#1

STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 10:40
von SCORN (gelöscht)
avatar

STASI-Hysterie, das Thema Stasi zieht sich wie ein roter faden durch sehr viele Themen in diesem Forum. Nun sind hier mehrheitlich geschichtsinteressierte Menschen zu Gange. Aus den verschiedensten Beweggründen kommt man immer wieder auf dieses Thema zurück und gelegentlich kochen die Gefühle diesbezüglich sehr hoch.

Ich möchte hier mal ein Zitat zur Diskussion einstellen. Ich weise ausdrücklich darauf hin das ich es nicht bewerte, sondern nur Zitiere :

„Die Stasi-Hysterie war notwendig, um Ostdeutsche von den angestammten Plätzen zu entfernen. Es hat zur Paralysierung der ostdeutschen Intelligenz geführt. Es hat zur Infragestellung ganzer Generationen geführt………….Man hat im Westen gemeint, das wäre notwendig, um den Osten beherrschbar zu machen. Man hat die IM aufs Schafott geführt, um mit dem Osten abrechnen zu können…….

(Peter Michael Diestel, CDU Mitglied, DDR Innenminister unter der Regierung de Maziere)

Man mag über diesem Mann denken wie man will, aber gewisse Insiderkenntnissen zum Thema kann man ihm bestimmt nicht absprechen. Dieses Zitat stammt von 2001. Im Jahre 2009 , dem “Jahre 20 der deutschen Einheit“ ist es nicht minder aktuell wie derzeitige medienwirksame Ereignisse zeigen.

Meine Frage, ist dies alles begründet oder treibt man nur zum zwecke der Ablenkung immer wieder die selbe sau durch dass Dorf. Immerhin hängen am Thema STASI mittlerweile nicht wenige Arbeitsplätze und nicht gerade geringe finanzielle mittel.

einen schönen 3. advent wünschend

SCORN


zuletzt bearbeitet 13.12.2009 10:43 | nach oben springen

#2

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 10:46
von seaman | 3.487 Beiträge

Manche instrumentalisieren dieses Forum auch dafür...

Siehe hier-Zitat freedom:
"Der Sinn dieser Webseite soll doch der Aufarbeitung des MfS dienen und nicht der Aufarbeitung der weltweiten Menschenrechtsverletzungen....."

seaman


nach oben springen

#3

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 10:54
von SCORN (gelöscht)
avatar

warum hier von einigen noch das wort Aufarbeitung statt Abrechnung bemüht wird erschliest sich mir auch nicht. ehrlicher wäre es.


nach oben springen

#4

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 11:23
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman

Manche instrumentalisieren dieses Forum auch dafür...

Siehe hier-Zitat freedom:
"Der Sinn dieser Webseite soll doch der Aufarbeitung des MfS dienen und nicht der Aufarbeitung der weltweiten Menschenrechtsverletzungen....."

seaman



Ich gab meine Meinung zur Webseite des Herrn Wolfgang Schmidt - http://www.mfs-insider.de/ - der die Firma mehr als nur verherrlicht, nur mein Standpunkt meiner Persönlichkeit wieder. Liest man seine Standpunkte war alles nicht wahr oder so schlimm gewesen. Des weiteren wird immens viel abgestritten und er bedient sich primitiver Vergleiche die meiner Meinung nur darauf hinaus zielen um selbst die Vorgehensweise des MfS ablenken soll.

Ps: Nachweisbar ist so z.Bsp. die Zersetzung und Tötung des DDR-Fußballers Eigendorf. Des Giftmischers des MfS Peter Haack alias "IM-Alfons"!
Alles nachweisbar nach zu lesen. http://www.poolalarm.de/kindersuchdienst/ddr-giftmorde-2.jpg


zuletzt bearbeitet 13.12.2009 11:25 | nach oben springen

#5

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 11:24
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN
warum hier von einigen noch das wort Aufarbeitung statt Abrechnung bemüht wird erschliest sich mir auch nicht. ehrlicher wäre es.




Mir steht es nicht zu Abzurechnen.


nach oben springen

#6

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 11:25
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Um einmal auf Freedom zu kommen, und er wird sich natürlich nach meinem Text ebenfalls dazu äußern.
Er ist ein Hitzkopf, er sucht die Konfrontation, er hat, um es einmal auf den Punkt zu bringen, seine Vergangenheit noch nicht aufgearbeitet.
Er fängt entweder jetzt damit an, und das Forum bietet ihm eine ganz gute Plattform dafür, oder der Deckel wackelte immer schon auf dem Topf, der so kurz vorm überkochen war.
Ich könnte mir vorstellen, das selbst an einem runden Tisch, siehe Teilnehmer Freedom, Alfred, Feliks, Merkur, Drewitz,Gilbert, Jameson,und noch einige neutrale Personen siehe Turtle, Rainmann, Karl usw. kein vernünftiges Gespräch mit ihm zustande käme.
So einfach sehe ich das.
Es bringt im Endeffekt nichts, null, nullkommanichts, denn er ist nicht in der Lage, auch nur im Kleinsten Frieden zu wahren, ein bißchen Diplomatie mit einfliessen zu lassen, kurz, seinen Gegenüber als Mensch mit allen seinen Fehlern zu sehen.
Logisch, und da nehme ich die andere Seite auch nicht aus, das sie es ihm ebenfalls nicht leicht machen.
Es fehlt einfach, nein, besser formuliert, weil ich es einmal gelesen habe: Blanker Hass hatt noch nie zu einem objektiven Urteil, zu einer Beurteilung der Geschichte geführt.

Gruß Rainer- Maria


nach oben springen

#7

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 11:30
von Alfred | 6.841 Beiträge

Fredom,

die Tötung von Eigendorf ist nachweisbar ?

Welche Ermittlungsbehörde hat dies denn nachgewiesen ?


nach oben springen

#8

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 11:30
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Um einmal auf Freedom zu kommen, und er wird sich natürlich nach meinem Text ebenfalls dazu äußern.
Er ist ein Hitzkopf, er sucht die Konfrontation, er hat, um es einmal auf den Punkt zu bringen, seine Vergangenheit noch nicht aufgearbeitet.
Er fängt entweder jetzt damit an, und das Forum bietet ihm eine ganz gute Plattform dafür, oder der Deckel wackelte immer schon auf dem Topf, der so kurz vorm überkochen war.
Ich könnte mir vorstellen, das selbst an einem runden Tisch, siehe Teilnehmer Freedom, Alfred, Feliks, Merkur, Drewitz,Gilbert, Jameson,und noch einige neutrale Personen siehe Turtle, Rainmann, Karl usw. kein vernünftiges Gespräch mit ihm zustande käme.
So einfach sehe ich das.
Es bringt im Endeffekt nichts, null, nullkommanichts, denn er ist nicht in der Lage, auch nur im Kleinsten Frieden zu wahren, ein bißchen Diplomatie mit einfliessen zu lassen, kurz, seinen Gegenüber als Mensch mit allen seinen Fehlern zu sehen.
Logisch, und da nehme ich die andere Seite auch nicht aus, das sie es ihm ebenfalls nicht leicht machen.
Es fehlt einfach, nein, besser formuliert, weil ich es einmal gelesen habe: Blanker Hass hatt noch nie zu einem objektiven Urteil, zu einer Beurteilung der Geschichte geführt.
Gruß Rainer- Maria



Bingo.
Bin ich doch nicht ganz Allein.

Regards.

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#9

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 11:33
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Um einmal auf Freedom zu kommen, und er wird sich natürlich nach meinem Text ebenfalls dazu äußern.
Er ist ein Hitzkopf, er sucht die Konfrontation, er hat, um es einmal auf den Punkt zu bringen, seine Vergangenheit noch nicht aufgearbeitet.
Er fängt entweder jetzt damit an, und das Forum bietet ihm eine ganz gute Plattform dafür, oder der Deckel wackelte immer schon auf dem Topf, der so kurz vorm überkochen war.
Ich könnte mir vorstellen, das selbst an einem runden Tisch, siehe Teilnehmer Freedom, Alfred, Feliks, Merkur, Drewitz,Gilbert, Jameson,und noch einige neutrale Personen siehe Turtle, Rainmann, Karl usw. kein vernünftiges Gespräch mit ihm zustande käme.
So einfach sehe ich das.
Es bringt im Endeffekt nichts, null, nullkommanichts, denn er ist nicht in der Lage, auch nur im Kleinsten Frieden zu wahren, ein bißchen Diplomatie mit einfliessen zu lassen, kurz, seinen Gegenüber als Mensch mit allen seinen Fehlern zu sehen.
Logisch, und da nehme ich die andere Seite auch nicht aus, das sie es ihm ebenfalls nicht leicht machen.
Es fehlt einfach, nein, besser formuliert, weil ich es einmal gelesen habe: Blanker Hass hatt noch nie zu einem objektiven Urteil, zu einer Beurteilung der Geschichte geführt.

Gruß Rainer- Maria




Da bin ich wieder "Kuckuck"!

Eure Plattform dient mir garantiert nicht zur Abrechnung. Meine Vergangenheit sie zu bewältigen dazu bedarf es anderer Leute, die wie z.Bsp.; warum wurde ich verraten, warum billigte man mir nicht die medizinische Versorgung im Knast zu etc. etc.? Also wenn es die Gelegenheit geben sollte würde ich mich gerne mit dem einen oder anderen treffen wollen. Vorsicht ich habe eine Leidenschaft für gepflegte Biere!

PS: Bis zum 2.Januar bin ich noch in Berlin, dann geht es wieder nach Trondheim.

Angefügte Bilder:
Fjord1.jpg

zuletzt bearbeitet 13.12.2009 12:00 | nach oben springen

#10

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 11:38
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Fredom,

die Tötung von Eigendorf ist nachweisbar ?

Welche Ermittlungsbehörde hat dies denn nachgewiesen ?




Schnatterinchen und Pittiplatsch, oder war es doch der Fuchs und Frau Elster? Sicherlich ist das eine Geheimorganisation.

Spaß beiseite, mir war vorhin schon klar genug das diese Frage hier im Raum gestellt würde. Wie wir sehen hat die Frage nicht lange auf sich gewartet.


nach oben springen

#11

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 11:48
von Alfred | 6.841 Beiträge

Freedom,

na wenn Du auf die Frage gewartet hast, wird es DIR ja sicher ein leichtes sein diese zu beantworten. Also, dann mal los.


nach oben springen

#12

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 11:48
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Freedom

Spaß beiseite, mir war vorhin schon klar genug das diese Frage hier im Raum gestellt würde. Wie wir sehen hat die Frage nicht lange auf sich gewartet.



Na dann hast Du Dir doch vorhin bestimmt schon eine Antwort überlegt oder ?



nach oben springen

#13

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 11:48
von Onkel Hu (gelöscht)
avatar

Grundsätzlich scheint mir dieses Forum sehr stark vom Thema MfS durchdrungen zu sein. Da stellt sich die Frage, in wie weit das eigentliche Thema Grenze immer mal wieder in den Hintergrund rückt, was eigentlich schade ist.

Offenbar ist diese Tendenz jedoch nicht zu verhindern oder sie soll es auch nicht. Dann jedoch müssen wir diese Themen und Fragestellungen hinnehmen. Was mich nur etwas nervt ist die Tatsache, dass zu diesem Thema selten (ich habe noch nicht alles gelesen, also bitte Nachsicht mit dieser Meinung) mit der nach 20 Jahren gebotenen Gelassenheit von beiden Seiten diskutiert wird.

Da gibt es die "Themenreinschmeißer", die ohne sinnvolle Fragestellung einfach Brocken hinschmeißen und offenbar hoffen, dass sich Leute die Köpfe virtuell einschmeißen. Andererseits habe ich das Gefühl, dass einige meiner ehemaligen Kollegen sofort versuchen, mit aus dem letzten Winkel der Welt herbeigeholten Beispielen auch die letzte nicht mehr verständlichste Aktion des MfS auch heute noch rechtfertigen wollen.

Wenn das die Basis der Gesprächskultur ist, wird dieses Thema nie anders ablaufen als bisher. Mir wäre es lieb, wenn über die Berichte von einzelnen hier vorhandenen Schicksalen der Opfer des Systems in der DDR eine Sachdiskussion mit den ehemaligen MA des MfS erreicht werden könnte. Das setzt aber auch bei letzteren z. B. voraus, nicht jede unkorrekte Begriffsbenutzung auseinanderzunehmen, sondern emotionslos sachlich zu antworten, sofern man vom Sachgebiet überhaupt Ahnung oder selbiges früher bearbeitet hat.

Ich hebe manchmal den Eindruck, dass über die historische Einordnung dieser Arbeit hinaus manche heute noch nicht verstanden haben, dass wir (hier konkret MA des MfS, aber auch dsa System selbst) auch "einiges" falsch gemacht haben müssen, anderenfalls hieße das geeinte Deutschland jetzt nämlich DDR. leider eben nicht.

Und mit "falsch gemacht" meine ich nicht, dass es noch mehr hätte ausufern sollen, dieses Sicherheitsdenken. Stelle man sich doch bitte einmal vor wie heute die Altbausubstanz in der DDR aussehen würde. Zweiter Punkt wäre die Umwelt, die in der Katastrophe geendet wäre. Trotz aller Kritik am heuten Gesundheitssystem: Hätten wir in der DDR noch genügend Ärzte gehabt oder wären die meisten nach dem Westen verschwunden, weil sie dort zum Arbeiten im Krankenhaus auch eine Schere hatten, die sie nicht mit der Schwester zum Mullschneiden teilen musste?

Irgendwas muss doch also auch das MfS mit seiner Sammelwut an Infos falsch gemacht haben, verdammt nochmal. Aber es wird mir ja gleich alles erklärt werden.

OH


nach oben springen

#14

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 11:50
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Freedom,

na wenn Du auf die Frage gewartet hast, wird es DIR ja sicher ein leichtes sein diese zu beantworten. Also, dann mal los.



Richte diese Frage an Ihn bitte - - -> > > MfS-Mitarbeiter Peter Haack alias "IM-Alfons"!


zuletzt bearbeitet 13.12.2009 11:51 | nach oben springen

#15

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 11:53
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Onkel Hu


Da gibt es die "Themenreinschmeißer", die ohne sinnvolle Fragestellung einfach Brocken hinschmeißen und offenbar hoffen, dass sich Leute die Köpfe virtuell einschmeißen.


OH




Na Du willst mir doch bestimmt nicht unterstellen wollen das ich hier nur Aufgetaucht bin um Programm zu machen?


zuletzt bearbeitet 13.12.2009 11:54 | nach oben springen

#16

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 11:57
von Mike59 | 7.962 Beiträge

Freedom,

dein Avatar ist interessant. Hab da auch was, gestern aufgenommen.

Mike59

Angefügte Bilder:
Zelle 001.jpg

nach oben springen

#17

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 11:59
von bruno | 598 Beiträge

mike59,
ist das in der andreasstrasse?


nichts auf der welt ist so gerecht verteilt wie der verstand.
denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
rené descartes
nach oben springen

#18

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 12:04
von Onkel Hu (gelöscht)
avatar

@freedom

Na seltsam ist es schon, dass Du ausgerechnet diese Passage zitierst und diese Frage dazu stellst. Ich habe Dich mit keinem Wort erwähnt und sehr allgemein formuliert. Naja.

OH


nach oben springen

#19

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 12:05
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Onkel Hu


Da gibt es die "Themenreinschmeißer", die ohne sinnvolle Fragestellung einfach Brocken hinschmeißen und offenbar hoffen, dass sich Leute die Köpfe virtuell einschmeißen. Andererseits habe ich das Gefühl, dass einige meiner ehemaligen Kollegen sofort versuchen, mit aus dem letzten Winkel der Welt herbeigeholten Beispielen auch die letzte nicht mehr verständlichste Aktion des MfS auch heute noch rechtfertigen wollen.

Ich hebe manchmal den Eindruck, dass über die historische Einordnung dieser Arbeit hinaus manche heute noch nicht verstanden haben, dass wir (hier konkret MA des MfS, aber auch dsa System selbst) auch "einiges" falsch gemacht haben müssen, anderenfalls hieße das geeinte Deutschland jetzt nämlich DDR. leider eben nicht.

Und mit "falsch gemacht" meine ich nicht, dass es noch mehr hätte ausufern sollen, dieses Sicherheitsdenken. Stelle man sich doch bitte einmal vor wie heute die Altbausubstanz in der DDR aussehen würde. Zweiter Punkt wäre die Umwelt, die in der Katastrophe geendet wäre. Trotz aller Kritik am heuten Gesundheitssystem: Hätten wir in der DDR noch genügend Ärzte gehabt oder wären die meisten nach dem Westen verschwunden, weil sie dort zum Arbeiten im Krankenhaus auch eine Schere hatten, die sie nicht mit der Schwester zum Mullschneiden teilen musste?

Irgendwas muss doch also auch das MfS mit seiner Sammelwut an Infos falsch gemacht haben, verdammt nochmal. Aber es wird mir ja gleich alles erklärt werden.

OH



Hallo Onkel Hu,

auch dieses Mal möchte ich dir für diesen Beitrag danken, dem ich nur zustimmen kann. Auf dieser Basis sollten wir fortfahren.

Gruss, AZ


nach oben springen

#20

RE: STASI Hysterie

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2009 12:14
von Alfred | 6.841 Beiträge

Freedom,

eine richtige Antwort hast Du eben nicht. Kannst ja dann gleich auf eine Zeitung verweisen.


nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2160 Gäste und 118 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557795 Beiträge.

Heute waren 118 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen