#41

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 06:08
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN

Zitat von wosch
Soll denn die ganze Arbeit umsonst gewesen sein? Man bedenke nur mal, da wurden über zig-Jahre mit riesigem Aufwand Millionen von Akten zusammen getragen und nun verlangen die ehemaligen "Zusammenträger", daß man ihre gesammelten Werke einfach vernichtet.



keinesfalls wosch, es geht um eine ueberfuehrung dieser akten in profesionelle haende, auf dass sie nicht mehr instrumentalisiert werden koennen, welches wohl unstrittig derzeit gaengige praxis ist.

aber moment mal, hatten wir dass ganze nicht schonmal in einem anderen thema? die halbwertzeit geschriebener beitraege scheint hier nicht besonders hoch zu sein.

ich habe keine lust alle argumente erneut herunter zu beten.

fuer mich ist gauck durchaus ein pharisaeer und ein moderner vertreter mittelalterlicher inquisition. sein erklaertes ziel ist abrechnung, ausgrenzung wo bestrafung nicht moeglich.

jeder moerder in diesem land erhaelt, sofern er sich in 15 jahren knast einigermassen fuehrt, eine 2. chance, und der von ihm begangene mord darf ihm nicht mehr vorgehalten werden. er darf wieder normales mitglied dieser gesellschaft sein.
selbiges gilt natuerlich keinesfalls fuer ehemalige angehoerige des mfs(und denen duerfte in der ueberwiegenden mehrzahl ausser einer imensen schreibarbeit nichts vorzuwerfen sein). diese seien verdammt, rueckwirkend bis zur mittlerern steinzeit und auf alle ewigkeit hinaus. bei dieser gelegenheit kann man ja mal schauen ob die sintflut nicht auch in irgendeiner ursaechlichen beziehung zur STASI steht. AMEN

ein wahrer held, welcher der einheit der deutschen mehr geschadet als je genuzt hat.

ueber die befaehigung seiner nachfolgerin wurde auch schon ausfuehrlich geschrieben.




;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Hallo SCORN, ich weiß nicht was Du mir sagen willst, etwa das die ehemaligen Mitarbeiter der "Firma" in der BRD schlechter gestellt sind als "jeder Mörder in diesem Land"? Na da hätten sie doch mal mit so Einem für 15 Jahre die Zelle tauschen können, damit es ihnen ebenfalls besser gegangen wäre. Verzeih mir mal diesen Vorschlag, ernst war er eh nicht gemeint. Aber an die 15 Jahre, die Du hier in den Raum werfen tust, sind ja noch nicht einmal die Hauptverantwortlichen der Mauertoten herangekommen, ein paar Jährchen, siehe Krenz und CO, die teilweise mit Freigang und Entlassung nach Zwei Drittel der verbüßten Strafe zu Ende gingen. Also laß mal den Vergleich mit den "Mördern" und den 15 Jahren. Bei einer besonderen Schwere der Tat ist es mit den 15 Jahren eh nicht getan, da kann auch noch die Sicherheitsverwahrung angehängt werden! Ich verstehe nicht, daß man von bestimmter Seite her verhindern möchte, daß der Bürger, über den eine Akte besteht, diese nicht mehr einsehen darf. Das soll jeder selbst entscheiden dürfen, ob er seine Akte sehen möchte oder nicht und solange der Wunsch nach Akteneinsicht besteht, muß die Möglichkeit dazu offengehalten werden. Eine Überführung dieser Akten in "professionelle Hände" auf das sie nicht mehr "instrumentalisiert" werden können, so wie es Dir vorschwebt, ist ja wohl ein Vorschlag für nur ganz Bekloppte, denn was mit den Akten passierte, solange sie noch in den "professionellen" Händen waren, konnte man zur Wendezeit überall in den MfS-Dienststellen beobachten. Die Resultate befinden sich noch in Schnitzelsäcken in der Birthler-Behörde. Wohlgemerkt, auch nur das was nach den Schretteraktionen noch übrig geblieben war. Das ist mir allerdings neu, daß die meisten Mitarbeiter des MfS nur für eine immense Schreibarbeit zuständig waren, man könnte ja fast meinen, das Schild und Schwert der Partei war nur
Zettel und Bleistift der Partei! Wo es was zum Schreiben gab, da war auch was gewesen und was da gewesen war, das möchten auch noch so Einige wissen. Und das ist auch ihr gutes Recht!!Nein mein lieber SCORN, so laß ich das nicht stehen, die Mehrzahl der Ehemaligen haben sich schon ganz schön etabliert, mir ist kein Fall bekannt wo sie unter einer Brücke schlafen müssen, oder am Verhungern sind. Das mit der Steinzeit, Sintflut und Aller Ewigkeit kommentiere ich mal nicht weiter, Deinem Amen schließe ich mich allerdings vorbehaltlos an.
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#42

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 06:09
von SCORN (gelöscht)
avatar

ok cptn.
dann fuehre mich doch bitte auf den rechten weg und definiere die strafen fuer moerder und ehemalige mfs mitarbeiter.

gruss SCORN


nach oben springen

#43

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 06:12
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von wosch

Zitat von SCORN

Zitat von wosch
Soll denn die ganze Arbeit umsonst gewesen sein? Man bedenke nur mal, da wurden über zig-Jahre mit riesigem Aufwand Millionen von Akten zusammen getragen und nun verlangen die ehemaligen "Zusammenträger", daß man ihre gesammelten Werke einfach vernichtet.



keinesfalls wosch, es geht um eine ueberfuehrung dieser akten in profesionelle haende, auf dass sie nicht mehr instrumentalisiert werden koennen, welches wohl unstrittig derzeit gaengige praxis ist.

aber moment mal, hatten wir dass ganze nicht schonmal in einem anderen thema? die halbwertzeit geschriebener beitraege scheint hier nicht besonders hoch zu sein.

ich habe keine lust alle argumente erneut herunter zu beten.

fuer mich ist gauck durchaus ein pharisaeer und ein moderner vertreter mittelalterlicher inquisition. sein erklaertes ziel ist abrechnung, ausgrenzung wo bestrafung nicht moeglich.

jeder moerder in diesem land erhaelt, sofern er sich in 15 jahren knast einigermassen fuehrt, eine 2. chance, und der von ihm begangene mord darf ihm nicht mehr vorgehalten werden. er darf wieder normales mitglied dieser gesellschaft sein.
selbiges gilt natuerlich keinesfalls fuer ehemalige angehoerige des mfs(und denen duerfte in der ueberwiegenden mehrzahl ausser einer imensen schreibarbeit nichts vorzuwerfen sein). diese seien verdammt, rueckwirkend bis zur mittlerern steinzeit und auf alle ewigkeit hinaus. bei dieser gelegenheit kann man ja mal schauen ob die sintflut nicht auch in irgendeiner ursaechlichen beziehung zur STASI steht. AMEN

ein wahrer held, welcher der einheit der deutschen mehr geschadet als je genuzt hat.

ueber die befaehigung seiner nachfolgerin wurde auch schon ausfuehrlich geschrieben.




;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Hallo SCORN, ich weiß nicht was Du mir sagen willst, etwa das die ehemaligen Mitarbeiter der "Firma" in der BRD schlechter gestellt sind als "jeder Mörder in diesem Land"? Na da hätten sie doch mal mit so Einem für 15 Jahre die Zelle tauschen können, damit es ihnen ebenfalls besser gegangen wäre. Verzeih mir mal diesen Vorschlag, ernst war er eh nicht gemeint. Aber an die 15 Jahre, die Du hier in den Raum werfen tust, sind ja noch nicht einmal die Hauptverantwortlichen der Mauertoten herangekommen, ein paar Jährchen, siehe Krenz und CO, die teilweise mit Freigang und Entlassung nach Zwei Drittel der verbüßten Strafe zu Ende gingen. Also laß mal den Vergleich mit den "Mördern" und den 15 Jahren. Bei einer besonderen Schwere der Tat ist es mit den 15 Jahren eh nicht getan, da kann auch noch die Sicherheitsverwahrung angehängt werden! Ich verstehe nicht, daß man von bestimmter Seite her verhindern möchte, daß der Bürger, über den eine Akte besteht, diese nicht mehr einsehen darf. Das soll jeder selbst entscheiden dürfen, ob er seine Akte sehen möchte oder nicht und solange der Wunsch nach Akteneinsicht besteht, muß die Möglichkeit dazu offengehalten werden. Eine Überführung dieser Akten in "professionelle Hände" auf das sie nicht mehr "instrumentalisiert" werden können, so wie es Dir vorschwebt, ist ja wohl ein Vorschlag für nur ganz Bekloppte, denn was mit den Akten passierte, solange sie noch in den "professionellen" Händen waren, konnte man zur Wendezeit überall in den MfS-Dienststellen beobachten. Die Resultate befinden sich noch in Schnitzelsäcken in der Birthler-Behörde. Wohlgemerkt, auch nur das was nach den Schretteraktionen noch übrig geblieben war. Das ist mir allerdings neu, daß die meisten Mitarbeiter des MfS nur für eine immense Schreibarbeit zuständig waren, man könnte ja fast meinen, das Schild und Schwert der Partei war nur
Zettel und Bleistift der Partei! Wo es was zum Schreiben gab, da war auch was gewesen und was da gewesen war, das möchten auch noch so Einige wissen. Und das ist auch ihr gutes Recht!!Nein mein lieber SCORN, so laß ich das nicht stehen, die Mehrzahl der Ehemaligen haben sich schon ganz schön etabliert, mir ist kein Fall bekannt wo sie unter einer Brücke schlafen müssen, oder am Verhungern sind. Das mit der Steinzeit, Sintflut und Aller Ewigkeit kommentiere ich mal nicht weiter, Deinem Amen schließe ich mich allerdings vorbehaltlos an.
Übrigens, Deine Abneigung Herrn Gauck gegeüber kann ich schon verstehen, denn Feuer und Wasser haben sich noch nie vertragen.
Schönen Gruß aus Kassel.



zuletzt bearbeitet 27.01.2010 06:14 | nach oben springen

#44

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 06:17
von SCORN (gelöscht)
avatar

Zitat von wosch
Ich verstehe nicht, daß man von bestimmter Seite her verhindern möchte, daß der Bürger, über den eine Akte besteht, diese nicht mehr einsehen darf.



moin wosch,

es geht nicht um dass schliesen der akten, sonder darum dass endlich verhindert wird dass sie im politischen interesse je nach bedarf gebraucht werden. daher waere eine umlagerung ins bundesarchiv einfach die bessere loesung, selbstverstaendlich sollte jeder seine akte weiter einsehen koennen.

gruss von weit weg

SCORN


nach oben springen

#45

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 06:18
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN
ok cptn.
dann fuehre mich doch bitte auf den rechten weg und definiere die strafen fuer moerder und ehemalige mfs mitarbeiter

SCORN,
Die "Strafen" hast Du definiert (oder im Falle der MfS Mitarbeiter eben nicht). Mein Argument war der Vergleich zwischen beiden. Du vergleichst strafrechtliche Sanktionen mit zivilen Sanktionen. Appel und Gurke.

-Th


nach oben springen

#46

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 06:23
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN

Zitat von wosch
Ich verstehe nicht, daß man von bestimmter Seite her verhindern möchte, daß der Bürger, über den eine Akte besteht, diese nicht mehr einsehen darf.



moin wosch,

es geht nicht um dass schliesen der akten, sonder darum dass endlich verhindert wird dass sie im politischen interesse je nach bedarf gebraucht werden. daher waere eine umlagerung ins bundesarchiv einfach die bessere loesung, selbstverstaendlich sollte jeder seine akte weiter einsehen koennen.

gruss von weit weg

SCORN




;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Auch moin SCORN!

Also wegen mir können die Akten da bleiben wo sie sind. Ich sehe keinen Handlungsbedarf!!
AMEN
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#47

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 06:44
von SCORN (gelöscht)
avatar

ok cptn.

nur dass die aepfel endlich sind und die gurken unendlich sein sollen.
denn eine beendigung der "aufarbeitung" wird von allen vertretern dieser "industrie" sei es knabe oder birtheler und co in jeder rede, jeder aeusserung, jedem interview weit weit von sich gewiesen.

einen schlusstrich unter diese geschichte ist nicht gewollt.......und das scheint in der tat der unterschied zwischen aepfeln und gurken in diesem fall zu sein.

die ausserungen dieser sparte sind doch eindeutig: rechtliche konnten wir sie nicht an den haken nehmen.........dafuer machen wir ihnen eben fuer alle zeiten die hoelle heis. (wo wir schon einmal bei diesem thema sind)

mir ist doch klar dass menschen die selbst betroffen waren dass anders sehen.
aber sollte im interesse eines "zusammenwachsens" nicht endlich auch mal ein schlusstrich gezogen werden. zumal ja neue verurteilungen nicht mehr zu erwarten sind und daruebehinaus 20 jahre ins land gegangen sind.

ich bin im moment in kampodscha, hier gibt es ganz ander hypotheken an schuld, verbrechen und vergeben. die letzten roten khmer sind erst vor gerade mal 9 jahren aus dem dschungel gekommen. warum? weil ihnen gesagt wurde: pol pot ist tod, legt eure waffen nieder und geht nach hause wir lassen euch in ruhe oder reiht euch in die reihen der kamposdchanischen armee ein. fuer ein ende des krieges und der einheit unseres volkes in diesem land lassen wir euch in ruhe.

man bedenke dass diese roten khmer von 75-79 etwa 1,8 mio menschen, ca 15% der bevoelkerung teilweise viehisch ermordet haben. und bis vor 9 jahren auch recht fleissig weiter ihr handwerk betrieben haben.

dem gegenueber stelle ich die reden und ausserungen von knabe, birtheler und gauck. von vergeben und verzeihen ist doch bei diesen vertretern nichts aber auch gar nichts hoeren. waer im interesse der einheit der deutschen nicht langsam mal der zeitpunkt gekommen auch darueber nach zu denken?



gruss SCORN


nach oben springen

#48

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 06:50
von manudave (gelöscht)
avatar

Das mit dem Bundesarchiv wäre gar nicht so schlecht.

Dann hätten die ehemaligen Stasi-Mitarbeiter in der Birthler-Behörde keinen Zugriff mehr drauf.


nach oben springen

#49

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 06:57
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von manudave
Das mit dem Bundesarchiv wäre gar nicht so schlecht.

Dann hätten die ehemaligen Stasi-Mitarbeiter in der Birthler-Behörde keinen Zugriff mehr drauf.



Nu gehts ja los. Im geheimen tragen die sicher jeden Tag immer schön eine Tasche mit Akten nach Hause, für die Papiertonne.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 27.01.2010 06:58 | nach oben springen

#50

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 09:30
von karl143 (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman

Zitat von karl143
Icke, du hast Recht. Das mit der Putzfrau nehme ich hiermit zurück. Tut mir leid.
Unter der Vita von Diestel stehen die ganzen anderen Sachen, wen er vertritt als RA, Verurteilt wegen Untreue usw. Das gehört zu ihm.



Hilf mir mal auf die Sprünge,wen vertrat er als RA?

seaman



Diestel tritt seit den 1990er Jahren vor allem als Rechtsanwalt für ehemalige hauptamtliche Stasi-Mitarbeiter, Stasi-IM und für unter Doping-Verdacht geratene ehemalige DDR-Sportler und DDR-Sport-Funktionäre in Erscheinung. 2004 war er etwa als Rechtsbeistand für den unter den Verdacht der IM-Tätigkeit geratenen PDS-Spitzenkandidaten für die Landtagswahl in Sachsen Peter Porsch tätig. 2006 vertritt er den damaligen ARD-Sportkoordinator Hagen Boßdorf, dessen Tätigkeit als IM bekannt geworden war. Ein weiterer Mandant von ihm war Gerd-Rüdiger Hoffmann, Mitglied "Die Linke" und im Landtag von Brandenburg. Er war langjähriges SED Mitglied, dann Mitglied der PDS. Er gehört auch zur Fraktion der Linken-Mitglieder die einen generellen Gedächtnisschwund haben, wenn es um die Zeit vor 1989 geht.

Warum er wegen Untreue zu einer Geldstrafe verurteilt wurde, ist in der "Berliner Zeitung" nachzulesen. Da geht es um einen Hausverkauf, welches er als Innenminister erworben hatte.
http://www.berlinonline.de/berliner-zeit...0043/index.html

Das dieser Rechtsanwalt und letzte Innenminister der DDR ein gespaltenes Verhältnis zu Gauck- , bzw. Birthler Behörde hat, kann man folgender Aussage von ihm entnehmen:

Im Akten-Bestand der Behörde fänden sich nur "der kleine, schwule, korrupte Friseur, oder der Bäcker oder der Pastor, der unter Druck gesetzt werden konnte und der so in die Fänge der Staatssicherheit geriet. Der wurde nach der Wende erbarmungslos rasiert und hingerichtet."
Auszug aus: http://www.sueddeutsche.de/politik/877/454559/text/

Das ist eine Verhöhnung der Opfer der Stasi und wird dem Umfang der Überwachung nicht gerecht.

Ich hoffe, diese Beispiele reichen dir aus, ein eigenes Bild von Peter- Michael Diestel zu erstellen.


nach oben springen

#51

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 09:37
von Alfred | 6.861 Beiträge

karl,
richtig, wenn ich mir ein Bild von Herrn Diestel machen möchte, muss ich seine ganze Person sehen. Er vertrat in seiner Funktion aber auch viele andere Mandanten, schon vergessen. Und wo Herr Diestel RECHT hat , hat er RECHT. In den Unterlagen fanden sich auch Spione, Gewaltverbrecher,.....

Für mich zeichnet sich Diestel im großen und ganzen durch SACHLICHKEIT aus.


nach oben springen

#52

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 09:42
von karl143 (gelöscht)
avatar

@ Alfred,

das du diese Meinung hast, ist hier jedem klar. Dazu hättest du nicht extra antworten müssen.
Er mag auch andere vertreten haben, aber in der Mehrzahl hatten sie dieselbe Coleur. Und das steht nicht nur in einem Artikel im Internet sondern zieht sich wie ein roter Faden durch seine Vita.


nach oben springen

#53

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 09:48
von Alfred | 6.861 Beiträge

Karl,

Du musst ja Herrn Diestel gut kennen, wenn Du seine Mandatschaft einschätzen kannst ...


zuletzt bearbeitet 27.01.2010 09:49 | nach oben springen

#54

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 10:04
von karl143 (gelöscht)
avatar

Alfred, das kannst du aus vielen Seiten im Netz dir selber zusammenstellen.
Recherchieren, die verschiedenen Punkte zusammensetzen und dann daraus ein Ergebnis bilden, das hast du doch sicher jahrelang auch gemacht. Das Ergebnis für den Diestel kannst du hier nicht auch noch umkehren. Er ist nun mal so einer....


nach oben springen

#55

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 10:13
von Alfred | 6.861 Beiträge

Karl,

Du hast ja Fähigkeiten.

Aus Zeitungsberichten und Seiten des www kannst Du erkennen, wen Herr Diestel alles als Mandanten hat.

Stark.


nach oben springen

#56

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 10:36
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von CaptnDelta

Zitat von seaman
...
Noch mal,mir ist es egal wie ihr in D. diesen Mann wertet.

Das ist ziemlich schwer zu glauben, wenn man sieht wie Du nebelbombenwerfend durch diesen Thread tappst.
-Th




Werde mal konkreter....

seaman


nach oben springen

#57

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 12:51
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman

Zitat von CaptnDelta

Zitat von seaman
...
Noch mal,mir ist es egal wie ihr in D. diesen Mann wertet.

Das ist ziemlich schwer zu glauben, wenn man sieht wie Du nebelbombenwerfend durch diesen Thread tappst.
-Th


Werde mal konkreter....


... wenn man die nummer deiner beitraege in diesem thread sieht koennte einem der Gedanke kommen das Dir die Wertung des Herrn Gauck doch nicht so egal ist. Von daher will dein statement nicht so recht glaubwuerdig erscheinen.

-Th


zuletzt bearbeitet 27.01.2010 13:01 | nach oben springen

#58

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 13:12
von seaman | 3.487 Beiträge

Mir ist ein Gauck total egal.
Aber,ich kann zu dieser Person doch eine Meinung haben,oder?
Erklären sollte ich in diesem thread auf Anfrage=Ungereimtheiten.

seaman


zuletzt bearbeitet 27.01.2010 13:13 | nach oben springen

#59

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 13:39
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman
Mir ist ein Gauck total egal.
Aber,ich kann zu dieser Person doch eine Meinung haben,oder?
Erklären sollte ich in diesem thread auf Anfrage=Ungereimtheiten.

Mir ist der Gauck auch total egal, war keine gute Besetzung fuer den Job. Ist nur verwunderlich das Du dich so in die Bresche schmeisst, ihn zu diskreditieren, wenn er Dir doch so egal ist. Deswegen der Kommentar.

Richtig witzig wirds natuerlich wenn einer der m.M.n. groessten Versager der Wende seinen Senf dazugibt. Haette Dilletant Diestel seinen Job richtig gemacht, dann haette man einen Gauck nie gebraucht, und alles waere heute happy - vielleicht sogar fast so wie in Suedafrika.

-Th


zuletzt bearbeitet 27.01.2010 13:40 | nach oben springen

#60

RE: Der Herr über die Stasi-Akten, Joachim Gauck wird 70 Jahre alt

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 13:57
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von CaptnDelta

Zitat von seaman
Mir ist ein Gauck total egal.
Aber,ich kann zu dieser Person doch eine Meinung haben,oder?
Erklären sollte ich in diesem thread auf Anfrage=Ungereimtheiten.

Mir ist der Gauck auch total egal, war keine gute Besetzung fuer den Job. Ist nur verwunderlich das Du dich so in die Bresche schmeisst, ihn zu diskreditieren, wenn er Dir doch so egal ist. Deswegen der Kommentar.

-Th




Mannometer,
nur weil ich eine andere Meinung zu G.habe...
Ein Forum dient doch dem sachlichen Erkenntnisaustausch.
Für manche ein Held,für mich ein Mensch mit Ungereimtheiten die ich versuchte zu begründen.Mehr nicht.
Götzenkult gab und gibt es in anderen Staaten...

seaman


nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 286 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558749 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen