lebensmittelkarten (oder $$$) gibt
* Rind- oder Schweinefleisch gibt's alle 2-3 Wochen, auf Zuteilung - wenn die Zuteilung kommt (wie gesagt, das ist *CUBA*)
* ein bluehender Schwarzmarkt mit horrenden Preisen fuer fast alles existiert
* Korrupition z.B. das Polizeisystem komplett durchsetzt hat

Zitat von GilbertWolzow
ich kenne dieses land noch nicht persönlich, habe aber die absicht, es noch auf meine alten tage von vorne bis hinten zu bereisen.
erzählungen von freunden waren zum teil sehr zwiespaltig. im land herrscht grosse armut,...


Dann wuerde ich das an Deiner Stelle bald ins Auge fassen, Gilbert, denn die Tage des Sozialismus sind auch in Kuba gezaehlt (Dabei glaube ich nicht das es da zu einer Revolution kommt). Sobald das Embargo der USA aufgehoben ist, sind es Monate, hoechstens ein paar Jahre bis die Castro Brothers Gang abdienen werden muss.

Zitat von GilbertWolzow
jedoch ist der grösste teil der cubaner stolz. dieser stolz kann aber auch von der mentalität herrühren, ich weiss es nicht.


Das stimmt schon, Cubaner haben durchaus ihren Nationalstolz. Sobald jedoch jemand mit ein paar Dollar dasteht haelt sich auch das in Grenzen.

Zitat von GilbertWolzow
früher war dieses land der grösste puff amerikas. auch heute gibt es damen in diesem land die für dollar´s diesem gewerbe nachgehen.

... und das jede Menge. Ist auch mit einer der eintraeglichsten Jobs in Kuba...

Zitat von GilbertWolzow
für touristen wird eine heile (urlaubsghetto)welt aufgebaut wobei der normale cubaner vort ort ganz andere probleme hat.

Es gibt sogar ein Wort dafuer: "Tourist Apartheid". Obwohl das in den letzten Jahren etwas besser geworden ist, es wird nicht mehr so extrem streng reglementiert und kontrolliert.

Zitat von GilbertWolzow
eines haben die cubaner auf alle fälle, was andere lateinamerikanische länder in der form nicht haben: kostenlose gesundheitliche fürsorge. ob die jedoch ausreichend ist und die cubaner dafür alle anderen mühen akzeptieren vermag ich leider noch nicht einzuschätzen.

Die aerztliche Fuersorge ist besonders fuer Touristen stark ausgepraegt. Man wird praktisch rund um die Uhr von Medizinern begleitet. Das Taxi vom Flugplatz faehrt ein Arzt, der Bartender in der Hotellobby ist ein Arzt, auf dem Schwarzmarkt, ueberall sind Aerzte (oder auch Ingenieure etc) die sich im 2ten oder 3ten Job etwas dazu verdienen zu ihrem mehr als kaerglichen Gehalt.

Zitat von GilbertWolzow
den cubanern geht es ähnlich wie den berlinern: arm aber sexy

Guter Vergleich, wenn man dazu schreibt das die Urlaubskosten fuer Dich und Deine Frau praktisch der Lebensverdienst eines kubanischen Arztes ist...

-Th


nach oben springen

#26

RE: Mythos Kuba - ein gelungener Versuch des Sozialismus?

in Themen vom Tage 17.03.2010 03:41
von Jameson | 759 Beiträge

Ist es nicht schön, daß sich so viele hier Sorgen um Kuba machen. Die Kubaner werden es selber wissen und sie werden es schon in die Hand nehmen. Wenn die beiden Castro´s abdanken, werden die Kubaner jede Menge Freiheit und andere westliche Werte in Hülle und Fülle bekommen. Ich denke, es wird keine 10 Jahre dauern und Kuba ist wieder das, was es vor der Revolution war. Die vielen "Patrioten" in Florida lassen da auch überhaupt keinen Zweifel aufkommen.

Ahoi Jameson



nach oben springen

#27

RE: Mythos Kuba - ein gelungener Versuch des Sozialismus?

in Themen vom Tage 17.03.2010 08:48
von fela123 (gelöscht)
avatar

Hallo Mara,

ja, ich bin gut wieder angekommen... im Norden?... ach ja, du bist ja schon wieder in Italien, dann passt Norden wieder.

Danke für dein Angebot! Ohhh jaaaa, das würde mich schon reizen, aber da existieren zwei Probleme, zum einen kann ich nicht Geländezweirad fahren, und zum anderen wäre es mit einer 2jährigen und einem 4 jährigen ziemlich eng auf so ner Maschine.
Also werd ich mich vorerst wohl mit Fotos begnugen müssen.

Ganz liebe Grüße
Fela (Nicole)

PS: Das Avatar ist eines von Anne Geddes Bildern, die ist berühmt für solche Aufnahmen, der eine oder andere mag sie als schnulzig abstempeln, aber mir gefallen sie.

@all: Ich weiß das gehört hier nicht in den Thread, aber ich wollte noch schnell meiner Mara antworten.


nach oben springen

#28

RE: Mythos Kuba - ein gelungener Versuch des Sozialismus?

in Themen vom Tage 17.03.2010 08:55
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Jameson
Ist es nicht schön, daß sich so viele hier Sorgen um Kuba machen. Die Kubaner werden es selber wissen und sie werden es schon in die Hand nehmen. Wenn die beiden Castro´s abdanken, werden die Kubaner jede Menge Freiheit und andere westliche Werte in Hülle und Fülle bekommen. Ich denke, es wird keine 10 Jahre dauern und Kuba ist wieder das, was es vor der Revolution war. Die vielen "Patrioten" in Florida lassen da auch überhaupt keinen Zweifel aufkommen.

Ahoi Jameson



Jameson, ich stimme dir voll zu.
AZ


nach oben springen

#29

RE: Mythos Kuba - ein gelungener Versuch des Sozialismus?

in Themen vom Tage 17.03.2010 09:50
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow
den cubanern geht es ähnlich wie den berlinern: arm aber sexy

Zitat von CaptnDelta
@Guter Vergleich, wenn man dazu schreibt das die Urlaubskosten fuer Dich und Deine Frau praktisch der Lebensverdienst eines kubanischen Arztes ist...



das vergleiche immer hinken, wissen wir doch beide. nur sollten wir bei vergleichen auch die jeweiligen länder vergleichen. deutschland kann man nicht mit cuba oder einem anderen lateinamerikanischen land vergleichen. bei vergleiche von cuba mit anderen ländern sollte man schon regionale vergleiche ziehen.
genauso wie ich den amerikanischen lebensstandard nicht den mit turkmenistan vergleichen kann.

wir werden sehen, ob die cubaner wieder der amerikanische puff sein wollen oder ihr stolz dieses doch verhindert.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Hurrikan Matthew, Kuba....
Erstellt im Forum Themen vom Tage von SET800
0 08.10.2016 17:46goto
von SET800 • Zugriffe: 114
Kuba-auswandern dorthin?
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Lutze
83 18.05.2013 22:17goto
von berlin3321 • Zugriffe: 5614
Sozialismus ohne "Diktatur"
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von utkieker
304 15.05.2014 09:15goto
von Barbara • Zugriffe: 15115
Die 10 Gebote des Sozialismus
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
16 12.11.2010 13:25goto
von Rabe • Zugriffe: 1654
demokratischer Sozialismus
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von turtle
30 08.08.2010 10:51goto
von SkinnyTrucky • Zugriffe: 1765
Kuba und die DDR eine Zeitlose Liebe
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von Angelo
5 22.10.2012 15:08goto
von babeuf • Zugriffe: 1534
DDR Mythos? Der Befehl zum Bau der Berliner Mauer kam aus Moskau
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Angelo
0 21.02.2010 09:35goto
von Angelo • Zugriffe: 781

Besucher
21 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ralli62
Besucherzähler
Heute waren 3728 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557901 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen