#61

RE: Die persönliche Schutzausrüstung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 02.02.2015 18:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es gab aber damals schon Schutzanzüge aus Hose und Jacke, nur wir mussten uns mit der Plane zum knüpfen rumärgern. Zum knüpfen musste man sich bücken, wenn du dich dann aufgerichtet hast gingen die ersten Knöpfe schon wieder auf.

Der Hesselfuchs


nach oben springen

#62

RE: Die persönliche Schutzausrüstung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 02.02.2015 19:20
von zweedi04 | 375 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #60
Zitat von rasselbock im Beitrag #58
Ich hatte mal während meiner Ausbildungszeit 1973 solche, in Folie eingeschweißte grüne angeblich neue Schutzanzüge gezeigt bekommen. Kann das manchmal der Nachfolger der Schutzkleidung gewesen sein? Angeblich war es eine Art Overall mit Reisverschluss.
rasselbock



soweit es mir in Erinnerung ist,war diese Folie nur für den sogenannten " Misthaufen " gedacht,also nur hinlegen und folie rüberziehen und warten das die bösen Atome sich wieder verpissen.


So kenn ich das auch. Extra Folie war für den "Misthaufen" gedacht. Die Folie war so klein, dass entweder die Stiefel oder die Kaschi irgendwo unbedeckt waren.

Zur TMS im Grenzdienst:
Im Abschnitt der Bahnlinie Schwanheide - Büchen (GR8, GB1, 1.GK) musste öfters mal die Schutzmaske mit zum Grenzdienst genommen werden. Und zwar immer dann, wenn ein Zug mit Chlorgaskesselwagen avisiert war. Diese Züge passierten die Grenze nur nachts. Wir haben immer bezweifelt dass die TSM vor Chlorgas schützt, aber uns wurde durch die Vorgesetzten versichert, dass man eine Katastrophe mit Chlorgas mit TSM überlebt.


Lebenskunst ist - "Im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen"
nach oben springen

#63

RE: Die persönliche Schutzausrüstung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.02.2015 01:02
von StabsfeldKoenig | 2.654 Beiträge

Zitat von zweedi04 im Beitrag #62
Zitat von PF75 im Beitrag #60
Zitat von rasselbock im Beitrag #58
Ich hatte mal während meiner Ausbildungszeit 1973 solche, in Folie eingeschweißte grüne angeblich neue Schutzanzüge gezeigt bekommen. Kann das manchmal der Nachfolger der Schutzkleidung gewesen sein? Angeblich war es eine Art Overall mit Reisverschluss.
rasselbock



soweit es mir in Erinnerung ist,war diese Folie nur für den sogenannten " Misthaufen " gedacht,also nur hinlegen und folie rüberziehen und warten das die bösen Atome sich wieder verpissen.


So kenn ich das auch. Extra Folie war für den "Misthaufen" gedacht. Die Folie war so klein, dass entweder die Stiefel oder die Kaschi irgendwo unbedeckt waren.

Zur TMS im Grenzdienst:
Im Abschnitt der Bahnlinie Schwanheide - Büchen (GR8, GB1, 1.GK) musste öfters mal die Schutzmaske mit zum Grenzdienst genommen werden. Und zwar immer dann, wenn ein Zug mit Chlorgaskesselwagen avisiert war. Diese Züge passierten die Grenze nur nachts. Wir haben immer bezweifelt dass die TSM vor Chlorgas schützt, aber uns wurde durch die Vorgesetzten versichert, dass man eine Katastrophe mit Chlorgas mit TSM überlebt.



Da Chlorgas der älteste unter den chemischen Kampfstoffen des modernen Krieges ist, sollten militärische Schutzmasken dagegen schützen. Allerdings ist dieser Schutz sicherlich nur bis zu einer bestimmten Gaskonzentration (mäßiger Gasaustritt bzw. größere entfernung zu einer Unfallstelle) gegeben.



zweedi04 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Besucher
15 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 554 Gäste und 41 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558389 Beiträge.

Heute waren 41 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen