#101

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 20:47
von SCORN (gelöscht)
avatar

eigendlich schade dass die "action" der frau L. noch nirgends zu sehen ist. noch nicht mal bei youtube. bleibt zu hoffen dass es noch kommt. würde dann wohl einen einblick in den tatsächlichen verlauf der veranstaltung geben und zeigen wer nun wirklich dabei etwas ungünstig weg gekommen ist. es würde halt im gegensatz zur BZ bericherstattung und selbst einschätzung von frau L stehen.


nach oben springen

#102

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 07.03.2010 10:05
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN
....du schreibst sie wurde "offiziell" zum studium nach england ausgewiesen. ist schon ne schlimme sache zum St. John's College in Cambridge abgeschoben zu werden um Philosophy of Religion studieren zu müssen. ein eindeutiger beweiss für das menschenverachtende unrechtssystem der DDR.

in nicht wenigen ländern dieser welt gilt solches wohl als auszeichnung und bleibt nur wenigen vorbehalten.
SCORN



Ok, ich möchte hier noch ein paar Infos nachreichen.
http://www.ddr89.de/ddr89/gp/lengsfeld.html

Vielleicht kennst, du, Scorn, sie ja noch nicht.....

Hier erfährt man auch einiges zur Art der Abschiebung und die vergeblichen Bemühungen der Frau für ein Bleiben in der DDR.
Eine "Auszeichnung" war es ganz sicher nicht. Und das sie wegen ihrer Meinungsäußerung in Haft kam, sollte man wenigstens erwähnen.

Ehrlich gesagt kann ich nicht verstehen, dass gerade diejenigen, die sich eine reformierte DDR damals wünschten, die Verfahrensweise des Staates mit dieser Frau, gutheissen. Auch das Abschieben von Bürgerrechtlern zeigte doch offensichtlich das Kapitulieren des Staates vor Andersdenkenden.

AZ


nach oben springen

#103

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 07.03.2010 10:18
von S51 | 3.733 Beiträge

Ach AZ, es gibt solche und solche Menschen auf allen Seiten. Manche sind wirklich nur aus einigem Abstand geniesbar.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#104

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 07.03.2010 10:59
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Augenzeuge
Ehrlich gesagt kann ich nicht verstehen, dass gerade diejenigen, die sich eine reformierte DDR damals wünschten, die Verfahrensweise des Staates mit dieser Frau, gutheissen.



Ich heiße die Verfahrensweise nicht gut, denn das Privileg nach England zu gehen hatten nicht viele.
Was ich kritisiere, ist ihr peinliches, heutiges Auftreten.



nach oben springen

#105

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 07.03.2010 11:02
von enrico (gelöscht)
avatar

wer entscheidet denn ob ihr auftreten peinlich ist???


nach oben springen

#106

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 07.03.2010 11:11
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Merkur
...
Was ich kritisiere, ist ihr peinliches, heutiges Auftreten.

Zumindest ist sie da mit ein paar anderen "peinlich auftretenden" Zeitgenossen in guter Gesellschaft:
Stasi-Offiziere stören Diskussion in Gedenkstätte Hohenschönhausen

-Th


zuletzt bearbeitet 07.03.2010 11:13 | nach oben springen

#107

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 07.03.2010 11:41
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von enrico
wer entscheidet denn ob ihr auftreten peinlich ist???



In diesem Fall ich, sozusagen als Zeitzeuge vor Ort.



nach oben springen

#108

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 07.03.2010 11:48
von enrico (gelöscht)
avatar

aha und deswegen gilt das für alle anderen. iss ja wie früher..ich hab auch meinungen wer oder was peinlich iss aber ich äußer die nicht als meinung für alle..


nach oben springen

#109

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 07.03.2010 12:08
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von enrico
aha und deswegen gilt das für alle anderen. iss ja wie früher..ich hab auch meinungen wer oder was peinlich iss aber ich äußer die nicht als meinung für alle..



Auch ich habe nicht geäußert, dass dies für alle, z. B. für Dich, gilt. Ich als Anwesender vor Ort und mit mir die Masse der Anwesenden (und nicht nur ehem. Mitarbeiter des MfS), haben ihren Auftritt so empfunden. Das allerdings kannst Du nicht beurteilen, da Du nicht vor Ort warst.



zuletzt bearbeitet 07.03.2010 12:09 | nach oben springen

#110

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 07.03.2010 12:20
von enrico (gelöscht)
avatar

die masse??soso dann gehört also der verfasser des artikels nicht zur masse..gut so!!


nach oben springen

#111

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 07.03.2010 12:25
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von enrico
die masse??soso dann gehört also der verfasser des artikels nicht zur masse..gut so!!



Welchen Artikel meinst Du ?



nach oben springen

#112

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 07.03.2010 17:45
von enrico (gelöscht)
avatar

ich hoffe ich hab dich jetzt nicht durcheinander gebracht
guckst du hier: http://www.bz-berlin.de/bezirk/mitte/ex-...icle759456.html


nach oben springen

#113

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 07.03.2010 18:16
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von enrico
ich hoffe ich hab dich jetzt nicht durcheinander gebracht
guckst du hier: http://www.bz-berlin.de/bezirk/mitte/ex-...icle759456.html



Zum Wahrheitsgehalt dieses Artikels hatte ich ja schon etwas geschrieben. Nicht einmal die Grunddaten stimmen.



zuletzt bearbeitet 07.03.2010 18:16 | nach oben springen

#114

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 07.03.2010 21:35
von SCORN (gelöscht)
avatar

Zitat von enrico
die masse??soso dann gehört also der verfasser des artikels nicht zur masse..gut so!!



der BZ reporter thomas kittan hatte schon vor der veranstaltung eine gefestigte meinung zu dieser, welche er nur konsequent zum ausdruck gebracht hat!

gruss
SCORN


nach oben springen

#115

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 07.03.2010 21:46
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN

Zitat von enrico
die masse??soso dann gehört also der verfasser des artikels nicht zur masse..gut so!!



der BZ reporter thomas kittan hatte schon vor der veranstaltung eine gefestigte meinung zu dieser, welche er nur konsequent zum ausdruck gebracht hat!

gruss
SCORN




;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Ein "Überzeugungstäter" also!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#116

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 07.03.2010 22:17
von enrico (gelöscht)
avatar

@scorn: woher weißt du denn das er ne vorgefertigte meinung hatte??hast du ihn gefragt?


nach oben springen

#117

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 30.03.2010 15:39
von wibi (gelöscht)
avatar

Ich grüße Euch alle aber besonders meine"Freunde"die Tschekisten.Mit denen muß man sich ja auseinander setzen,damit sie nicht noch mal oberwasser bekommen.Felix war ja über meinen letzten Beitrag beleidigt,es ist wohl richtig,das meine Beiträge etwas polemisch sind.Aber wer durch die Mangel dieser Firma gegangen ist konnte sich auch nicht beschweren oder wehren im Gegenteil.Du bist bestimmt kein Heizer oder Kfz Mann bei den Laden gewesen.Mich kotzt es an wie man hier mit einen Namen sich darstellt,was einer mit der größten Verbrechen des letzten Jahrhunderts war.Einer meiner Leute hat der Mann auf den Gewissen und da kann ich nicht ruhig bleiben,zu mal in Russland weitgehenst die Figuren von ihm beseiigt sind und werden.Selbst Kommunisten hatten zu leiden,dies geht aber dann mehr auf Berija/Stalin zurück.
Ich möchte gern mal einiges beantwortet haben,G.Wurm wird das als Unfall angesehen oder menschlich ?
Mit den Radsportler Lötsch haben sich 50 IM beschäftigt,warum ? Längsfeld,das ist für mich das Größe da habt ihr genau das Bewiesen was ihr seit.Die Firma hat in der Zeit 84-89 32 Mil DM aus Briefen gestohlen bitte ein Erklärung ? IM Genna ist mit Nachschlüssel in ein Westberliner Hotel eingestiegen,das war die feine Art ?
In euren Auftrag sind Embargo Geschäfte umgangen worden.OibE und die Scheinfirma Industrieverwertung hat mit den Klassenfeind Geschäfte gemacht,wie geht das zusammen ? Das wir jetzt immer mehr einen Überwachungssystems bekommen ist mir nicht entgangen.Bloß die"DDR"Verfassung hat das Postgeheimnis garantiert und warum dann die Abteilung M und noch einen Zacken schärfer die Abt.XIV Strafvollzug.Wer dann noch den Staat rehabilieren will,der ist von einen anderen Stern.
Wenn Du von der Arbeiterklasse sprichst,ist Dir wohl entgangen,das Deine Firma sie 17.Juni 53 unwiderruflich ausgelöscht hat.
Ich hatte letztlich noch mal einiges über die NS Zeit gelesen,die haben ja kurz vor den Zusammenbruch/Befreiung auch Akten vernichtet.Erklärt mir wenn Ihr die Saubermänner wart warum habt ihr die Akten vernichtet ?
Als ich letztlich in Moskau war wurde mir berichtet,man möchte gern den Stalin wieder auf die Bühne heben,die freiheitlichen denkenden Russen haben angekündigt dann Bilder der Opfer an den Straßenlampen zuhängen.tedediert von piti53Mongibella ich empfähle Dir mal die Seite Hoheneckerinnen anzuschauen,Frauen haben ja noch mehr unter dem System gelitten.Ich kenne das"DDR" KZ nur von ausen,leider habe ich den Film nicht sehen können.
Ich muß noch mal betonen hier ist kein Hass im Spiel,bloß diese Leute muß man ins letzte Glied stellen,damit man weiter frei leben kann.Mir passt auch vieles in der sozialen Marktwirtschaft nicht,aber da kann ich mich wehren.
Ich bin mal gespannt ob ich endlich Fragen beantwortet bekomme.


zuletzt bearbeitet 30.03.2010 16:11 | nach oben springen

#118

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 30.03.2010 15:59
von Alfred | 6.841 Beiträge

wibi,

wenn Du so viele Fragen hast, kauf einfach das Buch.


zuletzt bearbeitet 30.03.2010 16:42 | nach oben springen

#119

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 30.03.2010 16:15
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Also ich kann diese einseitige Betrachtungen langsam nicht mehr hören. Sicher gab es Übertretungen und im Systemkampf notwendige Härten und für Sicherheitsdienste in Ost wie West spezifische Mittel und Methoden.
Einige den hier gemachten Vorwurfe sind der Machart her, auf den Niveau eines Gerhadt Löwenthal wer ihn denn noch kennt
Ich war einige Male in Einrichtungen der Untersuchungsabteilung und ich konnte keine Hinweise auf unmenschliche Praktiken finden. Die Inhaftierten sind immer absolut korrekt und von den Haftbedingungen besser als in den Einrichtungen des MdI behandelt wurden. Sicher waren das keine Erholungsheime, es hat zweifellos auch Übertretungen gegeben, aber allemal besser als US amerikanische Gefängnisse und Lager der Vorzeigenation der westlichen Welt.

Man sollte das MfS in seinen historischen Kontext und Wurzeln sehen.Ohne das verantwortungsvolle, disziplinierte und nicht Lachen auch humanistisch geprägte Handeln, hätte es diesen friedlichen Übergang nicht geben können. Diese Schwarz Weiss - Gut Böse Primitivdiskussion ist einfach Lachhaft und wiederspiegelt nicht die historische Wahrheit.

Thema Bürgerrechte ? Wo sind meine ? Hier wird ein Teil der Bevölkerung ohne konkrete juristische Aufarbeitung ausgegrenzt, ihrer Bürgerrechte beraubt und das seit 20 Jahren.

Historisch faire Aufarbeitung, anstatt emotional hochgepuschter Diskussion! Ich veruteile auch die Kirche nicht pauschal, trotz deren Leichen im Keller der Geschichte bzw. den recht aktuellen Mißbrauchsfällen.


zuletzt bearbeitet 30.03.2010 16:15 | nach oben springen

#120

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 30.03.2010 19:19
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Altermaulwurf

Ich war einige Male in Einrichtungen der Untersuchungsabteilung und ich konnte keine Hinweise auf unmenschliche Praktiken finden. Die Inhaftierten sind immer absolut korrekt und von den Haftbedingungen besser als in den Einrichtungen des MdI behandelt wurden. Sicher waren das keine Erholungsheime, es hat zweifellos auch Übertretungen gegeben, aber allemal besser als US amerikanische Gefängnisse und Lager der Vorzeigenation der westlichen Welt.

Ich glaube, dir fehlen doch noch ein paar Kenntnisse. Kennst du Hohenschönhausen?
Worauf begründet sich deine Erkenntnis, dass amerikan. Gefängnisse(nicht Guantanamo) schlechter waren?


Man sollte das MfS in seinen historischen Kontext und Wurzeln sehen.Ohne das verantwortungsvolle, disziplinierte und nicht Lachen auch humanistisch geprägte Handeln, hätte es diesen friedlichen Übergang nicht geben können.

Glaubst du echt daran oder möchtest du gern daran glauben?

Dir ist schon bekannt, dass das MfS die Befehle der SED nur stur umsetzte, obwohl man gern andere Maßnahmen durchgeführt hätte. Es gab einen Befehl, die Waffen nicht anzuwenden. Nun erzähle uns nicht, die haben das aus Liebe und Verantwortung am Menschen getan.....

Und die Aussage Mielkes und anderer, wenn sie die Macht gehabt hätten, dann.....gäbe es die DDR noch...sind auch unbekannt? Mit Streicheleinheiten wäre das sicher nicht gegangen.
AZ



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Partisanen der NATO
Erstellt im Forum Bundesnachrichtendienst BND von Merkur
30 29.11.2015 21:16goto
von DoreHolm • Zugriffe: 2270
Ehemalige NVA-Generale schreiben Buch über Mauerbau
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
86 25.01.2012 16:36goto
von Landwind • Zugriffe: 7889

Besucher
16 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1901 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558010 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen