#41

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 11.08.2009 18:04
von Mechaniker (gelöscht)
avatar

Also, ich war 1 Jahr auf der GÜSt, April 1980 bis April 1981, KC`s während der Zeit waren Major Fischer, danach Hptm. Weber.
Als Mechaniker lief man grundsätzlich 12Std.- Dienste, bei 4 Mann gar nicht so stressig. Unser Dienstort war der Führungspunkt der GÜSt im selben Raum wie der Führungsoffizier hoch über der Autobahn. Zeitweise war auch noch ein Gehilfe des Offiziers (ein Uffz.)mit auf dem Turm. Die Aufgaben waren außer Kaffee kochen und Freßversorgung aus der Kantine hauptsächlich: Wartung und Reparatur der Signal-und Sicherungstechnik, Kontrollgänge (allein!!!) im Abfertigungsbereich, Raum der Sicherstellung (Handwerker, Notstrom, Garagen etc.), Alliiertenspur. Kontrolliert wurden Ampeln, Schranken, Alarmknöpfe, Verschluß der Kanaleinstiege, Petschaften. Manchmal mußten wir auch Zivilfirmen bei ihrer Arbeit beaufsichtigen.
Wer keinen Dienst auf dem "Tower" hatte, ging auf Kontrollstreife, wobei Schwerpunktmäßig der Signalzaun und das Grenzmeldenetz gecheckt wurden, nebenher mußte auch die Technik der GÜSt Eisenbahn betreut werden, war aber weeeesentlich weniger.
Das war`s im Wesentlichen, was ich dort so getan habe.
Viel Arbeit hatte ich zuletzt noch durch einen Gruppenführerwechsel. Unser erster Gruppenführer, OFW W. Rottenau, war BMSR-Techniker und stand voll im Stoff, hat mich auch prima eingearbeitet. Der zweite, FW F.Stahnke, war Maurer und hatte überhaupt keinen Schimmer von E-Technik, ich habe mir alle Mühe gegeben, aber gefruchtet hat es wenig.


nach oben springen

#42

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 11.08.2009 18:34
von glasi | 2.815 Beiträge

wow. das war bestimmt aufregent. und ihr hattet bestimmt auch viel zutuen. ich habe noch nie soviele schranken und ampeln gesehen wie in marienborn. lg glasi



nach oben springen

#43

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 11.08.2009 18:50
von Mechaniker (gelöscht)
avatar

Das hielt sich in Grenzen, stressig wurde es mitunter, wenn bei Bauarbeiten etwa ein vieladriges Steuerkabel zerrissen wurde und nichts mehr ging. Die Technik der Schranken und Ampeln basierte auf dem System der Reichsbahn und war selbst recht modern und zuverlässig (Werk für Signal- und Sicherungstechnik Berlin, kurz "WSSB"). Manchmal war der Signalzaun recht störanfällig, da gab es immer mal Ärger mit.
Aber interessant war es schon, weil man auch allerhand vom Abfertigungsgeschehen mitbekam, z.B. beim Schwatz mit Paßkontrolleuren oder Zoll.


nach oben springen

#44

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 11.08.2009 19:09
von glasi | 2.815 Beiträge

und was hast du mitbekommen?



nach oben springen

#45

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 11.08.2009 20:33
von Mechaniker (gelöscht)
avatar

sicherlich nicht die Dienstgeheimnisse der Stasi, aber man bekam schon mit, wenn Fahrzeuge zu Verdachtskontrollen herausgezogen wurden. Eine sehr interessante Begebenheit hat sich gut eingeprägt. Es gab immer mal so genannte Beobachtungsaufgaben:
Ein bestimmtes Fahrzeug sollte von den Posten der A1 (nahe der Grenzlinie) beim Grenzübertritt und bei der Abfertigung in Helmstedt beobachtet werden, das Ergebnis ging dann fernmündlich an den DHO Autobahn.
Üblicherweise waren das Fahrzeuge, die sicherlich in Drewitz oder unterwegs afgefallen waren und auf der Autobahn nach Marienborn kamen. Anders ein bestimmter PkW westlicher Produktion mit BRD-Kennzeichen: Die Insassen wurden vom örtlichen Stasichef höchstpersönlich (in Uniform) und anderen Personen aufs Herzlichste verabschiedet und über den Einlaßkontrollposten in den Verkehr eingeschleust. Das Beobachtungsergebnis lautete: Ohne Vorkommnisse ins Hinterland weitergefahren.
Da möge sich jeder seinen Teil denken, ich hab`s auch getan!
Das Verbotene macht ja den meisten Spaß, und so haben wir vom Turm heimlich dem Offiziersfrauen der Alliierten zugewunken, wenn der Gatte im Kontrollhäuschen der Russen verschwunden war. Mitunter gab es auch freundliche Erwiderungen, das hat einen immer etwas aufgebaut. Die russischen Offiziere haben ja auch Westfernsehen geschaut, manche von ihnen haben zu bestimmten Sendungen schon mal den Mechaniker vom Turm angefordert, weil "etwas kaputt war".
Auch interessant: Silvester wurde im Alliiertenkontrollpunkt der Russen gefeiert, und zwar mit den Kommandanten der Alliierten aus Helmstedt! Die konnten sich das vermutlich leisten, wer konnte denen schon Vorschriften machen.
Wie gesagt, es war interessant, aber der Mensch verdrängt ja gern das Negative. Auch ich war 15 Wochen nicht bei meiner Familie auf Urlaub, auch ich wurde von Vorgesetzten ungerecht behandelt und so manches Mal kam es in einem hoch, was man an dieser Grenze eigentlich tut.


nach oben springen

#46

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 11.08.2009 21:39
von Heldrasteiner (gelöscht)
avatar

Mechaniker, aber Du warst nicht derjenige, der immer den fahrbaren Spiegel unter die Autos gehalten hat?


nach oben springen

#47

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 11.08.2009 22:01
von Mechaniker (gelöscht)
avatar

Ich glaube, da hätte ich Ärger an der Backe gehabt, der Zoll hätte mir schön auf die Finger gehaun!


nach oben springen

#48

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 12.08.2009 03:19
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Zitat von Mechaniker

nochmal zu den Sperrschlagbäumen: an der VK/A gab es nur normale Schranken, welche sogar eine Sollbruchstelle am Baum hatten und bei jedem Anstoß mit PkW wegbrachen. Die Sperrschlagbäume mit den versenkbaren Mittelpfeilern befanden sich wenige Meter östlich der "Harbker Brücke" im sogenannten Grenzstreckenabschnitt (GSA)

Hallo Mechaniker
Soweit mir bekannt ist, hatten alle Schranken Sollbruchstellen. Aber SSB gab es nicht nur unterhalb der Harbker Brücke sondern auch im Bereich des KPP/CA (Bild) und an der VK/A (genau vor der Sonderkontrolle "Gammakanone"). In beiden Videos und auf dem Bild kann man die Reste noch erkennen.



PS: Der von Dir erwähnte Fw. Stahnke hat es immerhin noch bis zum Oberfähnrich gebracht
Gruß,254

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#49

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 12.08.2009 07:31
von sentry | 1.077 Beiträge

Zitat von Mechaniker
Es gab immer mal so genannte Beobachtungsaufgaben:
Ein bestimmtes Fahrzeug sollte von den Posten der A1 (nahe der Grenzlinie) beim Grenzübertritt und bei der Abfertigung in Helmstedt beobachtet werden, das Ergebnis ging dann fernmündlich an den DHO Autobahn.


An solche Beobachtungsaufgaben kann ich mich auch nich gut erinnern. Interessanterweise gab es solche Fahrten in beide Richtungen. Auf der A1 erhielten wir gelegentlich auch die Aufgabe, auf ein Fahrzeug in der Einreise zu warten und diese dann zu melden.
Ich erinnere mich an einen Fall, wo dies sogar ein LKW war.
Warum wir diese Fahrzeuge aufklären, beobachten und praktisch durch den ganzen Grenzstreckenabschnitt melden mussten, haben wir aber nie erfahren.

Auch an die Geschichte mit den versenkbaren Mittelpfeilern der Sperrschlagbäume erinnere ich mich gut. Bei Schwertransporten mit Überbreite mussten die eingefahren werden, weil das Fahrzeug sonst nicht durchpasste. Normalerweise sollte das Fahrzeug so dirigiert werden, dass die Räder nicht über den eingefahrenen Pfeiler rollen. Wenn ich mich recht erinnere, hing das auch damit zusammen, dass dadurch die Mechanik zum Hoch- und Runterfahren beschädigt werden konnte.
Ich erinnere mich noch wie heute, dass einmal an einem schönigen sonnigen Tag 1988 einen Transport mit so einem gewaltigen Push-Back-Fahrzeug für Flugzeuge in Marienborn durchging, vielleicht für Tegel (was sich das Hirn so manchmal alles merkt). Das Ding war von der Firma "Zippa Aircraft Ground Equipment".
Der Truck musste in der Einreise an der A3 unmittelbar westlich der Kfz-Rollsperren anhalten, während ein paar hundert Meter weiter östlich an der A3 der Mittelpfeiler versenkt wurde. Ich war den Tag Kontrollstreife und wir sollten ein Auge auf den Truck haben, während er dort wartete.
Ich ließ meinen Posten in der Hütte und übernahm den Job selber, weil das natürlich 'mal was war, so ein Ding aus der Nähe zu sehen.
Einen kurzen (natürlich mal wieder verbotenen) small talk mit dem Kutscher gabs auch, allerdings nicht besonders informativ, weil er Holländer war.
Also hab ich ihm nur versucht klarzumachen, dass alles ok ist und er sich keine Sorgen machen muss. Wir müssten bloß ein bisschen Platz für seine Durchfahrt schaffen...Irgendwie wollte ich nicht, dass er sich einen Pups ins Hemd macht, bloß weil er bei der ohnehin schon aufregenden Grenzpassage auch noch mittendrin von bewaffneten Grenzern gestoppt wird.

Na ja, jedenfalls willkommen im Forum, Mechaniker. Jahrelang habe ich überhaupt keinen "Marienborner" online gefunden, jetzt wird die Liste immer länger.


zuletzt bearbeitet 12.08.2009 07:32 | nach oben springen

#50

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 12.08.2009 08:09
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Hi,


In dem Bild schaut's fast so aus als ob die Schranken auf beiden Fahrbahnen in die gleiche Richtung oeffnen. Hab' ich das richtig? War das so ausgelegt, um zu verhindern das ein westlicher Geisterfahrer unbehelligt auf das Territorium gelangen konnte? Oder hat man das auch wieder "falschrum" hingebaut?
-Th


nach oben springen

#51

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 12.08.2009 08:44
von sentry | 1.077 Beiträge

Zitat von CaptnDelta

In dem Bild schaut's fast so aus als ob die Schranken auf beiden Fahrbahnen in die gleiche Richtung oeffnen. Hab' ich das richtig? War das so ausgelegt, um zu verhindern das ein westlicher Geisterfahrer unbehelligt auf das Territorium gelangen konnte? Oder hat man das auch wieder "falschrum" hingebaut?


Die "Schranken" sind Sperrschlagbäume, die Fahrzeugdurchbrüche wirksam verhindern konnten. Ich hatte an anderer Stelle schon einmal Bilder der Dinger in action eingestellt.
Da, wie auch schon berichtet, Grenzdurchbrüche vor allem aus Richtung Osten kommend verhindert werden sollten, stehen die Sperrschlagbäume auch alle so, dass sie von Osten aus nicht aufgedrückt werden können, ganz unabhängig von der normalen Fahrtrichtung auf der Fahrbahn.

Einerseits erklärt sich das mit der hier viel diskutierten Unmenschlichkeit der Grenze, andererseits ist es auch nur logisch. Für ein Fahrzeug, dass aus Westen durchbricht, hatte man ja im Grunde viel Zeit, um es zu stoppen. Ein Fahrzeug auf dem Weg nach Westen hingegen, hatte nur noch wenige hundert Meter DDR vor sich...


nach oben springen

#52

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 12.08.2009 08:55
von Mechaniker (gelöscht)
avatar

Weiß jemand, wann die Brücke mit der "Gammakanone" entstanden ist? Mir ist sie eigentlich von 80/81 nicht im Gedächtnis.
Die Betonklötze könnten auch als Rammschutz für die Brücke dort stehen.
Das andere Bild könnte vom "Tower" gemacht sein, der Gittermast deutet darauf hin. Demnach befanden sich diese SSB auf der Alliiertenspur, sie wären mir damit aber völlig entfallen. Wie hieß doch die Krankheit, wo man alles vergißt?
Die Montage der Widerlager der SSB erfolgte immer "feindwärts", wie es damals hieß, sowohl in Einreise- wie auch in Ausreiserichtung (man könnte ja sonst einfach mal die falsche Fahrbahn nehmen).
Die SSB waren ja auch auf dem Pult im Tower gekennzeichnet, aber die Erinnerung...!

Gruß Klaus


nach oben springen

#53

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 12.08.2009 09:02
von sentry | 1.077 Beiträge

...vielleicht noch mal kurz zur Präzisierung:
Im Bild ist Osten im Vordergrund(unten rechts), Westen ist im Hintergrund (oben links). Dargestellt ist einen Reihe Sperrschlagbäume (SSB) in der Alliierten-Abfertigung, die auf der durchgehenden Autobahn lag. Zivilverkehr musste bei der Grenzpassage die Autobahn kurz verlassen, denn das Kontrollterritorium lag neben der Autobahn. Nur die Alliierten durften gerade durchfahren.

Die SSB sind im Bild im "Ruhezustand zu sehen". Im Alarmfall schwenkten sie per Knopfdruck wie eine Tür zu und rasteten in den besagten Mittelpfeilern auf der Mittelmarkierung ein. Sozusagen in der Nähe des "Scharniers" erkennt man ein massives Betonwiderlager, in das der SBB einfuhr und so zusätzlich gegen Durchbiegung gesichert war. Der SBB war so ca. 15 cm dick und mit Drahtseilen gefüllt, ein Wolf im Schafspelz also. Im angehängten Bild sieht man 'mal so ein Teil im Verrottungsprozess. Gut zu sehen sind das starke Getriebe zum Schwenken des SSB und am Ende des Baumes die vielen Verschraubungen, die die Drahtseile halten.
Von Westen aus hätte man den SBB leicht mit der Hand aufschieben können. Aus Osten kommend hätte man besser daran getan kurz anzuhalten, das Ding aufzumachen und weiterzufahren. Ein Durchbruch mit normalen Fahrzeugen war wohl unmöglich, wie man auf dem zweiten Bild sieht, aber das konnte kaum jemand wissen und die SBB's sahen eben auf den ersten Blick relativ zierlich aus.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#54

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 12.08.2009 09:03
von Mechaniker (gelöscht)
avatar

Ist schon putzig, wenn mehrere online sind. Da überschneiden sich Antworten schon mal.


nach oben springen

#55

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 12.08.2009 09:10
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von sentry
Die "Schranken" sind Sperrschlagbäume, die Fahrzeugdurchbrüche wirksam verhindern konnten. Ich hatte an anderer Stelle schon einmal Bilder der Dinger in action eingestellt.
Da, wie auch schon berichtet, Grenzdurchbrüche vor allem aus Richtung Osten kommend verhindert werden sollten, stehen die Sperrschlagbäume auch alle so, dass sie von Osten aus nicht aufgedrückt werden können, ganz unabhängig von der normalen Fahrtrichtung auf der Fahrbahn.

'Tschuldigung, hab' ich wohl ueberlesen, trotzdem vielen Dank fuer die Antwort. Das waren die Unfallbilder mit dem Benz und dem Lada?

Mal was anderes: Ich glaub' fuer Sachen die einfach ein Faktum sind (so wie diese), und auch fuer die Grenzexkursionen, waere vielleicht eine andere Form der Praesentation als ein Forum besser. Mein Vorschlag waere eine Wiki. Da koennte man das gesammelte Wissen besser praesentieren, es wuerde nicht einfach nach unten durchrutschen, und Newbies (und auch vertrottelte Schraegleser wie ich) haetten einen einfacheren Einstieg in die Materie. Freie Wiki's gibts zum Beispiel unter http://www.wikia.com/wiki/Special:CreateWiki. Vielleicht kann das unser Forumsvater mal zur Diskussion stellen? Angelo?
-Th


zuletzt bearbeitet 12.08.2009 09:14 | nach oben springen

#56

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 12.08.2009 09:17
von sentry | 1.077 Beiträge

In Antwort auf:
Mein Vorschlag waere eine Wiki

Prinzipiell sicher richtig. Aber ich für meinen Teil muss sagen: Alles was ich hier schreibe sind persönliche Erinnerungen, die ich weder belegen noch beweisen kann. Ich kann nicht einmal schwören, dass alles korrekt ist.

Man sieht ja auch, wie oft Details korrigiert werden, sei es wegen falschen Erinnerungen oder weil sich über die Zeit einiges doch geändert hat.
Ich persönlich hätte da Hemmungen, eine lexikon-ähnliche Struktur anzulegen, denn ich gehöre zu den Leuten, die sich gerne auf das Verlassen, was sie in bestimmten Quellen lesen.
Aber wenn jemand so etwas anlegen will, bin ich natürlich gerne bereit, mitzuarbeiten und zu helfen...sozusagen als technical advisor


zuletzt bearbeitet 12.08.2009 09:17 | nach oben springen

#57

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 12.08.2009 10:20
von Angelo | 12.392 Beiträge

Sicherlich kann man sowas machen aber dafür müßen sich auch Leute finden die dazu lust und Zeit haben da ein WIKI natürlich schon eine gewisse Zeit in anspruch nimmt


nach oben springen

#58

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 14.09.2009 09:18
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Ahh, sentry is in the house
@sentry:

Zitat von sentry

In Antwort auf:
Mein Vorschlag waere eine Wiki


Prinzipiell sicher richtig. Aber ich für meinen Teil muss sagen: Alles was ich hier schreibe sind persönliche Erinnerungen, die ich weder belegen noch beweisen kann. Ich kann nicht einmal schwören, dass alles korrekt ist.

Man sieht ja auch, wie oft Details korrigiert werden, sei es wegen falschen Erinnerungen oder weil sich über die Zeit einiges doch geändert hat.
Ich persönlich hätte da Hemmungen, eine lexikon-ähnliche Struktur anzulegen, denn ich gehöre zu den Leuten, die sich gerne auf das Verlassen, was sie in bestimmten Quellen lesen.
Aber wenn jemand so etwas anlegen will, bin ich natürlich gerne bereit, mitzuarbeiten und zu helfen...sozusagen als technical advisor



Haste noch Lust oder Laune? - Click me -
-Th


zuletzt bearbeitet 14.09.2009 09:19 | nach oben springen

#59

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 27.11.2009 17:54
von Schreiberer | 210 Beiträge

Hallo,wir konnten von unserer Führungsstelle,GK Morsleben die Grenzübergangsstelle super einsehen.In der Nacht wurde regelmäßig ein Rolltor,zur kontrolle zu gefahren.Da war jeder Versuch eines Grenzdurchbruches zum scheitern verurteilt.der Schreiberer


nach oben springen

#60

RE: Mit dem Auto vorbei am Güst Marienborn

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 22.07.2011 20:06
von utkieker | 2.916 Beiträge

Zitat von
Hallo Heldrasteiner, danke für den Film. Die Werbung ist auch unerwartet gut.

Hier habe ich noch mal den Chef des Überganges, einige kennen ihn doch sicher....

Ehemaliger Oberstleutnant der DDR-GRenztruppen Manfred Winkelmann, stellvertretender Kommandant der GÜST (Grenzübergangsstelle) Marienborn in einem Gespräch mit dem Helmstedt Zeitzeugen Günter Mach; aufgenommen am 10.11.1989.

Gruß, Augenzeuge

P.S. Hier gibt es weiter Bilder: http://www.grenzen-los.de/deutsch/foto-001.html



Hallo lieber Augenzeuge,

Manfred Winkelmann kenne ich noch von der GüSt Salzwedel. Mit anderen Offizieren wurde er ständig als Diensthabender Offizier eingesetzt. Als Unteroffizier im Sicherungszug der GüSt Salzwedel wurde ich auch ab und zu als Gehilfe des DHO eingesetzt. Winkelmann war ein gutmütiger angenehmer Offizier das Pendant zum poltrigen Chef der GüSt Salzwedel OSL Le...rdt (genannt der Löwe). Aber auch Winkelmann hatte seinen Spitznamen bei uns "Pittiplatsch"...

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 290 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557440 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen