#41

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 16.02.2010 23:01
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von Greso
LMG RPD..
Greso









Wegen der Fragen!!!
Die Bilder sind nicht vom Schießplatz,sondern von der Grenze..

Wir hatten Zeit,Ruhe und waren für Ordnung.Greso. Das war 1964


nach oben springen

#42

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 30.08.2010 08:48
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Zitat von Harsberg

Zitat von rhoenadler

Zitat von Harsberg
sag mal rhoenadler wo hast du denn die Bilder her, die sind doch bestimmt nicht auf deinem Mist gewachsen?
Gruß H.




, harsberg,
hast du net ganz unrecht.
die bilder hat mir ein kumpel meines vaters zur verfügung gestellt,
sie haben damals zusammen gedient...
habe noch einige vom vater, die ich vielleicht später reinstellen werde...





na, dann mach mal weiter rhoenadler, bin mal gespannt
Gruß H.




Hallo rhoenadler,

du wolltest noch Bilder einstellen?

übrigens sah ich in deinem Profil, dass du im MSR 28 gedient hast, sag mal in welcher Einheit?

Gruß H.


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
zuletzt bearbeitet 30.08.2010 08:49 | nach oben springen

#43

RE: DGP/KVP-Bilder aus den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 30.08.2010 09:02
von Zaunkönig | 624 Beiträge

Seht Euch mal die Filme im Link an, die stammen aus Berlin von 1959 bis Frühjahr 1962.
Da sind auch einige Leute drauf zu sehen. Und das Filmen war auch noch drin, nicht mal versteckt, habe nach August 1961 extra in der Kompanie gefragt, ob möglich. Aber seht und lest doch selbst. Ach so, das Fernglas , was ich umhängen habe, war mein privates, solche Gegenstände gab es in Berlin nicht.

http://www.dhm.de/filmarchiv/02-mapping-...rsonen/peter-g/

Der Link steht auf der 4. Seite nochmal extra. Entschuldige mich nochmals für den vergessenen Link.

Zaunkönig, der die Filme selber aufgenommen hat


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
zuletzt bearbeitet 30.08.2010 16:01 | nach oben springen

#44

RE: DGP/KVP-Bilder aus den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 30.08.2010 14:26
von SFGA | 1.519 Beiträge

Zitat von Zaunkönig
Seht Euch mal die Filme im Link an, die stammen aus Berlin von 1959 bis Frühjahr 1962.
Da sind auch einige Leute drauf zu sehen. Und das Filmen war auch noch drin, nicht mal versteckt, habe nach August 1961 extra in der Kompanie gefragt, ob möglich. Aber seht und lest doch selbst. Ach so, das Fernglas , was ich umhängen habe, war mein privates, solche Gegenstände gab es in Berlin nicht.
Zaunkönig, der die selber aufgenommen hat



Welchen Link? Sei so nett bitte und stelle ihn ein. Danke


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
zuletzt bearbeitet 30.08.2010 14:26 | nach oben springen

#45

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 30.08.2010 14:48
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von HARZ69
Hallo Stfw! Habe mich eben komischer weise das selbe gefragt wie Du!Natürlich war es in den 50 Jahren nicht die AK 47!!!
Bei den GT gab es eigentlich nur die Kalaschnikow und nicht die AK47!
Weil es heutzutage die bekannteste Ausführung dieser Waffe ist,wird es wohl fälschlicher weise immer als Bezeichnung verwendet.
Aber daran wollen wir uns nicht hoch ziehen.
Was mich aber interessieren würde,ob eventuell mit dem LMG auf Grenzdienst gegangen wurde bzw. ob das Bild nur beim schießen oder
auf der Wiese entstand?



also ich war LMG Schütze in meinem Zug und habe auch scharf damit geschossen( auf dem Schießplatz Prora /Rügen) ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass ich es je auf Grenzstreife mitnehmen sollte. Wo ich es noch mal schleppen musste, war 30 km Gepäckmarsch ( können auch 20 km oder so gewesen sein, ich weiss es nicht mehr genau) dass war im Sommer 1963 und 1964. Standardwaffe war Mpi Kalaschnikov.

Viele Grüße aus dem Rheinland


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#46

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 30.08.2010 15:50
von Zaunkönig | 624 Beiträge

Sorry, habe ich doch glattweg den Link vergessen. Hier ist er, ist aus dem Tread "Videos und Filme der Grenze"

http://www.dhm.de/filmarchiv/02-mapping-...rsonen/peter-g/

Zaunkönig


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
zuletzt bearbeitet 30.08.2010 16:02 | nach oben springen

#47

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 30.08.2010 21:09
von Greso | 2.377 Beiträge

Klasse gemacht und Danke.
Greso


nach oben springen

#48

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 03.09.2010 18:54
von micky | 29 Beiträge

Zitat von Greso
Winterausrüstung mit Watteanzug AK 47,Leuchtpistole und Taschenlampe.
1965 Greso


Hallo Greso.
Ja,so sind wir auch rausgegangen,nur Taschenlampe war nicht im Programm.
Bilder von 1967.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#49

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 03.09.2010 23:15
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

@micky ,hab deinen 3fach beitrag gelöscht.war sicher ein technisches versehen


nach oben springen

#50

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 14.01.2011 20:37
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von micky

Zitat von Greso
Winterausrüstung mit Watteanzug AK 47,Leuchtpistole und Taschenlampe.
1965 Greso


Hallo Greso.
Ja,so sind wir auch rausgegangen,nur Taschenlampe war nicht im Programm.
Bilder von 1967.



Hallo micky,die Taschenlampe gab es nur zur Nachtschicht
Gruß Greso


nach oben springen

#51

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 14.01.2011 20:47
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

KVP, welch ein schönes Thema.

Dort hat mein alter Herr im August 1949 auch seine Karriere begonnen. Ausbildung in Glöwen, damals Offiziersschule für Artillerie, im November 1950 erfolgte dann nach Abschluss des Lehrganges die Ernennung zum Polizeimeister. Später erfolgte die Umbenennung zum Unterleutnant und dann ging es schnell steil nach oben. Beförderungstechnisch waren das noch "Goldene Zeiten" damals.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 14.01.2011 20:48 | nach oben springen

#52

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 14.01.2011 23:06
von Zaunkönig | 624 Beiträge

Schreib mal rhoenadler welche Waffe mit Trommelmagazin Du meinst. Wenn das die auf dem linken Bild vom 10.02.10 um 22:10 Uhr ist, die da halb unter dem Mann liegt, das war eine sowj. MP 41, 70 Schuß in der Trommel und ein durchbrochener Metallmantel um den Lauf. Wie die genau heißt entzieht sich meiner Kenntnis (habe ich bei Wiki aber schon mal gelesen), ist ein recht langer russischer Name. Die hatten wir in Berlin an der Grenze noch bis Herbst 1961, sind nach Mauerbau noch mit an den Zaun gegangen. Das Schießeisen hatte ein Gewicht, da ist dir nach einiger Zeit vom Tragen glattweg die Schulter abgefault.
Peter, der Zaunkönig, der als Größter in der Gruppe so ein Scheißding tragen durfte.

Habe mal bei altaviste gesucht: Hier der Link zu der Waffe:
http://de.wikipedia.org/wiki/PPSch-41


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
zuletzt bearbeitet 14.01.2011 23:24 | nach oben springen

#53

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 15.01.2011 13:11
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von HARZ69
Hallo Stfw! Habe mich eben komischer weise das selbe gefragt wie Du!Natürlich war es in den 50 Jahren nicht die AK 47!!!
Bei den GT gab es eigentlich nur die Kalaschnikow und nicht die AK47!
Weil es heutzutage die bekannteste Ausführung dieser Waffe ist,wird es wohl fälschlicher weise immer als Bezeichnung verwendet.
Aber daran wollen wir uns nicht hoch ziehen.
Was mich aber interessieren würde,ob eventuell mit dem LMG auf Grenzdienst gegangen wurde bzw. ob das Bild nur beim schießen oder
auf der Wiese entstand?



also ich war LMG Schütze in meinem Zug und habe auch scharf damit geschossen( auf dem Schießplatz Prora /Rügen) ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass ich es je auf Grenzstreife mitnehmen sollte. Wo ich es noch mal schleppen musste, war 30 km Gepäckmarsch ( können auch 20 km oder so gewesen sein, ich weiss es nicht mehr genau) dass war im Sommer 1963 und 1964. Standardwaffe war Mpi Kalaschnikov.

Viele Grüße aus dem Rheinland





Strukturmäßige LMG-Schützen mußten bis Ende 1986 ihr LMG (mit 2 Magazinen a 40 Mumpeln) zum GD am Berliner Kanten mitnehmen, danach blieb das LMG in der Waffenkammer und sie sind nur noch mit Mpi zum GD raus.


zuletzt bearbeitet 15.01.2011 13:54 | nach oben springen

#54

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 17.01.2011 18:57
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Zaunkönig
Wenn das die auf dem linken Bild vom 10.02.10 um 22:10 Uhr ist, die da halb unter dem Mann liegt, das war eine sowj. MP 41, 70 Schuß in der Trommel und ein durchbrochener Metallmantel um den Lauf. Wie die genau heißt entzieht sich meiner Kenntnis (habe ich bei Wiki aber schon mal gelesen), ist ein recht langer russischer Name. Die hatten wir in Berlin an der Grenze noch bis Herbst 1961, sind nach Mauerbau noch mit an den Zaun gegangen. Das Schießeisen hatte ein Gewicht, ...
Habe mal bei altaviste gesucht: Hier der Link zu der Waffe: http://de.wikipedia.org/wiki/PPSch-41



Hmm, auf dem Bild ist aber vermutlich die Vorgängerin, eine PPD-40 abgebildet, auf KEINEN Fall eine Schpagin. Mit dieser hatte sie allerding das mit 71 Mumpeln gefüllte über 2 kg schwer Magazin gemein. Hier mal beide Waffen im 'Einsatz'. Die 40er verträgt es übrigens besser, am Magazin geführt zu werden, wie man unschwer auf folgendem Bild erkennen kann.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#55

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 17.01.2011 19:09
von GZB1 | 3.287 Beiträge

"Darüber hinaus war die Maschinenpistole PPSch-41 nicht nur in der Roten Armee beliebt, sondern auch als Beutewaffe in der deutschen Wehrmacht. Die ohne Veränderungen übernommene Waffe trug die Bezeichnung MP717(r). Die auf das Kaliber 9 × 19 Millimeter umgebauten PPSch-41 hatten keine eigene Bezeichnung – sie wurden oft fälschlicherweise als MP41 bezeichnet, die MP41 wurde jedoch von Hänel gefertigt und war eine MP40 mit einem hölzernen Schaft. Da die von der PPSch verwendete 7,62 x 25 mm TT-Patrone mit der 7,63 × 25-Mauserpatrone fast identisch und damit ein Vorläufer der 9 × 19-Millimeter ist, musste zur Kaliberumstellung nur der Lauf ausgewechselt und das Magazinfenster zur Aufnahme der Magazine der deutschen MP-40 umgebaut werden. Eine rückwärtige Konvertierung war jederzeit möglich."

Quelle: wiki


zuletzt bearbeitet 17.01.2011 19:16 | nach oben springen

#56

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 17.01.2011 19:16
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Zitat von GZB1

Zitat von Gert

Zitat von HARZ69
Hallo Stfw! Habe mich eben komischer weise das selbe gefragt wie Du!Natürlich war es in den 50 Jahren nicht die AK 47!!!
Bei den GT gab es eigentlich nur die Kalaschnikow und nicht die AK47!
Weil es heutzutage die bekannteste Ausführung dieser Waffe ist,wird es wohl fälschlicher weise immer als Bezeichnung verwendet.
Aber daran wollen wir uns nicht hoch ziehen.
Was mich aber interessieren würde,ob eventuell mit dem LMG auf Grenzdienst gegangen wurde bzw. ob das Bild nur beim schießen oder
auf der Wiese entstand?



also ich war LMG Schütze in meinem Zug und habe auch scharf damit geschossen( auf dem Schießplatz Prora /Rügen) ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass ich es je auf Grenzstreife mitnehmen sollte. Wo ich es noch mal schleppen musste, war 30 km Gepäckmarsch ( können auch 20 km oder so gewesen sein, ich weiss es nicht mehr genau) dass war im Sommer 1963 und 1964. Standardwaffe war Mpi Kalaschnikov.

Viele Grüße aus dem Rheinland





Strukturmäßige LMG-Schützen mußten bis Ende 1986 ihr LMG (mit 2 Magazinen a 40 Mumpeln) zum GD am Berliner Kanten mitnehmen, danach blieb das LMG in der Waffenkammer und sie sind nur noch mit Mpi zum GD raus.



----------------------------------------
Das LMG ging bei uns nur mit 60 Schuss in den Grenzdienst - 1986 das kommt hin, danach hatten die LMG schützen eine AKM 72 als Grenzdienstwaffe. Die AK 47 gab es da nur noch als Restbestände, aber das ist eigentlich egal, die Waffen sind nahezu Baugleich.
Wenn LMG Schützen als KS eingesetzt waren, dann haben diese meist ihre Waffe mit dem Posten auf der Füst getauscht, damit sie das Ding nicht mit rum schleppen mussten, schwer und das Zweibein hat geklappert. War natürlich nicht erlaubt, aber wo kein Kläger ... .
In den 80'er Jahren war der BGS ganz wild auf die LMG Schützen. Auf Grund der besonderen Form des Kolben wurde dieses immer wieder mit dem SWD verwechselt und die LMG Schützen wurden somit den Scharfschützen gleich gesetzt. Na das waren die ja auch

Mike59


nach oben springen

#57

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 17.01.2011 20:48
von Greso | 2.377 Beiträge

Auch ich war ein LMG Schütze und hatten auch nur 60 Schuß...
Und so schwer war es ja nun auch nicht.Und zum Grenzdienst hatte ich das LMG 2mal mit.
Greso


nach oben springen

#58

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 17.01.2011 21:08
von Greso | 2.377 Beiträge

Was ist,Mpi Kalaschnikov??
Das ist der Erfinder dieser Mpi,die AK47 ist die ddr Bezeichnung für Kalaschnikov.Die ersten Waffen dieser Art, waren noch Russisch.
Danach kamen sie aus Suhl für die NVA
Greso


nach oben springen

#59

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 17.01.2011 21:11
von GZB1 | 3.287 Beiträge

"AK-47 ist die Abkürzung für Awtomat Kalaschnikowa, obrasza 47 (kyrillisch Автомат Калашникова образца 47), ein sowjetisch-russisches Sturmgewehr. Es ist die am meisten produzierte Waffe weltweit. Schätzungen gehen von 80 bis 100 Millionen produzierten Exemplaren aus. Etwa 60 Staaten rüsten ihre Armee mit dem AK-47 aus. Das AK-47 wurde 1947 von Michail Timofejewitsch Kalaschnikow entwickelt und ist meist unter dem Namen Kalaschnikow bekannt."

Quelle: wiki


zuletzt bearbeitet 17.01.2011 21:15 | nach oben springen

#60

RE: DGP - der Anfang in den 50ern

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 17.01.2011 21:23
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Zitat von GZB1
"AK-47 ist die Abkürzung für Awtomat Kalaschnikowa, obrasza 47 (kyrillisch Автомат Калашникова образца 47), ein sowjetisch-russisches Sturmgewehr. Es ist die am meisten produzierte Waffe weltweit. Schätzungen gehen von 80[1] bis 100[2] Millionen produzierten Exemplaren aus. Etwa 60[2] Staaten rüsten ihre Armee mit dem AK-47 aus. Das AK-47 wurde 1947 von Michail Timofejewitsch Kalaschnikow entwickelt und ist meist unter dem Namen Kalaschnikow bekannt."

Quelle: wiki


-----------------------------
Macht es euch doch nicht so Schwer.

AK 47 - jeder der keine Ahnung hat sieht eine AK47. Weswegen? Das Profil der Waffe ist omnipräsent. Die Waffe ist eben auch im laufe der Zeit modifiziert worden.
- MPi
- Sturmgewehr
- Automatischer Karabiner
Alles Bezeichnungen für das gleiche Produkt
Eigentlich alles Begriffe von usern die keine Ahnung haben.
Ich kenne da jemanden in einem anderen Forum - na das würde jetzt den Rahmen sprengen.
Schreibt einfach AK 47 - hat eh keine Zweck

Mike59


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 50 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1053 Gäste und 93 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558404 Beiträge.

Heute waren 93 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen