#21

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 04.01.2010 17:24
von karl143 (gelöscht)
avatar

Dann stell ich hier mal ein paar Fotos aus dem ZKM Karlsruhe (Zentrum für Kunst und Medientechnologie) vom ersten Computer der Welt rein. War letztes Jahr dort und kann einen Besuch nur empfehlen.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#22

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 04.01.2010 17:41
von Focking | 178 Beiträge

und ich dachte Hoyerswerda ist die Konrad Zuse Stadt.
Wird hier jedenfalls so probagiert.



nach oben springen

#23

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 04.01.2010 17:57
von unbekannerFehler07 (gelöscht)
avatar

Hi,
das Gerücht kann ich bestätigen:
1986 hab ich für ne Schachtel mit 10 Disketten 5 1/4" 750 DDR-Mark (SIEBENHUNDERTFÜNFZIG!!!) im A+V Karl-Marx Stadt bekommen.
Mein erster Computer war der Robotron Z1013, ne Leiterplatte die man sich in Erfurt abholen musste. Für den gabs später sogar CPM als Betriebssystem, was besser als DOS war, aber irgendwann im Geschichtsorkus verschwand.....


nach oben springen

#24

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 27.01.2010 12:13
von 94 | 10.792 Beiträge

Ich durfte 1987 einen 'Sinclair ZX Spectrum' mein Eigen nennen. Der fand für 3.500 Mark der DDR den Weg über die Mauer. Eins meiner Elternteile betreute damals eine Studiengruppe Lybier. Einer von denen brachte den Specci von einer Einkaufreise aus Westberlin mit. Software gab's wie Sand am Meer über Tauschanzeigen im Funkamateur.
Hatte das Teil sogar mit auf der GK. Dort an den Fernseher im Clubraum angeschlossen ...

Es hat gerade zum Mittag gerufen, geht gleich weiter.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#25

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 27.01.2010 13:34
von 94 | 10.792 Beiträge

Weiter gehts ...

und Strip-Poker mit S.Fox geladen. Nach einer Weile hatten wir auch die Poker-Regeln begriffen, die 8bit-AI war da ja noch nicht so besonders. Die Programmierer hatten wohl mehr Wert auf 'hochauflösende' Bilder gelegt.
Jedenfalls hatte der Feldwebel, der mit Zocken gerade dran war, es geschaft 6 von 7 Stripbildern der damals recht beliebten Sängerin zu erspielen, als ihm ein recht gutes Blatt gegeben wird. Also er geht auf die vollen, vertippt sich aber in seiner Hektik und paßt. Sam sitzt wieder in voller Montur da! Da schützte ihn gerade noch die respektvolle Körperfülle und sein Dienstgrad vom zornigen Spott der EK's. Die hatten teilweise schon seit acht (oder mehr) Wochen keine Details vom anderen Geschlecht zu Gesicht bekommen. Oh, durfte der sich Sprüche anhören.
Auch kann ich mich noch an den Verschleiß einer Folientastatur durch SpaceInvaders erinnern. Da wurden ja richtige Meisterschaften ausgetragen. Verlierer zahlt, na was wohl? Einen Boiler! Habe mir dann im RFT-Laden in Erfurt für 400,- Mark der DDR eine Robotron-Tastatur gekauft und mit dem GSSZ-Uffz. (ein Hobby-Bastler, aber das waren die 21er glaube ich alle) an den 'Specci' angepaßt. War eine recht dringende Sache, die Jungs wollten ja wieder zocken ;)
Im Frühjahr '90 habe ich dann den Specci auch mit auf Nachtschicht an die GÜSt genommen, war ja nix los an diesen kleinen Grenzübergängen die damals wie Pilze aus dem Boden schoßen. Ein paar Jungs vom BGS haben da auch gern gezockt und waren recht erstaunt über meine umfangreiche Softwaresammlung. Der eine hat mir mal vorgerechnet, was das alles in DM gekostet hätte. WAS? Man kann Software auch kaufen ??? Sch... Kapital! Ungläubiges Staunen meinerseits.
Nach dem 1.Juli konnte ich dann im Objektschutz endlich nächtelang vor mich hin programmieren.
Einmal habe ich dann sogar Überstunden gemacht, weil ich vom Feierabend überrascht vergessen habe, alles auf Band zu speichern. NaJa, so war das damals.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#26

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 11.02.2010 12:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Angelo
Heimcomputer, Videospielautomaten und Fernseher sind auch in der DDR gebaut worden – allerdings waren sie nicht immer für alle verfügbar. Ein Überblick über DDR-Technik.Die technische Entwicklung in der Deutschen Demokratischen Republik war für den Staat extrem wichtig und immer eng an die Ideologie gekoppelt. Man wollte mit dem Klassenfeind in jedem Fall mithalten – oder ihn gar überflügeln. Laut SED-Parteikonferenz von 1952 war ein wichtiges Ziel des Staates die Entwicklung einer „technischen Intelligenz aus den Reihen der Arbeiterklasse“. Und in den 60er-Jahren erklärte die Partei die Mikroelektronik zur „Schlüsseltechnologie“.

weiter lesen


http://www.focus.de/digital/multimedia/t...aid_453308.html


Sie standen jedem zur Verfügung. Natürlich in einem anderen Rahmen. Beispielsweise hatte die Firma AWE in Eisenach die "Station junger Naturforscher & Techniker" mehrere Computer Robotron KC-85 sowie auch Commodore C-64. Auf dem Schwarzmarkt oder offiziell im Gebrauchtwarenladen gabs die auch. Dann gab es mindestens zwei Projekte in Zeitschriften zum Nachbauen. Übrigens konnte sich auch damals in der BRD nicht jeder einen Computer leisten.


nach oben springen

#27

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 11.02.2010 13:15
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

Jo, das stimmt. Ich hatte inden 80 er eine Atari ST520 mit Disketteklaufwerk, der hat schon einige hundert Mark gekostet. Die Fespplatte mit 10 MB !!!! kostete nochmal 1000 Mark (west) extra


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


nach oben springen

#28

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 11.02.2010 13:18
von tom002 | 82 Beiträge

Meinen ersten Computer kaufte ich mir 1986 über eine Annonce der Zeitschrift Funkamateur. Es war ein Sinclair ZX81 mit 16 K-RAM. Man musste damals viel Geld dafür bezahlen. 1988 folgte ein ATARI 800 XL, später ein AMIGA 500 (nach der Wende) und dann PC`s.
Zu DDR-Zeiten war das schon ein teures Hobby. Hatte damals für den ZX81 – 1500 DDR-Mark bezahlt.
Gruß tom


nach oben springen

#29

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 11.02.2010 14:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Was spricht dagegen, das die DDR Disketten aufkaufte? Abgesehen davon wurden übrigens in der DDR Festplatten hersgetellt mit einer japanischen Anlage.


nach oben springen

#30

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 11.02.2010 14:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat
Als Bildschirm musste ein Fernseher herhalten.



Vermutlich gibts hier viele (zu-) junge Benutzter.
Das war bei Home-Computer üblich. Abgesehen davon waren Monitore beispielsweise für den C-64 lediglich vereinfachte TV-Geräte. Und heute will man wieder hin zur "Komplett-Lösung".


nach oben springen

#31

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 11.02.2010 14:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat
ueblich Computer in den Betrieben bzw



Kommt auf die Größe an. Aber, wie heute auch, ab einer bestimmten Größe hat "ein Betrieb" nahezu alles. Und ja, es gab durchaus Betriebe mit IBM-Kompatibler Technik.

P.S.
Der erste erschwingliche Drucker bei Quelle (Oder neckermann?) war ein Robotron-Gerät.


nach oben springen

#32

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 11.02.2010 14:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat
Mein erster "Computer" war seinerzeit der Commodore Amiga 500! Man war ich stolz auf das Ding!



Warum das Wort Computer in Anführungstrichen? Definierst Du einen Rechner nach aktueller Konfiguration? Die meiste Rechenpower in modernen Geräten geht für sinnlose Bonbongrafik drauf. Die Raumfähre der USA hat einen iNTEL 8086 als Haupt-Prozessor!!!!


nach oben springen

#33

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 11.02.2010 14:51
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

Für den Atari gab es zu erst einen Monochrommonitor, später aber auch Farbe. Ich hatte noch einen mit Tuner Ausgang, da konnte ich den Fernseher anschießen. Tolles Bild !!


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


nach oben springen

#34

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 11.02.2010 14:55
von karl143 (gelöscht)
avatar

Der Amiga war doch im Bereich Multimedia (Sound, Grafik usw.) einsame Spitze. Das war ein Super Ding. Übrigens den Atari kenne ich auch. Damit haben damals Gewerbetreibende sämtliche geschäftl. Anwendungen drüber laufen lassen.


nach oben springen

#35

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 01.09.2010 15:31
von Rotten (gelöscht)
avatar

Anbei zwei Fotos der ehemaligen Arbeitsgemeinschaft 'Wissenschaftlich - Technisch'(1988) , die ein kleines Kabinett an einer hiesigen und mittlerweile nicht mehr existenten Berufsschule hatte. Leider fehlen hier die Typenbezeichnungen/Erläuterungen zu den Fotos.
Ähnliches Equipment (Bild 1) gab es auch an der Rostocker Uni im Informatik-Kabinett.
Rotten

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#36

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 01.09.2010 18:16
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Rotten
Leider fehlen hier die Typenbezeichnungen/Erläuterungen zu den Fotos.



Bild 1 links nach rechts, Junost-402B (vllcht auch Be, aber die waren selten in der DDR), KC85/2 (oder /3, IMHO aber /2 wegen den silbrigen Gehäuseschrauben?) und Geracord GC6010 (stereo!). Aber was sind denn das für lustige Bastelein im Bild 2 *liebfrag*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#37

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 01.09.2010 18:18
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von 94
Aber was sind denn das für lustige Bastelein im Bild 2 *liebfrag*



Die zugehörigen Arbeitsspeicher (DDR-RAM)


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 01.09.2010 18:19 | nach oben springen

#38

RE: Bastel-PCs und Chip-Klone in der DDR

in Leben in der DDR 01.09.2010 18:26
von 94 | 10.792 Beiträge

Also FED, die Frage war/ist ernstgemeint! Na egal, aber wie RAM sieht das nicht aus, eher wie WOM. Der hätte ja auch viel besser zu den Betongköppen gepaßt, odär? http://de.wikipedia.org/wiki/Write-Only-Memory


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
So böse war die Treuhand gar nicht-VERLEIHUNG DEUTSCHER LOKALJOURNALISTENPREIS 2012
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Schuddelkind
8 02.10.2013 12:01goto
von andy • Zugriffe: 2431
Wie ich die Kommunalwahl am 07. Mai 1989 erlebte
Erstellt im Forum DDR Zeiten von ABV
29 31.07.2013 12:55goto
von metal.999 • Zugriffe: 2536
Spionage und Datensicherheit heute
Erstellt im Forum Spionage Spione DDR und BRD von GZB1
100 20.07.2012 08:00goto
von Hackel39 • Zugriffe: 9448
die letzten Spuren der Russen
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Eierfeile
68 06.09.2012 10:39goto
von Fritze • Zugriffe: 8925

Besucher
21 Mitglieder und 62 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1577 Gäste und 124 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557202 Beiträge.

Heute waren 124 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen