#101

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2009 11:38
von Alfred | 6.848 Beiträge

Sentry,

wenn ich richtig informiert bin,bezogen sich die ca. 12.000 IM auf den gesamten Bereich der NVA und GT.
Nur gab es eben eine unterschiedliche Dichte der IM, bezogen nach Schwerpunkten.

Und Du mußt beachten, dass bezog sich ja nun nicht nur auf die reine TRUPPE , sondern unter diesen IM waren sicher auch Personen, die im Freizeitbereich tätig waren u.a..


I n einen entsprecheden Beitag schreibt der ehemalige Ltr. der HA folgendes:


Dateianlage:
zuletzt bearbeitet 03.09.2009 11:42 | nach oben springen

#102

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2009 12:02
von werraglück | 679 Beiträge

Hi @ sentry,

hast du per Akteneinsicht deine " Kontrolleure " identifiziert?
Ich habe bereits zwei mal eine solche erfolglos durchgeführt...

Ich weiß nicht, was ich noch machen soll!

MfG


"Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Ge­genwart nicht verstehen und die Zukunft nicht ge­stalten"

ROMAN HERZOG
nach oben springen

#103

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2009 12:28
von sentry | 1.098 Beiträge

Zitat von werraglück
hast du per Akteneinsicht deine " Kontrolleure " identifiziert?



Ja, habe ich. Allerdings weiß ich, dass dieses Ansinnen nicht immer erfolgreich ist, selbst wenn nachgewiesen ist, dass der Betreffende Berichte über Dich verfasst hat.
Die Identifikation des in meinen Ausschnitten genannten FIM "Helmut Müller" wurde mir durch die BStU z.B verweigert, weil eben keine Anzeichen da waren, dass er etwas über mich berichtet hat. Aus dem Kontext heraus kann man nur vermuten, dass es sich um den Kompaniechef oder den Polit gehandelt hat.
In vielen Fällen scheinen allerdings auch einfach keine Möglichkeiten der Identifikation mehr vorzuliegen.

Was hat mir das gebracht?
In einem Fall Genugtuung. Es handelte sich um einen jungen Genossen, den wir von Anfang an in Verdacht hatten, er wäre ein Gummiohr. Er hat's dann auch nicht leicht gehabt in der Kompanie und wurde später aus dem Grenzdienst und der Einheit abversetzt - heute würde man sagen weggemobbt.
Bei den beiden anderen gab's 'ne gute Portion Enttäuschung, weil ich die beiden Kameraden als Freunde angesehen hatte...im Grunde war es mehr so ein "Wow-das-hatte-ich-nicht-erwartet"-Gefühl.
Ich muss aber fairerweise sagen, dass ich in meinen Akten keine negativen Berichte der drei über mich gefunden habe.
Da ich ohnehin zu keinem der Kameraden mehr Kontakt hatte, hatte das auch keine Auswirkungen auf mein weiteres Leben. Sicher würde ich die Kameraden mal damit konfrontieren, aber mehr um rauszukriegen, was da damals wirklich so gelaufen ist.
Ich bin nicht so pauschal-nachtragend, dass ich jemand anspucken würde, nur weil er in dieser Gesellschaft so einen job gemacht hat. Da hätte schon mehr passieren müssen, das mich direkt betrifft.
Viele von den kleinen Schei*ern, die das gemacht haben, hatten sicher gar keine dunkelroten antiimperialistischen Überzeugungsmotive, sondern waren ganz einfach gebauchpinselt, dass die Staatsmacht ausgerechnet sie ausgewählt hat, im Verborgenen Feinde der Arbeiter- und Mauernmacht zu entlarven -
oder waren ganz einfach zu feige, "Nein" zu sagen...


nach oben springen

#104

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2009 13:00
von werraglück | 679 Beiträge

Ok sentry,

ich danke dir für deine offene Antwort.

Vielleicht sind meine Akten vernichtet wurden.
Ich war ja in den Abgesängen der DDR bei den GT, man weiß es nicht und werde es wieder versuchen.
Ich weiß nur, dass ich ewig nicht " raus " durfte, etwa 2 Monate und nur Innendienst oder Hinterlandsdienste hatte.Die Kameraden machten sich schon lustig, von wegen nicht bestätigt und so.
Noch in der Ausbildung hatte ich eine Aussage gemacht in meinem jugendlichen Leichtsinn, die mir das warscheinlich einbrockte.

MfG


"Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Ge­genwart nicht verstehen und die Zukunft nicht ge­stalten"

ROMAN HERZOG
nach oben springen

#105

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2009 16:26
von sentry | 1.098 Beiträge

Zitat von werraglück
Vielleicht sind meine Akten vernichtet wurden.



Ach so, bisher las sich das so, als hättest Du Deine Akten. Wenn gar keine gefunden wurde, gibts wohl nichts zu holen bei der BStU.
Üblicherweise ist die Verfahrensweise die, dass Du Deine Personenakte anfordern kannst. Das ist, wie der Name schon sagt, die Akte die eventuell zu Deiner Person (im Gegensatz z.B. zu Vorgangsakten) angelegt wurde.
Wenn in dieser Personenakte IM's erwähnt werden, kannst Du die Offenlegung der Klarnamen der IM's beantragen. Wenn der BStU das möglich ist und sie der Meinung sind, dass es rechtlich in Ordnung ist, schicken sie Dir die Namen zu.
Ich glaube kaum, dass man pauschal beantragen kann, IM's identifiziert zu bekommen, die über einen berichtet haben. Das geht meiner Meinung nach nur, wenn eine Personenakte vorhanden ist.

Darüber hinaus besteht anschließend auch die Möglichkeit Folgeanträge zu stellen, z.B. auf Einsicht in Akten operativer Vorgänge, in die man vielleicht involviert war oder auch Wiederholungsanträge, in der Hoffnung dass über die Jahre vielleicht etwas neues zur Person gefunden wurde.

Definitiv irrig ist allerdings der Glaube, dass man schon eine Akte habe, nur weil man in der Schule ein kleiner Putscher war oder der Politische-Witze-Clown war.
Wir haben in der Schulzeit jede Menge richtigen staubigen Bull* veranstaltet und davon gabs in unseren fetten Akten gar nichts zu lesen.
Ich bin nicht mal sicher, ob der Dienst bei den GT zwingend eine Personenakte erzeugt hat. Ganz so sammelwütig waren die Genossen vom Organ denn doch nicht.


nach oben springen

#106

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 03.09.2009 17:40
von werraglück | 679 Beiträge

Hi sentry,

ja meine " erste Akte" vor dem Wehrdienst habe ich!

Da ist alles aufgeführt von meinem Freundeskreis, bis hin zu meiner politischen Einstellung und natürlich die Einstellung der Eltern zum Staat.

Die Infos sind genau dort zu Ende, wo meine Zeit bei den GT anfängt...
Nichts zu finden!

MfG


"Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Ge­genwart nicht verstehen und die Zukunft nicht ge­stalten"

ROMAN HERZOG
nach oben springen

#107

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.06.2011 21:01
von DresdnerEK89 (gelöscht)
avatar

ne kleine Info Quelle KC (Dremi *)

der KC; Polit und Spieß kannten und wussten wer IM war...auch die ZF wussten dies,da es bei der Planung zu berücksichtigten war,wer mit wenn raus ging...( Personen Akten der GWD die IM waren hatten einen Roten Streifen)

muss ich noch was sagen,mein Kc und ZF waren IM`s..beim KC weiß ich warum,aber bei meinem ZF...er ist jetzt Lehrer an einem Gymnasium

und ich habe nur 3 Seiten- wo steht das ich Einberufen werde zu den GT der DDR


zuletzt bearbeitet 16.06.2011 21:02 | nach oben springen

#108

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.06.2011 21:19
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Einspruch!

Personen aus diesem Kreis konnten es nur wissen wenn sie als FIM für eben diese IM zuständig waren. Alle anderen konnten es anhand der Einteilungen eventuell vermuten, jedoch niemals wissen! Deshalb halte ich auch die Aussage mit dem roten Streifen für IM für ein Gerücht, das würde allem widersprechen was ich jemals gehört habe.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#109

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.06.2011 21:23
von 94 | 10.792 Beiträge

na Wissen ist zuviel gesagt, also offiziell nix. Aber wenn man nicht ganz [...] war, bekam eigentlich mit was wer wann mit wem ...
Übrigens, bei den Legendierten war, also wenn es SED-Genossen waren, die GL-Stempel in dem Parteidokument recht aufschlußreich. Habe nicht nur einmal freiwillig bei der Beitragszkassierung ausgeholfen.

P.S. @Dresdner, das mit dem roten Streifen ist Quatsch!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 16.06.2011 21:26 | nach oben springen

#110

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.06.2011 21:38
von Alfred | 6.848 Beiträge

Zitat von DresdnerEK89
ne kleine Info Quelle KC (Dremi *)

der KC; Polit und Spieß kannten und wussten wer IM war...auch die ZF wussten dies,da es bei der Planung zu berücksichtigten war,wer mit wenn raus ging...( Personen Akten der GWD die IM waren hatten einen Roten Streifen)

muss ich noch was sagen,mein Kc und ZF waren IM`s..beim KC weiß ich warum,aber bei meinem ZF...er ist jetzt Lehrer an einem Gymnasium



und ich habe nur 3 Seiten- wo steht das ich Einberufen werde zu den GT der DDR



Selten solch einen Unfug gelesen.


nach oben springen

#111

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.06.2011 22:30
von Manfred B. (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred

Zitat von DresdnerEK89
ne kleine Info Quelle KC (Dremi *)

der KC; Polit und Spieß kannten und wussten wer IM war...auch die ZF wussten dies,da es bei der Planung zu berücksichtigten war,wer mit wenn raus ging...( Personen Akten der GWD die IM waren hatten einen Roten Streifen)

muss ich noch was sagen,mein Kc und ZF waren IM`s..beim KC weiß ich warum,aber bei meinem ZF...er ist jetzt Lehrer an einem Gymnasium



und ich habe nur 3 Seiten- wo steht das ich Einberufen werde zu den GT der DDR



Selten solch einen Unfug gelesen.




Alfred, dann schreib Du doch bitte die Wahrheit!


nach oben springen

#112

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.06.2011 22:51
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Einspruch!

Personen aus diesem Kreis konnten es nur wissen wenn sie als FIM für eben diese IM zuständig waren. Alle anderen konnten es anhand der Einteilungen eventuell vermuten, jedoch niemals wissen! Deshalb halte ich auch die Aussage mit dem roten Streifen für IM für ein Gerücht, das würde allem widersprechen was ich jemals gehört habe.




Das würde ich sogar bestätigen.
Greso


nach oben springen

#113

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.06.2011 22:59
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von DresdnerEK89
ne kleine Info Quelle KC (Dremi *)

der KC; Polit und Spieß kannten und wussten wer IM war...auch die ZF wussten dies,da es bei der Planung zu berücksichtigten war,wer mit wenn raus ging...( Personen Akten der GWD die IM waren hatten einen Roten Streifen)

muss ich noch was sagen,mein Kc und ZF waren IM`s..beim KC weiß ich warum,aber bei meinem ZF...er ist jetzt Lehrer an einem Gymnasium

beruhige dich.Keiner wußte das.Nur der von der 2000.Alles andere war nur Raterei
und ich habe nur 3 Seiten- wo steht das ich Einberufen werde zu den GT der DDR


nach oben springen

#114

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.06.2011 23:12
von Manfred B. (gelöscht)
avatar

Zitat von Greso

Zitat von Feliks D.
Einspruch!

Personen aus diesem Kreis konnten es nur wissen wenn sie als FIM für eben diese IM zuständig waren. Alle anderen konnten es anhand der Einteilungen eventuell vermuten, jedoch niemals wissen! Deshalb halte ich auch die Aussage mit dem roten Streifen für IM für ein Gerücht, das würde allem widersprechen was ich jemals gehört habe.




Das würde ich sogar bestätigen.
Greso





Greso, lass uns doch einfach mal an Deinen Bestätigungen Anteil nehmen.Ich bin ganz Ohr.....


zuletzt bearbeitet 16.06.2011 23:13 | nach oben springen

#115

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.06.2011 23:15
von DresdnerEK89 (gelöscht)
avatar

Karteikarten der GWD hatten welche IM waren für den Zeitraum als AGT eine Rote Kennung...Quelle ist Dremi*

lassen wir es so stehen,hatte Heute Zeit mal seine Gedanken und Texte hier zu lesen.....


nach oben springen

#116

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.06.2011 23:19
von Greso | 2.377 Beiträge

Ist das wirklich so schwer?
Jeder der einer roten Streifen hat,ist ein IM:
Da lachen ja die Hühner...oder meinst du die waren wirklich so doof.


nach oben springen

#117

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.06.2011 23:24
von Manfred B. (gelöscht)
avatar

Zitat von DresdnerEK89
Karteikarten der GWD hatten welche IM waren für den Zeitraum als AGT eine Rote Kennung...Quelle ist Dremi*

lassen wir es so stehen,hatte Heute Zeit mal seine Gedanken und Texte hier zu lesen.....



Das ist doch schon eine sehr gute Antwort, die sehr viel Licht ins dunkle bringt.


nach oben springen

#118

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.06.2011 23:28
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von DresdnerEK89
Karteikarten der GWD hatten welche IM waren für den Zeitraum als AGT eine Rote Kennung...Quelle ist Dremi*

lassen wir es so stehen,hatte Heute Zeit mal seine Gedanken und Texte hier zu lesen.....



Unsinn,das wäre ja im warsten Sinne tödlich gewesen.IM wenn sie denn da waren hatten die Aufgabe von NIEMANDEN erkannt zu werden.Ansonsten wären nutzlos und SOFORT abgezogen worden.Außerdem war die Zahl der IM in den GK nach meinen Info's nie so hoch wie immer vermutet...einer pro Zimmer hätte den 2000'der vor unlösbare logistische Probleme gestellt

nur zur Kenntnis:

jedes GB hatte einen von der 2000...bei 4 GK und einer Stabskompanie kann mich sich ausrechnen ,das der Arme einen 36 Stunden Job pro tag hätte


zuletzt bearbeitet 16.06.2011 23:33 | nach oben springen

#119

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.06.2011 09:36
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Pitti53
jedes GB hatte einen von der 2000...


Im II./GR-1 warens Ende der 80er dreie, wimre.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#120

RE: Stasi in den Truppen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.06.2011 09:41
von DresdnerEK89 (gelöscht)
avatar

Die Herren von der 2000 HA I = sind doch nicht zu vergleichen mit den kleinen IM `s die es überall gab ( im Forum gibt es dazu auch schon was)
Wenn! der KC selber IM war...warum auch immer,kann er nicht wissen wer auch,gebe ich Recht..
Die Soldatenräte [( welche es dann gab) findet man auch was im Forum dazu] hatten zugriff auf Unterlagen der GK...was es genau war,kann ich nicht sagen. Ich habe aber von 2 Quellen die Bestätigung das es Unterlagen auf der GK gab,wo ersichtlich war wer
( also der kleine IM) für die 2000 gearbeitet hat.
Da es sich aber nicht mehr belegen lässt ( findet man auch im Forum 2 Protokolle wo man lesen kann wie die Überwachung erfolgte,auch beim Wechsel des GWD in die Reserve)...kann es schon stimmen das der Schlüssel 1/6 zu trifft.

@ all dem Rest- wer es besser weiß und belegen kann, Bitte

@ 94 = als ZF hast du immer deine untergebenen eingeschätzt; nach Urlaub,Dienst usw. Auch das gehörte zum System der 2000 ! Du hast über AGT dein Urteil gebildet und im Buch eingetragen ( wer lass das Eigentlich? )


zuletzt bearbeitet 17.06.2011 09:53 | nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 110 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558171 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen