#41

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 16:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #25
Zitat von Wolle76 im Beitrag #21
Ein Gastbeitrag in der Zeit von Roman Grafe. Offensichtlich tingelt er mit seinen Büchern Durch die Schulen um Aufklärung über das system DDR zu betreiben :

""Die sind alle noch da" Was ich an einer ostdeutschen Schule bei einer Lesung über die DDR-Diktatur erlebt habe. von Roman Grafe"

http://www.zeit.de/2014/05/lehrer-ostdeu...le-ddr-diktatur

Interessant und merkwürdig finde ich folgende Aussagen :

"..... dass niemand gezwungen wurde, zu den Grenztruppen zu gehen." ------ Wehrdienst ist doch aber eine Form von Zwang.

" ...DDR-Bürgern nicht nur die Reisefreiheit verweigert wurde, sondern auch andere elementare Menschenrechte, wie Presse- und Meinungsfreiheit, Religions- oder Versammlungsfreiheit. -------- Wie definiert er das ? Wer seine Religion ausüben wollte wurde doch daran nicht gehindert ? In meiner Klasse waren auch einige gläube Christen die noch in die Christenlehre nebenbei gingen. Kann mich nicht erinnern das es denen verboten wurde



Doch, doch Christen wurden behindert mit all den Gemeinheiten die die SED drauf hatte. Bildungswege versperrt, Berufsausbildung nicht wie gewünscht. Als antheistische Partei gab es von der SED eine ständige Wühlarbeit und Hetze gegen die Kirche., wohlgemerkt spreche ich für die Zeit von 1949 - 1965. Wie es später war weiss ich nicht. Mag sein das sie dann Kreide gefressen haben.





Siehe Angela M., die Ärmste durfte wohl nicht studieren?

Die Kirche hat genauso "Wühlarbeit" in der DDR getrieben. Unter dem Deckmantel des Umweltschutzes hat sie versucht kritische Bürger in ihren Einfluß zu ziehen und in Konflikt mit dem System zu bringen. Nach der "Annektion" wurden z.B. aus der Umweltbibliothek in Eisenach ein "Stützpunkt" der "CVJM". Da wars vorbei mit dem Schutz der Umwelt....
Die Rolle der Kirche wär wohl ein eigenes Thema wert. Zum Thema Kirche, habe da auch ein Thema eingestellt, die die Rolle der Kirche auch in ein "neues Licht" rückt. Thema "Kirchlicher Informationsdienst".
Es ist doch klar das eine Kirche starkes Interesse am Sturz einer atheistischen Gesellschaft hat.


Wahlhausener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#42

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 16:48
von Hans | 2.166 Beiträge

Abend, Gemeinde.....
Also das Thema ist ja der Weltverbesserer (und DDR-Erklärer) Herr Grafe . Mal weg von Kirche und DDR-Geschichtsklitterung -
Herr Grafe gibt doch mit seiner Sportschützen=Mörder -Debatte ein ganz tolles Bild von seinem Denkmuster ab. Nehmen wir doch mal das. Dann weiß man, wie dieser Herr so tickt. Mal sehen, welche Sau er als nächstes durch die Landschaft treibt.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#43

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 16:59
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #41
Zitat von Gert im Beitrag #25
Zitat von Wolle76 im Beitrag #21
Ein Gastbeitrag in der Zeit von Roman Grafe. Offensichtlich tingelt er mit seinen Büchern Durch die Schulen um Aufklärung über das system DDR zu betreiben :

""Die sind alle noch da" Was ich an einer ostdeutschen Schule bei einer Lesung über die DDR-Diktatur erlebt habe. von Roman Grafe"

http://www.zeit.de/2014/05/lehrer-ostdeu...le-ddr-diktatur

Interessant und merkwürdig finde ich folgende Aussagen :

"..... dass niemand gezwungen wurde, zu den Grenztruppen zu gehen." ------ Wehrdienst ist doch aber eine Form von Zwang.

" ...DDR-Bürgern nicht nur die Reisefreiheit verweigert wurde, sondern auch andere elementare Menschenrechte, wie Presse- und Meinungsfreiheit, Religions- oder Versammlungsfreiheit. -------- Wie definiert er das ? Wer seine Religion ausüben wollte wurde doch daran nicht gehindert ? In meiner Klasse waren auch einige gläube Christen die noch in die Christenlehre nebenbei gingen. Kann mich nicht erinnern das es denen verboten wurde



Doch, doch Christen wurden behindert mit all den Gemeinheiten die die SED drauf hatte. Bildungswege versperrt, Berufsausbildung nicht wie gewünscht. Als antheistische Partei gab es von der SED eine ständige Wühlarbeit und Hetze gegen die Kirche., wohlgemerkt spreche ich für die Zeit von 1949 - 1965. Wie es später war weiss ich nicht. Mag sein das sie dann Kreide gefressen haben.





Siehe Angela M., die Ärmste durfte wohl nicht studieren?

Die Kirche hat genauso "Wühlarbeit" in der DDR getrieben. Unter dem Deckmantel des Umweltschutzes hat sie versucht kritische Bürger in ihren Einfluß zu ziehen und in Konflikt mit dem System zu bringen. Nach der "Annektion" wurden z.B. aus der Umweltbibliothek in Eisenach ein "Stützpunkt" der "CVJM". Da wars vorbei mit dem Schutz der Umwelt....
Die Rolle der Kirche wär wohl ein eigenes Thema wert. Zum Thema Kirche, habe da auch ein Thema eingestellt, die die Rolle der Kirche auch in ein "neues Licht" rückt. Thema "Kirchlicher Informationsdienst".
Es ist doch klar das eine Kirche starkes Interesse am Sturz einer atheistischen Gesellschaft hat.


@Bürger der DDR du musst schon richtig lesen, wenn du mir antwortest. Angie ist 14 jünger als ich. 1965 ( siehe oben ), als ich als 21 Jähriger die DDR verließ, war sie 7 Jahre alt. Wahrscheinlich hatten sie, wie ich es schon vermutete, später Kreide gefressen. Alles klar ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 04.02.2014 17:00 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#44

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 17:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #43
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #41
Zitat von Gert im Beitrag #25
Zitat von Wolle76 im Beitrag #21
Ein Gastbeitrag in der Zeit von Roman Grafe. Offensichtlich tingelt er mit seinen Büchern Durch die Schulen um Aufklärung über das system DDR zu betreiben :

""Die sind alle noch da" Was ich an einer ostdeutschen Schule bei einer Lesung über die DDR-Diktatur erlebt habe. von Roman Grafe"

http://www.zeit.de/2014/05/lehrer-ostdeu...le-ddr-diktatur

Interessant und merkwürdig finde ich folgende Aussagen :

"..... dass niemand gezwungen wurde, zu den Grenztruppen zu gehen." ------ Wehrdienst ist doch aber eine Form von Zwang.

" ...DDR-Bürgern nicht nur die Reisefreiheit verweigert wurde, sondern auch andere elementare Menschenrechte, wie Presse- und Meinungsfreiheit, Religions- oder Versammlungsfreiheit. -------- Wie definiert er das ? Wer seine Religion ausüben wollte wurde doch daran nicht gehindert ? In meiner Klasse waren auch einige gläube Christen die noch in die Christenlehre nebenbei gingen. Kann mich nicht erinnern das es denen verboten wurde



Doch, doch Christen wurden behindert mit all den Gemeinheiten die die SED drauf hatte. Bildungswege versperrt, Berufsausbildung nicht wie gewünscht. Als antheistische Partei gab es von der SED eine ständige Wühlarbeit und Hetze gegen die Kirche., wohlgemerkt spreche ich für die Zeit von 1949 - 1965. Wie es später war weiss ich nicht. Mag sein das sie dann Kreide gefressen haben.





Siehe Angela M., die Ärmste durfte wohl nicht studieren?

Die Kirche hat genauso "Wühlarbeit" in der DDR getrieben. Unter dem Deckmantel des Umweltschutzes hat sie versucht kritische Bürger in ihren Einfluß zu ziehen und in Konflikt mit dem System zu bringen. Nach der "Annektion" wurden z.B. aus der Umweltbibliothek in Eisenach ein "Stützpunkt" der "CVJM". Da wars vorbei mit dem Schutz der Umwelt....
Die Rolle der Kirche wär wohl ein eigenes Thema wert. Zum Thema Kirche, habe da auch ein Thema eingestellt, die die Rolle der Kirche auch in ein "neues Licht" rückt. Thema "Kirchlicher Informationsdienst".
Es ist doch klar das eine Kirche starkes Interesse am Sturz einer atheistischen Gesellschaft hat.


@Bürger der DDR du musst schon richtig lesen, wenn du mir antwortest. Angie ist 14 jünger als ich. 1965 ( siehe oben ), als ich als 21 Jähriger die DDR verließ, war sie 7 Jahre alt. Wahrscheinlich hatten sie, wie ich es schon vermutete, später Kreide gefressen. Alles klar ?


Alles klar Gert, "es kann nicht sein was nicht sein darf".......


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#45

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 18:45
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #40
Es ist wie immer bei diesen Diskussionen...sagt X weiß...schreit Y schwarz. Ich wünschte mir mehr Nuancen.
Also ich sehe das so, das gemeine Kirchenmitglied kath/evg. wurde nicht verfolgt aber es wurde auch nicht gerne gesehen. Repressalien wurden sicher nicht verhängt nur weil man in der Kirche war, Beschneidungen gab es sicher...aber die erlebte auch jeder Andersdenkende. Das die Kirche gerade in den 80ern in das Visier der Stasi geriet...lag sicher auch daran, dass eben diese, bestimmte Gruppierungen unterstützte und auch schützte.
Zu lila: Wenn überhaupt, nur medizinisch indiziert; nannte sich dann Phimose.
Doch zu den Gläubigen; zwar war die XX/4 nicht gerade die personalstärkste Linie der Firma, hatte aber eine verhältnismäßig hohen Anzahl an 'freien Mitarbeitern'. Nur bei den Zeugen Jehovas gelang eine Durchdringung nicht so Recht, obwohl die paar Hanseln sogar ein eignes Referat beschäftigten. Neben den beiden großen 'deutschen' Kirchen, welche jede ihr eignes Referat bekam, wurde im dann im Herbst '83 noch ein weiters Referat gegründet. Das Referat V - OV/Schwerpunkte. Und die rannten (übertrieben gesagt) jedem blau-weiß-rot-und-runden Fetzen auf Parkas aufgenäht hinterher, ums mal salopp auszudrücken. Für tiefergehende Studien zu diesem Thema empfehle ich das Studium folgender Quellen, bevor man hier die Gusche aufreißt und versucht unqualifiziert von der Seite anzupöbeln!

- Thomas Auerbach, Matthias Braun, Bernd Eisenfeld, Gesine von Prittwitz, Clemens Vollnhals:
Hauptabteilung XX: Staatsapparat, Blockparteien, Kirchen, Kultur, »politischer Untergrund« (MfS-Handbuch)
Hg. BStU. Berlin 2008.
http://www.nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0292-97839421301343

- Clemens Vollnhals (Hg.):
Die Kirchenpolitik von SED und Staatssicherheit: Eine Zwischenbilanz
Ch. Links Verlag Berlin 1997, 464 Seiten, ISBN 3-86153-122-4
http://books.google.de/books?id=AIiSAgAAQBAJ&pg=PA3

Und um irgendwie zum Thema zu kommen und weil ich eh gerad den Bücherschrank offen hab, mMn sehr zu empfehlen!

- Roman Grafe
Die Grenze durch Deutschland : eine Chronik von 1945 bis 1990
Berlin : Siedler 2002, ISBN 3886807444, 542 S., zahlr. s/w Abb., Leinen im Schutzumschlag


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 04.02.2014 18:46 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#46

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 18:54
von thomas 48 | 3.580 Beiträge

Christen in der DDR,
Habe ja schon einiges geschrieben.
In Eisenach ging ich in die Christenlehre und manchmal zum Kindergottesdienst (selten). Hatte kein Ärger in der Schule. Wer in der Jungschar oder in der JG Mitglied war konnte manchmal Ärger haben.
In meiner Akte steht
T.L. war Besucher des Kirchentages
Er ist Mitglied des IMAK von Thüringen (sehr schlau, war schon ca 5 Jahre dabei)
Obwohl er in der Volkshochschule ein M/L. Lehrgang besuchte ist er Anhänger der CDU (stimmt auch nicht, war schon einige Jahre Mitglied)


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#47

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 19:20
von Alfred | 6.854 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #45
Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #40
Es ist wie immer bei diesen Diskussionen...sagt X weiß...schreit Y schwarz. Ich wünschte mir mehr Nuancen.
Also ich sehe das so, das gemeine Kirchenmitglied kath/evg. wurde nicht verfolgt aber es wurde auch nicht gerne gesehen. Repressalien wurden sicher nicht verhängt nur weil man in der Kirche war, Beschneidungen gab es sicher...aber die erlebte auch jeder Andersdenkende. Das die Kirche gerade in den 80ern in das Visier der Stasi geriet...lag sicher auch daran, dass eben diese, bestimmte Gruppierungen unterstützte und auch schützte.
Zu lila: Wenn überhaupt, nur medizinisch indiziert; nannte sich dann Phimose.
Doch zu den Gläubigen; zwar war die XX/4 nicht gerade die personalstärkste Linie der Firma, hatte aber eine verhältnismäßig hohen Anzahl an 'freien Mitarbeitern'. Nur bei den Zeugen Jehovas gelang eine Durchdringung nicht so Recht, obwohl die paar Hanseln sogar ein eignes Referat beschäftigten. Neben den beiden großen 'deutschen' Kirchen, welche jede ihr eignes Referat bekam, wurde im dann im Herbst '83 noch ein weiters Referat gegründet. Das Referat V - OV/Schwerpunkte. Und die rannten (übertrieben gesagt) jedem blau-weiß-rot-und-runden Fetzen auf Parkas aufgenäht hinterher, ums mal salopp auszudrücken. Für tiefergehende Studien zu diesem Thema empfehle ich das Studium folgender Quellen, bevor man hier die Gusche aufreißt und versucht unqualifiziert von der Seite anzupöbeln!

- Thomas Auerbach, Matthias Braun, Bernd Eisenfeld, Gesine von Prittwitz, Clemens Vollnhals:
Hauptabteilung XX: Staatsapparat, Blockparteien, Kirchen, Kultur, »politischer Untergrund« (MfS-Handbuch)
Hg. BStU. Berlin 2008.
http://www.nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0292-97839421301343

- Clemens Vollnhals (Hg.):
Die Kirchenpolitik von SED und Staatssicherheit: Eine Zwischenbilanz
Ch. Links Verlag Berlin 1997, 464 Seiten, ISBN 3-86153-122-4
http://books.google.de/books?id=AIiSAgAAQBAJ&pg=PA3

Und um irgendwie zum Thema zu kommen und weil ich eh gerad den Bücherschrank offen hab, mMn sehr zu empfehlen!

- Roman Grafe
Die Grenze durch Deutschland : eine Chronik von 1945 bis 1990
Berlin : Siedler 2002, ISBN 3886807444, 542 S., zahlr. s/w Abb., Leinen im Schutzumschlag


Hallo,

1989 hatte die erwähnte HA XX/ 4 eine Stärke von 43 Mitarbeitern ....


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#48

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 19:28
von 94 | 10.792 Beiträge

Ohh, einer hat schon mit dem Studium der verlinkten Quellen begonnen *freu*
Und jetzt noch die Zahlen für die Inoffiziellen und die Mitarbeiter der BVs der Linie XX/4 wären auch noch schick. Sonst steht die Zahl so ganz allein und verlassen ohne den Ansatz einer Aussagekraft im Vorbeitrag nur so rum?!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#49

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 19:29
von Alfred | 6.854 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #48
Ohh, einer hat schon mit dem Studium der verlinkten Quellen begonnen *freu*
Und jetzt noch die Zahlen für die Inoffiziellen und die Mitarbeiter der BVs der Linie XX/4 wären auch noch schick. Sonst steht die Zahl so ganz allein und verlassen ohne den Ansatz einer Aussagekraft im Vorbeitrag nur so rum?!


Da brauch ich Deine Links nicht.

Bei rund 30 IM führenden Mitarbeitern wird sich die Zahl der IMs in Grenzen halten..

Auch musste die Zahl der IM s nicht unbedingt was über die "Qualität" aussagen.


passport hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.02.2014 19:33 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#50

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 19:30
von studfri | 762 Beiträge

Huiiii, um wen oder was gehts denn hier? Roman Grafe?
Na der muss doch für die meisten hier das Feindbild par excellence sein, oder? Was die Bürger der ehemaligen DDR betrifft, so hat der da aber eine ganz geharnischte Meinung. Es teilt diese in nur 3 Gruppen ein: Täter, Opfer und Mitläufer. Das ist zumindest konsequent, wenn man auch nur ansatzweise von einem "mündigen Bürger" ausgehen will.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#51

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 19:39
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #4
In einem bin ich mir fast sicher. Grafe hat bisher noch nie etwas behauptet, was er nicht durch Material nachweisen konnte. Allerdings verstehe ich nicht, warum jemand zu ihm sagt, wir hätten sie nicht gebraucht, aber dann doch zu diesem Vortrag geht.....Da ist was faul. Ich vermute, dass man hier die Wahrheit nicht ertragen konnte, weil man sie so direkt bisher nie vermittelt bekommen hat.
AZ



Dieses Statement ist ein pars pro toto für alle Fälle der Aufarbeitung der Deutsch-Deutschen Teilung und ihrer Folgen: Solche Reaktionen erfolgen immer dann wenn jemand sich nicht scheut, die Dinge deutlich beim Namen zu nennen.

Den Post dieses Gastes solltet ihr auch in den Thread übertragen bzw. kopieren, wo man sich hier so sehr wundert, dass das mit der Aufarbeitung und Verständigung zwischen Ost und West so schlecht klappt.



zuletzt bearbeitet 04.02.2014 19:56 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#52

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 19:45
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #51
Zitat von Gast im Beitrag #4
In einem bin ich mir fast sicher. Grafe hat bisher noch nie etwas behauptet, was er nicht durch Material nachweisen konnte. Allerdings verstehe ich nicht, warum jemand zu ihm sagt, wir hätten sie nicht gebraucht, aber dann doch zu diesem Vortrag geht.....Da ist was faul. Ich vermute, dass man hier die Wahrheit nicht ertragen konnte, weil man sie so direkt bisher nie vermittelt bekommen hat.
AZ



Dieses Statement ist ein pars pro toto für alle Fälle der Aufarbeitung der Deutsch-Deutschen Teilung und ihrer Folgen: Solche Reaktionen erfolgen immer dann wenn jemand sich nicht scheut, die Dinge deutlich beim Namen zu nennen.

Den Post dieses Gastes solltest ihr auch in den Thread übertragen bzw. kopiren, wo man sich hier so sehr wundert, dass das mit der Aufarbeitung und Verständigung zwischen Ost und West so schlecht klappt.




Ließ auch nachfolgenden Beiträge.


94 und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#53

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 19:45
von 94 | 10.792 Beiträge

Hach der Herr Studiosus ... mir wärs lieber, wenn zumindest Du mal bissel übern Rand Deiner Gedankenschublade blickest und mal so für'n Anfang die 'Die Grenze durch Deutschland' von Grafe studierst. Dort beschreibt er rund um Probstzelle die 40 Jahre, mit vielen Zeitzeugen und wenigen Wertungen. Also fast wie ein Historiker. Es würde gerade Dir viele Einblicke geben welche Dir das Auftreten hier im Forum schon etwas vereinfachen würden.

Ich persönlich hatte von Grafe eine recht hohe Meinung, jedenfalls bis zum 23. Januar 2013 oder besser gesagt, bis zu seiner Reaktion auf 2 BvR 1645/10.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.02.2014 19:46 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#54

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 19:49
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #51
Zitat von Gast im Beitrag #4
In einem bin ich mir fast sicher. Grafe hat bisher noch nie etwas behauptet, was er nicht durch Material nachweisen konnte. Allerdings verstehe ich nicht, warum jemand zu ihm sagt, wir hätten sie nicht gebraucht, aber dann doch zu diesem Vortrag geht.....Da ist was faul. Ich vermute, dass man hier die Wahrheit nicht ertragen konnte, weil man sie so direkt bisher nie vermittelt bekommen hat.
AZ



Dieses Statement ist ein pars pro toto für alle Fälle der Aufarbeitung der Deutsch-Deutschen Teilung und ihrer Folgen: Solche Reaktionen erfolgen immer dann wenn jemand sich nicht scheut, die Dinge deutlich beim Namen zu nennen.

Den Post dieses Gastes solltest ihr auch in den Thread übertragen bzw. kopiren, wo man sich hier so sehr wundert, dass das mit der Aufarbeitung und Verständigung zwischen Ost und West so schlecht klappt.



ich denke, das ist eher deine Wahrnehmung bzw. deine Meinung... viele User hier, egal ob aus Ost oder West sehen das bestimmt anders...


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Küchenbulle 79 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#55

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 19:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich poste hier auch noch einmal Erlebtes, bekennende Christen in der DDR wurden durch das einschlägige Organ beobachtet, im Zweifelsfall auch bedrängt. Diese, meine Geschichte, habe ich in den Tiefen dieses Forums schon vor langer Zeit beschrieben.
Nur wer sich mit den gleichen Mitteln wehrte, bekam ggf. mal Recht...

Dieses sehr vulnerable Thema sollte man von keiner Seite arrogant oder oberflächlich abtun! Denn ich glaube Christen sind nicht per se die besseren Menschen, sie neigen aber wohl eher nicht zur Selbstbeweihräucherung oder Selbstgerechtigkeit wie manche "Forumgrößen" hier!

VG Klaus


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#56

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 20:07
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #53
Hach der Herr Studiosus ... mir wärs lieber, wenn zumindest Du mal bissel übern Rand Deiner Gedankenschublade blickest und mal so für'n Anfang die 'Die Grenze durch Deutschland' von Grafe studierst. Dort beschreibt er rund um Probstzelle die 40 Jahre, mit vielen Zeitzeugen und wenigen Wertungen. Also fast wie ein Historiker. Es würde gerade Dir viele Einblicke geben welche Dir das Auftreten hier im Forum schon etwas vereinfachen würden.

Ich persönlich hatte von Grafe eine recht hohe Meinung, jedenfalls bis zum 23. Januar 2013 oder besser gesagt, bis zu seiner Reaktion auf 2 BvR 1645/10.


Was willst Du mir mit dem Buch über Probstzella sagen? Das Herr Zappe von seinen "Schlachten" berichtet, um Bockwürstchen am Bahnhof zu bekommen? Immerhin antwortet er auf den Vorhalt Grafes "Sie waren eine hevorragende Stütze des Systems" mit den Worten "War ich". Oder das schöne Bild mit der Losung "Unser Klassenauftrag wird in Ehren erfüllt", einmal bei einem ehrenvollen Anlass während des Dienstes fotografiert, dann kurz nach der Wende als blanke weisse Wand abgelichtet.

Ich kenne das Buch von Grafe und nicht nur das.



zuletzt bearbeitet 04.02.2014 20:07 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#57

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 20:11
von 94 | 10.792 Beiträge

Dann allerdings wundert mich manche Unbedarftheit deinerseits und es drängt sich dann mir der Verdacht auf, das zumindest diese nur zur Schau gestellt ist. Oder wir haben (was ja auch nicht ausgeschlossen werden kann) zwei vollkommen verschiedene Bücher gelesen.

Und Jepp! @Huf, genau diese Bescheidenheit läßt sich seit ein paar Tagen wieder sehr gut an Tebarz van Elst studieren. Aber DU bist ja sicher protestantisch, odär? Ich frage mich gerade, welchen Sinn eigentlich Themen und Unterkategorien machen? So viele geben vor, in ganz eng gefaßten Rahmen gerade Andere zu bedenken, aber passend zu Thema zu schreiben, keine Tschangse.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#58

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 20:45
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #50
Huiiii, um wen oder was gehts denn hier? Roman Grafe?
Na der muss doch für die meisten hier das Feindbild par excellence sein, oder? Was die Bürger der ehemaligen DDR betrifft, so hat der da aber eine ganz geharnischte Meinung. Es teilt diese in nur 3 Gruppen ein: Täter, Opfer und Mitläufer.


Ach der Grafe, der teilt nicht nur die ehemaligen DDR- Bürger ein sondern denunziert auch alle Sportschützen dieses Landes als "Mordschützen", im übrigen vollkommen unabhängig davon ob sie aus Ost oder West, Nord oder Süd kommen. Der Rest der legalen Waffenbesitzer sind für ihn allesamt potentielle Amokläufer. Dabei scheut er nachweislich vor keiner Lüge, Fälschung und Unterstellung zurück!
Der Mann ist ein Selbstdarsteller und hat offensichtlich ein Problem mit der Wahrheit! Unverantwortlich ihn auf Schüler los zu lassen!

SCORN


Hans, Küchenbulle 79, Heckenhaus, Wahlhausener und Stabsfeld haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.02.2014 06:21 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#59

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 20:46
von SCORN | 1.456 Beiträge

gelöscht da doppelt


zuletzt bearbeitet 04.02.2014 20:47 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#60

RE: Zuhörer zeigten Roman Grafe an

in Presse Artikel Grenze 04.02.2014 20:56
von SCORN | 1.456 Beiträge
zuletzt bearbeitet 04.02.2014 20:57 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
1 Mitglied und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 322 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558539 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen