#61

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 13:50
von Alfred | 6.841 Beiträge

turtle,

na der Focus.

Wenn der Focus schreibt: "Allein fünf der 16 „Leitenden Generale“ (31 Prozent) hatten in der Wehrmacht gedient. Zum Beispiel der Chef des Hauptstabes Generalleutnant Vincenz Müller. Bevor er Adolf Hitler diente, war er Adjutant von General Kurt von Schleicher, Hitlers Vorgänger als Reichskanzler. Die Stasi über Müller: „Es bestehen Hinweise, daß feindliche Geheimdienste sich für ihn interessieren und durch Verbindungsleute seine Anbahnung beabsichtigen.“

dann hat dies schon was. Aber warum schreibt der Focus nicht, dass Müller sich bis 1948 in russischer Kriegsgefangenschaft befand und in Abwesenheit in Deutschland zum Tode verurteilt wurde ? Oder er Mitbegründer des BDO und des NKFD war ?


Um nur mal auf ein Beispiel einzugehen.


nach oben springen

#62

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 14:14
von bruno | 598 Beiträge

@ turtle
Wer hat alles die Volksarmee mit aufgebaut? Schau mal hier!


das wäre mit sicherheit mal ein neues thread wert,
warum eine volksarmee (arbeiter und bauern) im preussischen
stil geführt wurde.


nichts auf der welt ist so gerecht verteilt wie der verstand.
denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
rené descartes
nach oben springen

#63

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 14:18
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
@mara, ich vermute, dass dir dein erinnerungsvermögen einen streich spielt.
kein aussenstehender wusste wieviele mitarbeiter das mfs hat. auch der normale mfs- mitarbeiter hat es nicht gewusst, ja nicht mal geahnt. tatsächliche zahlen werden wohl nur der minister selbst und sein engstes umfeld gehabt haben und davon war einer dein vater ?



Mein Vater hatte wohl nur Vermutungen Gilbert....allerdings wurden sie dann auch wahr....es war ja auch kein Geheimnis, das viele durch weiss ich nich was für Methoden *verpflichtet* wurden als IM zu dienen....mein Vater warnte mich ziemlich oft davor meinen Mund zu weit aufzureissen, was ich halt gelegendlich schon vielleicht nich gerne aber oft unbedacht tat....

groetjes

Mara


nach oben springen

#64

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 14:29
von turtle | 6.961 Beiträge

Na Alfred ich will mich nicht auf eine bestimmte Person einschießen. Vincenz Müller sehe ich etwas verschwommen, und kann ihn nicht beurteilen! Wehrmacht-Antifa-Volksarmee-Ungnade? Motive des Selbstmordes nicht ganz klar.Aber egal jeder hat das Recht aus Fehlern der Vergangenheit zu lernen. Müller war ja nicht der Einzige der aus Moskau mit einer anderen Einstellung zurückkam! In meinen Beitrag ging es nur darum das in der DDR auch Persilscheine für EX-Nazis gab. Im möchte das nicht hochrechnen aber das waren doch bloß X% und in der BRD X%
Gruß Peter(turtle)


zuletzt bearbeitet 25.01.2010 14:35 | nach oben springen

#65

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 14:35
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
wir bekamen den befehl zur abgabe aller unterlagen, waffen, bekleidung etc. von unseren persönlichen vorgesetzten und nicht von einem zivilisten (wie die aussahen möchte ich mich hier nicht weiter darüber auslassen - angefasst hätte ich die nicht mal mit ne kohlenzange...).



...hättste nen Befehl bekommen, hättste das aber müssen Gilbert....

Zitat von GilbertWolzow
manchmal habe ich den eindruck, als wenn bedauert wird, dass kein schuss gefallen ist. seltsamerweise kommen diese anmerkungen immer von den krawallrevolutionären



...ihr hättet geschossen beim richtigen Befehl....oder etwa nicht....aber mal anders gefragt....dein oberste Chef meinte ja mal sinngemäss, das es die DDR noch gegeben hätte wenn es den Befehl dazu gegeben hätte....hast du es denn bedauert, das dieser Befehl nie kam.....oder anders gefragt, wärd ihr wirklich so skrupellos gewesen und treu ergeben allen Befehlen gefolgt....??? Bitte versteh mich nich falsch, ich frage aus der Angst heraus die damals vor einer chinesischen Lösung bestanden hatte....und naja, ihr als einzige Behörde, die halt am besten informiert war über die wirkliche Lage im Land....

....ich glaube jedenfalls an das Gute im Menschen und denke, das wenn der Befehl gekommen wäre endgültig mit der *Konterrevulotion* aufzuräumen, es doch in MfS, Polizei und NVA-Kreisen zu massenhaften Befehlsverweigerungen gekommen und doch zur Wende gekommen wäre....allerdings anders wie in echt geschehen....

groetjes

Mara


nach oben springen

#66

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 14:51
von Alfred | 6.841 Beiträge

Turtle,

es wurde in der DDR / NVA nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass auch ehemalige Angehörige der Wehrmacht die KVP / NVA aufgebaut und in ihr gedient haben.

Einen "Persilschein" , da müsste man klären, was man darunter verstehen soll.

Aber wie bereits geschrieben, dies wäre ein eigenes Thema und man müßte dann von Person zu Peron schauen.


nach oben springen

#67

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 14:58
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Mongibella
so skrupellos gewesen


wie immer... gibst du die schublade schon vor...


@mara, ich hatte es auch schon in einem anderen tread geschrieben. die aussage von erich mielke kann man auch so interpretieren, dass man schon veränderungen eingeleitet hätte als die möglichkeiten dazu noch bestanden. das wäre meiner meinung nach bereits in den 70´er jahren notwendig gewesen.
nachdem man mitte der 80´er jahre keine staatsbilanzen mehr erstellte, war es sowieso zu spät.

und ich sage es nochmal, es ist nicht 1 schuss gefallen, da sich alle waffenträger besonnen verhielten. wann gab es das bisher in der geschichte ???


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
zuletzt bearbeitet 25.01.2010 15:00 | nach oben springen

#68

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 15:00
von seaman | 3.487 Beiträge

Der Begriff Persilschein entstand während der Entnazifizierungsphase und ist nach dem gleichnamigen Waschmittel benannt. Mutmaßliche Nazi -Verbrecher konnten durch Aussagen von Opfern oder ehemaligen Gegnern entlastet werden und erhielten somit einen positiven bzw. guten Leumund; Leumund steht in diesem Zusammenhang für die aus der Meinung anderer resultierende soziale Einschätzung den Ruf oder das Ansehen einer Person.

Umgangssprachlich kann man sagen dass die betroffene Person "rein gewaschen" wurde (Reinheit als Ausdruck für die Unschuld) ihr eine "weiße Weste" attestiert wurde (von rein bzw. weiß waschen säubern). Aus dem Sinnbild des "rein waschens" wurde aus der entlastenden Aussage im deutschen Sprachraum der Begriff des Persilscheins geprägt in ironischer Anlehnung an das Waschmittel.

seaman


nach oben springen

#69

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 15:26
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von Mongibella
so skrupellos gewesen


wie immer... gibst du die schublade schon vor...


@mara, ich hatte es auch schon in einem anderen tread geschrieben. die aussage von erich mielke kann man auch so interpretieren, dass man schon veränderungen eingeleitet hätte als die möglichkeiten dazu noch bestanden. das wäre meiner meinung nach bereits in den 70´er jahren notwendig gewesen.
nachdem man mitte der 80´er jahre keine staatsbilanzen mehr erstellte, war es sowieso zu spät.

und ich sage es nochmal, es ist nicht 1 schuss gefallen, da sich alle waffenträger besonnen verhielten. wann gab es das bisher in der geschichte ???




Naja, so ist das halt mit Fragen Gilbert, der Fragesteller gibt ne Schublade vor....der Befragte kann dann drauf antworten oder ausweichen....in dem Sinne entsprechen wir dem also....

....und ich frage nochmal....wären die richtigen Befehle gekommen, was wäre passiert....??? Peking war gerade passiert....was also wäre passiert....??? Wärt ihr als Befehlsempfänger dann noch der Führung treu geblieben....????

Ich denke, das es selbst in euren Reihen dann massenhaft zu Befehlsverweigerer gekommen wäre....oder nich....??? Hättst du dann nich auch nachgedacht und wärst zum Schluss gekommen, das du soeinen Wahnsinn mit dir selber nicht verantworten hättest können....???

....du konterst halt mit dem Spruch, deine Kollegen waren halt besonnen und deswegen wurde nich geschossen und so.....aber naja, es gab ja auch die Befehle garnich dazu.....aber nu ma Butter bei de Fische, wären die Befehle gekommen, wat hättste gemacht....und deine Kollegen, was hätten die getan....??? Dienst nach Vorschrift....oder doch nich....???

Verdammt schwierig wah....nur zur Verdeutlichung, das Wort skrupellos bezog sich halt dadrauf, treu nach Befehl zu handeln....so wie Mielke es halt von sich gab....hätte er den Befehl bekommen, dann.....

groetjes

Mara


nach oben springen

#70

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 15:40
von Alfred | 6.841 Beiträge

Mara,

Minister Mielke hat klar dargelegt, dass es auch für ihn NIE zur Debatte stand, Waffen einzusetzen !

PUNKT !!


nach oben springen

#71

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 15:46
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Noch jemand was zum Thema?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#72

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 15:48
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

mara auch wir von den gt hätten und haben keine gewalt angewendet.was hätte wäre wenn sind alles nur spekulationen.es hat niemand von der waffe gebrauch gemacht.also können wir diese diskussion wohl beenden?


nach oben springen

#73

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 15:50
von karl143 (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Mara,

Minister Mielke hat klar dargelegt, dass es auch für ihn NIE zur Debatte stand, Waffen einzusetzen !

PUNKT !!



@ Alfred,

Mielke hat auch alle lieb gehabt. Als wenn eine Aussage dieses Mannes Glaubwürdig sei.


nach oben springen

#74

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 15:55
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Mara,

Minister Mielke hat klar dargelegt, dass es auch für ihn NIE zur Debatte stand, Waffen einzusetzen !

PUNKT !!



Naja Alfred....mit Überredungskunst hätte er es wohl nich geschafft mit dem richtigen Befehl die DDR zu *retten*....

....ach, is ja auch eigendlich egal....is ja eh alles vorbei....und naja, wer hätte schon gern geschossen....

Niks für ungut....

Mara


nach oben springen

#75

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 15:57
von Alfred | 6.841 Beiträge

Karl,

ich gehe davon aus, dass ich Mielke besser einschätzen kann als Du.

Und für mich gibt es an der Aussage keine Zweifel.

Siehe auch hier : http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13681238.html


zuletzt bearbeitet 25.01.2010 15:58 | nach oben springen

#76

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 15:57
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

@Karl

Diese Diskussion hatten wir schon an anderer Stelle. Er hätte besser sagen sollen "Ich liebe doch alle die für den Sozialismus sind.", dies ändert jedoch nichts daran, dass diese Worte absolut ehrlich gemeint waren.

Er liebte alle und wollte daher für alle eine bessere gerechtere Welt. Das er dafür die Gegner dieser bekämpfen mußte ist, aus dieser Sichtweise betrachtet, nur logisch. Dieser Denkaspekt bleibt bei der Würdigung seiner Worte jedoch immer unbeachtet.

Soviel zur Glaubwürdigkeit des Herrn Minister, die im Gegensatz zu den heutigen "Ich kann mich nicht erinnern-Polikern" absolut gegeben war. Wenn ein Mensch zu seinen Worten und Überzeugungen stand, dann er.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 25.01.2010 15:59 | nach oben springen

#77

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 16:00
von Mongibella (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53
mara auch wir von den gt hätten und haben keine gewalt angewendet.was hätte wäre wenn sind alles nur spekulationen.es hat niemand von der waffe gebrauch gemacht.also können wir diese diskussion wohl beenden?



Auch wir von den Funkortern, die wie wir wussten im Notfall auch hätten ausrücken müssen im Fall des Falles, hätten wohl kollektiv die Anwendung von Schusswaffen verweigert.....zumindestens haben wir uns das gegenseitig so geschworen falls es soweit kommen sollte....ja auch wir waren vorgesehen als Reserve für mögliche Einsätze in Rostock....

....naja, beenden wir diese Spekulationen....

Mara


nach oben springen

#78

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 16:49
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Mara,

Minister Mielke hat klar dargelegt, dass es auch für ihn NIE zur Debatte stand, Waffen einzusetzen !

PUNKT !!




Ich frage mich ja, ob ich den o.a. Satz ernstnehmen soll. Gerade Mielke, der selbst 2 Polizisten erschossen hat (wahrscheinlich in voller ideologischer Überzeugung), diesem Menschen soll ich das glauben? Bei Berücksichtigung von Felix's Signatur frage ich mich doch ernsthaft, wie das der Herr aller Liebenden wohl gemacht hätte, die DDR zu erhalten..ohne Gewalt durch das MfS? Aber er liebt alle Menschen? Wie vielen Menschen hat er das spüren lassen, die liebenden Bedingungen in Hohenschönhausen, für die er verantwortlich zeichnete, welche er aber selbst nicht mal aushielt? Was erzählt ihr hier eigentlich für einen Müll? Das ist ja so als wenn mir meine Katze versichert, keine Mäuse mehr zu fangen....


Und wenn sich Mielke fragt:".....sag mal, Erich, entschuldige, daß ich so lästere, vielleicht ist das ja nicht richtig, aber sag mir doch mal, wie machen det denn die Österreicher, die sind doch noch viel kleiner als wir und deren Wirtschaft funktioniert trotzdem gut. Warum sind wir nicht in der Lage, das auch so zu machen? "

Dann ergänze ich mal die Antwort, die Mielke bis zuletzt nicht begriffen hat: Die haben einfach ein funktionierendes Gesellschaftssystem und wir nicht. Aber die Wahrheit wollte man nie hören, bis die Wahrheit in Form des Volkes die SED und das MfS endlich zur Aufgabe zwang. Aber nein, eigentlich war das ja ein Befehl......

AZ


nach oben springen

#79

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 17:15
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Jörg, ich muss auch immer wieder sagen: Was das kleine zänkische Bergvolk, die Sachsen da zur Wende auf die Beine gestellt haben, ist enorm.
Ob das die Anderen auch so hinbekommen, wenn es nochmal losgeht, so die aus dem Ruhrpott, wenn so langsam ihre Arbeitsplätze flöten gehen, dank der Globalisierung?
Oder die Opelaner, erst hingehalten, dann verarscht, dann arbeitslos oder in der "Sowicklemichlangsamabgesellschaft".
Aber du kennst meinen Humor und noch ist nicht aller Tage Abend. Warten wir es also mal ab oder besser beobachten wir von oben, so aus sicherer Perspektive.

R-M-R


nach oben springen

#80

RE: Isolierungslager

in Leben in der DDR 25.01.2010 17:17
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Alfred
Karl,

ich gehe davon aus, dass ich Mielke besser einschätzen kann als Du.

Und für mich gibt es an der Aussage keine Zweifel.

Siehe auch hier : http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13681238.html



Was heisst das,wenn man fragen darf,hattest du persönlich Kontakt zu ihm oder
wie meinst du das ?



nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 357 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557712 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen