#381

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.01.2010 11:27
von MajorTom | 217 Beiträge

Zitat von Augenzeuge

Ach, Tom, die Idee wurde doch nicht erst 1986 von den alten Herren diskreditiert. (Da hätte nie ein Würgen genützt.) Die Idee war schon lange vorher gescheitert....wer sich die Fakten der Geschichte nicht nur ansieht, sondern auch deren Ursache erkennt, der sollte auch verstehen warum.



AZ, kann mich auch nicht erinnern, das so behauptet zu haben. Gescheitert war sie tatsächlich schon viel früher. Im Prinzip mit der Machtübernahme durch Stalin. Lenin hatte seinerzeit schon gewarnt, nie einen Tschekisten das oberste Amt im Lande übernehmen zu lassen. Geheimdienstler sind (!) immer und überall ein Stück weit paranoid.
Der Mann mag erkannt haben, daß es etwas Besseres gibt, der Status Quo aus der Zeit der Existenz der DDR war es ganz sicher auch nicht, aber das, was wir heute haben, ist es ganz sicher auch nicht!
Schließe mich Icke an. Nur leider hat unsere Führung nicht erkannt, daß es ein großes Stück weit eine Schnittmenge mit den der Religion gibt. Auch, wenn ich persönlich in Bezug auf jede Religion mit Marx halte, so hätte man die Kumpels auf jeden Fall gut einbinden können. Irgendwann hätten sie sich endgültig selbst überlebt. Zum Beispiel kann es wohl kein Gott wollen, daß sich ein Mensch (Teil seiner Schöpfung) über einen anderen Menschen erhebt, diesen gar ausbeutet.
Einen schönen Sonntag zusammen,
Tom


Die DDR war meine Heimat, auch wenn nicht alles Gold war, was glänzte - wo die DDR war, ist meine Heimat nicht mehr


nach oben springen

#382

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.01.2010 12:10
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Tom, ich habe mir einmal die Biographie von Lenin reingezogen. Da muss ich immer sagen, na das war ein gebildetes Kerlchen und wo der sich überall herumgedrückt hatte.
Also er, der Lenin weiter an der Spitze und Stalin nur als kleiner Nebenposten und die Weltpolitik hätte einen anderen Verlauf genommen.
Da geht auch komischerweise keiner so richtig heran, an Lenin Kritik zu üben.
Also muss er doch mit seiner Oktoberrevolution schon den richtigen Weg eingeschlagen haben.
Und schade, das er dann 1924 zu zeitig an den Folgen dieses Attentates gestorben ist.

R-M-R


nach oben springen

#383

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 12:17
von karl143 (gelöscht)
avatar

Das Land Brandenburg kommt in der Debatte um Stasi Spitzel im öffentlichen Dienst nicht zur Ruhe. Jetzt kam heraus, das ein ehemaliger IM der Stasi, Thomas Reichel, die Lehrpläne für die Geschichte aufstellte. Thomas Reichel kam der Enthüllung mit seinem Rücktritt einen Tag zuvor. Der Pädagoge Thomas Reichel war bis Montag SPD-Stadtverordneter und Vorsitzender des Kultur- und Bildungsausschusses. Er gab an, sein politisches Mandat aus „persönlich-beruflichen Gründen“ zurückzugeben. Zweimal war er überprüft worden, ohne das seine Vergangenheit bekannt wurde. Und er schwieg um sich und seine Familie "nicht zu gefährden".
Zwei Berichte heute in den Zeitungen, einmal Bild, und um gleich den Bildkritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen auch ein Link zur Märkischen Allgemeine.

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/b...el-SPD-war.html

http://www.bild.de/BILD/politik/2010/01/...heimdienst.html

Übrigens, Brandenburgs Gedenkstätten Stiftung, für die er ebenfalls arbeitete, trennte sich sofort von ihm.


nach oben springen

#384

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 13:38
von Corres | 271 Beiträge

Bekanntlich soll es in den alten Bundesländern
etwa 20000 IM des ehem. MfS geben.

Meine Fragen:
Was unterscheidet diese in ihrem Dasein/Umgang von den Im's, die als DDR-Bürger in der ehem. DDR
seit der Wende enttarnt wurden und werden?
Sind diese 20000 Bürger der Altbundesländer ebenfalls aktenkundig erfasst worden
bei der Birthlerbehörde?
Gibt es Fälle, wo IM's in den alten Bundesländern ihre politischen bzw. öffentlichen Positionen/Ämter
auf Grund Entarnung nach der politischen Wende aufgeben mussten?

Ich hoffe, dass der Eine oder Andere hier etwas dazu schreiben kann/möchte?

Gruß Corres


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


nach oben springen

#385

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 14:00
von seaman | 3.487 Beiträge

Wo haste denn die Zahl ausgegraben,Corres?

seaman


nach oben springen

#386

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 14:16
von Corres | 271 Beiträge

Zitat seaman:

Zitat

Wo haste denn die Zahl ausgegraben,Corres?
seaman

"Die unterwanderte Republik."
Stasi im Westen (Gebundene Ausgabe)
von Hubertus Knabe (Autor)

http://209.85.135.132/search?q=cache:PVu...lient=firefox-a

Gruß Achim


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


nach oben springen

#387

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 14:23
von seaman | 3.487 Beiträge

Tolle Quelle...

1989 arbeiteten z.b. für die HVA 1553 Bundesbürger im Westen.

seaman


nach oben springen

#388

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 14:25
von Udo (gelöscht)
avatar

@ corres
Du siehst, der Knabe Hubertus hat hier gaaaanz viele Freunde.


nach oben springen

#389

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 14:33
von Alfred | 6.849 Beiträge

Corres,

also 20.000 IM im "Westen" ist zu viel.

Rechne die Quellen der HV A, dann Quellen anderer Diensteinheiten des MfS. Da kommt man nach meiner Auffassung vielleicht so auf ca. 3.000.

Nicht nur den Job haben die verloren. Die höchsten Haftstrafen beliefen sich auf 12 Jahre. Das waren u.a. K. Gebauer,R. Rupp,

Das würde sich aber in einen eigenen Thema besser behandeln lassen.

Auch hier schreiben ja einige, die aus eigenen Erfahrungen erzählen könnten.


zuletzt bearbeitet 27.01.2010 14:35 | nach oben springen

#390

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 14:57
von Corres | 271 Beiträge

Na, nun enttäuscht mich aber der Hubertus Knabe,
wenn seine Zahlen nicht stimmen sollten,
denn er sollte das doch am besten wissen,
bei seinem Engagement und Kenntnisstand.

Eigentlich wollte ich nur wissen, ob nur Brandenburg sich der Stasi-Vegangenheit
stellen soll oder ebend doch "Die unterwanderte Republik" in ihrer Gesamtheit.

Wie denkt ihr darüber, auch in einem neuen Thema?

Gruß Corres.


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


nach oben springen

#391

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 17:56
von karl143 (gelöscht)
avatar

Na Corres und Seaman,
ist ja toll wie ihr euch die Bälle zuspielt. Zuerst einmal: Es ist wohl ein gravierender Unterschied, ob im gesamten Westen ca. 2 - 3 Tausend Mitarbeiter der Stasi vorhanden waren. Von denen hat dan ein Teil im öffentlichen Dienst gearbeitet. Wenn es 50 % waren, bleiben davon 1500 über. Wenn ich die über die Bundesländer der alten Bundesrepublik verteile komme ich so auf 150 pro Bundesland.
Nun vergleiche diese Zahlen mal mit den neuen Bundesländern. Dort sind es einige Tausend pro Land, und das bei Bundesländern, die weit weniger Einwohner haben als hier welche. Weil sich da keine Verhältnismäßigkeit ergibt, haben die meißten Alt-BL auf eine generelle Überprüfung verzichtet. Wenn Hinweise aus der Birthler Behörde kommen, wird dem Verdacht aber nachgegangen. Es ist vollkommen richtig, diese Überprüfung dort durchzuführen, wo das Problem vorhanden ist. Und das Beispiel Brandenburg zeigt doch deutlich, wo die Wurzel der Krankheit liegt.


nach oben springen

#392

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 18:01
von Alfred | 6.849 Beiträge

Karl,

Bundesbürger die für das MfS oder die NVA tätig waren sind nach 1989 Strafrechtlich verfolgt worden.

Die Namen dürften doch bekannt sein.


nach oben springen

#393

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 18:07
von Corres | 271 Beiträge

Lieber Karl,
ich erkenne keinen Ball, welcher hier zugespielt wird, auch wenn du das gern sehen würdest.
Wo die Wurzel der Krankheit liegt hat Herr Knabe
deutlich aufgezeigt in seinem Buch.
Ich gehe davon aus, dass er es besser weiß als du, denn
er ist vom Fach und kennt die Quellen, wo er suchen muss. Wenn er von 20000 IM
in den alten BL ausgeht habe ich keinen Anlass im nicht zu glauben.
Vielleicht übersendest du Herrn Knabe mal deine Milchmädchenrechnung und bittest um seine Meinung dazu,
anstatt alles hier immer nur in frage zu stellen.
Die Antwort hier veröffentlicht zu finden wäre sicher interessant für uns alle.

Grüße aus der kalten Lausitz
von Achim.


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


nach oben springen

#394

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 18:11
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Anzahl der im inoffiziellen Mitarbeiter (IM) Stand 1989:

174.000 IM innerhalb der DDR
3.500 IM innerhalb der BRD

Quelle: wdr, mdr, weitere.

AZ


nach oben springen

#395

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 18:18
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Augenzeuge
Anzahl der im inoffiziellen Mitarbeiter (IM) Stand 1989:

174.000 IM innerhalb der DDR
3.500 IM innerhalb der BRD

Quelle: wdr, mdr, weitere.

AZ



dann lag ja alfred mit seinen 3000 nicht so falsch.aber immerhin sind es eine ganze menge


nach oben springen

#396

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 18:25
von Alfred | 6.849 Beiträge

Nur mal "so",

es gab bis zum Jahr 2000 genau 4.171 Ermittlungsverfahren gegen Bürger der DDR wegen Spionage und gegen 2.928 Bürger der BRD. Verurteilung BRD - Bürger = 253, Bürger DDR = 25.

Dies sind zahlen der Bundesregierung und sollten bis zum angegeben Zeitpunkt so ca. stimmen.

AZ,

Du hast in den IM Zahlen aber alles drin. Auch Personen, die keine "richtigen" IM waren, z.B.Inhaber von Deckadressen , Wohnungen.


nach oben springen

#397

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 18:27
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Pitti53

Zitat von Augenzeuge
Anzahl der im inoffiziellen Mitarbeiter (IM) Stand 1989:

174.000 IM innerhalb der DDR
3.500 IM innerhalb der BRD

Quelle: wdr, mdr, weitere.

AZ



dann lag ja alfred mit seinen 3000 nicht so falsch.aber immerhin sind es eine ganze menge




Auch nicht wenig:

http://www.welt.de/welt_print/article127...in_der_DDR.html

Aber eben nur Zahlenspiele.

seaman


nach oben springen

#398

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 18:39
von karl143 (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Karl,

Bundesbürger die für das MfS oder die NVA tätig waren sind nach 1989 Strafrechtlich verfolgt worden.

Die Namen dürften doch bekannt sein.



@Alfred,
die bekannt waren. Meinst du nicht auch, das da noch einige in den Unterlagen schlummern?


nach oben springen

#399

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 18:43
von Alfred | 6.849 Beiträge

Karl,

ich hoffe, dass man keine Unterlagen mehr findet.

Und sonst kann ich dazu nicht helfen, ich war nur Koch.


zuletzt bearbeitet 27.01.2010 18:44 | nach oben springen

#400

RE: Brandenburg stellt sich der Stasi-Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.01.2010 18:58
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Alfred
Karl,

ich hoffe, dass man keine Unterlagen mehr findet.

Und sonst kann ich dazu nicht helfen, ich war nur Koch.



und ich war nur köchin


nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3381 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558328 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen