#81

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 20.05.2012 20:57
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Nur schade das kein Club aus dem Osten in der Bundesliga kickt....das kann noch dauern.



nach oben springen

#82

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 20.05.2012 21:24
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Zermatt
Nur schade das kein Club aus dem Osten in der Bundesliga kickt....das kann noch dauern.



Wäre ganz klar ein Gradmesser für die vollendete Einheit, wenn wir wieder den Stand von 1990 erreichen würden.
Allerdings behaupten Kenner der Szene, daß die Nachwuchsförderung und Mitgliederzahl ostdeutscher Fußballvereine Weltklasse ist und es nicht unbedingt am Geld liegt, siehe Red Bull Leipzig.
Es wäre zu schön, wenn das endlich zu beweisen wäre.
http://www.welt.de/sport/fussball/articl...ubs-spielt.html



nach oben springen

#83

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 21.05.2012 23:08
von Fritze (gelöscht)
avatar

Zitat von Zermatt
Nur schade das kein Club aus dem Osten in der Bundesliga kickt....das kann noch dauern.



Da werden die grossen Vereine im Westen schon für sorgen.Abwerbung junger Talente und die unrühmliche Rolle von Schiedsrichter vom Schlage eines Herrn S....e.


nach oben springen

#84

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 22.05.2012 10:48
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Fritze

Zitat von Zermatt
Nur schade das kein Club aus dem Osten in der Bundesliga kickt....das kann noch dauern.



Da werden die grossen Vereine im Westen schon für sorgen.Abwerbung junger Talente und die unrühmliche Rolle von Schiedsrichter vom Schlage eines Herrn S....e.





Natürlich, alles hat sich wieder gegen den Osten verschworen, selbst vor dem Fussball machen sie nicht Halt. Da kann man nur sagen : BS


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#85

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 22.05.2012 11:04
von damals wars | 12.113 Beiträge

Schau Dir einfach mal die Strafen an, die z.B. Rostock kassiert, und dann die, die Westclubs für vergleichbares kassieren.

In Düsseldorf ist ein Platzsturm ein: Positiv besetzten Platzsturm!
Da die Herthafussballer vor den Massen geflüchtet sind,
müssen sie sich heute beschimpfen lassen!
Sie hätten doch wissen müssen, das sich unter tausenden Platzstürmern keine Hools befinden.
Westdeutschen Blättern ala Stern, Spiegel und Süddeutsche scheint völlig unbekannt zu sein, das die sich gern hinter normalen Fans verstecken!

Sicher gibt es bald positiv besetzte Bengalos und positiv besetzte Becher-, Feuerzeug-, Geld- und andere Würfe.

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal recherchieren.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#86

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 22.05.2012 11:42
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich bin seit ewigen Zeiten Fan vom 1.FC Lok /VfB Leipzig. Gern denke ich zurück an große Fußballspiele ,der Höhepunkt war 1987
Ajax Amsterdam--1.FC Lokomotive Leipzig



Finale
13. Mai 1987 in Athen (Olympiastadion Spyridon Louis)
Ergebnis: 1:0 (1:0)
Zuschauer: 35.107
Schiedsrichter: Luigi Agnolin ( Italien)


Ajax
Stanley Menzo - Peter Boeve - Sonny Silooy, Frank Verlaat - Jan Wouters, Aron Winter, Frank Rijkaard, Arnold Mühren (83. Arnold Scholten) - John van ’t Schip, Marco van Basten, Rob Witschge (66. Dennis Bergkamp)
Trainer: Johan Cruyff

1.FC Lok
René Müller - Frank Baum - Ronald Kreer, Matthias Lindner, Uwe Zötzsche - Heiko Scholz, Uwe Bredow, Frank Edmond (55. Hans-Jörg Leitzke), Matthias Liebers (76. Dieter Kühn) - Hans Richter, Olaf Marschall
Trainer: Hans-Ulrich Thomale

1:0 Marco van Basten (21.)


Nach der Wende kam der Neuanfang unter dem alten Traditionsnamen VfB Leipzig dem 1. deutschen Fußballmeister. Natürlich die Besten wurden weggekauft. Einige der genannten Namen vom Finale in Athen dürften Euch bekannt vorkommen. Möchte noch Hobsch, Kracht, Rische hinzufügen.
Möchtegern Manager und Misswirtschaft taten ein Übriges. Insolvenz ließ den VfB bis in die 11.Liga abstürzen. Der Verein wurde 2004 aufgelöst, und man begann den Neuanfang unter 1.FC Lokomotive Leipzig. Sogar Lothar Mathäus trug da aus Solidarität einmal das Trikot vom 1.FC Lok. Es ging kontinuierlich voran. Letztes Wochenende stieg der 1.FC Lok in die Regionalliga auf. Ich habe mich riesig darüber gefreut. Nun kann ich wieder in Hamburg Lok sehen, nämlich bei der 2. vom HSV. Übrigens Red Bull werde ich nie als einen Leipziger Verein akzeptieren. Es bleibt der gekaufte SSV Markranstädt von den Red Bull Millionen aus Österreich. Da ist mir der alte Kontrahent Chemie/Sachsen Leipzig lieber.
Immerhin bleibt erwähnenswert neben Dynamo Dresden ,Energie Cottbus und Hansa Rostock spielte der VfB Leipzig auch in der 1.Bundesliga. Das kann der von mir so ungeliebte BFC Dynamo nicht vorweisen, der international nie viel auf die Reihe brachte. Da hatte der Schiedsrichter wenig Einfluss und es war unwichtig ob Mielke auf der Tribüne saß.


zuletzt bearbeitet 22.05.2012 12:24 | nach oben springen

#87

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 22.05.2012 12:31
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars
Schau Dir einfach mal die Strafen an, die z.B. Rostock kassiert, und dann die, die Westclubs für vergleichbares kassieren.

In Düsseldorf ist ein Platzsturm ein: Positiv besetzten Platzsturm!
Da die Herthafussballer vor den Massen geflüchtet sind,
müssen sie sich heute beschimpfen lassen!
Sie hätten doch wissen müssen, das sich unter tausenden Platzstürmern keine Hools befinden.
Westdeutschen Blättern ala Stern, Spiegel und Süddeutsche scheint völlig unbekannt zu sein, das die sich gern hinter normalen Fans verstecken!

Sicher gibt es bald positiv besetzte Bengalos und positiv besetzte Becher-, Feuerzeug-, Geld- und andere Würfe.

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal recherchieren.




rot mark. das ist natürlich ein Blödsinnsbegriff, hier haben einige Fans( etwa 1500 von 55.000) eine Pfiff falsch interpretiert und meinten es wäre Schluss. Der Aufforderung den Platz zu räumen, sind sie freidlich nachgekommen, bis auf die paar Eierköppe, die meinten, man müsse Rasen ausgraben. Hätte der Veranstalter auf der Anzeigetafel publik gemacht, dass das Spiel um 7 Minuten verlängert wird, wäre das mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht passiert.

Im übrigen stellst du die Sachen auf den Kopf . Warst du dabei ? Warum wurde so lange nachgespielt? Weil die Herthaprols das Spiel ununterbrochen mit ihren Bengalos störten, wobei sie sich nicht mal von ihren eigenen Spielern beruhigen liessen. Das Spiel konnte jeweils nur unter massivstem Polizeieinsatz in der Herthakurve fortgesetzt werden Was für eine Sorte Fans da aus Berlin anmarschiert kam, konnte man später am Abend bei der Deutschen Bahn AG in Hamm/Westf. erleben. Da haben sie den Rückreisezug zerlegt. Die Hertha Spieler sind ja nun auch nicht das Vorbild für ihre Fans, Der Kobiashvili hat sowohl vom DFB ein Verfahren am Hals als auch von der Staatsanwaltschaft wg. Körperverletzung, 3 andere Herthaspieler und ein Fortunaspieler müssen wohl auch mit Strafen des DFB rechnen, wobei der Fortunaspieler noch das harmloseste Vergehen beging indem er eine Bengalofackel aufhob und sie schwenkte. Wo werden Herthaspieler beschimpft? Das Gegenteil war der Fall, die Herthaner haben den Schiedsrichter aufs übelste beschimpft, die Worte kann man hier nicht wiedergeben ohne mit den Forumsregeln zu kollidieren. Das wird denen sicher noch leid tun.

Als du solltest dir den grün mark. Satz mal näher anschauen, kannste was draus lernen. Null Kenntnis, aber hier dick auftragen
Abschließend muss ich sagen, ich freu mich, dass Fortuna in der nächsten Saison in der 1.Liga spielt.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 22.05.2012 12:32 | nach oben springen

#88

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 22.05.2012 14:01
von Rostocker | 7.717 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von damals wars
Schau Dir einfach mal die Strafen an, die z.B. Rostock kassiert, und dann die, die Westclubs für vergleichbares kassieren.

In Düsseldorf ist ein Platzsturm ein: Positiv besetzten Platzsturm!
Da die Herthafussballer vor den Massen geflüchtet sind,
müssen sie sich heute beschimpfen lassen!
Sie hätten doch wissen müssen, das sich unter tausenden Platzstürmern keine Hools befinden.
Westdeutschen Blättern ala Stern, Spiegel und Süddeutsche scheint völlig unbekannt zu sein, das die sich gern hinter normalen Fans verstecken!

Sicher gibt es bald positiv besetzte Bengalos und positiv besetzte Becher-, Feuerzeug-, Geld- und andere Würfe.

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal recherchieren.




rot mark. das ist natürlich ein Blödsinnsbegriff, hier haben einige Fans( etwa 1500 von 55.000) eine Pfiff falsch interpretiert und meinten es wäre Schluss. Der Aufforderung den Platz zu räumen, sind sie freidlich nachgekommen, bis auf die paar Eierköppe, die meinten, man müsse Rasen ausgraben. Hätte der Veranstalter auf der Anzeigetafel publik gemacht, dass das Spiel um 7 Minuten verlängert wird, wäre das mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht passiert.

Im übrigen stellst du die Sachen auf den Kopf . Warst du dabei ? Warum wurde so lange nachgespielt? Weil die Herthaprols das Spiel ununterbrochen mit ihren Bengalos störten, wobei sie sich nicht mal von ihren eigenen Spielern beruhigen liessen. Das Spiel konnte jeweils nur unter massivstem Polizeieinsatz in der Herthakurve fortgesetzt werden Was für eine Sorte Fans da aus Berlin anmarschiert kam, konnte man später am Abend bei der Deutschen Bahn AG in Hamm/Westf. erleben. Da haben sie den Rückreisezug zerlegt. Die Hertha Spieler sind ja nun auch nicht das Vorbild für ihre Fans, Der Kobiashvili hat sowohl vom DFB ein Verfahren am Hals als auch von der Staatsanwaltschaft wg. Körperverletzung, 3 andere Herthaspieler und ein Fortunaspieler müssen wohl auch mit Strafen des DFB rechnen, wobei der Fortunaspieler noch das harmloseste Vergehen beging indem er eine Bengalofackel aufhob und sie schwenkte. Wo werden Herthaspieler beschimpft? Das Gegenteil war der Fall, die Herthaner haben den Schiedsrichter aufs übelste beschimpft, die Worte kann man hier nicht wiedergeben ohne mit den Forumsregeln zu kollidieren. Das wird denen sicher noch leid tun.

Als du solltest dir den grün mark. Satz mal näher anschauen, kannste was draus lernen. Null Kenntnis, aber hier dick auftragen
Abschließend muss ich sagen, ich freu mich, dass Fortuna in der nächsten Saison in der 1.Liga spielt.




Na da können wir ja froh sein,das es keine ehm.DDR-Fans waren so bleibt das Thema wenigstens mal Politfrei.--Ironie


nach oben springen

#89

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 22.05.2012 14:25
von Pit 59 | 10.127 Beiträge

Abschließend muss ich sagen, ich freu mich, dass Fortuna in der nächsten Saison in der 1.Liga spielt.@Gert

Die Spieler von der Hertha und von Düsseldorf durften noch nicht in den Urlaub.Training ist Angesagt.Soll ja diese Woche das Berufungs Urteil fallen.Und dann gibt es Nochmal eine Berufungsmöglichkeit.
Das wird vieleicht alles Nix bringen,aber Offiziell noch keine Bundesliga.

P.S. Einige Chaoten egal ob Ost oder West wissen gar nicht wie sie" Ihren" Verein schaden.


zuletzt bearbeitet 22.05.2012 14:28 | nach oben springen

#90

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 22.05.2012 15:05
von bruno | 598 Beiträge

@turtle
Letztes Wochenende stieg der 1.FC Lok in die Regionalliga auf. Ich habe mich riesig darüber gefreut. Nun kann ich wieder in Hamburg Lok sehen, nämlich bei der 2. vom HSV. Übrigens Red Bull werde ich nie als einen Leipziger Verein akzeptieren. Es bleibt der gekaufte SSV Markranstädt von den Red Bull Millionen aus Österreich. Da ist mir der alte Kontrahent Chemie/Sachsen Leipzig lieber.

mein lieber turtle, mit dem aufstieg das ist so eine sache, als tabellen 7. steigt man auch nicht alle tage auf.
mit red bull gebe ich dir absolut recht - dass ist für mich gequirllte sch..., trotz der vielen kohle hat es red bull
zum zweiten mal nicht geschafft, in die 3.liga aufzusteigen.


nichts auf der welt ist so gerecht verteilt wie der verstand.
denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
rené descartes
nach oben springen

#91

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 22.05.2012 15:23
von damals wars | 12.113 Beiträge

Lok und Sachsen wollten sich ja partout nicht kaufen lassen.
Und Lok ist trotzdem in derselben Liga.
Das freut doch den Fusballfan aus Halle und Umgebung.
Rot weiße Grüße.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#92

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 22.05.2012 15:54
von turtle | 6.961 Beiträge

Hallo Bruno,
Lok wurde 6. aber das ist nicht mehr so wichtig . Es ist eine starke Leistung von der 11.Liga in wenigen Jahren in die Rigionalliga. Welchem Chelsea Fan interessiert im Nachhinein wie der Pott gewonnen wurde?
Ich habe mich natürlich auch über den Aufstieg vom HFC gefreut.Im Kurt Wabbel Stadion war ich damals oft.Blau-gelbe Grüße zurück an Rot-weiße Grüße.


zuletzt bearbeitet 22.05.2012 15:56 | nach oben springen

#93

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 22.05.2012 16:21
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von Pit 59
Abschließend muss ich sagen, ich freu mich, dass Fortuna in der nächsten Saison in der 1.Liga spielt.@Gert

Die Spieler von der Hertha und von Düsseldorf durften noch nicht in den Urlaub.Training ist Angesagt.Soll ja diese Woche das Berufungs Urteil fallen.Und dann gibt es Nochmal eine Berufungsmöglichkeit.
Das wird vieleicht alles Nix bringen,aber Offiziell noch keine Bundesliga.

P.S. Einige Chaoten egal ob Ost oder West wissen gar nicht wie sie" Ihren" Verein schaden.



Die gehören IMHO beide nicht in Liga eins. Weder D,dorf noch Hertha. Allein schon wegen hochgradiger Unprofessionalität, sei es durch Spieler, sei es durch den Platzwart oder den Anzeigenbediener. 1. Liga, das ist wie für ein "normales" Unternehmen die Börse.
Zu RB Leipzig ( in einigen anderen Post´s ): auch wenn´s diesmal bei denen mit dem Aufstieg nicht geklappt hat ( und meinereiner freut ), leider wird sich dieser Trend durchsetzen.
Und wenn´s 3€ ins Phrasenschwein kostet: Geld schießt, auf Dauer gesehen, doch Tore.
Siehe Chelsea, Man City oder, wenn auch diese/letzte Saison weniger erfolgreich, Hoppenheim.
Daß das den wenigsten "echten" Fans wirklich gefällt ( die Fans der betreffenden Vereine mal außen vor ) steht IMHO außer Frage. Es interessiert nur keinen der "Sponsoren". Für die muß es Rendite bringen. Und Trikotwerbung in der Champignonliga, übertragen in 100 Länder über 90 oder mehr Minuten, voilá, das isses. 100tsd. Zuschauer im Stadion sind da nur willkommenes Rahmenprogramm.

Chaoten? Haben im allgemeinen keinen Verein. Bei den "Deppen" hab ich eher das Gefühl, daß sie Samstags "für" Mannschaft A Krawall machen und beim Montagsspiel eben für Mannschaft B. Hauptsache Krawall.



nach oben springen

#94

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 22.05.2012 18:15
von damals wars | 12.113 Beiträge

Ich fiebere jedesmal bei HSV mit.
Schon, weil es eine Spitzenmannschaft meiner Kindheit ist.

Und weil sie vor den Bayern liegen!

Hoffen wir also auf bessere Zeiten.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#95

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 22.05.2012 19:04
von katerjohn | 559 Beiträge

Ist wohl der Wunsch Vater des Gedankens......

Grüsse aus Halle nach Halle


Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !
zuletzt bearbeitet 22.05.2012 19:06 | nach oben springen

#96

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 22.05.2012 19:10
von damals wars | 12.113 Beiträge

Bei den Mannschaften, die am längsten in der Bundesliga sind.
Der HSV aus Hamburg, er war von Anfang an dabei."


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#97

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 03.06.2012 15:22
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Pit 59
DDR Fussball war schon nicht schlecht.Ich war Früher immer in Jena beim FC Carl-Zeiss,die stellten auch eine Reihe von Nationalspielern.
Peter Ducke damals für mich einer der besten Mittelstürmer Europas.Höhepunkte waren die Europacup Spiele,Ajax Amsterdam,US-Cagliari u.s.w.Die Zeiten sind vorbei,es sei denn es kommt ein Abramovic.




Ja, Jena ist jetzt nur noch 3.klassig. Aber in der Stadt sind doch kapitalkräftige mögliche Sponsoren wie Jenoptik, Schott und auch Internetfirmen. Am Geld kann's wohl nicht nur liegen, man muss auch gut spielen können.
Da sieht man an der Düsseldorfer Fortuna die auch aus der 3. Klasse, glaube ich, den Durchmarsch in die Bundesliga gemacht hat. Und finanziell sind die auch nicht so auf Rosen gebettet, wie Bayern München.



hallo Gert.Ich muß dich leider korigieren.Jena ist jetzt nur noch 4. klassig.Und Düsseldorf hat auch nicht denn Durchmarsch von der 3 in die erste Liga geschafft. da lagen schon ein parr Jahre dazwischen. LG glasi



nach oben springen

#98

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 03.06.2012 15:30
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von turtle
Ich bin seit ewigen Zeiten Fan vom 1.FC Lok /VfB Leipzig. Gern denke ich zurück an große Fußballspiele ,der Höhepunkt war 1987
Ajax Amsterdam--1.FC Lokomotive Leipzig



Finale
13. Mai 1987 in Athen (Olympiastadion Spyridon Louis)
Ergebnis: 1:0 (1:0)
Zuschauer: 35.107
Schiedsrichter: Luigi Agnolin ( Italien)


Ajax
Stanley Menzo - Peter Boeve - Sonny Silooy, Frank Verlaat - Jan Wouters, Aron Winter, Frank Rijkaard, Arnold Mühren (83. Arnold Scholten) - John van ’t Schip, Marco van Basten, Rob Witschge (66. Dennis Bergkamp)
Trainer: Johan Cruyff

1.FC Lok
René Müller - Frank Baum - Ronald Kreer, Matthias Lindner, Uwe Zötzsche - Heiko Scholz, Uwe Bredow, Frank Edmond (55. Hans-Jörg Leitzke), Matthias Liebers (76. Dieter Kühn) - Hans Richter, Olaf Marschall
Trainer: Hans-Ulrich Thomale

1:0 Marco van Basten (21.)


Nach der Wende kam der Neuanfang unter dem alten Traditionsnamen VfB Leipzig dem 1. deutschen Fußballmeister. Natürlich die Besten wurden weggekauft. Einige der genannten Namen vom Finale in Athen dürften Euch bekannt vorkommen. Möchte noch Hobsch, Kracht, Rische hinzufügen.
Möchtegern Manager und Misswirtschaft taten ein Übriges. Insolvenz ließ den VfB bis in die 11.Liga abstürzen. Der Verein wurde 2004 aufgelöst, und man begann den Neuanfang unter 1.FC Lokomotive Leipzig. Sogar Lothar Mathäus trug da aus Solidarität einmal das Trikot vom 1.FC Lok. Es ging kontinuierlich voran. Letztes Wochenende stieg der 1.FC Lok in die Regionalliga auf. Ich habe mich riesig darüber gefreut. Nun kann ich wieder in Hamburg Lok sehen, nämlich bei der 2. vom HSV. Übrigens Red Bull werde ich nie als einen Leipziger Verein akzeptieren. Es bleibt der gekaufte SSV Markranstädt von den Red Bull Millionen aus Österreich. Da ist mir der alte Kontrahent Chemie/Sachsen Leipzig lieber.
Immerhin bleibt erwähnenswert neben Dynamo Dresden ,Energie Cottbus und Hansa Rostock spielte der VfB Leipzig auch in der 1.Bundesliga. Das kann der von mir so ungeliebte BFC Dynamo nicht vorweisen, der international nie viel auf die Reihe brachte. Da hatte der Schiedsrichter wenig Einfluss und es war unwichtig ob Mielke auf der Tribüne saß.


Da muß ich dich leider enttäuschen Peter. Durch die neue Reform der Regionalliga wird der Osten unter sich bleiben. Sorry.



nach oben springen

#99

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 03.06.2012 15:50
von Alfred | 6.841 Beiträge

Hallo,

dass waren Preise. Für eine ganze Saison, bester Sitzplatz, 32,00 Mark.


Dateianlage:
nach oben springen

#100

RE: Fussball in der DDR

in Leben in der DDR 03.06.2012 17:56
von Zermatt | 5.293 Beiträge

In Leverkusen kostet die beste Jahreskarte..also beste Sicht.....540 Euro



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Udo Lattek ist gestorben
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
10 04.02.2015 19:05goto
von EK82I • Zugriffe: 451
Kurioses Tor beim Fussball
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Pit 59
19 21.10.2013 19:33goto
von Zermatt • Zugriffe: 573

Besucher
1 Mitglied und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 321 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557104 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen