#761

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2015 14:54
von damals wars | 12.175 Beiträge

Vielleicht war Herr G. ja schon zugange und bereitete seinen großen Coup vor?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#762

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2015 15:33
von IM Kressin | 915 Beiträge

Hallo zusammen, hallo Dieter

Ich hatte schon vergessen, wie nahe, nicht nur im übertragenen Sinne, Du am Geschehnis involviert warst!

Auf Grund Deines Beitrages und dem Gedenken an Michael Gartenschläger habe ich mich in die Materie dieses
Threads aufs Neue eingelesen.

Das Auseinandergehen in der Beurteilung und politischen Wertung ist auf Grund unterschiedlicher
Biografien nur natürlich.

Bei allem was Recht ist, von gebührendem Respekt als verbindendem Element bin ich bis dato ausgegangen, nehmen dann Notiz von Sätzen in Beiträgen wie:


„Gartenschläger - Sondermüll der menschlichen Rasse!“

„Gartenschläger hat bekommen was er verdient hat, er hatte sein Aufgebot selber bestellt!“

„Und die SM70 machten am Zaun viel Personal frei!“

„Mögen doch die Angehörigen die DDR fragen was die Auslieferung des Gangsterkadavers kostet. Oder der DDR die Beiseitungskosten zu überlassen!“

„Mal ganz ehrlich, der Typ wurde immer dreister und hat förmlich darum gebettelt!

„SM70 war nicht besonders heimtückisch oder perfide!“




Ich will keinen Helden basteln, aber Lauterkeit und Respekt in Wortwahl sowie Bewertung der Umstände habe ich erhofft!




Ich bedanke mich explizit beim @ABV und @turtle
für ihre Beiträge:

Michael Gartenschläger ein Held oder nur leichtsinnig ? (29)

„Weißt du eigentlich was du dem Forum mit solchen Äußerungen für einen Schaden antust?“

Und außerdem sagt mir mein gesunder Menschenverstand: bei einem 17-jährigen, dem man wegen dieser damaligen Delikte in einem Schauprozess zu lebenslänglich verurteilt, bei dem klickt was um im Kopf, da geht was kaputt. Da geht es gar nicht um "gefärbt" oder nicht - denn diese Umstände waren harte Fakten und zwar sehr harte. Das waren halbe Kinder!


Ein weiteres Mal zitiere ich als Schlußwort den @ABV und rege an, lieber @Angelo und Admins dieses als „Zitat aus dem Forum“ unabhängig von der persönlichen Einstellung zum Fall Gartenschläger, auf die Übersichtsseite „Forum der DDR-GRENZE Zeitgeschichte Online“ einfließen zu lassen:

„In einem Forum wie diesem, dass von vielen gelesen wird, ist es aber sehr wichtig, dass man zumindest hin und wieder auf die Wortwahl achtet" Kein Staat der Welt besitzt ein " Tötungsrecht zum Eigentumsschutz!“

Es grüßt Euch
Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
Moskwitschka, Angelo, 94 und exDieter1945 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#763

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2015 15:35
von IM Kressin | 915 Beiträge

"Kein Staat der Welt besitzt ein " Tötungsrecht zum Eigentumsschutz!“


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
Ostlandritter, Angelo und exDieter1945 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#764

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2015 15:49
von SiK90 (gelöscht)
avatar

Für mich recht einfach. Jemand betritt in dieser Zeit bewaffnet Staatsgebiet. Eröffnet das Feuer und wird selbst erschossen. Punkt.
Die persönlichen Hintergründe stehen auf einem anderen Blatt und sollten gesondert erörtert werden.


nach oben springen

#765

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2015 15:53
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #763


"Kein Staat der Welt besitzt ein " Tötungsrecht zum Eigentumsschutz!“



Auch wenn ich dich verstehe, @IMKressin

Das wird dir wohl kein Staat unterschreiben!

Einfach mal die Wachdienstvorschriften beliebiger Armeen zur Hand nehmen.


LO-Wahnsinn und 02_24 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.05.2015 15:54 | nach oben springen

#766

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2015 15:57
von StabsfeldKoenig | 2.648 Beiträge

Zitat von SiK90 im Beitrag #764
Für mich recht einfach. Jemand betritt in dieser Zeit bewaffnet Staatsgebiet. Eröffnet das Feuer und wird selbst erschossen. Punkt.
Die persönlichen Hintergründe stehen auf einem anderen Blatt und sollten gesondert erörtert werden.


Wer lebensmüde ist, sollte mal versuchen, Teile der US-Grenzanlagen an der Grenze zu Mexiko oder den israelischen Grenzen (zu allen Nachbarn) zu stehlen. Wenn derjenige zurückkommt, (ggf. nach xx Jahren Knast, wenn er schnell genug die Hände hoch nimmt), kann er mal über den Fall Gartenschläger Vergleiche anstellen.



LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#767

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2015 16:00
von Krelle (gelöscht)
avatar

gelöscht


Kalubke, LO-Wahnsinn, turtle, Rostocker, furry, vs1400, IM Kressin, 94 und Pitti53 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.06.2015 23:11 | nach oben springen

#768

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2015 17:08
von IM Kressin | 915 Beiträge

Zitat von Krelle im Beitrag #767
Wie wir auch zu den „Handlungen“ des M. Gartenschläger stehen, ob wir sie nun gutheißen oder nicht, dürfen wir nicht vergessen, dass er letztlich sein Leben verlor an jener Grenze, die uns damals teilte und deren Geschichte uns heute ermöglicht, Meinungen und Erinnerungen in diesem Forum auszutauschen.



Um Meinungen und Erinnerungen auszutauschen, bedienen wir uns einer charakteristischen Wortwahl!
Wie gewichtest Du @Krelle diese Wortwahl?

Gartenschläger - Sondermüll der menschlichen Rasse!“

„Gartenschläger hat bekommen was er verdient hat, er hatte sein Aufgebot selber bestellt!“

„Und die SM70 machten am Zaun viel Personal frei!“

„mögen doch die Angehörigen die DDR fragen was die Auslieferung des Gangsterkadavers kostet. Oder der DDR die Beiseitungskosten zu überlassen!“

„Mal ganz ehrlich, der Typ wurde immer dreister und hat förmlich darum gebettelt!

„SM70 war nicht besonders heimtückisch oder perfide!“

Zitat von Krelle im Beitrag #767
Wie wir auch zu den „Handlungen“ des M. Gartenschläger stehen, ob wir sie nun gutheißen oder nicht, dürfen wir nicht vergessen, dass er letztlich sein Leben verlor an jener Grenze, die uns damals teilte



Ich schrieb: " unabhängig von der persönlichen Einstellung zum Fall Gartenschläger " , die Anschauung werden wir nicht unbedingt teilen,
die gewählten Vokabeln bestimmen die Pietät!

Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
nach oben springen

#769

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2015 19:45
von Perle | 106 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #768
Zitat von Krelle im Beitrag #767
Wie wir auch zu den „Handlungen“ des M. Gartenschläger stehen, ob wir sie nun gutheißen oder nicht, dürfen wir nicht vergessen, dass er letztlich sein Leben verlor an jener Grenze, die uns damals teilte und deren Geschichte uns heute ermöglicht, Meinungen und Erinnerungen in diesem Forum auszutauschen.



Um Meinungen und Erinnerungen auszutauschen, bedienen wir uns einer charakteristischen Wortwahl!
Wie gewichtest Du @Krelle diese Wortwahl?

Gartenschläger - Sondermüll der menschlichen Rasse!“

„Gartenschläger hat bekommen was er verdient hat, er hatte sein Aufgebot selber bestellt!“

„Und die SM70 machten am Zaun viel Personal frei!“

„mögen doch die Angehörigen die DDR fragen was die Auslieferung des Gangsterkadavers kostet. Oder der DDR die Beiseitungskosten zu überlassen!“

„Mal ganz ehrlich, der Typ wurde immer dreister und hat förmlich darum gebettelt!

„SM70 war nicht besonders heimtückisch oder perfide!“

Zitat von Krelle im Beitrag #767
Wie wir auch zu den „Handlungen“ des M. Gartenschläger stehen, ob wir sie nun gutheißen oder nicht, dürfen wir nicht vergessen, dass er letztlich sein Leben verlor an jener Grenze, die uns damals teilte



Ich schrieb: " unabhängig von der persönlichen Einstellung zum Fall Gartenschläger " , die Anschauung werden wir nicht unbedingt teilen,
die gewählten Vokabeln bestimmen die Pietät!

Kressin

Gartenschläger hatte genau das richtige gemacht, um der Weltöffentlichkeit zu zeigen wie unmenschlich der kommunistische Staat der sich ,,DDR'' nannte, war. Zitat: Die SM 70 machten viel Personal frei? für was? für andere Verbrechen ?
Perle


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#770

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2015 20:19
von damals wars | 12.175 Beiträge

Ja, in der DDR gab es bekanntlich nur Verbrecher.
Da ist wohl jemanden der Maibock nicht bekommen...


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
02_24 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#771

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2015 20:36
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat
bei dem klickt was um im Kopf, da geht was kaputt.



Wenn ich mir den sein ganzes Handeln und Auftreten betrachte, war da schon vorher etwas kaputt.
Wie viele haben denn in der DDR gesessen, die in etwa die gleichen Weg beschritten, wenn die alle mal so "abgedreht" wären, doch sie sind es nicht.
Die Begründung "fast noch ein Kind", zieht bei mir nicht.
Im Westen Deutschlands mag man das so sehen, im Osten Deutschlands waren 17 jährige längst keine Kinder mehr.

Hinzu kommt, wenn er nicht, unter welchen tatsächlichen Umständen nun immer, zu Tode gekommen wäre, hätte ihn vielleicht eine Mine beim Abbau getötet, die Möglichkeit war real gegeben.
Da er kein Friedensstifter oder Aktivist war, sondern scheinbar nur seinem Drang auf Rache und seinem Hass folgte, fällt mir halt nur der Begriff "Irrer" ein.

Das Zitat "....Aufgebot selber bestellt." stammte ja von mir.
Ich weis nicht was daran nun so falsch sein soll, entspricht es doch der realen Gefahrenlage in die er sich begab.
Allein aus seiner Biografie, hätte er wissen, oder zumindest annehmen können/sollen/müssen, dass man seiner habhaft werden möchte, tot oder lebend.
Auch hätte er wissen müssen, dass so eine Mine ihn töten kann.
Es ist somit einfach eine reale Gefahreneinschätzung wenn ich sage/sagte, er hat sein Aufgebot selber bestellt.

Ob Länder das Recht haben sollten, ihre Grenzen und damit ihr Land, gegen Eindringlinge von aussen oder Sabateure, mit Waffengewalt zu verteidigen, dass sollten wir den Ländern selber überlassen und nicht den Moralisten für andere Länder und andere Auffassungen spielen.

Er ist ein Opfer der damaligen Zeit, dass gestehe ich ihm zu, aber nur rein formell.
Er war kein Opfer der Grenze, denn er war bereits in "Freiheit".
Ein Held war/wurde er auch nicht, dann hätten wir doch heute einen Gedenktag.
Sind wir mal ehrlich, fragen wir mal in Deutschland, vorallem Westdeutschland, wer Gartenschläger war.
Sollten wir nicht zufällig, aber auch ganz zufällig, auf einen Menschen treffen, der dieses Thema kennt, werden wohl 99,9% mit den Schultern zucken.
Und so wie ich den Westen in den 25 Jahren kennengelernt habe, wirds damals nach der Bildzeitungsstorie noch kurz Gespräche im Volk gegeben haben, dann wars das, wen haben im Westen die Minen tatsächlich interessiert, gewiss nicht eine breite Masse.

Das diese ganze Sache für Dieter und alle andere mehr oder weniger Involvierten, etwas spezielles war, was auch heute noch zum Nachdenken anregt, kann ich verstehen und respektiere das voll und ganz.

Ansonsten, Gartenschläger war ein auf seine Weise Irrer, mich würde ein psychologisches Gutachten nach heutigen Standards zu seinem 17. Geburtstag interessieren, ich Wette man hätte ihm eine Störung attestiert.
Er hat mit seinem Handeln nicht nur sich selbst gefährdet, sondern auch die Grenzsicherungskräfte auf BEIDEN Seiten des Zaunes.

Diese meine Einschätzung seiner Person, basiert auf ganz neutrale rein menschlichen Gedanken über die Psyche von Menschen die ich heute habe.
Es ging ihm nie ums Grosse und Ganze, es ging ihm nur um sein Ego.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Zange hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#772

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2015 21:18
von Kalubke | 2.298 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #771

[...]
Es ging ihm nie ums Grosse und Ganze, es ging ihm nur um sein Ego.
[...]



Es ist immer leicht, jemandem jegliches politisches Denken abzusprechen und ihm zum primitiven Kriminellen zu stempeln, der nur aus Ego-Gründen handelt. Wenn man sich aber die verschiedenen Aktionen gegen die Grenzanlagen und das Grenzregime anschaut, dann stellt man fest, dass die handelnden Personen in der Mehrzahl ehem. DDR-Bürger waren. Also Leute, die im Gegensatz zu den eingesessenen Bundesbürgern ein besonderes persönliches Verhältnis zu dieser Problematik hatten.

Gartenschläger wußte sicher, dass die Minen an der Grenze für die DDR ein heikles politisches Thema waren, gerade in den 70ern, als Entspannung und Annäherung im deutsch-deutschen Verhältnis angesagt war. M. E. hatte er genau deswegen welche abgebaut und medienwirksam präsentiert. Dass bei solchen Aktionen die DDR wegen des befürchteten politischen Gesichtsverlustes absolut keinen Spass verstand und rigoros mit allen Mitteln dagegen vorging bestätigt m.E. diese These. Insofern kann ich mir vorstellen, dass Gartenschläger auch aus politischen Gründen gehandelt hat.

Das Umfeld von Gartenschläger wurde vor Ort ausgespäht, so dass die HA I ungefähr Ort und Zeit der nächsten geplanten Minendemontage kannte und einen Hinterhalt legen konnte. Dass er sich freiwillig in solch eine Gefahr begeben hat, kann durchaus an seiner Persönlichkeit liegen. Manchen Menschen fehlt der Sinn für Vorsicht und Gefahr.

Gruß Kalubke



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.05.2015 21:44 | nach oben springen

#773

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.05.2015 23:20
von turtle | 6.961 Beiträge

Wir können hier noch so viel über Gartenschläger diskutieren ,spätestens im Tod sollte jeder seine Würde wieder haben .Der Tod macht alle gleich.
Also lasst ihm seine Würde. Mit seinem Tod hat er auf jeden Fall zu teuer bezahlt. Frieden seiner Seele Ich sah ihn nie als Held ,und wenn dann war er ein tragischer Held. Er war ein Mensch mit Fehlern genau wie ich. Ich mochte die DDR genau wie er auch nicht ,und habe mein Leben riskiert sie zu verlassen. Ich hatte Glück. Gartenschläger hat sein Glück zu sehr missbraucht .Am Ende hatte es ihn verlassen.


Fritze, Kalubke, IM Kressin, vs1400, 94 und andyman haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.05.2015 23:31 | nach oben springen

#774

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 19.04.2016 05:50
von B208 | 1.350 Beiträge

Am 30.4. / 1.5. ist wieder ein Jahrestag .

Dazu eine Frage ,

der Abbau einer SM70 wurde nicht sofort durch die Grenztruppen bemerkt , ein Zöllner hat ein Postenpaar auf das Fehlen einer Anlage hingewiesen , da war das Teil schon einige Stunden abgebaut .

Kann das jemand bestätigen und wenn , wie war die Reaktion bei den übergeordneten Dienststellen , dass dieser Vorfall durch die GK nicht bemerkt wurde ?

B208


damals wars und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#775

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 19.04.2016 09:47
von exDieter1945 | 228 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #774
Am 30.4. / 1.5. ist wieder ein Jahrestag .

Dazu eine Frage ,

der Abbau einer SM70 wurde nicht sofort durch die Grenztruppen bemerkt , ein Zöllner hat ein Postenpaar auf das Fehlen einer Anlage hingewiesen , da war das Teil schon einige Stunden abgebaut .

Kann das jemand bestätigen und wenn , wie war die Reaktion bei den übergeordneten Dienststellen , dass dieser Vorfall durch die GK nicht bemerkt wurde ?

B208


Die Grenztruppe war nach dem ersten SM70 Diebstahl von Michael Gartenschläger nicht wachsam.
Der Zollbeamte Martin K. hatte den Abbau bereit am 30. März 1976 um 15:45 Uhr festgestellt. Am gleichen Nachmittag machte ich an dieser Stelle Filmaufnahmen.
Bei einer Kontrolle des Abschnitts am 31. März 1976 wurden um 18:42 Uhr keine Mängel festgestellt, obwohl Gartenschläger die am MGZ stehen ließ.
Erst nachdem der Zöllner Martin K. am 1. April gegen 07:15 Uhr einer GT-Kradstreife zurief, dass eine SM70 fehlte, stellte der Unterfeldwebel F. den Diebstahl fest.


https://addpics.com/i/5uu-6-4107.jpg https://addpics.com/i/5uu-7-4987.jpg https://addpics.com/i/5uu-9-29a3.jpg https://addpics.com/i/5uu-8-7403.jpg


Himmelblau, Zange, Lutze, Niederlausitzer, B208, ek40 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.04.2016 18:38 | nach oben springen

#776

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 19.04.2016 11:59
von Lutze | 8.035 Beiträge

Da muß erst ein westdeutscher Zollbeamter auf einen Diebstahl am Grenzzaun hinweisen,
sowas muß doch auffallen,wenn man seinen Grenzdienst ordentlich verrichtet
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
exDieter1945 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#777

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 19.04.2016 12:09
von Pit 59 | 10.149 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #776
Da muß erst ein westdeutscher Zollbeamter auf einen Diebstahl am Grenzzaun hinweisen,
sowas muß doch auffallen,wenn man seinen Grenzdienst ordentlich verrichtet
Lutze



Vieleicht gabs solche Linientreuen,aber die Masse wars bestimmt nicht Für uns war ein ruhiges Plätzchen mit guter Sicht wichtiger,als den Kommunisten Ihre Minen zu Zählen.


Hapedi, sentry, Wahlhausener, Niederlausitzer, linamax und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#778

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 19.04.2016 12:48
von damals wars | 12.175 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #776
Da muß erst ein westdeutscher Zollbeamter auf einen Diebstahl am Grenzzaun hinweisen,
sowas muß doch auffallen,wenn man seinen Grenzdienst ordentlich verrichtet
Lutze



Wieso hat der Zollbeamte die SM gezählt, oder war er etwa Zeuge?
Das würde dann neue Fragen bezüglich der Todesnacht aufwerfen. Wurde er da auch von behörtlicher Seite "abgesichert"?
Die entsprechenden Unterlagen würden einen ganz neuen Blick auf diese Nacht zulassen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 19.04.2016 12:49 | nach oben springen

#779

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 19.04.2016 12:50
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #776
Da muß erst ein westdeutscher Zollbeamter auf einen Diebstahl am Grenzzaun hinweisen,
sowas muß doch auffallen,wenn man seinen Grenzdienst ordentlich verrichtet
Lutze



@Lutze Glaub mir ! Wer nie am Streckmetallzaun entlang gelaufen ist , vlt. noch übermüdet ,hat keine Vorstellung davon !

Allein schon das ständige Hinsehen ist anstrengend ! Vlt. hatten auch etliche AGT ,keine Lust ,diese Verlustmeldung durchzugeben !

Wann das Ding genau geklaut wurde ,wusste doch niemand von den Kontrollierenden .


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Niederlausitzer, Lutze und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#780

RE: Michael Gartenschläger

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 19.04.2016 17:51
von coff | 710 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #776
Da muß erst ein westdeutscher Zollbeamter auf einen Diebstahl am Grenzzaun hinweisen,
sowas muß doch auffallen,wenn man seinen Grenzdienst ordentlich verrichtet
Lutze



... wenn da nicht von westlicher Seite deutlich sichtbar die Holzleiter am Pfahl gelehnt hätte wäre der Diebstahl dem Zollbeamten auch aufgefallen ?


nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 301 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen