#161

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 13.03.2011 08:52
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Zitat von Rabe
Der Dienstgrad von Herrn Keßler in der Roten Armee ist mir eigentlich völlig egal. Ebenso wie es mir auch völlig egal ist, daß Herr Keßler durch die Bundesdeutsche Justiz verurteilt wurde und als vorbestraft gilt. Ich achte Herrn Keßler als aufrechten Antifaschisten und auch als Verteidigungsminister der ehem. DDR mehr als seinerzeit die Herren Speidel, Heusinger u.a. der Bundeswehr, die als Militärs Millionen Soldaten auf dem Gewissen haben.

Rabe


Trotz des Alters ist er geistig noch voll auf der Höhe
http://www.offen-siv.com/Bucher/Unter-Feuer.pdf
(online Buch, S. 97 ff.)
Theo


nach oben springen

#162

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 15.03.2011 10:17
von exgakl | 7.223 Beiträge

folgende Beiträge wurden ins Fundbüro Offtopic ausgelagert... exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#163

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 20.03.2011 23:29
von Andi (gelöscht)
avatar

Hallo, an alle. ich hole das Thema wieder vor weil sich ein Schreiber der B Z (Hier im Forum als Andreas1808) bei mir beschwert hat. Ausführlicher dann später.


nach oben springen

#164

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 21.03.2011 12:53
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Nun macht er es spannend und läßt uns warten...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#165

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 21.03.2011 20:05
von 94 | 10.792 Beiträge

Na wenn das mal keine Sockenpuppe ist ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#166

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 21.03.2011 20:14
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von 94
Na wenn das mal keine Sockenpuppe ist ...



Was ist Bitte eine Sockenpuppe???


nach oben springen

#167

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 21.03.2011 21:15
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Etwas wovon es hier einige gibt... http://de.m.wikipedia.org/wiki/Sockenpuppe_(Netzkultur)


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#168

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 21.03.2011 21:22
von 94 | 10.792 Beiträge

So, jetzt mal voll OffTopic, damit die Admins auch was zum Verschieben in den internen Bereich haben, vielleicht so für die Beiträge ab 10:17 am 15.03.2011. Übrigens @Feliks, wenn Du wikipedia verlinkst und in der URL sind Klammern, dann bekommt der Parser hier Schluckauf. Ersetze doch mal die Klammer über der 8, also ( durch %28 und die Klammer über der 9, gemeint ist ) durch %29, alles klar?

P.S. Ich hoffe mal, Du benutz auch eine ordentlich deutsche Klaviatur *grins*
Der Link sieht dann so aus ... http://de.m.wikipedia.org/wiki/Sockenpuppe_%28Netzkultur%29


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 21.03.2011 21:24 | nach oben springen

#169

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 21.03.2011 21:27
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Na ja bin grad mit iPhone 4 online, da ist das nicht so leicht mit meinen Wurstfingern


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#170

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 21.03.2011 21:33
von 94 | 10.792 Beiträge

Achso, deswegen die de.m.wiki..., hmm? Kannte ich so noch nicht, man lernt halt immer wieder gern dazu *zurückwink*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#171

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 01.03.2012 08:01
von Mike59 | 7.945 Beiträge



Gratulation an alle ehem. Angehörigen der NVA.

Hurra - Hurra - Hurra

Mike59


nach oben springen

#172

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 01.03.2012 09:10
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Glückwunsch euch allen....


http://www.traditionsverband-nva.de/inde...appe&Itemid=217


Natürlich darf die obligatorische Rede nicht fehlen!

Zitat

Waffen in Volkes Hand
Generalleutnant a.D. Dipl.rer.mil. Manfred Volland
Mitglied des ISOR Vorstandes

Mit der Geburtsstunde der Nationalen Volksarmee der DDR am 1. März 1956 begann ein Kapitel einmaliger deutscher Militärgeschichte. Aus dem Volke kommend, entstand erstmalig in der deutschen Geschichte eine Armee für das Volk, geführt von aufrechten deutschen Patrioten und Antifaschisten. Sie entstand auf der Grundlage des Gesetzes der Volkskammer vom 18. Januar 1956.

Willi Stoph sagte in seiner Begründung des Gesetzes: "Diese Volksarmee, deren Angehörige aus den Reihen des Volkes kommen, soll im Interesse der Werktätigen den militärischen Schutz der Heimat und der demokratischen Errungenschaften gewährleisten. Damit wird die DDR zugleich ihren Beitrag zu den gemeinsamen Bemühungen der verbündeten sozialistischen Staaten im Kampf um die Sicherheit ihrer Länder und um die Erhaltung des Friedens leisten." An diese Orientierung hat sich die NVA in ihrer 34-jährigen Existenz konsequent gehalten.

Sie kann für sich in Anspruch nehmen, dass sie sich in den Jahren ihres Bestehens an keinerlei kriegerischen Handlungen beteiligt hat und ihre Soldaten nicht zu Kriegseinsätzen ins Ausland schickte.

Die Völker der Welt haben deutsche Armeen ganz anders kennengelernt. Die schlimmsten Kriege des letzten Jahrhunderts gingen auf deutsches Konto. Deutsche Armeen waren in der Welt gehasst und gefürchtet, weil sie den Völkern millionenfach Tod, Elend und grenzenlose Zerstörung brachten. Auch heute marschiert die Bundeswehr in gleichem Schritt und Tritt mit, wenn es um die Durchsetzung ökonomischer Interessen der Mächtigen der westlichen Welt geht. Die Teilnahme der Bundeswehr an den Kriegen gegen Jugoslawien und gegen Afghanistan ist in keiner Weise gerechtfertigt und legitimiert. Mit der bevorstehenden Reform der Bundeswehr und der Umwandlung in eine Berufsarmee wird deren Interventionsfähigkeit weiter erhöht. Die Welt wird das sicher nicht als Friedensbotschaft deutscher Militärpolitik wahrnehmen. Diesbezüglich befindet sich die Bundeswehr in den verhängnisvollen Traditionen vergangener deutscher Armeen.
Erstmalig in der deutschen Militärgeschichte und auch einmalig bis heute gab es von 1956 bis 1990 mit der NVA eine deutsche Armee, auf die die Völker Europas mit Vertrauen blicken konnten, vor der sie sich nicht zu fürchten brauchten. Sie hat einen bedeutenden Anteil daran, dass es nach dem 2. Weltkrieg eine 50-jährige Friedensperiode gab. Dafür gebührt noch heute allen Verantwortlichen, den militärischen Führungskadern und allen Offizieren, Unteroffizieren und Soldaten am [...] 56. Jahrestages der Gründung der NVA hohe Anerkennung und Dank.

Die Nationale Volksarmee war eine gut ausgebildete, gefechtsbereite Armee, die im Bestand des Warschauer Vertrages in vorderster Linie das militärstrategische Gleichgewicht mit garantiert hat. Damit gebührt auch ihr das Verdienst, dass in der Nachkriegsperiode, in der Zeit des Kalten Krieges, im Atomzeitalter, die todbringenden Vernichtungswaffen in den Arsenalen blieben und letztlich die Vernunft in den Beziehungen zwischen den Völkern die Oberhand gewann. Im Einklang mit der politischen und militärwissenschaftlichen Erkenntnis aller Warschauer Vertragsstaaten waren wir uns bewusst, dass alles getan werden musste, einen Krieg zu verhindern, der, einmal begonnen, zwangsläufig zu einer atomaren Auseinandersetzung eskaliert wäre. Folgerichtig wurde deshalb in der politischen Deklaration der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages vom 5. Januar 1983 festgestellt:

"In einem Kernwaffenkrieg, würde er entfesselt, kann es keine Sieger geben. Er würde unausweichlich zum Untergang ganzer Völker, zu kolossalen Zerstörungen und katastrophalen Folgen für die Zivilisation und das Leben auf der Erde überhaupt führen."

Auf dieser Erkenntnis beruhten die vielseitigen Vorschläge des Warschauer Vertrages zu Beginn der 80-er Jahre zur Rüstungsbegrenzung und die vertrauensbildenden Maßnahmen zur Eindämmung und Beseitigung von Konfliktherden, so auch das einseitige Moratorium der UdSSR zur Aufhebung der Stationierung nuklearer Mittelstreckenraketen in Europa. Von großer Bedeutung war die Versicherung der Sowjetunion vor der UNO, nicht als erste Kernwaffen einzusetzen und die Vorschläge der DDR, in Deutschland eine nuklearwaffenfreie Zone zu schaffen bis hin zu einseitigen Abrüstungsmaßnahmen, der Verringerung der Personalstärke und Bewaffnung der NVA. Damit hatten wir der Welt überzeugend klar gemacht, dass wir es mit der Kriegsverhinderung ernst meinten und auch entsprechend danach handelten. Leider blieben analoge Reaktionen seitens der NATO in Form äquivalenter Gegenleistungen zu dieser Zeit aus. Solange sich die NATO und der Warschauer Vertrag unversöhnlich mitten in Europa, mit der Trennlinie in Deutschland, gegenüberstanden, gebot es die Logik, neben den konkreten Schritten zum Abbau der Konfrontation keinen Augenblick eine Verletzung des militärstrategischen Gleichgewichts zuzulassen und die Gefechtsbereitschaft der Truppen zu vernachlässigen. Voraussetzung dafür war die Fähigkeit der Truppen der Vereinten Streitkräfte, allen Bedrohungen und Gefahren seitens der NATO gewachsen zu sein und mögliche Militärschläge erfolgreich abzuwehren.

Die NVA war unter diesen konkreten zeitlichen Bedingungen mit hochmoderner Kampftechnik ausgerüstet. Alle Teilstreitkräfte, die Landstreitkräfte, die Luftstreitkräfte/Luftverteidigung, die Volksmarine, sowie die Grenztruppen der DDR hatten einen solchen Stand der Befähigung, dass alle im Vereinten Kommando des Warschauer Vertrages abgestimmten und festgelegten Aufgaben zum Handeln im Koalitionsbestand erfolgreich hätten erfüllt werden können. Im Laufe der Jahre hatte die NVA einen hervorragend ausgebildeten Kaderbestand entwickelt, der befähigt war, die hohen Anforderungen an das Militärwesen zu meistern. Tausende Kader wurden auf den sowjetischen Militärakademien, einschließlich der Generalstabsakademie, der Militärakademie der NVA "Friedrich Engels", den Offiziershochschulen aller Teilstreitkräfte, sowie den Unteroffiziersschulen ausgebildet und weiterqualifiziert. Von der Kompanie bis zur Division und Armee standen an der Spitze hoch motivierte, militärisch befähigte Kommandeure, die das Prinzip der modernen Truppenführung beherrschten und in der Praxis umsetzten.

Die Waffengattungen und Dienste Artillerie, Raketentruppen, Truppenluftabwehr, chemische Dienste, Pioniertruppen, Nachrichtentruppen, technische Dienste, Rückwärtige Dienste verfügten über die erforderlichen Spezialisten, die ein erfolgreiches Zusammenwirken im Gesamtbestand der Armee, sowohl unter Gefechtsbedingungen, als auch im täglichen Truppenleben, sicherten. Dazu zählten auch die vielen Tausend Zivilbeschäftigten in der NVA, die ihren spezifischen Beitrag zur Erfüllung der Aufgaben leisteten. Sie alle haben ihre Verbundenheit zu ihrem Staat, der DDR, täglich, oft unter Zurückstellung ihrer persönlichen Probleme, überzeugend bewiesen. Mit hoher Bereitschaft haben sie ihre Pflichten über Jahrzehnte in der NVA erfüllt und damit ihren Dienst am Volke geleistet. Sie alle können heute auf erfüllte Biographien zurückblicken und brauchen sich wegen ihrer Vergangenheit nicht zu schämen. Es kann sie mit Stolz erfüllen, in einer Armee gedient zu haben, die während ihrer 34-jährigen Existenz eine wahre Armee des Volkes war, die Friedensicherung und nicht Kriegsführung auf ihre Fahnen geschrieben hatte.

Schon bei ihrer Gründung 1956 berief sich die NVA auf die antifaschistischen, revolutionären und fortschrittlichen deutschen Militärtraditionen. Die Kasernen und Truppenteile trugen die Namen jener, die sich in der Geschichte besonders für das Volk, für sozialen Fortschritt, gegen Faschismus und Krieg, für Humanismus und den Kampf um den Frieden verdient gemacht haben. Diese Traditionen wurden in der NVA gepflegt und waren fester Bestandteil der patriotischen Erziehung. Bis 1989 standen an der Spitze der NVA im antifaschistischen Kampf erprobte, militärisch bestens qualifizierte Persönlichkeiten als Minister: die Genossen Willi Stoph, Heinz Hoffmann und Heinz Keßler. Admiral Theo Hoffmann hat im letzten Jahr der Existenz der NVA diese Traditionslinie fortgesetzt. Sie waren in der Armee hoch geachtet und geschätzt. Der Anstand und die Würde, die Achtung vor diesen Persönlichkeiten der DDR verbietet jegliche Gleichsetzung mit den 15 Verteidigungsministern der BRD seit 1955, sowohl was Herkunft, militärische Befähigung als auch Verbundenheit mit den Soldaten betrifft.

Im Gegensatz zu den vergangenen deutschen Armeen war der Dienst in der NVA stets Dienst am Volke, für das Volk. Der Schutz der Errungenschaften der Werktätigen der DDR, einschließlich des Schutzes des sozialistischen Eigentums, war das eigentliche Anliegen des Militärdienstes in der NVA. Verfassungstreu haben die Soldaten, Unteroffiziere, Offiziere, Generale und Zivilbeschäftigten 34 Jahre ihre Pflicht gegenüber der DDR erfüllt.
Die Artikel 7 und 8 der Verfassung der DDR waren für die NVA Grundlage ihres Handelns.

Artikel 7:
1 "Die Staatsorgane gewährleisten die territoriale Integrität der DDR und die Unverletzlichkeit ihrer Staatsgrenzen, einschließlich ihres Luftraumes und ihrer Territorialgewässer, sowie den Schutz und die Nutzung ihres Festlandsockels.
2. Die DDR organisiert die Landesverteidigung sowie den Schutz der sozialistischen
Ordnung und des friedlichen Lebens der Bürger .Die NVA und die anderen Organe der Landesverteidigung schützen die sozialistischen Errungenschaften des Volkes gegen alle Angriffe von außen. Die NVA pflegt im Interesse des Friedens und der Sicherung des sozialistischen Staates enge Waffenbrüderschaft mit den Armeen der Sowjetunion und anderer sozialistischer Staaten.

Im Artikel 8 (2.)
Die DDR wird niemals einen Eroberungskrieg unternehmen oder ihre Streitkräfte gegen die Freiheit eines anderen Volkes einsetzen."


Verfassungstreu haben auch die Führungskader der NVA in den Herbsttagen 1989 gehandelt, als sie den Einsatz der Waffen zu keinem Zeitpunkt der Entwicklung der Ereignisse in Betracht gezogen haben. Wenn ab und an die Frage gestellt wird, warum die NVA als moderne und starke bewaffnete Kraft der DDR nicht mit Waffengewalt den Fortbestand des Sozialismus gesichert hat, kann es nur eine eindeutige Antwort geben:

Die NVA war dazu nicht legitimiert, nicht bereit und auch nicht befähigt.

Der Charakter unserer Armee als Armee des Volkes ließ einen Einsatz gegen das Volk nicht zu. Ihr Verfassungsauftrag bestand darin, die DDR gegen alle Angriffe von außen zu schützen.
Ausmaß und Folgen eines Eingreifens der NVA im Innern wären unverantwortlich gewesen und hätten den Untergang der sozialistischen Gesellschaftsordnung in der DDR nicht verhindern können. Auch die ruhmreiche Sowjetarmee, die den Sieg im Großen Vaterländischen Krieg errungen und den Faschismus vernichtend geschlagen hat, war nicht in der Lage, die Sowjetunion und ihre sozialistischen Errungenschaften gegen konterrevolutionäre Kräfte, so wie sie auf den Plan getreten sind, zu verteidigen. Das hätte die sozialistische Staatengemeinschaft viele Jahre früher, durch gemeinsam abgestimmte ökonomische, gesellschaftliche und staatliche Maßnahmen garantieren müssen.

Ich verstehe darunter u.a.
- grundlegende ökonomische Reformen zur Erreichung wachsender Parameter der Arbeitsproduktivität ,
- erforderliche Schritte zu mehr Demokratie in allen Ländern unter Beachtung der Volksinteressen
- das Aufbrechen verkrusteter Parteistrukturen durch Abbau der zentralistischen Hierarchie, zugunsten verbesserter innerparteilicher Demokratie;
- gemeinsame konsequente Maßnahmen gegen Erscheinungen der ideologischen Aufweichung sozialistischer Positionen und des Verrates an den Interessen des Sozialismus.

Militärisch waren die Armeen des Warschauer Vertrages, auch die NVA, in der Lage, jegliche Angriffe von außen abzuwehren und so den Fortbestand und die weitere Entwicklung des Sozialismus zu verteidigen und zu garantieren.

Die NVA hat in ihrer 34-jährigen Geschichte das für das Volk und den Frieden getan, was maximal möglich war. Sie hat ihren Platz in der Geschichte gefunden.

Das Urteil über sie befindet sich offensichtlich bei Einigen, die sie stets verdammt und verteufelt haben im Wandel der Gefühle. Als wir vor 5 Jahren den 50.Jahrestag der NVA begingen, wurden wir durch das Bundesverteidigungsministerium belehrt, dass Maßnahmen zum ehrenden Andenken in den Liegenschaften der Bundeswehr ( einst alles Objekte der NVA, durch die DDR errichtet) untersagt sind, da die NVA die Armee des Unrechtsregimes der DDR war.

[...]Am Vorabend des 55.Jahrestages teilt ein Beauftragter der Bundesregierung des Innenministeriums auf eine Anfrage des Traditionsverbandes der NVA zum Tragen der Uniformen der NVA zu bestimmenden Anlässen folgendes mit:
"Da die NVA eine aufgelöste und in die Bundeswehr integrierte Armee ist, spricht strafrechtlich, generell nichts gegen eine solche Uniformierung. Geht man davon aus, dass ehemalige NVA Soldaten ihren Teil zur Stabilität des kalten Krieges beitrugen und sich in der Phase zwischen Wende und Wiedervereinigung als gewisser Stabilitätsanker erwiesen, ihnen auch ein gewisser Respekt gehört. Alles was in Deutschland nicht verboten ist, ist erlaubt."

Die Genossen des Traditionsverbandes der NVA haben das so verstanden, dass sie die Kranzniederlegung zu Ehren der Volksmarinedivision auf den Friedhof der Märzgefallenen in Berlin- Friedrichshain anlässlich des 50.Jahrestages der Namensverleihung Volksmarine in würdiger Form in Uniformen der NVA durchgeführt haben. Auch so kann man die Traditionen der NVA wahren.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#173

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 01.03.2012 09:27
von Gert | 12.354 Beiträge

Feliks, musst doch vor lauter Begeisterung nicht gleich die komplette AGB einer nicht mehr exisitierenden Armee hier abdrucken.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#174

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 01.03.2012 12:42
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Mit besten Wünschen an alle Grenzer usw.

Damals in der alten Kompanie ln Untersuhl...... Der kleine ist übringens unser damaliger KC Hauptmann Heinz Kaps der 2007 in Eisenach verstorben ist.

Angefügte Bilder:
192a.jpg

MfG
Jawa350
zuletzt bearbeitet 01.03.2012 16:01 | nach oben springen

#175

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 01.03.2012 12:48
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat (Auszug) @Feliks. D.

Der Charakter unserer Armee als Armee des Volkes ließ einen Einsatz gegen das Volk nicht zu. Ihr Verfassungsauftrag bestand darin, die DDR gegen alle Angriffe von außen zu schützen.
Ausmaß und Folgen eines Eingreifens der NVA im Innern wären unverantwortlich gewesen und hätten den Untergang der sozialistischen Gesellschaftsordnung in der DDR nicht verhindern können. Auch die ruhmreiche Sowjetarmee, die den Sieg im Großen Vaterländischen Krieg errungen und den Faschismus vernichtend geschlagen hat, war nicht in der Lage, die Sowjetunion und ihre sozialistischen Errungenschaften gegen konterrevolutionäre Kräfte, so wie sie auf den Plan getreten sind, zu verteidigen. Das hätte die sozialistische Staatengemeinschaft viele Jahre früher, durch gemeinsam abgestimmte ökonomische, gesellschaftliche und staatliche Maßnahmen garantieren müssen.

Ich verstehe darunter u.a.
- grundlegende ökonomische Reformen zur Erreichung wachsender Parameter der Arbeitsproduktivität ,
- erforderliche Schritte zu mehr Demokratie in allen Ländern unter Beachtung der Volksinteressen
- das Aufbrechen verkrusteter Parteistrukturen durch Abbau der zentralistischen Hierarchie, zugunsten verbesserter innerparteilicher Demokratie;
- gemeinsame konsequente Maßnahmen gegen Erscheinungen der ideologischen Aufweichung sozialistischer Positionen und des Verrates an den Interessen des Sozialismus.


...dieses Umdenken kam zu spät, viel zu spät...!

Anderseits kommt mir ein etwas fader Beigeschmack dabei auf..., möchte hier jemand sich in ein besseres Licht rücken und sich als (kleiner Trittbrettfahrer) auf eine Stufe mit den in meinen Augen einzig wahren deutschen Helden aus den Kreisen des Militärs, nämlich der mutigen Männer vom 20. Juli 1944 stellen, bewundern lassen?


Das Urteil über sie befindet sich offensichtlich bei Einigen, die sie stets verdammt und verteufelt haben im Wandel der Gefühle. Als wir vor 5 Jahren den 50.Jahrestag der NVA begingen, wurden wir durch das Bundesverteidigungsministerium belehrt, dass Maßnahmen zum ehrenden Andenken in den Liegenschaften der Bundeswehr ( einst alles Objekte der NVA, durch die DDR errichtet) untersagt sind, da die NVA die Armee des Unrechtsregimes der DDR war.

[...]Am Vorabend des 55.Jahrestages teilt ein Beauftragter der Bundesregierung des Innenministeriums auf eine Anfrage des Traditionsverbandes der NVA zum Tragen der Uniformen der NVA zu bestimmenden Anlässen folgendes mit:
"Da die NVA eine aufgelöste und in die Bundeswehr integrierte Armee ist, spricht strafrechtlich, generell nichts gegen eine solche Uniformierung. Geht man davon aus, dass ehemalige NVA Soldaten ihren Teil zur Stabilität des kalten Krieges beitrugen und sich in der Phase zwischen Wende und Wiedervereinigung als gewisser Stabilitätsanker erwiesen, ihnen auch ein gewisser Respekt gehört. Alles was in Deutschland nicht verboten ist, ist erlaubt."



...interessant..., insbesondere der letztere Absatz betreffs 55. Jahrestag.!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 01.03.2012 12:57 | nach oben springen

#176

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 01.03.2012 12:59
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

*grins* *grübel* *grins*

ich gratuliere allen ehemaligen genossen soldaten, matrosen, unteroffiziere, maate, fähnriche, offiziere, generale und admirale zu eurem feiertag .(schade das es keine HG s bei euch gab )..... achso ja beglückwunscht und begrüßt wird sich ja auch ...... alles gute zum 56 jahrestag ............bei uns würde jetzt das obligatorische "panzergrenadiere"!!!!!!! "dran drauf drüber" erfolgen (3xmal) bei euch gibt es ein 3 faches HURRA HURRA HURRA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!






WEGTRETEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!


zuletzt bearbeitet 01.03.2012 13:01 | nach oben springen

#177

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 01.03.2012 13:02
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert
Feliks, musst doch vor lauter Begeisterung nicht gleich die komplette AGB einer nicht mehr exisitierenden Armee hier abdrucken.





schonmal was von pflege der tradition gehört?


nach oben springen

#178

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 01.03.2012 13:03
von josy95 | 4.915 Beiträge

Passte irgendwie in meinen letzten Beitrag nicht richtig in den Zusammenhang.
Aber ich hätte da eine ganz konkrete Frage, eine Frage speziell zu dieser Ausführung an die Spezis hier im Forum:

Ich verstehe darunter u.a.- grundlegende ökonomische Reformen zur Erreichung wachsender Parameter der Arbeitsproduktivität ,
- erforderliche Schritte zu mehr Demokratie in allen Ländern unter Beachtung der Volksinteressen
- das Aufbrechen verkrusteter Parteistrukturen durch Abbau der zentralistischen Hierarchie, zugunsten verbesserter innerparteilicher Demokratie;
- gemeinsame konsequente Maßnahmen gegen Erscheinungen der ideologischen Aufweichung sozialistischer Positionen und des Verrates an den Interessen des Sozialismus.



Wäre zu diesen Erkenntnissen ein Militärputsch durch real- und progressiv denkende Militärs in der DDR möglich gewesen?
Ein Putsch gegen die SED, ihre (Zitat) "....verkrusteten Parteistrukturen durch Abbau der zentralistischen Hierarchie, zugunsten verbesserter innerparteilicher Demokratie" ?


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#179

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 01.03.2012 14:16
von damals wars | 12.130 Beiträge

Es hätte nicht mal eines Putsches bedurft.
Einfach die Opis nach Hause fahren, hätte gereicht.
Aber leider hatte sie das Sagen. Und alle haben gehört.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#180

RE: 1. März Jahrestag der NVA

in Themen vom Tage 01.03.2012 17:10
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

ich schließe mich allen gratulanten an. die nva hat ihren stolz zu recht verdiehnt.
gruß andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 283 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557440 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen