#101

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 27.01.2010 11:14
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Captn,
am 13.10. waren KD s des MfS aufgelöst. Welche KD s hatten sich denn am 13.10. aufgelöst? Und die größte Demo war nach dem 13. am 16.Oktober in Leipzig. In mündliche Absprachen gab es auch.

Alfred,
KD's im Bezirk Karl Marx Stadt. Es gab sicher danach noch groessere Demo's, auch in Berlin oder Dresden. Von daher war das benannte Dokument in Essenz die 'Kapitulationsurkunde'/weisse Flagge der militaerischen Fuehrung der DDR, speziell nachdem die Leipzig-Demo vom 9.10. sehr zeitnah im Westfernsehen gesendet wurde. Danach wurden die Demo's praktisch 'offiziell geduldet/genehmigt'. Muendliche Absprachen gab es auch am 9.10., allerdings 20 Minuten zu spaet, als die Demo schon vorbei war.
-Th


nach oben springen

#102

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 27.01.2010 11:26
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von CaptnDelta

Der eigentliche Grund fuer diesen Befehl duerfte zu einem Teil auch reiner Selbstschutz gewesen sein, um fuer die "Genossen der bewaffneten Organe" zumindest eine einigermassen Chance zu bewaren, nach dem Ende des Wende-Spektakels nicht an der naechsten Strassenlaterne aufgeknuepft zu werden (und diese Weitsicht muss man Streletz anrechnen). Haette es bewaffnete Uebergriffe der "bewaffneten Organe" aufgrund nicht eindeutiger Befehlslage gegeben, waere es mit ziemlicher Warscheinlichkeit zu Lynchjustiz gegen diese gekommen.


@captn, ich bezweifle zwar den inhalt deiner obigen zeilen, möchte dich aber bitten, die spirale mal bis zu ende zu denken...
ich bin mir sicher am ende hätte es friedhofsruhe wie in peking gegeben...


Gilbert, das mit der Friedhofsruhe ist eine Moeglichkeit (dazu hatte sich Krenz ja schon entsprechend geaeussert), allerdings glaube ich nicht das zu diesem Zeitpunkt die "bewaffneten Organe" noch wie 'aus einem Guss' funktionierte, eher im Gegenteil. Von daher halte ich es eher unwarscheinlich das es zum aeussersten gekommen waere - naehmlich, das alle bewaffneten Organe gemeinsam versucht haetten, die Wende in der DDR niederzugeschlagen.

Eine warscheinlichere Moeglichkeit sehe ich darin das ein einzelner Offizier/Kommandeur aufgrund ungenauer Befehlslage 'durchdreht', und ein lokales Blutbad anrichtet. Dies haette man leicht als Aufhaenger fuer spaetere Lynchjustiz gesehen. Von daher meine ich diente der Befehl von Streletz vor allem auch dem Schutz der "bewaffneten Organe".
-Th


nach oben springen

#103

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 27.01.2010 11:33
von Alfred | 6.854 Beiträge

Captn,

dass am 13.10.1989 KD im Bezirk K.M.St. schon aufgelöst waren ist mir nicht bekannt. Werde aber bei Gelegeheit mal Rücksprache nehmen.

Gespräche gab es schon vorher, musst nur einige Zeitzeugen fragen.


nach oben springen


Besucher
13 Mitglieder und 43 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 656 Gäste und 44 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558544 Beiträge.

Heute waren 44 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen