#21

RE: Uhus und Grenzsäulen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.02.2010 22:28
von exgakl (gelöscht)
avatar

OK... ich verneige mich erfurchtsvoll... haben wir Euch also unser Grenzmeldenetz vor die Füsse geschmissen
aber Thunderhorse... ein wenig sensibler und humorvoller könntest Du mir solche Gegenbenheiten wirlich beibringen

VG exgakl


nach oben springen

#22

RE: Uhus und Grenzsäulen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 10.02.2010 15:16
von S51 | 3.733 Beiträge

Im Bereich GK Nord, 6. GK Scharfenstein gab es GMN-Sprechstellen im vorgelagerten Gebiet, teilweise direkt am Kolonnenweg an der Ecker. Allerdings waren diese Sprechstellen auf einer extra Schleife geschaltet, so dass man den übrigen Sprechverkehr damit nicht hören konnte. Ich habe seinerzeit nicht schlecht gestaunt, kannte ich doch so etwas von anderen Abschnitten, hier speziell 7. GK Schierke eben nicht. Dort haben wir gegebenenfalls Verlängerungskabel durch den Zaun gezogen und nach Benutzung auch wieder entfernt.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#23

RE: Uhus und Grenzsäulen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 10.02.2010 18:32
von pat1967 (gelöscht)
avatar

Moin moin,
S51, du schreibst, dass es GMN-Sprechstellen im Bereich GK Nord im vorgelagerten Gebiet, teilweise direkt am Kolonnenweg, gab, und in anderen Abschnitten nicht
Nun bin ich etwas ratlos. Ich dachte, es war üblich an der gesamten Grenze, dass die GMN-Anschlüsse in regelmäßigen Abständen am Kolonnenweg standen.
Es gibt doch diverse Fotos von Grenzern am Kolonnenweg, wie sie gerade dort den Hörer anstöpseln.
Als vorgelagertes Gebiet wurde doch der Bereich zwischen Grenzzaun I und den Grenzsteinen bezeichnet, oder?
Bitte um Aufklärung.

Grüße
pat1967


nach oben springen

#24

RE: Uhus und Grenzsäulen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 10.02.2010 18:44
von S51 | 3.733 Beiträge

Das vorgelagerte Gebiet war im Bereich Scharfenstein recht groß. Mit Kolonnenweg ist hier nicht der Weg oben am Zaun 1 quasi auf dem Bergkamm gemeint. Extra zwischen Zaun 1 und Grenzlinie ging es hinunter zum Eckertal. Unweit der GK gab es im Zaun 1 eine Gasse, durch die hindurch dieser Kolonnenweg führte. Bis hinunter zum Tal auf das diesseitige Ufer der Ecker nahe der Trennungslinie zur 7. GK Schierke südwärts. Von dort bis zur eigentlichen Grenze war nur noch das Ufer und bis Bachmitte die Ecker unser Gebiet. Wir sprechen hier von einem Bereich bis etwa 2 km Tiefe und gut 7 km Breite. Bitte mich nicht auf den Meter genau festnageln. Es war eigentlich mein Nachbarbereich, den ich als GF nur freundwärts und später als GAK nur zu besonderen Einsätzen und dann in der Regel nur zwischen Sonnunter- und Sonnaufgang feindwärts betreten habe. Ganz selten am Tage und nachts sind alle Katzen grau. Funkverbindung war dort mit wenigen Ausnahmen jedenfalls bis Mitte 1985 nahe Null, nur unter günstigsten Umständen mal mit 1 oder 2. So machte das GMN einen Sinn. Aber gestaunt habe ich trotzdem.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#25

RE: Uhus und Grenzsäulen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 10.02.2010 18:51
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von pat1967
Moin moin,
S51, du schreibst, dass es GMN-Sprechstellen im Bereich GK Nord im vorgelagerten Gebiet, teilweise direkt am Kolonnenweg, gab, und in anderen Abschnitten nicht
Nun bin ich etwas ratlos. Ich dachte, es war üblich an der gesamten Grenze, dass die GMN-Anschlüsse in regelmäßigen Abständen am Kolonnenweg standen.
Es gibt doch diverse Fotos von Grenzern am Kolonnenweg, wie sie gerade dort den Hörer anstöpseln.
Als vorgelagertes Gebiet wurde doch der Bereich zwischen Grenzzaun I und den Grenzsteinen bezeichnet, oder?
Bitte um Aufklärung.

Grüße
pat1967


....................................................................................
Im GR 6 befand sich das GMN auch entlang des Kw. 74/75


nach oben springen

#26

RE: Uhus und Grenzsäulen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 10.02.2010 18:55
von EK89/1 | 832 Beiträge

Zitat von S51
Im Bereich GK Nord, 6. GK Scharfenstein gab es GMN-Sprechstellen im vorgelagerten Gebiet, teilweise direkt am Kolonnenweg an der Ecker. Allerdings waren diese Sprechstellen auf einer extra Schleife geschaltet, so dass man den übrigen Sprechverkehr damit nicht hören konnte. Ich habe seinerzeit nicht schlecht gestaunt, kannte ich doch so etwas von anderen Abschnitten, hier speziell 7. GK Schierke eben nicht. Dort haben wir gegebenenfalls Verlängerungskabel durch den Zaun gezogen und nach Benutzung auch wieder entfernt.



Servus S51
Auch zu meiner Zeit in Schierke hatte sich da nichts verändert, auf dem Vorgelagerten gab es keine GMN Sprechstellen.
UHUs hatten wir eigentlich doch nur eine, und die war am Eingangstor der GK. Falls es noch mehr gab dann straft mich Lügen, ich kenne jedenfalls nur diese eine.
Das GMN war natürlich entlang des Kolonnenwegs, aber nicht auf dem Vorgelagerten.


EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
zuletzt bearbeitet 10.02.2010 19:01 | nach oben springen

#27

RE: Uhus und Grenzsäulen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 10.02.2010 19:09
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von EK89/1
[UHUs hatten wir eigentlich doch nur eine, und die war am Eingangstor der GK. Falls es noch mehr gab dann straft mich Lügen, ich kenne jedenfalls nur diese eine.
Das GMN war natürlich entlang des Kolonnenwegs, aber nicht auf dem Vorgelagerten.




Hallo EK89!
Ich bin mir absolut nicht sicher aber gab es nicht noch eine zweite UHU freundwärts am Gassentor des GSZ vom Toten Weg sowie eine Dritte am Haupttor der Brockenmauer, die aber nur in den Bahnhof geschaltet war?


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#28

RE: Uhus und Grenzsäulen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 10.02.2010 20:01
von EK89/1 | 832 Beiträge

Servus S51
Wen du das so sagst, kommt die Erinnerung wieder.
Haupttor Brockenmauer, am KP jo das haut hin, aber beim Gassentor leuchtet bei mir kein Geistesplitz.
Möglich ist das schon aber ich weis es nicht mehr, vielleicht kann uns da FRIEDENSFAHRT oder CHAYMOS
weiterhelfen.


EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
nach oben springen

#29

RE: Uhus und Grenzsäulen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 10.02.2010 20:56
von Chaymos | 314 Beiträge

Am Gassentor toter weg glaube ich ja aber am Brocken wenoger ,an der Grenzkompanie auch und an der haarnadelkurve,wenn ich mich recht entsinne


02.11.1982-22.04.83 US6 Perleberg
22.04.1983-02.09.83 US6 Perleberg (Meisterlehrg.-GAK Ausbildg.)
02.09.1983-30.09.85 GR.20/2.GB/7.GK Schierke
01.10.1985-29.08.86 OHS Suhl Fähnrichlehrgang
30.08.1986-26.08.89 GR.20/2GB/7.GK Schierke
26.08.1989-11.09.89 GR.20/Stab 2.GB Stellv.GAK
11.09.1989-30.09.90 GR.20/2GB/7.GK Schierke


nach oben springen

#30

RE: Uhus und Grenzsäulen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 10.02.2010 20:58
von EK89/1 | 832 Beiträge

An der Haarnadelkurve wo wir immer auf den LO gewartet haben, kann mich nicht entsinnen.


EK89/I
09/87-01/88 GAR5 Potsdam,GAK 7
01/88-04/89 7.GK "Lutz Meier" Schierke
nach oben springen

#31

RE: Uhus und Grenzsäulen

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 10.02.2010 21:08
von Friedensfahrt | 402 Beiträge

Hallo Ihr Kurz vor dem Brockentor hoch zu auf der Seite am Zaun 20m m vor ihm gab es zu meiner Zeit eine GMN Sprechstelle aber nicht Richtung Brocken sondern Richtung Füst Schierke grüsse H.J.


nach oben springen


Besucher
12 Mitglieder und 64 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 960 Gäste und 69 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 69 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen