#81

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 14:27
von Affi976 (gelöscht)
avatar

Fau L. muß es ja wissen, ist sie nicht die Tochter eines Stasioffiziers und wurde sie nicht von ihrem eigenen Mann bespitzelt. Bessere Informationsquellen kann man ja schon bald nicht mehr haben!!!
Alle Berichte, die ich über Frau L. gesehen habe, waren voller Hass und absolut lächerlich.
Tut mir zwar für einige hier leid, aber so isses!
VG Affi
Warum durfte sie eigentlich ausreisen????


zuletzt bearbeitet 06.03.2010 14:28 | nach oben springen

#82

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 14:42
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Merkur

Zitat von wosch
Merkur, Merkur , ich muß ja sehr wundern über Deine Äußerungen betreffend der Vera Lengsfeld. Wenn es so wäre wie Du diese Frau hier hinstellen zu versuchst,



Tja Wosch, ich habe Dir gegenüber den Vorteil, sie auf der Veranstaltung direkt erlebt zu haben. Du dagegen mutmaßt aus dem fernen Kassel.





;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

[blau]Lieber Merkur, es gibt im Internet und in der Presse noch mehr Berichte über diese Veranstaltung bei denen Deine Generale auch nicht gerade besonders gut wegkommen. Die Lendgsfeld liegt Euch ganz besonders am Herzen, weil sie mit Ihrer Vergangenheit Euch am besten den Spiegel vorhalten kann! Wenn Du es als Vorteil betrachten tust daß Du bei der Veranstaltung dabei gewesen warst, wirst Du es auch sicher als Vorteil gesehen haben, damals bei der "Firma" dabei gewesen zu sein: Hör doch dann aber auch mal langsam mit dem "Gejammer" auf und ertrage Deine jetzigen "Nachteile" indem Du erkennst daß die Vera Lengsfeld zur Zeit nur die Rede-und Pressefreiheit in Anspruch nimmt, die Ihr der Dame über viele Jahre vorenthalten habt und nicht nur ihr!!,

Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 06.03.2010 14:44 | nach oben springen

#83

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 14:54
von SCORN (gelöscht)
avatar

@Affi976, kurze frage: hast du die dame schon mal life und in farbe erleben dürfen? ich war zwar nicht auf dieser veranstaltung aber ich glaube merkur jedes wort. genauso pflegt sie nämlich aufmerksamkeit zu erreichen, dass es hierbei oftmals an die grenze zur peinlichkeit geht ist fakt. motto: hauptsache rabatz. von argumenten und diskutieren hält sie auch nicht viel. von ihren späteren parteifreunden aus der CDU/CSU kam auf der Bundestagssitzung am 12.01. 1991 folgender radschlag:"...zirkus,die soll sich mal untersuchen lassen..." frau lengsfeld wechselt nämlich auch mal die partei und nimmt ihr mandat gleich mit. so deutlich wie die CDU/CSU abgeordneten damals will ich es nicht sagen. zugute muss man ihr halten dass jeder öffentliche auftritt von ihr garantiert einen hohen unterhaltungswert hat. manche mögen das anders sehen, wie etwa jener türkische gemüsehändler ,der frau lengsfeld bei einem etwas hysterischen wahlkampfauftritt auf einem kreuzberger wochenmarkt kurzer hand incl. ihrer flyer davon jagte. vielleicht mochte er einfach nicht das "welberühmte" foto mit dem dekollete`.

gruss
SCORN


zuletzt bearbeitet 06.03.2010 15:00 | nach oben springen

#84

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 15:05
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Affi976

Alle Berichte, die ich über Frau L. gesehen habe, waren voller Hass und absolut lächerlich.
Tut mir zwar für einige hier leid, aber so isses!
VG Affi
Warum durfte sie eigentlich ausreisen????



Sorry, Affi- dann solltest du noch mehr Berichte lesen. Ich gebe gerne zu, dass Frau L. gerne aneckt, kein Blatt vor den Mund nimmt. Das hat sie schon immer getan, das macht sie quer durch alle Parteien, auch bei der CDU noch heute.
Lächerlich sind die Berichte keinesfalls, denn sie traut sich anzusprechen, was andere nicht gerne hören.
Ich denke da z.B. an Afghanistan, wo sie sehr frühzeitig Ihre Ablehnung kundgetan hat.

Darüberhinaus solltest du auch diese Frau verstehen. Wenn man von seinem Partner jahrelang verraten wird, und dies erst aus den Akten erfährt, muss das sehr schlimm sein. Wenn sie dennoch heute zu dem damaligen Partner ein offenes, nichtnachtragendes Verhältnis hat (er hat sich entschuldigt)und vom jüngsten Sohn des Paares gepflegt wird- dann kommt für mich Respekt und Achtung zur Geltung- lächerlich ist da für mich nichts.

Und- ausgereist ist sie nicht. Sie wollte nicht in den Westen. Sie wurde abgeschoben-nach England-offiziell zum Studium- von Machthabern die vor der unbiegsamen Frau kapituliert hatten.
AZ


nach oben springen

#85

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 15:11
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN
@Affi976, kurze frage: hast du die dame schon mal life und in farbe erleben dürfen? ich war zwar nicht auf dieser veranstaltung aber ich glaube merkur jedes wort. genauso pflegt sie nämlich aufmerksamkeit zu erreichen, dass es hierbei oftmals an die grenze zur peinlichkeit geht ist fakt. motto: hauptsache rabatz. von argumenten und diskutieren hält sie auch nicht viel. von ihren späteren parteifreunden aus der CDU/CSU kam auf der Bundestagssitzung am 12.01. 1991 folgender radschlag:"...zirkus,die soll sich mal untersuchen lassen..." frau lengsfeld wechselt nämlich auch mal die partei und nimmt ihr mandat gleich mit. so deutlich wie die CDU/CSU abgeordneten damals will ich es nicht sagen. zugute muss man ihr halten dass jeder öffentliche auftritt von ihr garantiert einen hohen unterhaltungswert hat. manche mögen das anders sehen, wie etwa jener türkische gemüsehändler ,der frau lengsfeld bei einem etwas hysterischen wahlkampfauftritt auf einem kreuzberger wochenmarkt kurzer hand incl. ihrer flyer davon jagte. vielleicht mochte er einfach nicht das "welberühmte" foto mit dem dekollete`.

gruss
SCORN




;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

SCORN, ich will Dich nur mal daran erinnern, wir und auch Du reden von einem Opfer des MfS und das gerade dieses MfS einen Umgang mit ihr hatte, der nun wirklich an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten war!! Wenn Jemand das Recht hat auf dieser öffentlichen Bühne, wie auch immer, ihre Ansichten kund zu tun, dann sie!!!
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 06.03.2010 15:11 | nach oben springen

#86

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 15:19
von Merkur | 1.019 Beiträge

Zitat von wosch
Hör doch dann aber auch mal langsam mit dem "Gejammer" auf und ertrage Deine jetzigen "Nachteile"



Hallo Wosch,

ich habe weder gejammert, noch habe ich Nachteile.



zuletzt bearbeitet 06.03.2010 15:20 | nach oben springen

#87

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 15:25
von SCORN (gelöscht)
avatar

Zitat von Augenzeuge
..... Sie wurde abgeschoben-nach England-offiziell zum Studium- von Machthabern die vor der unbiegsamen Frau kapituliert hatten.
AZ




hallo AZ, du schreibst sie wurde "offiziell" zum studium nach england ausgewiesen. ist schon ne schlimme sache zum St. John's College in Cambridge abgeschoben zu werden um Philosophy of Religion studieren zu müssen. ein eindeutiger beweiss für das menschenverachtende unrechtssystem der DDR.

in nicht wenigen ländern dieser welt gilt solches wohl als auszeichnung und bleibt nur wenigen vorbehalten. was wohl die "dämonische Krake Stasi" damit bezweckt haben mag? einfache eisverkäufer werden nach ihrer flucht in den westen jahrelang mit mordversuchen beängstigt aber eine Lektorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentralinstitut für Philosophie in der Akademie der Wissenschaften der DDR wird nach dem zeigen eines plakates nach england zu studium geschickt.........starker tobak.
muss man das verstehen?

wosch, womit sich wohl auch dein einwurf erledigt hätte.

gruss
SCORN


zuletzt bearbeitet 06.03.2010 15:28 | nach oben springen

#88

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 15:28
von Affi976 (gelöscht)
avatar

@Scorn,
da sind wir auf einer Welle, sieh mal meinen
@AZ,
ich glaube Dir natürlich, wenn Du sagst, sie spricht Themen an, die andere nicht mal denken würden.
Aber hier im speziellen gehts doch um ihr "Verhältnis" zur Stasi und ihr Auftreten. Ich will und werde auf keinen Fall vergessen, dass sie auch Opfer ist, aber ich kenne andere Opfer und die gehen anders mit ihrern Peinigern um. Nur DAS wollte ich hier zur Sprache bringen.
VG Affi


nach oben springen

#89

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 15:28
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Merkur
[quote="wosch"]

Hallo Wosch,

ich habe weder gejammert, noch habe ich Nachteile.



;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Na dann wäre das ja geklärt!!! Freut mich daß es Dir im vereinten Deutschland ohne Nachteile gut geht!!!
Schönen Gruß aus Kassel.
P.S.: Bist Du vielleicht mit Klarnamen auch einer der Autoren?


nach oben springen

#90

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 15:30
von Alfred | 6.848 Beiträge

Wosch,

man gab doch Frau Lengsfeld die Möglichkeit sich zu äußern. Wäre dies nicht der fall gewesen, hätte man diese Dame einfach nicht in den Saal gelassen, denn schließlich gibt es eine Art Hausrecht.

Nur sollte sich jeder an einige Mindestregeln halten, auch Frau L.

Übrigens, wie die Berichterstauung zu der Buchvorstellung ausfällt, konnte man sich doch schon vorher ausmalen.


nach oben springen

#91

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 15:32
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN


wosch, womit sich wohl auch dein einwurf erledigt hätte.

gruss
SCORN



;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Für Dich vielleicht SCORN, für mich und viele Andere jedoch nicht!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#92

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 15:41
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN

Zitat von Augenzeuge
..... Sie wurde abgeschoben-nach England-offiziell zum Studium- von Machthabern die vor der unbiegsamen Frau kapituliert hatten.
AZ


hallo AZ, du schreibst sie wurde "offiziell" zum studium nach england ausgewiesen. ist schon ne schlimme sache zum St. John's College in Cambridge abgeschoben zu werden um Philosophy of Religion studieren zu müssen. ein eindeutiger beweiss für das menschenverachtende unrechtssystem der DDR.

einfache eisverkäufer werden nach ihrer flucht in den westen jahrelang mit mordversuchen beängstigt aber eine Lektorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentralinstitut für Philosophie in der Akademie der Wissenschaften der DDR wird nach dem zeigen eines plakates nach england zu studium geschickt.........starker tobak.
muss man das verstehen?
gruss
SCORN




Nein, scorn, das versteht der einfache Bürger nicht, das unterschiedlichste Verhalten des MfS kann man nur mit Einblick und Information verstehen- Einblick in das familiäre Umfeld der Familie Wollenberger. Dir ist das sicher bekannt- auch die Reisemöglichkeiten der Familienmitglieder und die Gründe dafür, nicht?

Das entsprach ja auch dem normalen Verhalten der DDR, dass sie ihre Bürger nach England zum Studium schickte........ wenn sie ungemütlich wurden.

Dein Vergleich des normalen Eisverkäufers, welches er aber nicht war, hinkt. Denn dann hätte das MfS tausende Seiten für einen normalen Eisverkäufer angelegt?

Es mag der Mordversuch nicht beweisbar sein, die vielen Akten hat der Mann aber nicht selbst geschrieben.
Das ist auch starker Tobak!

AZ


nach oben springen

#93

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 15:41
von Merkur | 1.019 Beiträge

Zitat von Alfred

Übrigens, wie die Berichterstauung zu der Buchvorstellung ausfällt, konnte man sich doch schon vorher ausmalen.



Man kann sich auch jetzt schon ausmalen, wie die Rezensionen zum Buch ausfallen werden. Hoffentlich habe auch alle Rezensenten das Buch gelesen.
Aber solche -auch negativen- Diskussionen und Rezensionen steigern die Verkaufszahlen. Und je mehr Menschen das Buch lesen, umso besser.



nach oben springen

#94

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 15:45
von Merkur | 1.019 Beiträge

Zitat von Augenzeuge
Dein Vergleich des normalen Eisverkäufers, welches er aber nicht war, hinkt. Denn dann hätte das MfS tausende Seiten für einen normalen Eisverkäufer angelegt?
Es mag der Mordversuch nicht beweisbar sein, die vielen Akten hat der Mann aber nicht selbst geschrieben.
Das ist auch starker Tobak!

AZ



Richtig, er war kein normaler Eisverkäufer, daher auch der umfangreiche Vorgang.



nach oben springen

#95

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 15:52
von wosch (gelöscht)
avatar

[quote="Merkur"] Hoffentlich habe auch alle Rezensenten das Buch gelesen.


;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Damit richtig viel "Knete" in die "Firmenkasse" kommt, nüsch?
Ich werde Euch da aber was husten, die Namen der Autoren bürgen nämlich nicht für die Qualität die das Geld wert wären!! Ich lese übrigens zur Zeit "Stell Dich mit den Schergen gut" von Ellen Thiemann mit dem Untertitel "Erinnerungen an die DDR---Für mein Kind durch die Hölle des Frauenzuchthauses Hoheneck", mit 27 Fotos. Eine Autobiographie, wenn Du weißt was ich meine!

Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#96

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 16:09
von Merkur | 1.019 Beiträge

Zitat von wosch
[quote="Merkur"] Hoffentlich habe auch alle Rezensenten das Buch gelesen.


;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Damit richtig viel "Knete" in die "Firmenkasse" kommt, nüsch?
Ich werde Euch da aber was husten, die Namen der Autoren bürgen nämlich nicht für die Qualität die das Geld wert wären!! Ich lese übrigens zur Zeit "Stell Dich mit den Schergen gut" von Ellen Thiemann mit dem Untertitel "Erinnerungen an die DDR---Für mein Kind durch die Hölle des Frauenzuchthauses Hoheneck", mit 27 Fotos. Eine Autobiographie, wenn Du weißt was ich meine!

Schönen Gruß aus Kassel.



Au Fr. Thiemann hat auch wieder ein Buch geschrieben. Werde ich mal lesen. Ich hatte seinerzeit auch "Der Feind an meiner Seite" gelesen und Knete in ihre Kasse für ein mittelmäßiges Werk gespült.
Aber Wosch, sei versichert: Auf Deine Knete ist man sicher nicht angewiesen.



nach oben springen

#97

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 16:22
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Merkur

Aber Wosch, sei versichert: Auf Deine Knete ist man sicher nicht angewiesen.




;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Merkur, da bin ich mir sogar sehr sicher, denn ich denke mal, daß ihr vom sogenannten ehemaligen "Volkseigentum" noch genug herüber "gerettet" haben werdet!!
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 06.03.2010 16:24 | nach oben springen

#98

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 16:42
von Merkur | 1.019 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von Merkur

Aber Wosch, sei versichert: Auf Deine Knete ist man sicher nicht angewiesen.




;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Merkur, da bin ich mir sogar sehr sicher, denn ich denke mal, daß ihr vom sogenannten ehemaligen "Volkseigentum" noch genug herüber "gerettet" haben werdet!!
Schönen Gruß aus Kassel.




Dazu kann ich nichts sagen. Aber Du wirst schon wissen was Du denkst, zumal Du Dir noch recht sicher bist.



nach oben springen

#99

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 20:33
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

http://www.n-tv.de/politik/Kritik-an-Sta...icle762795.html

Hier wird der schwachsinnige Auftritt der Frau L. gleich mal verschwiegen. Gut solchen Personen nicht auch noch ein Podium zu bieten.

Beachtenswert sind aber die immer gleichen Forderungen vom Knabe. Wie immer bemüht er mal wieder die Leiden der Opfer und dann verlangt er wieder, seine "Wahrheit" zum Gesetz zu erheben und die Wahrheit verbieten lassen.
Wenn er Märchen verkünden möchte, dann soll er doch zur katholischen Kirche gehen. Die haben davon ein ganzen Buch voll und bei denen kann er dann jeden Sonntag sein Weltbild von der Kanzel aus verkünden.

Wobei ich weiß nicht, mit dem Nachnamen bei der katholischen Kirche anheuern...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 06.03.2010 20:42 | nach oben springen

#100

RE: Fragen an das MfS

in DDR Grenze Literatur 06.03.2010 20:40
von Ahnenforscher (gelöscht)
avatar

Kennt ihr die Eltern von Frau L. Ich ja. Beide habe ich hoch geachtet. Ihre Tochter nicht.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Partisanen der NATO
Erstellt im Forum Bundesnachrichtendienst BND von Merkur
30 29.11.2015 21:16goto
von DoreHolm • Zugriffe: 2270
Ehemalige NVA-Generale schreiben Buch über Mauerbau
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
86 25.01.2012 16:36goto
von Landwind • Zugriffe: 7889

Besucher
3 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 517 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558178 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen