#21

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 10.01.2010 21:01
von member (gelöscht)
avatar

Hey, der war ja richtig gut, hoffen wir nur alle das wir zeitgenossen bleiben!!!!!!!!!!!


nach oben springen

#22

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 10.01.2010 21:07
von member (gelöscht)
avatar

Was denkt Ihr denn was in Cuba passiert, wenn alle embargos aufgehoben werden von den amerikanern, das wird wie in deutschland kommen, der castro und sein gefolge wird wohl auch das land verlassen und die leute stehen schlange wenns $$$$$$$ gib, jedenfalls wird cuba das naechte paradies fuer diejenigen, die auch uns ostdeutschen ueber den nuckel gezogen haben nach der wiedervereinigung, mit fahrzeugen ueberschwemmt, mit allem, was nicht zu haben war. Wer investieren will sollte jetzt dorthin reisen und kontate knuepfen, als deutscher ist es ja erlaubt..


nach oben springen

#23

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 10.01.2010 21:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Also ich zitiere dich jetzt mal nicht @Felix,aber wenn das von dir aufgeführte deine Ideale sind,fällt mir echt nichts mehr ein.......
Das mit den "sauberen Händen" ist schon Zynismus.......
Und das "Recht zum voran gehen" kann ich nicht nachvollziehen.
Hatte doch diese Ideologie in eine Sackgasse geführt und in einem Dilemma geendet.


Zum Thema Tscheka kann man sich hier informieren: http://de.wikipedia.org/wiki/Tscheka

Zu Felix E.Dserschinski hier Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/Felix_Dserschinski


nach oben springen

#24

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 10.01.2010 21:22
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Member oder Silvio, du bist der geborene Verkäufer, du packst die Gelegenheit beim Schopf, du bist so skrupellos wie der Rainer- Maria zu besten DDR Zeiten.
Du siehst die Münzen klingeln, du siehst mir noch relativ jung auf deinem schönen Bild aus.
Bleib mal dran, es gibt immer noch genügend Zeitgenossen auf unserer schönen Erde, denen die Freiheit die Augen zugekleistert hat, das können alles deine Kunden werden, denn die Dummen werden nie alle.
Aber Spass beiseite, member, für mich war die Kohle auch in jungen Jahren ein Wildpferd, und das zog, mein Freund, ich konnte es kaum halten.
Heute habe ich losgelassen, ist gesünder, das Pferd meinte ich natürlich.

R-M-R


nach oben springen

#25

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 10.01.2010 21:34
von wosch (gelöscht)
avatar

[quote="Feliks D."]

"Ein Tschekist kann nur ein Mann sein mit kühlem Kopf, heißem Herzen und sauberen Händen."

;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Hallo Feliks!
Schöne Vorbilder sind sie die Leute von der Tscheka, die Männer mit den "sauberen" Händen, die ihre eigenen Landsleute zigtausendfach mit ´ner Kugel in den bolschiwistischen Himmel geschickt hatten und die unserem Österreicher aus Braunau schon sehr früh gezeigt hatten, wie man sich unliebsame Zeitgenossen entledigen kann. Felix Dscherschinsky, Jeshow, Jagoda, Berija, alles große Vorbilder mit kühlem Kopf, heißem Herzen und von Blut triefenden Händen!! Oh Feliks, es graut mir!
Schönen Gruß aus Kassel


zuletzt bearbeitet 10.01.2010 21:44 | nach oben springen

#26

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 10.01.2010 21:36
von member (gelöscht)
avatar

Stimmt mit meinen 41 jahren bin ich relativ jung aber glaube mir, in den 10 jahren, die ich jetzt hier wohne,
bin ich erfahren genug, mir meine perspektiven auszusuchen und durchzusetzen, cuba steht auf der rangliste ganz oben, die wessis haben es mir vorgemacht. der beste einstieg ist immer als fuehrer (leader) nicht als follower,
wozu 95 % der Menschen einzuordnen sind. Du musst einer der ersten sein, ansonsten ist es meistens zu spaet.
Silvio


nach oben springen

#27

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 10.01.2010 21:40
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von wosch
[quote="Feliks D."]

"Ein Tschekist kann nur ein Mann sein mit kühlem Kopf, heißem Herzen und sauberen Händen."

;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Hallo Feliks!
Schöne Vorbilder sind sie die Leute von der Tscheka, die Männer mit den "sauberen" Händen, die ihre eigenen Landsleute millionenfach mit ´ner Kugel in den bolschiwistischen Himmel geschickt hatten und die unserem Österreicher aus Braunau schon sehr früh gezeigt hatten, wie man sich unliebsame Zeitgenossen entledigen kann. Felix Dscherschinsky, Jeshow, Jagoda, Berija, alles große Vorbilder mit kühlem Kopf, heißem Herzen und von Blut triefenden Händen!! Oh Feliks, es graut mir!
Schönen Gruß aus Kassel




wosch wieder mal ein thema aus dem du dich raushalten solltest.du mußt dazu den jeweiligen historischen kontex sehen.sonst kann man das nicht verstehen.guck mal zu den pharonen...warum haben die zigtausende umgebracht.oder dschinkiskan?was war da?ganze völker ausgerottet..wie willste dasd heute erklären?


nach oben springen

#28

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 10.01.2010 21:51
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Wir sind zwar etwas weg vom Thema, member, aber ich denke auch, das Cuba nur noch eine Frage der Zeit ist.
Selber Werdegang wie bei uns in Ostdeutschland, die Montezumas werden einfallen, die Glücksritter und Verführer gleich hinterher.Ich hatte mal einen Berufskollegen, er war Bauleiter so wie ich und lange Jahre in Cuba. Er hat mir viel von diesem Land und seinen Menschen erzählt.
Aber sie müssen selbst die Erfahrung machen, ansonsten lernt man nicht.
Ich wünsch dir viel Glück bei deinen Geschäften.
Wenn es mich mal packt und ich aus dem kalten Deutschland weg will, werde ich dich kontaktieren.

R-M-R


nach oben springen

#29

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 10.01.2010 22:07
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53

Zitat von wosch
[quote="Feliks D."]

"Ein Tschekist kann nur ein Mann sein mit kühlem Kopf, heißem Herzen und sauberen Händen."

;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Hallo Feliks!
Schöne Vorbilder sind sie die Leute von der Tscheka, die Männer mit den "sauberen" Händen, die ihre eigenen Landsleute millionenfach mit ´ner Kugel in den bolschiwistischen Himmel geschickt hatten und die unserem Österreicher aus Braunau schon sehr früh gezeigt hatten, wie man sich unliebsame Zeitgenossen entledigen kann. Felix Dscherschinsky, Jeshow, Jagoda, Berija, alles große Vorbilder mit kühlem Kopf, heißem Herzen und von Blut triefenden Händen!! Oh Feliks, es graut mir!
Schönen Gruß aus Kassel




wosch wieder mal ein thema aus dem du dich raushalten solltest.du mußt dazu den jeweiligen historischen kontex sehen.sonst kann man das nicht verstehen.guck mal zu den pharonen...warum haben die zigtausende umgebracht.oder dschinkiskan?was war da?ganze völker ausgerottet..wie willste dasd heute erklären?




;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Na Pitti, so weit kommt es noch, daß Du mir vorschreiben kannst wann und wozu ich mich äussern darf. Trotzdem will ich Dir hiermit zu verstehen geben, daß ich mich mit den Zusammenhängen nach der "Großen sozialistischen Oktoberrevolution" in der SU vielleicht mehr befaßt habe, als so manch Anderer. Allerdings waren meine Quellen mit Sicherheit nicht die Gleichen, wie bei den Tschekisten hier im Forum!!! Für Euch mögen die Opfer Konterrevolutionäre und sonstiges Gesindel gewesen sein, die den Tod verdient hatten, für mich waren es ermorderte Menschen, denen man noch nicht einmal die Möglichkeit gab, sich vor haltlosen Beschuldigungen zu rechtfertigen.
Komme mir bitte nicht mit den damaligen Gegebenheiten, daß es eine schwierige Zeit im damaligen Sowjetreich war, brauchst Du mir nicht zu erzählen!!
Schönen Gruß aus Kassel


nach oben springen

#30

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 10.01.2010 22:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Pitti53

Zitat von wosch
[quote="Feliks D."]
"Ein Tschekist kann nur ein Mann sein mit kühlem Kopf, heißem Herzen und sauberen Händen."
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
Hallo Feliks!
Schöne Vorbilder sind sie die Leute von der Tscheka, die Männer mit den "sauberen" Händen, die ihre eigenen Landsleute millionenfach mit ´ner Kugel in den bolschiwistischen Himmel geschickt hatten und die unserem Österreicher aus Braunau schon sehr früh gezeigt hatten, wie man sich unliebsame Zeitgenossen entledigen kann. Felix Dscherschinsky, Jeshow, Jagoda, Berija, alles große Vorbilder mit kühlem Kopf, heißem Herzen und von Blut triefenden Händen!! Oh Feliks, es graut mir!
Schönen Gruß aus Kassel


wosch wieder mal ein thema aus dem du dich raushalten solltest.du mußt dazu den jeweiligen historischen kontex sehen.sonst kann man das nicht verstehen.guck mal zu den pharonen...warum haben die zigtausende umgebracht.oder dschinkiskan?was war da?ganze völker ausgerottet..wie willste dasd heute erklären?



Mensch pitti,

jetzt biste aber sehr weit weg,.......mich wunderts,dass du noch nicht bei den Neandertalern und ihrem Aussterben durch den Homo sapiens gelandet bist.
Fakt ist nun mal,dass die Tschekisten keine Feinen waren,kannste doch bei Wiki nachlesen.
Oder wird das auch wieder in Frage gestellt?
Warum kann das mal nicht akzeptiert werden?
Hier wird einem noch der eigene Geburtstag in Abrede gestellt.

Gruß ek40


nach oben springen

#31

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 11.01.2010 09:46
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von wosch
Trotzdem will ich Dir hiermit zu verstehen geben, daß ich mich mit den Zusammenhängen nach der "Großen sozialistischen Oktoberrevolution" in der SU vielleicht mehr befaßt habe, als so manch Anderer. Allerdings waren meine Quellen mit Sicherheit nicht die Gleichen, wie bei den Tschekisten hier im Forum!!!


an sich ist eine diskussion mit dir @wolfgang sinnlos, auch was du hier wieder loslässt, ist nur eine deiner üblichen behauptungen. woher willst du wissen, wer was gelesen hat?

auf grund des verquirlens deiner beiträge und die darin enthaltene unsachlichkeit werde ich auf deinen teilweisen unfug (nach einer z.t. dümmlichen behauptung kommt bei dir immer etwas, wo es sich eigentlich lohnen würde zu diskutieren) hier nicht mehr reagieren.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#32

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 11.01.2010 11:59
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von wosch
Trotzdem will ich Dir hiermit zu verstehen geben, daß ich mich mit den Zusammenhängen nach der "Großen sozialistischen Oktoberrevolution" in der SU vielleicht mehr befaßt habe, als so manch Anderer. Allerdings waren meine Quellen mit Sicherheit nicht die Gleichen, wie bei den Tschekisten hier im Forum!!!


an sich ist eine diskussion mit dir @wolfgang sinnlos, auch was du hier wieder loslässt, ist nur eine deiner üblichen behauptungen. woher willst du wissen, wer was gelesen hat?

auf grund des verquirlens deiner beiträge und die darin enthaltene unsachlichkeit werde ich auf deinen teilweisen unfug (nach einer z.t. dümmlichen behauptung kommt bei dir immer etwas, wo es sich eigentlich lohnen würde zu diskutieren) hier nicht mehr reagieren.




;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Ach Gilbert,
Habe ich etwa behauptet, daß ich wüßte, wer was gelesen hat. Nein, ich behauptete lediglich, daß ich mich vielleicht mehr mit der Materie befaßt hatte, als manch ein Anderer, meine Quellen jedoch nicht mit denen der Tschekisten hier im Forum identisch gewesen seien!! Du magst ja den Beitrag von Pitti in Bezug auf den Vergleich mit Dschingis Khan und den Pharaonen im Zusammenhang mit dem (Un)Wesen der bolschiwistischen Tscheka zutreffender finden als das von mir Eingebrachte, deswegen ist es aber trotzdem eine Tatsache, daß die Tscheka und deren Nachfolger (unter Lenin gegründet und unter Stalin perfektioniert)die Aufgabe hatte, gnadenlos Alles niederzumachen, was den Machthabern suspekt vorkam, die Errichtung von Konzentationslagern und die Deportationen zum Zwecke der Ausbeutung der Arbeitskraft von Millionen russischen Menschen inbegriffen, von denen ein Großteil dieser Bedauernswerten elendig zu Grunde ging.
Interessant dabei ist auch zu wissen, daß sich diese "Tschekisten" in bestimmten Abständen selber eleminierten, siehe Jagoda, Jeshow und Berija!! Bei Felix Dscheschinski weiß man nicht so genau, wie er zu Tode gekommen ist, mag sein, daß er eines natürlichen Todes gestorben ist, genau weiß man es bis heute nicht.
"Kühler Kopf, heißes Herz und die Hände sauber", na ja , ich seh das etwas anders!!!
Schönen Gruß aus Kassel


nach oben springen

#33

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 11.01.2010 12:58
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 11.01.2010 13:10 | nach oben springen

#34

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 11.01.2010 13:02
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von ek40

Zitat von Pitti53

Zitat von wosch
[quote="Feliks D."]
"Ein Tschekist kann nur ein Mann sein mit kühlem Kopf, heißem Herzen und sauberen Händen."
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
Hallo Feliks!
Schöne Vorbilder sind sie die Leute von der Tscheka, die Männer mit den "sauberen" Händen, die ihre eigenen Landsleute millionenfach mit ´ner Kugel in den bolschiwistischen Himmel geschickt hatten und die unserem Österreicher aus Braunau schon sehr früh gezeigt hatten, wie man sich unliebsame Zeitgenossen entledigen kann. Felix Dscherschinsky, Jeshow, Jagoda, Berija, alles große Vorbilder mit kühlem Kopf, heißem Herzen und von Blut triefenden Händen!! Oh Feliks, es graut mir!
Schönen Gruß aus Kassel


wosch wieder mal ein thema aus dem du dich raushalten solltest.du mußt dazu den jeweiligen historischen kontex sehen.sonst kann man das nicht verstehen.guck mal zu den pharonen...warum haben die zigtausende umgebracht.oder dschinkiskan?was war da?ganze völker ausgerottet..wie willste das heute erklären?



Mensch pitti,

jetzt biste aber sehr weit weg,.......mich wunderts,dass du noch nicht bei den Neandertalern und ihrem Aussterben durch den Homo sapiens gelandet bist.
Fakt ist nun mal,dass die Tschekisten keine Feinen waren,kannste doch bei Wiki nachlesen.
Oder wird das auch wieder in Frage gestellt?
Warum kann das mal nicht akzeptiert werden?
Hier wird einem noch der eigene Geburtstag in Abrede gestellt.

Gruß ek40




Warum weit weg? Wenn man einige Sachen betrachtet, dann lohnt auch ab und an ein Blick in die Vergangenheit.

Ob Tschekisten nun Samthandschuhe anhatten oder nicht, davon lese ich bei Pitti nichts. Also kann er auch gar nichts in Abrede stellen, deinen Geburtstag wird dir auch niemand streitig machen, ich denke er wollte eher auf einen anderen Aspekt hinweisen. Ich denke es ging ihm eher darum, zum Ausdruck zu bringen, dass große Leistungen und Erungenschaften ohne große Opfer eigentlich nicht Möglich sind. Aber mir ist schon klar, dass solch eine Einstellung und Ideologie in der heutigen postheroischen Gesellschaft nicht gern gehört wird und momentan auch nicht Mehrheitsfähig ist, auch wenn der jetzige Zustand der Gesellschaft die Wahrheit dieser Aussage nur unterstreicht.

Blicken wir mal auf Dschingis Khan als Beispiel.


Zitat von Wikipedia
Er einte die mongolischen Stämme der heutigen zentralen und nördlichen Mongolei und führte sie zum Sieg gegen mehrere benachbarte Völker. Nach der Ernennung zum Großkhan aller Mongolen begann er mit der Eroberung weiterer Gebiete; im Osten bis an das Japanische Meer und im Westen bis zum Kaspischen Meer. Um dieses Reich zu verwalten, ließ er eine eigene Schrift entwickeln und setzte schriftliche und für alle verbindliche Gesetze durch.
Die Geheime Geschichte stellt heraus, dass Dschingis Khan aufgrund seines Werdeganges höchsten Wert auf die persönliche Treue und Loyalität der Menschen gegenüber ihrem Herren oder ihren Freunden legte (kenne ich auch von anderen Organisationen, nur wird denen dies heute negativ angekreidet). Die Völker, denen er Leid und Tod brachte, charakterisieren ihn als grausamen Schlächter, und er gilt bis heute als einer der größten Massenmörder in der Geschichte der Menschheit. Doch brachte sein gewaltiges Reich seinen Bewohnern für eine lange Zeitspanne Sicherheit und Frieden.






Scheinbar gilt er also als grausamer Schlächter und mit als größter Massenmörder der Geschichte, jedoch liest sich der Text bis auf diese 2 Aspekte nur positiv. Den Menschen seiner Epoche galt er als Monster, heute Jahrhunderte später erregt dies niemanden mehr. Heute werden seine Leistungen in den Vordergrund gestellt. Wer weiß in welchem Licht Tschekisten in einer anderen Epoche einmal stehen, wenn die Menschheit sich weiter entwickelt hat und die heutigen Gesellschaftsformen überwunden hat.

Nun wenden wir uns noch kurz den ebenfalls ins Spiel gebrachten Pharaonen zu.

Sie führten Kriege, mordeten andere Völker und Religionen und gelten doch heute mit als Wiege der Zivilisation. Beim Bau der Pyramiden starben Hunderttausende von Sklaven und Bauarbeiter mit Kenntnissen der Grabkammern wurden dann beim Ende der Bauarbeiten in diesen eingemauert.

Schreit heute jemand ob dieser Grausamkeiten und hunderttausendfachen Tod beim Bau aller Pyramiden und sonstigen Anlagen? Nein, sie gelten als Weltwunder, sie sind millionenfach besucht und jeder staunt über ihre Größe und Pracht. Dachten die Menschen dieser Epoche genauso, wenn sie vielleicht gar selber betroffen waren?

Zitat von wosch


...eine Tatsache, daß die Tscheka und deren Nachfolger (unter Lenin gegründet und unter Stalin perfektioniert)die Aufgabe hatte, gnadenlos Alles niederzumachen, was den Machthabern suspekt vorkam, die Errichtung von Konzentationslagern und die Deportationen zum Zwecke der Ausbeutung der Arbeitskraft von Millionen russischen Menschen inbegriffen, von denen ein Großteil dieser Bedauernswerten elendig zu Grunde ging.



Wäre ohne diese Opfer die Umgestaltung der Sowjetunion vom rückständigen zaristischen Russland in eine fortschritliche Industrienation innerhalb von 23 Jahren (1918-1941) möglich gewesen???

Dazu kommt noch ein weiterer Aspekt. Was wäre wenn die UdSSR im Jahre 1941 noch so rückständig und bar jeglicher Industrieproduktion gewesen wäre, wie das Russland des Jahres 1918??? Hätten Hitlers Heere es dann schnell unterworfen, wäre der WW2 dann eventuell anders verlaufen, hätte Hitler seine Endlösung und seine Pläne von Germania dann verwirklichen können?

Wie gesagt, ohne große Opfer keine großen Leistungen!!!

Sicher werde ich jetzt gleich hören, dies sei weit hergeholt. Dies stört mich aber nicht! Denn ich weiß wir sind Menschen dieser Epoche, genau wie die, die damals Dschingis Khan und die Pharaonen in ihrer Epoche verdammten.

Doch die letztendliche Wertung unserer Ideale und unserer Tätigkeit wird erst durch die Menschheit in einer fernen Zukunft erfolgen, welche dann mit genügend zeitlichen Abstand, ohne persönliche Betroffenheit und unter Würdigung des historischen Kontex ihr Urteil fällen wird. Angesichts der von mir o.g. Beispiele, habe ich jedoch keine Angst vor ihrer Sicht der Dinge.

Insofern sollte man mit Sätzen wie diesem: "jetzt biste aber sehr weit weg,.......mich wunderts,dass du noch nicht bei den Neandertalern und ihrem Aussterben durch den Homo sapiens gelandet bist." vorsichtig sein.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 11.01.2010 13:26 | nach oben springen

#35

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 11.01.2010 13:56
von wosch (gelöscht)
avatar

[quote="Feliks D."

Doch die letztendliche Wertung unserer Ideale und unserer Tätigkeit wird erst durch die Menschheit in einer fernen Zukunft erfolgen, welche dann mit genügend zeitlichen Abstand und unter Würdigung des historischen Kontex ihr Urteil fällen werden. Angesichts der von mir o.g. Beispiele, habe ich keine Angst vor ihrer Sicht der Dinge.

;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Mensch Felix, das kommt mir irgendwie bekannt vor. Alles schon mal dagewesen, daß die nachfolgenden Generationen etwas würdigen würden, was Millionen von Menschen nichts anderes als Verderben gebracht hatte.
Da Du doch auch nur ein Mensch mit einer begrenzten Lebenserwartung bist, solltest Du Dein Wunschdenken auf ein Dir gefälliges Urteil über die Tätigkeit der Tscheka durch die Menschheit im "genügend zeitlichen Abstand" lieber mal zurückstellen und statt dessen aus heutiger Sicht, wegen mir auch unter Würdigung des historischen Kontex`s, die Verbrechen aufarbeiten, die seinerzeit "im Namen und zum Wohle" des Bolschiwismus´s begangen worden sind!! Denn "von später" kriegst Du doch nichts mehr mit!!
Du nennst es : "Wie gesagt, ohne große Opfer keine großen Leistungen!!!", Na wenigsten gibst Du damit zu, daß es "große Opfer" gegeben hatte, da haben wir doch schon eine Gemeinsamkeit. Es ist müßig über Dschingis Khan und die Pyramiden zu diskutieren, das ist tiefste Vergangenheit und wäre nur für Historiker relevant, das Thema "Tschekisten" dagegen ist ein Part unserer Gegenwart!!
Schönen Gruß aus Kassel


zuletzt bearbeitet 11.01.2010 14:18 | nach oben springen

#36

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 12.01.2010 21:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Auszug Zitat Felix D.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Warum weit weg? Wenn man einige Sachen betrachtet, dann lohnt auch ab und an ein Blick in die Vergangenheit.

Ob Tschekisten nun Samthandschuhe anhatten oder nicht, davon lese ich bei Pitti nichts. Also kann er auch gar nichts in Abrede stellen, deinen Geburtstag wird dir auch niemand streitig machen, ich denke er wollte eher auf einen anderen Aspekt hinweisen. Ich denke es ging ihm eher darum, zum Ausdruck zu bringen, dass große Leistungen und Erungenschaften ohne große Opfer eigentlich nicht Möglich sind. Aber mir ist schon klar, dass solch eine Einstellung und Ideologie in der heutigen postheroischen Gesellschaft nicht gern gehört wird und momentan auch nicht Mehrheitsfähig ist, auch wenn der jetzige Zustand der Gesellschaft die Wahrheit dieser Aussage nur unterstreicht.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Also gewisse erreichte Leistungen und Errungenschaften auf die DDR-Zeit bezogen,kann ich sogar akzeptieren.
Nur blöd,wenn man nun damals gerad das Opfer war,oder wie siehst du das @Felix?
Zu dieser,deiner Zeit standest du ja auf der "Befehls und Gewinnerseite"
Heute stellst du dich aber gern als armes verfolgtes "Opfer" dar,auf den eine "Hexenjagd" stattfindet.
Diese unterstelle ich dir jetzt mal ganz einfach,nehmlich wenn die Stasi im Herbst 89' wieder die Oberhand gewonnen hätte.
Wie wäre wohl das MfS mit den Menschen umgegangen?
"Zuführung" ins Stadion und dann....?Pech gehabt Kuh Elsa......,Opfer müssen sein ....für die "richtige Sache".....
Dein Statement sagt alles.
Ich hätte mir gewünscht,deine "Institution" wäre zu DDR-Zeiten mit den ehemaligen politischen Gegnern oder Kritikern so umgegangen,wie ihr ehemaligen Angehörige des MfS es heute erleben dürft.
Oder bist du mit Berufsverbot belegt?Ist deine Wohnung verwanzt?Wirst du verfolgt?
Und noch was,wir leben doch im hier und heute,entwickeln uns weiter.
Die junge Geschichte ist noch in unserem Gedächtnis,die Gegenwart und Zukunft begleiten unser Leben.
Von daher verstehe ich überhaupt nicht deine geschichtlichen Bezüge wie z.B. zu Dschingis Khan.
Was hat das nur mit diesem Thema zu tun?
Anscheinend hast du meinen Hinweis zu den Neandertalern falsch verstanden.
Und deine Aussage zur Einstellung/Ideologie der heutigen postheroischen Gesellschaft als Ist-Zustand der Gesellschaft zu bezeichnen,welche die Wahrheit dieser Aussage nur unterstreicht,ist deine Meinung.
Mich wundert es auch,dass du weißt,welche Gedanken @pitti vielleicht hatte.

Gruß ek40 Ein Ex-Grenzsoldat


nach oben springen

#37

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 12.01.2010 21:58
von seaman | 3.487 Beiträge

Ja,die Sichtweise ist unterschiedlich,ek 40.
Deine besonders...

seaman


nach oben springen

#38

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 12.01.2010 22:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von seaman

Ja,die Sichtweise ist unterschiedlich,ek 40.
Deine besonders...
seaman

Alles Banane!
Schön das du dies bemerkt hast @ seaman.
Nee is,schon klar..........

ek40


nach oben springen

#39

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 12.01.2010 22:16
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

ek, mal weg vom großen Khan und den Pharaonen aber ich bin auch der Meinung, das mit dümmlichen Gequatsche keine gesellschaftliche Veränderung stattfindet.
Das was im Jahr 89 in der DDR geschah, es hat etwas einzigartiges in seiner Friedlichkeit, da gehe ich voll mit mit anderen Zeitgenossen.
Aber, es wird sich nicht wiederholen, sollte es noch einmal im schönen Deutschland zu einem Umbruch kommen. Dies alles wird dauern, es kann sogar Jahrzehnte dauern, aber es wird kommen, da bin ich sogar davon überzeugt.
Über die Kulaken, so in der Sowjetunion habe ich ein gutes Buch gefunden, eine Anleitung für Lehrer Anfang der 50er Jahre in der DDR.
Da steht sehr gut beschrieben, warum es zu dieser harten Einflussnahme der Leute unter Stalin kam, an deren Ende die Liquitation dieser gesellschaftlichen Gruppe stand.
Ich werde es mal in das Stalinthema( Persönlichkeiten in der Zeitgeschichte) einstellen.
Also sie, diese Kulaken waren auch keine Feinen, wenn es ums Morden und Brandschatzen ging!
Kurz, es nahmen sich wohl beide Seiten nicht viel aber am Ende stand eben ein Sieger.

R-M-R


nach oben springen

#40

RE: Die DDR und die Überwachung der Kirche- ein Video

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 12.01.2010 23:07
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff

Über die Kulaken, so in der Sowjetunion habe ich ein gutes Buch gefunden, eine Anleitung für Lehrer Anfang der 50er Jahre in der DDR.
Da steht sehr gut beschrieben, warum es zu dieser harten Einflussnahme der Leute unter Stalin kam, an deren Ende die Liquitation dieser gesellschaftlichen Gruppe stand.
Ich werde es mal in das Stalinthema( Persönlichkeiten in der Zeitgeschichte) einstellen.
Also sie, diese Kulaken waren auch keine Feinen, wenn es ums Morden und Brandschatzen ging!
Kurz, es nahmen sich wohl beide Seiten nicht viel aber am Ende stand eben ein Sieger.

R-M-R



;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;,

Also Rainer, langsam muß ich mich fragen, ob Du manchmal nicht ganz richtig ticken tust. Wenn Du mir jetzt im Nachhinein erklären würdest, daß Du lediglich die Kulaken mit den Kosaken verwechselst hast, Ok, dann nehme ich zurück, was ich da eben gesagt habe, aber ich bin mir sicher, Du meinst was Du geschrieben hattest. Zu den Begriff "Kulaken" gibt es folgendes zu sagen: In der SU "zu Zeiten ihrer Verfolgung" galt im Grunde genommen jeder der eine Kuh sein Eigen nannte als Kulak, eigentlich war dieser Begriff jedoch die herablassende Bezeichnung für einen Großbauern!! Mit der Verfolgung der "Kulaken" wurde gleichzeitig die Kollektivierung der Landwirtschft voran getrieben. Sie wurden mit ihren Familien nach Sibirien deportiert und mußten dort Zwangsarbeit leisten. Am Ende fanden bei dieser Art von Behandlung ca 10 Millionen Menschen den Tod durch Verhungern, Erschöpfung, Erfrierung und Ermordung durch Stalins Schergen. Du schreibst, daß die "Kulaken" auch keine "Feinen" waren, wenn es um "Morden und Brandschatzen" ging, Rainer, ich bin schon Einiges von Dir gewohnt, aber was Du da über eine so geschundene Volksgruppe der damalige Sowjetunion von Dir geben tust, indem Du Dich auf ein Buch berufen tust, deren Herkunft ich nur erahnen kann, tut mir leid, ich finde es schlimm!! So etwas findet man heute fast nur noch bei "Kommunisten-Online" von Günter Ackermann. Die richtige Internet-Zeitung für alte und junge Stalinisten. Schau ruhig da rein, schlimmer kann es sowieso mit Dir nicht werden.
(K)einen schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 12.01.2010 23:09 | nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 64 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 915 Gäste und 65 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558201 Beiträge.

Heute waren 65 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen