#41

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 11:29
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #11
Hatten die Spieler oder einige Spieler des BFC überhaupt ein offizielles oder inoffizielles Dienstverhältnis mit dem MfS, ich mein auch mit Dienstgrad und so?


Zitat
die frage kann man eindeutig mit ja beantworten. dadurch das jeder von ihnen die verpflichtungserklärung des mfs unterschrieben hatte und angestellter dieses v.g. organs war, wurde er, wie im fall eigendorf, fahnenflüchtig.


Zitat von schnatterinchen im Beitrag #35
"
Und zu dem Vorpost: der Mann war

Fussballer

!


ob du mich anschreist oder nicht, lutz eigendorf war angehöriger des ministerium für staatssicherheit, einem militärischen organ der ddr. was auf fahnenflucht stand, war auch ihm bekannt und war von ihm handschriftlich in seiner verpflichtungserklärung dokumentiert worden.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
Feliks D. und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 12:05
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #41
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #11
Hatten die Spieler oder einige Spieler des BFC überhaupt ein offizielles oder inoffizielles Dienstverhältnis mit dem MfS, ich mein auch mit Dienstgrad und so?


Zitat
die frage kann man eindeutig mit ja beantworten. dadurch das jeder von ihnen die verpflichtungserklärung des mfs unterschrieben hatte und angestellter dieses v.g. organs war, wurde er, wie im fall eigendorf, fahnenflüchtig.

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #35
"
Und zu dem Vorpost: der Mann war

Fussballer

!


ob du mich anschreist oder nicht, lutz eigendorf war angehöriger des ministerium für staatssicherheit, einem militärischen organ der ddr. was auf fahnenflucht stand, war auch ihm bekannt und war von ihm handschriftlich in seiner verpflichtungserklärung dokumentiert worden.


Da frag ich doch mal unbedarft: Was stand denn auf Fahnenflucht?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#43

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 12:12
von Lutze | 8.027 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #32
wieder so ein herrliches uralt thema wo jeder kräftig orakeln und als hobbyhistoriker noch richtig einen obendrauf legen kann... am interessantesten wird es, wenn die angeblichen verfechter der demokratie mal ihr wahres ich zeigen und die unschuldsvermutung aushebeln wollen.



Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #11
Hatten die Spieler oder einige Spieler des BFC überhaupt ein offizielles oder inoffizielles Dienstverhältnis mit dem MfS, ich mein auch mit Dienstgrad und so?


die frage kann man eindeutig mit ja beantworten. dadurch das jeder von ihnen die verpflichtungserklärung des mfs unterschrieben hatte und angestellter dieses v.g. organs war, wurde er, wie im fall eigendorf, fahnenflüchtig.
die eigentliche brisanz im fall lutz eigendorf war, das mielke ihn wie eine art ziehsohn behandelte und auch jeden privaten wunsch erfüllte. es gibt genug ehem. sportler, die das z.t. arrogante auftreten von lutz eigendorf kannten und auch seine damalige prahlsucht mit dem verhätnis zu mielke. wenn lutz eigendorf "mal wieder richtig in form war", dann rief er mielke auch mal in der nacht an um seine extra wünsche befriedigt zu bekommen...

wieso sollte der Eigendorf den Mielke nachts aus dem Bett klingeln?
kann ich mir nicht vorstellen,ist das überliefert?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#44

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 12:15
von Grenzverletzerin | 1.180 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #37
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #13
Zitat von Feliks D. im Beitrag #9
Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #7
Ich drehe den Spieß mal um: Gibt es Beweise oder stichhaltige Hinweise, dass das MfS unschuldig ist?


Na na, wir werden doch nicht immer so stolz auf den Rechtsstaat sein und jetzt die Unschuldsvermutung aushebeln wollen?

Naja, immerhin gibt es ja die Aussage :"Stasi-Mitarbeiter Karl-Heinz Felgner sagte vor dem Landgericht Düsseldorf aus, dass er einen Mordauftrag für Eigendorf erhalten habe, ihn aber nie ausgeführt habe." Also da ergeben sich schon Anfangsverdachtsmomente und die Unschuldsvermutung wackelt ein wenig.......

Nun Schuddelkind,

es gibt sicherlich Verdachtsmomente, hinsichtlich der Motivlage. Nur die Beweislage liegt auf Seiten der Staatsanwaltschaft sie muß die Tat zweifelsfrei nachweisen und nicht die Stasi die "Unschuld". Tatsächlich ist die Beweislage doch sehr dünn. Möglicherweise hätte ja eine Obduktion Aufschluß gegeben, möglicherweise die kriminaltechnische Untersuchung des Autowracks. Aber für mögliche "Verfahrensfehler" hinsichtlich der Staatsanwaltschaft ist die Stasi nicht verantwortlich.
Was feststeht, ist daß das Fahrzeug von Eigendorf mit überhöhter Geschwindigkeit, der Fliehkraft folgend gegen einen Baum gefahren ist. Hätte der Unfall vermieden werden können? Klar fahr nie schneller, als es dein Schutzengel zulässt. Oder konnte Eigendorf nicht langsamer fahren? Und wenn warum nicht? Nun kommt natürlich das "Verblitzen" ins Spiel, ja hallo ich wurde mehr als nur einmal vom Fernlicht geblendet, nur gegen einen Baum bin ich deswegen noch nie gefahren. Die mutmaßlichen "Verblitzer" mußten wissen, daß nur das Auto von Eigendorf "vorbei" kommt, sie mußten davon ausgehen, daß der Unfall mit absoluter "Sicherheit" einen tödlichen Verlauf nimmt. Aber weder wurde die Straße abgesperrt noch konnte man sicher sein, wie der Unfall abläuft oder ob er sich überhaupt ereignet.
Für mich wirft die "Verschwörungstheorie" mehr Fragen auf als Antworten - also in dubio pro reo - Freispruch!

Gruß Hartmut!


Hallo Hartmut,

mit deinem Beitrag hast du völlig Recht. Mir persönlich geht es darum, dass die Argumentation wenn es um die Stasi geht immer stereotyp verläuft. Kurze knappe Einwände...hast du Beweise...wo steht das...ect.pp..
Die Stasi soll nicht der Sündenbock der Nation sein aber es hat Unrecht gegeben und das gilt es zu benennen. Es war nicht der menschenliebende Verein...der zum Wohle des Volkes und des Friedens...agiert hat. Aufarbeitung muss mit Fehleranalyse und Eingeständnissen korrelieren - und das vermisse ich leider. Gut finde ich, dass uns Material in Form von HOs oder Ähnlichem zugänglich gemacht wird aber nicht jede DV oder HO rechtfertigt getane Handlungen. Genauso verhält es sich mit den Opfern – Abdriften in Grimms Märchen dienen weder den Opfern noch der Geschichtsschreibung.

Im Falle Eigendorf gibt es keine erhellenden Erkenntnisse – und immer wenn 'unerklärbare' Faktoren im Spiel sind – ist der Nährboden für Verschwörungstheorien gelegt.


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

nach oben springen

#45

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 12:16
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #35
"
Und zu dem Vorpost: der Mann war

Fussballer

!


"ob du mich anschreist oder nicht, lutz eigendorf war angehöriger des ministerium für staatssicherheit, einem militärischen organ der ddr. was auf fahnenflucht stand, war auch ihm bekannt und war von ihm handschriftlich in seiner verpflichtungserklärung dokumentiert worden."


aber aber Gen. Wolzow,

nicht so empfindsam. Gemeint war doch der Vorposter von mir. Ich war selber über die BUCHSTABENGRÖSSE erstaunt.
Habs aber dann so gelassen.
Das ändert jedoch nichts an seinem Beruf. Er war nur ein Fussballer und kein Atomspion.Das sich nach seinem Abgang zig hochbezahlte Leute mit der eventuellen Rückholung des Eigendorf und der Zersetzung seiner im Osten gebliebenen Familie beschäftigen mußte zeigt doch nur die Schwäche der Organe der DDR.
Da haben Mielke und Konsorten ihre persönlichen Befindlichkeiten zu Staatsaffären gemacht.Oder hatte Eigendorf einen Koffer mit militärischen bzw. geheimdienstlichen Unterlagen dabei?
Ja und was stand denn auf "Fahnenflucht" für einen Fussballer aus Mielkes Fussballklub?


zuletzt bearbeitet 28.03.2013 12:25 | nach oben springen

#46

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 12:37
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Mir ist schon klar dass das für eine Ente vielleicht etwas zu hoch ist, aber auch ein Sportsoldat der Bundeswehr ist in erster Konsequenz Angehöriger eines militärischen Organs und erst danach Sportler!

Warum nun für den E. etwas anderes gelten soll, na ja wenn ich ne Ente wär...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#47

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 12:44
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #46
Mir ist schon klar dass das für eine Ente vielleicht etwas zu hoch ist, aber auch ein Sportsoldat der Bundeswehr ist in erster Konsequenz Angehöriger eines militärischen Organs und erst danach Sportler!

Warum nun für den E. etwas anderes gelten soll, na ja wenn ich ne Ente wär...



Nur wohin flieht ein Sportsoldat des Bundeswehr?

Gab es eigentlich diese Bewegung von West nach Ost von Sportsoldaten der Bundeswehr? Die Bedingungen für Sportler sollen doch ihn manchen Sportarten in der DDR weit besser gewesen sein. Zumindest ausserhalb des Profisports, der ja in der Zeit von der wir schreiben, auch noch nicht diese Ausprägungen hatte wie heute?

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#48

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 12:46
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #46
Mir ist schon klar dass das für eine Ente vielleicht etwas zu hoch ist, aber auch ein Sportsoldat der Bundeswehr ist in erster Konsequenz Angehöriger eines militärischen Organs und erst danach Sportler!

Warum nun für den E. etwas anderes gelten soll, na ja wenn ich ne Ente wär...


Ach weiß Du Meister Dzerzhinsky,
das hat was mit Verhältnissmäßigkeit zu tun.Aber die ist Eueren "Organen" ja schon in der frühesten Zeit abhanden gekommen.
Und genau deshalb beschränkt sich jetzt Dein "Machtbereich" auch nur noch auf Dein Wohnzimmer.


nach oben springen

#49

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 12:48
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Es geht doch nicht darum ob er Fahnenflüchtig wird oder nicht, sondern darum, dass beide als Angehörige eines militärischen Organs den jeweiligen Befehlen und Vorschriften unterliegen. Deshalb war der E. eben nicht NUR Fußballer!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
passport hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#50

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 12:52
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #49
Es geht doch nicht darum ob er Fahnenflüchtig wird oder nicht, sondern darum, dass beide als Angehörige eines militärischen Organs den jeweiligen Befehlen und Vorschriften unterliegen. Deshalb war der E. eben nicht NUR Fußballer!


Das ist mir schon klar, Feliks.

Gab es aber Sportsoldaten der Bundeswehr, die ihr Glück in der DDR gesucht haben? Oder anders. Gab es da Abwerbeversuche?

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 28.03.2013 12:54 | nach oben springen

#51

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 12:55
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

"Das ist mir schon klar, Feliks.
Gab es aber Sportsoldaten der Bundeswehr, die ihr Glück in der DDR gesucht haben?
LG von der grenzgaengerin"


ja genau Felix,
zähl mal auf!


nach oben springen

#52

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 12:56
von Lutze | 8.027 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #46
Mir ist schon klar dass das für eine Ente vielleicht etwas zu hoch ist, aber auch ein Sportsoldat der Bundeswehr ist in erster Konsequenz Angehöriger eines militärischen Organs und erst danach Sportler!

Warum nun für den E. etwas anderes gelten soll, na ja wenn ich ne Ente wär...

zuerst Sportsoldat und dann erst Sportler?zuerst muss man Talent vorweisen können,
und das fing als Kind bzw.Jugendlicher an,und da ist man auch schon Soldat?
noch nie gehört
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#53

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 13:11
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #46
..., na ja wenn ich ne Ente wär...

Biste aber nicht, trotzdem könnteste ja als gelernter (und gelehrter ?) Jurarist mal die Frage mit dem Verweis auf den §4 MStG oder noch besser auf den §254(2)1 StGB(DDR) beantworten. Na auch hier kann geholfen werden ...

In schweren Fällen wird der Täter mit Freiheitsstrafe von zwei bis zu zehn Jahren bestraft. Ein schwerer Fall liegt insbesondere vor, wenn die Tat mit dem Ziel begangen wird, das Staatsgebiet der Deutschen Demokratischen Republik zu verlassen oder diesem fernzubleiben.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#54

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 13:14
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #48
Und genau deshalb beschränkt sich jetzt Dein "Machtbereich" auch nur noch auf Dein Wohnzimmer.



welches niveau ist das denn ?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#55

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 13:15
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Also jetzt muß ich mal dumm fragen: nur mal angenommen ich als Armeesportler der Bundeswehr fliege nach Paraguay und will nicht mehr nach Hause.
Ich schicke dann meine Kündigung ans Ministerium, daß ich nicht mehr mitmache.
Bin ich dann fahnenflüchtig und werde verfolgt? Und sollte ich mal ausversehen in Frankfurt umsteigen müßen, werde ich eingebuchtet?
Vorher wird meine Familie aber vom BND noch so was von zur Sau gemacht.


nach oben springen

#56

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 13:16
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #54
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #48
Und genau deshalb beschränkt sich jetzt Dein "Machtbereich" auch nur noch auf Dein Wohnzimmer.



welches niveau ist das denn ?
Ho(r)chparterre?

@Schnattchen da ist dann mehr der MAD für 'zuständig' und vorher haste erstema die Kettenhunde, ähm die Feldjäger an der Backe.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 28.03.2013 13:17 | nach oben springen

#57

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 13:26
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Aber ich bin doch nur Hallenhalmaspieler?!

MAD? ich dachte der ist schon abgeschafft?


zuletzt bearbeitet 28.03.2013 13:28 | nach oben springen

#58

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 13:39
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #53
Zitat von Feliks D. im Beitrag #46
..., na ja wenn ich ne Ente wär...

Biste aber nicht, trotzdem könnteste ja als gelernter (und gelehrter ?) Jurarist mal die Frage mit dem Verweis auf den §4 MStG oder noch besser auf den §254(2)1 StGB(DDR) beantworten. Na auch hier kann geholfen werden ...

In schweren Fällen wird der Täter mit Freiheitsstrafe von zwei bis zu zehn Jahren bestraft. Ein schwerer Fall liegt insbesondere vor, wenn die Tat mit dem Ziel begangen wird, das Staatsgebiet der Deutschen Demokratischen Republik zu verlassen oder diesem fernzubleiben.


Heißt für mich, man hätte ihn(in Abwesendheit?) verurteilen müssen. Ist dies erfolgt? Wenn nein, warum nicht?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#59

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 13:39
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Schon interessant mit den Verhältnissen beim BFC.
Das war ja nun schon ein Spitzenclub in der DDR-Oberliga und es gab ja da auch Transfers, wenn nun ein Spieler von einer BSG z.B. zum BFC wollte oder sollte, mußte er da immer zwangsläufig mit dem Bewegen des runden Sportgerätes auch die Bewegung in das Organ hinter dem Fußballclub vollziehen?
Und wenn einer vom BFC umgedreht in eine BSG wechselte, blieb die "Heirat" bestehen oder war es eher eine Ehe auf Zeit?


zuletzt bearbeitet 28.03.2013 13:43 | nach oben springen

#60

RE: Lutz Eigendorf ein Opfer der Stasi?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.03.2013 14:27
von andy | 1.196 Beiträge

Mich würde das konkrete Vertragsverhältnis zwischen Trainer/Spieler und dem BFC auch interessieren und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Fussballer vom BFC einen Vertrag mit dem MfS hatten, den entsprechenden Eid schwören mussten und Klappenträger wurden.

Da das Vertragsverhältnis hier ja schon von Gilbert W. bejaht wurde finden sich doch sicherlich Fakten, die ein solches Vertragsverhältnis belegen - ich meine aber wirkliche Fakten.



andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1023 Gäste und 89 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556951 Beiträge.

Heute waren 89 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen