#201

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.06.2012 18:05
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Sennewald
Spitze und sehr interessant , wie dieses thema im Sande verlaeuft..Zufall?', Sozialistische Bewusstseinserweiterung?, Disskussion mit der realitaet?...wahrscheinlich ist dann doch die Nummer mit dem Fasan wichtig und richtig

grussan Alle dirk


Bei dieser Art der Flucht ist keiner zu Schaden(körperlich) gekommen..allein das hebt sie raus.



nach oben springen

#202

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.06.2012 20:35
von Sonne | 510 Beiträge

Zitat von Zermatt
Der 21-jährige Gefreite gehörte zur 2. Grenzkompanie Liebenrode.Am Tag seiner Flucht,am 7
Januar 1980, wurde er im Rahmen der Grenzüberwachung zum Frühdienst als Postenführer einer
Doppelstreife eingesetzt.Gegen 4.15 ging der Gefreite mit einem Soldaten auf dem Feldscheunenweg von Branderode in Richtung Grenze.
Auf dem Kolonnenweg gingen sei nach rechts einen kleinen Hang hinauf,vornweg der Soldat.
Nach etwa 50m nahm der Gefreite seine Maschinenpistole in Hüftanschlag und lud die Waffe
durch.
Dem Soldaten befahl er,die Tasche abzustellen und seine Kalaschnikow abzulegen.Dann befahl er ihm,fünf Schritte nach vorne zu machen und sich auf den Boden zu legen.Den Soldaten beruhigte
er mit dem Hinweis,dass ihm nichts passieren werde,wenn er den Anweisungen folgte.
Der Gefreite nahm Waffe und Tasche des Soldaten und lief zu einem unverminten Durchlass am
doppelten Metallgitterzaun.
Die beiden Waffen warf er über die erste Reihe des Zaunes,die Tasche hakte er mit einem Karabinerhaken daran fest und benutzte sie als Kletterhilfe.
Im Durchlass nahm er die beiden Waffen wieder auf und ging zu zweiten Zaunreihe,die er ebenfalls kletternd überwand.Nachdem er die Waffe des Soldaten weggeworfen hatte,lief er mit seiner Waffe zu Grenzlinie,die er an dem BGS Hinweisschild ausmachen konnte.
Bei dem Schild legte er seine Waffe und verschiedene Ausrüstungsgegenstände ab und ging in
Richtung Walkenried weiter.
Der zurückgebliebende Soldat zündete dann ein Handsignalgerät und verschoss eine gelbe Leuchtkugel.Gegen 5.35 Uhr wurde der Gefreite von einem Zollbeamten angehalten und zum
Zollkommissariat Bad Lauterberg gebracht,von wo er an dem BGS Duderstadt zur Befragung weitergeleitet wurde.




P.S.

das war das Thema und nicht Fasane schießen ect.


Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.
Grenzfuchs hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#203

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.01.2013 23:49
von LOSfahrer | 11 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #1
Der 21-jährige Gefreite gehörte zur 2. Grenzkompanie Liebenrode.Am Tag seiner Flucht,am 7
Januar 1980....


Nur kurze Zeit später kam ich in diese 2.GK zu den "Zurückgelassenen" und möchte behaupten, dass dieser Zwischenfall nicht das Thema Nr 1 war. Der Soldat war quasi einer meiner EK's, oder bei Versetzung hätten ihn die anderen kennen müssen. Ich zweifele die Tatsache der Flucht nicht an, bin aber mal wieder erstaunt, wie Einschüchterung oder Desinformation gewisser Kräfte funktioniert haben. Okay, die Auswertung der Fluchttechnik sollte für Nachahmer nicht die Runde machen. Ganz wage erinnere ich mich, dass diese Flucht dort passiert sein soll, ohne das der Erzählende genauer darauf ein ging.

Danke für die präzise Schilderung


Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben (Kalenderspruch)


Sonne hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#204

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.01.2013 12:59
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ich habe mal wieder paar Erinnerungen Revue passiern lassen und irgendwie ist das leicht delikat, die beste, wenn nicht gar einzige, Möglichkeit zu flitzen hätte sich mir als Führungsstellen-Posten geboten.
Bei Grenzalarm musstest du absitzen und das Tor aufmachen um die Objekt-A-Gruppe einfahren zu lassen.
Das Tor war ca.100m von der Führungsstelle entfernt und du bist da alleine hin, am Tag aber auch nachts und der Führende konnte gerade diesen Bereich nicht einsehen.
Also aufschließen und warten bis die A-Gruppe durch war, hat die übliche Zeit gedauert, du bist gleich nach Auslösung runter, also eine Zigarettenlänge war es mindestens immer.
Wenn ich gewollt hätte dann hätte ich mich aber auch, anstatt zum Tor zu gehen, Richtung Grenzzaun bewegen können und ...
An so etwas hat man damals nicht mal gedacht, aber so im Nachhinein gesehen hätte es so durchaus klappen können.
@94, wie war überhaupt der Führende bewaffnet, nur Pistole?
Die Erinnerung ist mir abhanden gekommen.


Sonne hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.01.2013 13:43 | nach oben springen

#205

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.01.2013 14:46
von 94 | 10.792 Beiträge

Nach Feldwebel/Fähnrich Braun IMMER mit MPi, dabei war als Zweitbewaffnung PM bei strukturmäßigen Trägern möglich. Ich hab die PM immer als Flaschenöffner mitgenommen. Einmal guckte ich dabei in den durchgeladenen Lauf der MPi meines Postens. Der kannte diese 'Eigenart' der PM-Nutzung noch nicht und handelte demzufolge vollkommen vorschriftsmäßig *heute_drüber_grins*
Ansonsten ist Postentrennung (und eine solche war das Einlassen der AGruppe) immer DIE Möglichkeit für eine Fahnenflucht. Mein Vor-Vorgänger als OaZ in Vitze verabschiedete sich auf ähnlichem Weg aus der Truppenverpflegung. Stromausfall simuliert, Posten zum NSA-Anwerfen in den Keller gescheucht, Kellerklappe zu und mit Kaschi verkeilt. Dann mit dem Gassentorschlüssel aus dem petschierten Schlüsselkasten auf der FÜSt direkt durchs Gassentor 6 (?) vor dem PP104 (Leimbacher Hang oberhalb) gemütlich durchgespaziert.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Sonne und jecki09 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.01.2013 14:47 | nach oben springen

#206

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.01.2013 20:27
von Fritze (gelöscht)
avatar

Also Eure Späthistorischen Fluchtvorstellungen geben mir echt zu denken !
Nicht ,daß hier doch noch mal Einer ne Zeitmaschine baut !


nach oben springen

#207

RE: Fahnenflucht eines Gefreiten der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.01.2013 23:55
von LO-driver | 750 Beiträge

Hi 94,
in meinem Postenbuch Aufzeichnungen ist die FüSt der 12. der PoP.140 gewesen, Str. Leimbach PoP 139, alles von Jahren 80-82.
Die Tel.-Nr. der FüSt war 82132 u. 82232, wieso sind zwei Nummern zur Verfügung gewesen ?
Sind die PoP nach der Bat.-Sicherung wieder geändert worden ?



nach oben springen

#208

Fahnenflucht eines Ultn. der GT

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 29.01.2013 00:46
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von LO-driver im Beitrag #207
Sind die PoP nach der Bat.-Sicherung wieder geändert worden ?

Yepp! Und nicht nur die, die letzte Kompanie im Regiment (nur von der Dislokation her!) war auf einmal die 10. und die PP wurden jetzt in jedem Abschnitt nach diesem Schema vergeben. Dreistellig, 1. Ziffer entspricht der Kompanie und Ziffer 2 und 3 fortlaufend am K6 von der rechten zur linken Trennungslinie. Danach mit dem nächsten vollen Zehner beginnend am K2 wiederrum rechts nach links. Am K2 wurden aber meist die Feldnummern und die Tore zur Orientierung genutzt.

Schönes Kartenmaterial zum 'Abschnitt Vitze' findeste hier, leider nur mit Anmeldung (was TH kann, soll mir auch recht sein?) ...

12. GK bis '85
http://www.grenzkommandosüd.de/index.php?page=Board&boardID=83

10. GK ab '85
http://www.grenzkommandosüd.de/index.php?page=Board&boardID=17


P.S. dürfte auch kein Verstoß gegen Regel 9b sein, denn ein Link (und nur diese sind verboten *wink*) ist ja nur, was User auch klicken kann, odär? Und bevor oT gemahnt werde, ich hab den Betreff mal angepaßt. Und da die FF des Uleus mWn Anfang '85 stattfand, könnte sogar noch Deine Nummerierung die Passendere sein?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 29.01.2013 01:57 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
40 Anzeichen für Fahnenflucht
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Grenzerei
11 14.11.2015 20:24goto
von freddchen • Zugriffe: 1147
Legendierte Fahnenfluchten
Erstellt im Forum Spionage Spione DDR und BRD von Grenzerei
20 05.04.2013 08:40goto
von 94 • Zugriffe: 3928
Fahnenfluchten russischer Soldaten
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Mozart
161 04.11.2014 22:47goto
von Grenzerhans • Zugriffe: 19302
Fahnenflucht Anfang Januar `89 in Hanum 7 GK/GR24
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von anamu
10 23.01.2011 21:47goto
von anamu • Zugriffe: 2722
Fahnenflucht eines Postenpaares GR 42 ; 2.GK Berlin/Waßmannsdorf
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Feliks D.
38 23.05.2010 00:14goto
von Feliks D. • Zugriffe: 8067
Fahnenflucht eines BGS Beamten
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Feliks D.
59 15.03.2010 12:01goto
von karl143 • Zugriffe: 5226
Versuchte "Fahnenflucht" während der A-Gruppe
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von
26 26.05.2013 18:34goto
von ek40 • Zugriffe: 6158
Fahnenflucht Grenzsoldaten
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Stabsfähnrich
267 09.09.2016 01:59goto
von andyman • Zugriffe: 41699
Fahnenflucht südlich von Helmstedt
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von muts
25 21.03.2014 20:36goto
von MusikMan • Zugriffe: 5549

Besucher
21 Mitglieder und 72 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1577 Gäste und 124 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557202 Beiträge.

Heute waren 124 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen