#81

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 14.05.2011 07:12
von Tobeck | 488 Beiträge

Das Thema „Frauen beim Militär“ wurde auch schon im Gorch Fock-Thread diskutiert. Es gab 2002 eine Fernsehdokumentation über Frauen beim Militär - Feldtagebuch - Allein unter Männern. Diese Fernsehdokumentation zeigt die Grundausbildung von vier Frauen bei den Panzergrenadieren im Jahr 2001. Der in der Dokumentation gezeigte Zugführer und einige seiner Unteroffiziere machten aus ihrer Abneigung gegen weibliche Soldaten keinen Hehl. Da sagt vor laufender Kamera ein Ausbilder zu einem anderen Ausbilder über eine Soldatin: „Weißt, was ich machen könnt`? `Ne schöne Baretta oder so, dann erschieß` ich sie nämlich, weil danach erschieß` ich diese Frau.“ Hier die entsprechende Szene auf Youtube.

Dieser Satz und der in der Dokumentation gezeigte Führungsstil des Zugführers und seiner Unteroffiziere haben einigen Wirbel bis zum Wehrbeauftragten des Bundestages ausgelöst. Das Ganze ging vor ein Gericht (Truppendienstgericht?) mit der Folge, dass der Ausbilder entlassen und der Zugführer in den Innendienst versetzt wurde. Der Zugführer hatte übrigens in seinem Büro hinter sich ein Bild von Rommel an der Wand und sagte auch "Früher wäre ich Wehrmachtssoldat gewesen."


zuletzt bearbeitet 14.05.2011 07:20 | nach oben springen

#82

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 02.06.2011 22:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wir hatten zu meiner Zeit 86/87 im GR 38 einen weiblichen UaZ,die Maus war auch aus Hennigsdorf und diente im Stab als azuschläger des Offiziers operativer Dienst.
War ganz tageslichttauglich und auch recht nett,kann mich nicht erinnern,daß es da was Besonderes gab.


nach oben springen

#83

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.01.2012 10:03
von Fello | 28 Beiträge

Hallo,
bei den GT habe ich in den 1 1/2 Jahren Dienstzeit auch nie Frauen in Uniform gesehen. Küchenfrauen die um eine gute Versorgung bemüht waren eher schon., jedoch nur in zivil und in weiß. Ich weiß nicht genau wie es "früher" mit erfolgreichen Sportlerinnen in der DDR war, heute haben doch sehr viele weibliche Leistungsklasse-Sportlerinnen einen Dienstgrad der Bundeswehr.


nach oben springen

#84

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.01.2012 10:14
von Alfred | 6.861 Beiträge

Hallo,

es gab sehr ERFOLGREICHE Sportlerinnen die zur NVA gehörten.

Ich denke da nur an Margit Schumann, Dienstgrad Major.


nach oben springen

#85

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.01.2012 10:26
von Freedom (gelöscht)
avatar

Ich traute mich erstmals nachdem 9.11.89 wieder rüber in die alte verhasste Heimat. Dazu benutze ich den Übergang Oberbaumbrücke.
Mein Eindruck bei der Zollkontrolle durch eine weibliche Angestellte war - so wie die aussah - und der Gesamteindruck durch mich das die Dame Geltungsbedürfnis brauchte. War so`ne Art "Flintenweib"!


nach oben springen

#86

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.01.2012 17:31
von Corres | 271 Beiträge

Während meiner 8-jährigen Dienstzeit in einem Wehrkreiskommando als Leiter der Nachrichtenzentrale LNZ (später Gehilfe für Nachrichtenverbindungen GNV) waren mir 4 Frauen unterstellt. Davon 3 als UaZ - 2 Uffzinnen und eine Feldwebelin sowie eine Zivilbeschäftigte. Sie stellten rund um die Uhr an den Wochentagen den Schichtdienst in der Fernsprech- und Fernschreibstelle sowie in der Chiffrierstelle sicher. An den Wochenenden lief der Telefon- und der Fernschreibverkehr über die 2 Operativen Diensthabenden des WKK - im konkreten Fall waren das Reservisten. Irgendwann (1979 ?) gab es dann nur noch die Genossin Feldwebel als Chiffreuse und die Zivilangestellte als Fernschreiberin/Telefonistin als Tagschichten, weil 2 UaZ-Planstellen gestrichen wurden. Es war ein gutes Arbeiten mit den weiblichen AA/ZB. An negative Dinge kann ich mich nicht erinnern - nur an Positives. So wurden der StvLWKK/Stabschef und ich mütterlich umsorgt von unseren Damen, damit es uns gut ging. Der Kaffee wurde pünktlich und reichlich getrunken und wenn dann eine der Damen in der Mittagspause in die Stadt zum Einkauf freiwillig abkommandiert wurde, ging sie nicht ohne die Frage an uns, was sie für uns mitbringen sollte. Meist beliefen sich unsere bescheidenen Wünsche nur auf Leckereien (Kuchen oder Eis) zum nachmittäglichen Kaffeetrinken.

Ja, lieber Gert, auf meine damaligen "Flintenweiber" im WKK lass ich heute noch Nichts negatives an Äußerungen zu. Aber - wenn man einen Menschen nur nach dem Aussehen beurteilen will, wie Du es tust, dann liegt man fast immer daneben. Meist ist es so: Wie es in einen Wald hineinruft - so schallt es zurück. Vielleicht hätte nach einem freundlichen Lächeln deinerseits dem "Flintenweib" gegenüber anstatt "wessimäßiger" Arroganz einen anderen Eindruck bei Dir hinterlassen. Ich könnte mir vorstellen, dass sie zurück gelächelt hätte. Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen soll ja bekanntlich ein Lächeln sein.

Mit freundlichen Grüßen vom
Corres


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


nach oben springen

#87

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.01.2012 17:53
von ricolein (gelöscht)
avatar

die ersten Uffz-Schülerinnen gab es so weit ich es noch weiß 1984 in Perleberg in der Villa haben dies Damen gewohnt auserhalb der Schule.Die Ladys an den GÜST waren ausgesprochene Dienst-geile Damen.Ich habe aber auch durch meine Dienststellung viele andere kennen gelernt.Zb. im Grenzkommando Süd Erfurt.


nach oben springen

#88

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.01.2012 18:10
von Freedom (gelöscht)
avatar

Eine Frage mal am Rande.

Welchen Schulabschluss hatten die Damen denn?


nach oben springen

#89

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.01.2012 18:17
von Corres | 271 Beiträge

@ Gert
Die Damen hatten den Abschluß der 10. Klasse der Allgemeinbildenden Polytechnischen Oberschule und eine abgeschlossene Berufsausbildung. Zu Beginn ihrer 3-jährigen Dienstzeit als UaZ erhielten sie die militärische Ausbildung in der Dienststellung im jeweiligen Dienstort (hier in der NZ des WKK und in der NZ des WBK).
Eine Weiterverpflichtung bis zu max. 6 Dienstjahren war für UaZ möglich.

Gruß Corres


Ich bin verantwortlich für das, was ich sage - nicht für das, was du verstehst.


zuletzt bearbeitet 12.01.2012 19:40 | nach oben springen

#90

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.01.2012 15:19
von Landwind (gelöscht)
avatar

Ohne den Anspruch auf Vollzähligkeit zu stellen mal eine kurze Aufzählung von Frauen, die ich in der NVA als Militärangehörige kennenlernen durfte.

1. Sekretärin des K-PD Stabsfeldwebel;
2. Leiterin Geschäftsstelle PR Stabsfeldwebel;
3. Chefin mobile Röntgeneinrichtung des MB Hauptmann
4. Zahnärztin im PR Oltn./Hauptmann
5. Sachbearbeiterin beim StKA PR Oberfeldwebel
6. Mitarbeiterin in NZ WKK Unteroffizier (seit 1971 mit ihr verheiratet)
7. ...
Ich glaube so könnte jeder aus seinem Bereich, diese Liste vervollständigen.
Ja, in den 80iger Jahren war auch eine Offiziersausbildung für Frauen in der NVA möglich.

Der einzige General der Bundeswehr, der aus dem Gebiet "Gedient in fremden Heeren" kommt, ist eine Medizinerin .

Auch wenn es zahlenmäßig nicht die Masse war und ist, ihre Aufgaben haben sie erfüllt, wie auch die meißten ihrer männlichen Kollegen.


nach oben springen

#91

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.01.2012 16:20
von damals wars | 12.215 Beiträge

Als ich 82/83 an der Uffz. Schule in Perleberg war, wurden dort auch Frauen ausgebildet.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#92

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.01.2012 20:48
von stutz | 568 Beiträge

Wärend meiner Dienstzeit bei den GT sind mir keine uniformierten Frauen über den Weg gelaufen.
Die hier gefallen mir aber:

http://www.youtube.com/watch?v=1X3Vyhm56Eo&feature=related

....ist doch ne Augenweide für so einen alten Krauter....oder?


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#93

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.01.2012 20:54
von PF75 | 3.294 Beiträge

hauptsache du kannst Schritt halten mit den Mädels


nach oben springen

#94

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.01.2012 20:59
von stutz | 568 Beiträge

Zitat von PF75
hauptsache du kannst Schritt halten mit den Mädels



Na ja, man könnt's ja mal versuchen, würde aber bestimmt nicht lange vorhalten.
Ach, ich gucke lieber.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#95

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.01.2012 21:03
von PF75 | 3.294 Beiträge

ist auch viel erholsamer,laufen können ja die Dachse


nach oben springen

#96

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.01.2012 23:36
von KAMÜ | 198 Beiträge

Zitat von Schlutup
Moin!
Hoher Besuch in der Offizieres Hochschule ‘Rosa Luxemburg’
Quelle: NVA-Film


Diese Dame war 1984/1985 zur Ausbildung zum Hauptfeldwebel in Nachbarzug bei der Fähnrichausbildung. Sie wurde alsHauptfeldwebel in der Ausbildungskompanie der Offiziersschülerinnen eingesetzt. Sie war nehmlich die einzigste Frau in unserem Durchgang in Suhl.



nach oben springen

#97

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.01.2012 23:48
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Landwind
Ohne den Anspruch auf Vollzähligkeit zu stellen mal eine kurze Aufzählung von Frauen, die ich in der NVA als Militärangehörige kennenlernen durfte.

1. Sekretärin des K-PD Stabsfeldwebel;
2. Leiterin Geschäftsstelle PR Stabsfeldwebel;
3. Chefin mobile Röntgeneinrichtung des MB Hauptmann
4. Zahnärztin im PR Oltn./Hauptmann
5. Sachbearbeiterin beim StKA PR Oberfeldwebel
6. Mitarbeiterin in NZ WKK Unteroffizier (seit 1971 mit ihr verheiratet)
7. ...
Ich glaube so könnte jeder aus seinem Bereich, diese Liste vervollständigen.
Ja, in den 80iger Jahren war auch eine Offiziersausbildung für Frauen in der NVA möglich.

Der einzige General der Bundeswehr, der aus dem Gebiet "Gedient in fremden Heeren" kommt, ist eine Medizinerin .

Auch wenn es zahlenmäßig nicht die Masse war und ist, ihre Aufgaben haben sie erfüllt, wie auch die meißten ihrer männlichen Kollegen.


auch ich sah frauen, aber schaute wegen übermut lieber weg. sie waren in unteren dienstgraden im stab. welche aufgabe sie hatten weis ich nicht, denn ich ging vorgesetzten generell aus dem weg weil es nur stress macht jemanden zu begegnen.der beste beweis das es frauen in der nva gab ist, das die einzige im generalstatus der bw eine ossi ist. im sanitätsdienst. irgendwo gibt es eine liste zum lesen wieviel ost und west generäle oben sind.
also damit eindeutig das es frauen in der armee gab die gleichberechtigt ihren weg gehen durften. ich glaube aber das dies alles mit dem neuen wehrgesetz von 1982 zusammenhängt was ich gar nicht gut fand. da bekam mein traum flügel und war für ewig verschwunden.
genau am 1.mai 82 durften wir antreten und der kc hat uns das neue wehrgesetz vorgelesen. danach durften wir auf die stube gehen um unsere ärmelpatten abzutrennen was ich bis heute nicht verstehe. allerdings kamen grüchte auf warum unter den ärmelpatten zahlen waren die ja keiner vorher von uns gesehen hat. naja und dann kam die härte, ab jetzt sind grenzsoldaten reservisten der nva und dürfen nicht mehr als strabsgefreite entlassen werden. die reserve nahm ich voll mit 1986 und danke ddr für den arschtritt. das ist mal so am rande meine meinung zum neuen wehrgesetz.


ek 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 23.01.2012 23:56 | nach oben springen

#98

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.01.2012 16:01
von ABV | 4.204 Beiträge

Zitat von Freedom
Eine Frage mal am Rande.

Welchen Schulabschluss hatten die Damen denn?



Angesichts solcher Fragen könnte man denken das es mit deinem Schulabschluss auch nicht weither sein kann.


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


zuletzt bearbeitet 27.01.2012 16:02 | nach oben springen

#99

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.01.2012 16:13
von ABV | 4.204 Beiträge

Bei der Volkspolizei gab es ebenfalls Frauen. Man fand sie bei der Kriminalpolizei, dem Pass & Meldewesen und der Verkehrspolizei. Dort vor allem im Zulassungs und Führerscheinwesen, dass damals ja noch zur Polizei gehörte.
Im Streifendienst der Schutzpolizei gab es bis 1990 keine Frauen. Mir ist jedenfalls keine begegnet. Dagegen arbeiten in den " Betriebsschutzkommandos" ebenfalls Frauen.
Wie überall, gab es freundliche und weniger freundliche unter ihnen. Pauschal als " Flintenweib" bezeichnet zu werden, hat aber keine von ihnen verdient.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#100

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 27.01.2012 17:23
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von Corres
Während meiner 8-jährigen Dienstzeit in einem Wehrkreiskommando als Leiter der Nachrichtenzentrale LNZ (später Gehilfe für Nachrichtenverbindungen GNV) waren mir 4 Frauen unterstellt. Davon 3 als UaZ - 2 Uffzinnen und eine Feldwebelin sowie eine Zivilbeschäftigte. Sie stellten rund um die Uhr an den Wochentagen den Schichtdienst in der Fernsprech- und Fernschreibstelle sowie in der Chiffrierstelle sicher. An den Wochenenden lief der Telefon- und der Fernschreibverkehr über die 2 Operativen Diensthabenden des WKK - im konkreten Fall waren das Reservisten. Irgendwann (1979 ?) gab es dann nur noch die Genossin Feldwebel als Chiffreuse und die Zivilangestellte als Fernschreiberin/Telefonistin als Tagschichten, weil 2 UaZ-Planstellen gestrichen wurden. Es war ein gutes Arbeiten mit den weiblichen AA/ZB. An negative Dinge kann ich mich nicht erinnern - nur an Positives. So wurden der StvLWKK/Stabschef und ich mütterlich umsorgt von unseren Damen, damit es uns gut ging. Der Kaffee wurde pünktlich und reichlich getrunken und wenn dann eine der Damen in der Mittagspause in die Stadt zum Einkauf freiwillig abkommandiert wurde, ging sie nicht ohne die Frage an uns, was sie für uns mitbringen sollte. Meist beliefen sich unsere bescheidenen Wünsche nur auf Leckereien (Kuchen oder Eis) zum nachmittäglichen Kaffeetrinken.

Ja, lieber Gert, auf meine damaligen "Flintenweiber" im WKK lass ich heute noch Nichts negatives an Äußerungen zu. Aber - wenn man einen Menschen nur nach dem Aussehen beurteilen will, wie Du es tust, dann liegt man fast immer daneben. Meist ist es so: Wie es in einen Wald hineinruft - so schallt es zurück. Vielleicht hätte nach einem freundlichen Lächeln deinerseits dem "Flintenweib" gegenüber anstatt "wessimäßiger" Arroganz einen anderen Eindruck bei Dir hinterlassen. Ich könnte mir vorstellen, dass sie zurück gelächelt hätte. Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen soll ja bekanntlich ein Lächeln sein.

Mit freundlichen Grüßen vom
Corres



@ Corres kannst du mir mal sagen, wo ich von einem Flintenweib gesprochen habe ? In dem ganzen Thread gibt es keinen einzigen Beitrag von mir, ob wohl es hier User gibt, die behaupten ich müsste auf jeden Haufen etwas drauf........


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen



Besucher
4 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 599 Gäste und 40 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558757 Beiträge.

Heute waren 40 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen