#21

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 20:14
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von Zermatt
Aber trinkst doch bestimmt....



...ich nehm doch ab...


nach oben springen

#22

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 20:30
von Bergmensch (gelöscht)
avatar

Alles musste es ja nun nicht geben, und das war das gute.
Der Preis dafür aber, die unfreiheit in der Welt.


nach oben springen

#23

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 20:52
von sonnenschein10439 | 5 Beiträge

Ich habe in Berlin (jetzt Unfallkrankenhaus Berlin) in der Nähe von Biesdorf im Winter 1984/1985 im Griesinger-Krankenhaus Dächer gedeckt.

Dort wurden in der Abteilung Alkohol und Drogen verschiedene Personen behandelt.

Es gab auch im Keller Käfige mit Gittern.


nach oben springen

#24

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 21:16
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Sagen wir es doch schlicht und weg so.Alkoholismus und Drogen u.s.w.war und ist ein Problem, einer jeden Gesellschaftsordnung.Und in dieser Gesellschaftsordnung ganz besonders,weil der Mensch nicht im Mittelpunkt steht sondern nur das eigene ich zählt.Z.B.Macht und Geld,wie Bergmensch schon schreibt--das ist der Preis der großen Freiheit.Nun hätte ich beinahe ein Satz geschrieben,womit ich schon mal angeeckt bin hier.


nach oben springen

#25

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 21:30
von Granate | 132 Beiträge

hallo erstmal. wer sich mit der flora im osten auskannte,der brauchte nur gut geschriebene bücher.denkt mal an stechapfel und fingerhut. beides sehr hochgiftig.in gewisser dosis ????? genauso was pilze anbelangt.was unheimlich und absolut legal ist,ist ein ganz harmloses gewürtz was jeder im haushalt hat.muskatnussgeht mal bei google rein und ihr werdet euer blaues wunder erleben.in diesem sinne immer schön sauber bleiben



nach oben springen

#26

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 21:48
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Um einen genauen Überblick zu bekommen, der dann auch noch fair gegenüber der alten DDr sein sollte, wäre es vielleicht sinnvoll, wenn sich zu dem Thema einmal ehemalige Ärzte einbringen, und ein bißchen aus der Schule plaudern.
Alles Andere ist nur Hörensagen und nur beim Alkohol, da gehe ich persönlich mit, da waren wir mit unter den Weltmeistern, aber ich denke mir, das der Kumpel aus dem Ruhrpott nicht weniger gesoffen hatte, wie der Ossi.
Mein Onkel, ein ehemaliger Bergmann aus dem Pott ist im Rinnstein gelandet durch den Suff, und so gab es die Problemfälle genauso bei uns.
Nur mit einem Unterschied, der Suffkopp wurde bei uns früh auf Arbeit geholt, mit leichtem Druck, und das so lange, bis er entweder den Absprung schaffte oder auch nicht.
Mein Onkel, um den hat sich keiner, nicht einer gekümmert, er war der Gesellschaft schlichtweg egal, genauso wie heute praktiziert.
Also Westdeutschland war schon immer Westdeutschland, aller fünf Jahre neu die alte Leier, so schön wie ein Brummkreisel.

R-M-R


nach oben springen

#27

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 22:47
von manudave (gelöscht)
avatar

War denn in der DDR bereits der Konsum strafbar?
Wenn ja, wie sah das Strafmaß dann aus?


nach oben springen

#28

RE: DDR Mythos? "In der DDR gab es kein Problem mit Drogen"?

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 22:55
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Angelo
Aufgrund der geringen Reisemöglichkeiten und der restriktiven Grenzkontrollen gab es in der DDR so gut wie keinen Konsum illegaler Drogen. Dafür war der Medikamentenmissbrauch weit verbreitet. Besonders häufig und in hohen Dosen wurden Schlafmittel und Tranquilizer konsumiert.


Ist diese Aussage des DDR Mythos richtig?Gab es keine Probleme mit Drogen in der DDR weil die Bürger nicht an Drogen ran gekommen sind? Kein Joint in der Flower Power Zeit?



Doch Drogen gab es. Vor allem in der Künstlerszene und bei Angehörigen bestimmter Botschaften vor allem aus dem Bereich Nordafrika und Asien. So eine Art Ersatzdrogen gab es vor allem bei den Punkern - sorry Punks und in der Diskoszene. Doch war es so selten und verborgen, dass deshalb von einem Problem keine Rede sein konnte.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#29

RE: DDR Mythos? "In der DDR gab es kein Problem mit Drogen"?

in Mythos DDR und Grenze 20.02.2010 23:08
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Rainman2
Direkt "Drogen" im heutigen engeren Sinne dürften nur extrem schwer beschaffbar gewesen sein. Und welcher Dealer aus dem Westen riskiert schon die Festnahme an der Grenze, nur um den Brüdern und Schwestern ein paar Aluchips dafür abzuknöpfen. Eher waren da die legalen Drogen, vor allem Alkohol. Ich darf sagen, dass ich als Offizier in einem Berufszweig war, in dem Alkohol eine grundlegende Rolle spielte. Bei allen möglichen und unmöglichen Gelegenheiten wurde "angestoßen". Eine ganze Reihe meiner Kollegen landete als verkrachte Existenz oder mit hochgradigen Leberproblemen. Auch ich habe mich Ende der achziger Jahre mit der Frage beschäftigt, ob ich nicht doch schon abhängig bin.

Ansonsten war es verbreitet, fehlende Drogen durch eine Kombination aus Alkohol und Tabletten (z.B. Faustan und Wodka) zu ersetzen. Die Sozialtherapiestationen waren gut gefüllt mit Menschen, die davon wieder weg wollten.

ciao Rainman



Viel dazuzusetzen? Nein!

Beste Adresse schon zum DDR-Zeiten war das Diakonie-Krankenhaus Elbingerode, da haben sich neben Politgrößen auch DDR-Showgrößen wie F. ***öbel behandeln lassen. Heute nicht viel anders, verächtlich wird es oft als "Fanta- Farm" bezeichnet. Hüte sich der, der meint, ihm könne das nicht passieren...!

Droge Nr. 1 zu DDR- Zeiten: Aljehol, nach sowjetischem Vorbild....!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#30

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 21.02.2010 10:17
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Um einen genauen Überblick zu bekommen, der dann auch noch fair gegenüber der alten DDr sein sollte, wäre es vielleicht sinnvoll, wenn sich zu dem Thema einmal ehemalige Ärzte einbringen, und ein bißchen aus der Schule plaudern.
Alles Andere ist nur Hörensagen und nur beim Alkohol, da gehe ich persönlich mit, da waren wir mit unter den Weltmeistern, aber ich denke mir, das der Kumpel aus dem Ruhrpott nicht weniger gesoffen hatte, wie der Ossi.Mein Onkel, ein ehemaliger Bergmann aus dem Pott ist im Rinnstein gelandet durch den Suff, und so gab es die Problemfälle genauso bei uns.
Nur mit einem Unterschied, der Suffkopp wurde bei uns früh auf Arbeit geholt, mit leichtem Druck, und das so lange, bis er entweder den Absprung schaffte oder auch nicht.
Mein Onkel, um den hat sich keiner, nicht einer gekümmert, er war der Gesellschaft schlichtweg egal, genauso wie heute praktiziert.
Also Westdeutschland war schon immer Westdeutschland, aller fünf Jahre neu die alte Leier, so schön wie ein Brummkreisel.

R-M-R


Brauchste nicht zu denken,dat war so,ganz klar.Morgens oder Abends vor der Schicht kurz beim Büdchen
vorbei,schnell eindecken und dann an die Maloche.Jut,nicht alle,aber manche Job war anders nicht lange
auszuhalten.Gesehen haben es viele,geschwiegen noch mehr.Aber mit dem Trinken das war und ist ein globales Problem,das kennt keine Grenzen.



nach oben springen

#31

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 21.02.2010 10:40
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Zermatt, eine kleine Geschichte dazu.
Weit nach der Wende habe ich in X Brauereien der alten Bundesländer durch meinen Beruf gearbeitet. Ungewohnt war da, das jeder Machinenführer, überhaupt Leute aus der Produktion zu Frühstück/Mittag sich an mindestens zehn Kästen Bier bedienen konnten, die im Speiseraum standen.
Und ich bin ein guter Beobachter, also Kaffee war out, aber Bier war in. Da dachte ich immer, das vereinbart sich doch überhaupt nicht mit dem Arbeitsschutz, das beist sich doch irgendwie?

R-M-R


nach oben springen

#32

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 21.02.2010 11:19
von Svenni1980 | 672 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Zermatt, eine kleine Geschichte dazu.
Weit nach der Wende habe ich in X Brauereien der alten Bundesländer durch meinen Beruf gearbeitet. Ungewohnt war da, das jeder Machinenführer, überhaupt Leute aus der Produktion zu Frühstück/Mittag sich an mindestens zehn Kästen Bier bedienen konnten, die im Speiseraum standen.
Und ich bin ein guter Beobachter, also Kaffee war out, aber Bier war in. Da dachte ich immer, das vereinbart sich doch überhaupt nicht mit dem Arbeitsschutz, das beist sich doch irgendwie?

R-M-R



Ja RMR,

auch im "Westen" wurde gesoffen. Kann da auch Beispiele für nennen: Mein Onkel z.B. den habe ich das erste Mal nüchtern erlebt da war ich so um die 12/13 Jahre. Er hatte im Tiefbau gearbeitet, da wurde schon so mancher halber Liter getötet und nach Feierabend gings dann in die Dorfkneipe. Wie oft musste mein Vater auf Bitten meiner Großeltern den da raus holen. War auch nicht gerade friedlich der Zeitgenosse, wenn er ein paar Atü aufm Kessel hatte. Bis er dann mal umgekippt ist auf Arbeit und seine Zunge verschluckte, hat er aufgehört. Leider haben das meine Großeltern nicht mehr miterlebt.

Auch ich kam mit Alkohol in Berührung während meiner Ausbildung bei einem großen deutschen Verkehrsunternehmen. Nicht während des Dienstes sondern meist danach. Schlimm war die Frühschicht, um halb zwei wurde der Stift losgeschickt um nen Kasten Pils zu holen, und nach zwei Uhr mittags gings dann rund. Habe des öfteren nur mit Mühe den Heimweg gefunden.

Das waren jetzt zwei Beispiele, die aber sicher nicht verallgemeinern sollen. Aber auch in den Alten Bundesländern war und ist Alkohol sehr wohl ein Problem.


Weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt!!

Affen die hoch hinaus wollen, entblößen Ihren ..... (Hintern)!!
nach oben springen

#33

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 21.02.2010 18:10
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Svenni1980

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff


(Zitat "Svenni1980" Auszug)
R-M-R



Ja RMR,

auch im "Westen" wurde gesoffen. Kann da auch Beispiele für nennen:

Auch ich kam mit Alkohol in Berührung während meiner Ausbildung bei einem großen deutschen Verkehrsunternehmen. Nicht während des Dienstes sondern meist danach. Schlimm war die Frühschicht, um halb zwei wurde der Stift losgeschickt um nen Kasten Pils zu holen, und nach zwei Uhr mittags gings dann rund. Habe des öfteren nur mit Mühe den Heimweg gefunden.

Das waren jetzt zwei Beispiele, die aber sicher nicht verallgemeinern sollen. Aber auch in den Alten Bundesländern war und ist Alkohol sehr wohl ein Problem.





Das kann ich Dir auch nur bestätigen. Gut, bis zur wende nur aus der ehem. DDR, aber auch gleich nach der Wende verspürt, das die Mentalität betreffs Alkohol in den alten Bundesländern nicht anders ist.

Normaler Weise ist ja gegen Alkoholgenuß nichts einzuwenden, es ist nur das Problem mit dem Mißbrauch. Und oft ist der Übergang fließend, schleichend. wer kennt sie nicht, diese Alkoholiker aus dem Freundes-, Beklannten- und oft auchn aus dem Verwandtenkreis. wer kennt sie nicht, die oft traurigen Geschichten, die da hinter stecken. Schicksalsschläge und und und...! Medizinisch erwiesen ist auch eine gewisse Veranlagung zur Sucht, nicht nur bei Alkohol. Traurig für die Menschen, die es betrifft. Kenne einige davon. Es liegt aber oft in der Natur der Sache des Einzelnen, sich helfen zu lassen, ein wenig Willen und Wollen des einzelnen muß natürlich da sein. Und es gibt und gab auch in der DDR wirklich gute Therapiemöglichkeiten.

Das Problem der landläufig heute als Drogen bezeichneten Rauschmittel, amtssprachlich auch als BTM bezeichnet, liegt vielmehr wieder in der oft bundurchsichtigen und zu laschen Gesetzgebung, insbesondere was den Konsum dieser Sachen unter Jugendlichen anbelangt. Hier wird es auch schon wieder politisch, parteilich: Wie kann sich eine Partei hinstellen und für das "Recht auf Rausch" eintreten??? Da haben wir sie wieder, die Rattenfänger...!

(Fortsetzung folgt!)

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#34

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 21.02.2010 19:03
von Affi976 (gelöscht)
avatar

(Fortsetzung folgt!)

@Josy,
mußt Du jetzt auf`s Klo?????
VG Affi


nach oben springen

#35

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 21.02.2010 20:57
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Affi976
(Fortsetzung folgt!)

@Josy,
mußt Du jetzt auf`s Klo?????
VG Affi



Affi, leider nur 50 Punkte für den Kandidaten! Mußte noch in Garten (ca. 1 km von zu Haus weg), mein Hühnervolk versorgen, den Signalzaun aktivieren, damit der Fuchs nicht bwieder kommt. Vorige Woche hat er mir erst eine Gans geklaut...!

Und dann war da noch einer, der hat hüte jeburtsdach und dann war da noch das Telebim, was gephont hat...

...und was das mit Drogen zu tun hat? Ich war im Vollrausch (bei Hühnern die Eier ablesen, telefonieren..., dabei lecker ein "Freiberger" schlürfen, genüßlich eine schmoken...!)

Tschüß für heut Abend, muß Morgen wieder sehr früh raus


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#36

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 20.06.2013 02:26
von West_Tourist (gelöscht)
avatar

Nein in der DDR nicht.......Also keine Knder vom Bahnhof Zoo. Wobei DDR Zoll zb. in Schoenefeld usw, des oefteren Illegale Drogen beschlagnahmte. Ein Drogenproblem gabs in 80 er Jahren in Polen. Giftkuechen wo Polski Kompott hergesellt wurde. War damals auch in Westberlin im Umlauf. In Ostberlin in gewissen Kreisen auch Hasch aus Westberlin, aber in geringem Umfang. Westberlin war aber in 70er und 80er jahren von Drogen ueberschwemmt. Ca. 50% ueber Schoenefeld, auch Diplomaten, Asylbewerber usw. Der Rest ueber Balkanroute, Autoput, Transitstrecke. Am Bahnhof Zoo , Kottbusser Tor wimmelte es nur so, von Dealern, und Westdeutschen Junkies. Vor dem Mauerfall


nach oben springen

#37

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 20.06.2013 07:21
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Hallo West_Tourist

Der Tread ist über 3 jahre alt,Du Antwortest hier auf irgendetwas,aber damit kommt doch keine Sa.... zurecht. Das musste schon irgendwie anders beginnen.
Das ist gut so das mal wieder Alte Dinger aktiviert werden,nur der Anschluss muss auch für Alle verständlich sein.


nach oben springen

#38

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 20.06.2013 08:39
von West_Tourist (gelöscht)
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #37
Hallo West_Tourist

Der Tread ist über 3 jahre alt,Du Antwortest hier auf irgendetwas,aber damit kommt doch keine Sa.... zurecht. Das musste schon irgendwie anders beginnen.
Das ist gut so das mal wieder Alte Dinger aktiviert werden,nur der Anschluss muss auch für Alle verständlich sein.






Hahhahaha....Mehr wie antworten kann ich net. Ausserdem hat das Thema eine Ueberschrift. Aeltere Beitraege aendern nichts, an der damaligen Aktualitaet, um die es hier eigentlich geht. Oder auch umgekehrt.


nach oben springen

#39

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 20.06.2013 09:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Warum soll man auf ein altes Thema nicht anworten? Dann koennte man es ja löschen. So etwas koennte man ja automatisch einrichten, nur das macht ein Forum sinnlos.


nach oben springen

#40

RE: DDR Mythos?

in Mythos DDR und Grenze 20.06.2013 11:08
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von West_Tourist im Beitrag #38
Mehr wie antworten kann ich net.

Wolltest'te nicht laut Deiner Vorstellung (#1) erstmal die ein oder andere Frage stellen?
Oder machen das (oder machst Du das etwa sogar mit) andere(n) Accounts?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen



Besucher
7 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 139 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558746 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen