#301

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.12.2013 09:36
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #296

...........ist er (Anm. ehem. Hu.: KARNAK) etwa ein Nestbeschmutzer ?



damit klassifizierst Du Dich zu demjenigen, der diese Diskussion nun überhaupt nicht verstanden hat. Aber für Dich erkläre ich sogar Witze, wenn es sein muss. In diesem Fall habe nach einem Wort gesucht, wollte "cholerisch" schreiben, kenne KARNAK aber nicht persönlich.... (hoffentlich muss ich das nicht auch noch erklären)

Und hättest Du diesen Satz überhaupt gelesen:
Zitat von ehem. Hu im Beitrag #293

wenn das inhaltlich deutlich wird, dass Du die Kurve bekommen hast, brauchst Du es nicht extra erwähnen.


wäst Du vielleicht auf einen anderen Gedankengang gekommen.

Aber hätte, hätte Fahradkette ...

Es geht hier nicht um Beschmutzen oder nicht. Ich schrieb bereits, dass es in der Firma die unterschiedlichsten MA gab, eben auch mit verschiedenen Ansichten und Meinungen. Warum sollte das im Nachhinein anders sein?

friedliche Grüße Andreas


Feliks D. und RUnger haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.12.2013 09:37 | nach oben springen

#302

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.12.2013 09:44
von KARNAK | 1.697 Beiträge

Zitat von ehem. Hu im Beitrag #301
kenne KARNAK aber nicht persönlich.... (hoffentlich muss ich das nicht auch noch erklären)



Da habe ich schon wieder Mist gebaut,irgendwie dachte ich,Du bist der, den ich unter Huf kenne.Aber der hätte ja auch das Staatssicherheitsschildchen nicht.
Ansonsten sollte man sich wieder dem eigentlichen Thema entsprechend der Überschrift zuwenden.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#303

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.12.2013 09:47
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von ehem. Hu im Beitrag #301
Zitat von Gert im Beitrag #296

...........ist er (Anm. ehem. Hu.: KARNAK) etwa ein Nestbeschmutzer ?



damit klassifizierst Du Dich zu demjenigen, der diese Diskussion nun überhaupt nicht verstanden hat. Aber für Dich erkläre ich sogar Witze, wenn es sein muss. In diesem Fall habe nach einem Wort gesucht, wollte "cholerisch" schreiben, kenne KARNAK aber nicht persönlich.... (hoffentlich muss ich das nicht auch noch erklären)

Und hättest Du diesen Satz überhaupt gelesen:
Zitat von ehem. Hu im Beitrag #293

wenn das inhaltlich deutlich wird, dass Du die Kurve bekommen hast, brauchst Du es nicht extra erwähnen.


wäst Du vielleicht auf einen anderen Gedankengang gekommen.

Aber hätte, hätte Fahradkette ...

Es geht hier nicht um Beschmutzen oder nicht. Ich schrieb bereits, dass es in der Firma die unterschiedlichsten MA gab, eben auch mit verschiedenen Ansichten und Meinungen. Warum sollte das im Nachhinein anders sein?

friedliche Grüße Andreas



die Angehörigen des MfS müssen doch irgendwie auf die Nachwendezeit vorbereitet worden sein. Man liest hier immer wieder die gleiche Art stupider Redewendung, wenn sie argumentativ in der Sackgasse sitzen. Tja, getroffene Hu... bellen eben


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#304

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.12.2013 09:53
von ABV | 4.204 Beiträge

Ich kenne @Karnak zwar ebenfalls nicht persönlich. Aber von vielen, vielen von ihm verfassten Beiträgen her. Und das nicht nur in diesem Forum, sondern auch in einem anderen. Wo wir beide eine zeitlang gemeinsam als Adminstrator tätig waren.
Ich habe ihn als jemanden kennen gelernt, der sich redliche Mühe gibt, auf die Leute zuzugehen. Auch, oder gerade wenn sie völlig anderer Meinung sind und / oder bestimmte Klischeevorstellungen mit sich herumschleppen.
Wer sich so verhält, läuft Gefahr, dass ihm das als "Nestbeschmutzung" oder "Herumlavieren" ausgelegt werden könnte.
Besonders von denen, die noch immer in ideologischen Schubladen gefangen sind.
Das ist aber völliger Blödsinn! Ich persönlich wünsche mir noch mehr solcher User wie @Karnak!

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Küchenbulle 79 und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#305

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.12.2013 10:00
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Bevor ich dann doch aus diesem Fred aussteige:
@KARNAK: an Deinem letzten Beitrag scheitert mein Intellekt?
@Gert: an diesem Fred offenbar der Deine.

so hat jeder seine Grenzen

friedliche Grüße Andreas

edit: RSF


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.12.2013 17:04 | nach oben springen

#306

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.12.2013 10:05
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #304
Ich kenne @Karnak zwar ebenfalls nicht persönlich. Aber von vielen, vielen von ihm verfassten Beiträgen her. Und das nicht nur in diesem Forum, sondern auch in einem anderen. Wo wir beide eine zeitlang gemeinsam als Adminstrator tätig waren.
Ich habe ihn als jemanden kennen gelernt, der sich redliche Mühe gibt, auf die Leute zuzugehen. Auch, oder gerade wenn sie völlig anderer Meinung sind und / oder bestimmte Klischeevorstellungen mit sich herumschleppen.
Wer sich so verhält, läuft Gefahr, dass ihm das als "Nestbeschmutzung" oder "Herumlavieren" ausgelegt werden könnte.
Besonders von denen, die noch immer in ideologischen Schubladen gefangen sind.
Das ist aber völliger Blödsinn! Ich persönlich wünsche mir noch mehr solcher User wie @Karnak!

Gruß an alle
Uwe


lieber Uwe, ich glaube du hast meine Redewendung "Nestbeschmutzer" richtig verstanden, trotzdem möchte ich es doch noch mal klar stellen. In die Frage, ob Nestbeschmutzer, war von mir Ironie hineingepackt worden.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#307

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.12.2013 10:48
von ABV | 4.204 Beiträge

Hallo Gert!
Ich habe dich schon verstanden. " Nestbeschmutzer" werden User, zuweilen genannt, die sich ganz offen dem eigentlich erwarteten "Rudelverhalten" entziehen.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#308

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.12.2013 00:41
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #300
Zitat von frank im Beitrag #298

vergessen wurde :
der gefängnishof wo wohl kein 'insasse' eines gefängnisses 'Frei' ist ?
der folterraum
der wasserraum
der prügelraum
der aufenthaltsraum der 'stasi-schergen'
und nicht zu vergessen der hinrichtungsraum !!
was ist in deutschland wissenswert ? die demontage eines staates und dessen geheimdienstes , oder wo vor hat man angst ??
im übrigen gibt es länder im heute und jetzt wo die haftbedingungen so erbärmlich sind , daß die , der ddr , einem fünf sterne hotel gleichkommen !! sollte man auch mal drüber nachdenken !!!



Das sich der Focus des interessierten Publikums fast ausschließlich auf diese Dinge richtet, ist doch eine prima Sache.
Sie lenken doch ganz wunderbar von der aus tiefstem Mißtrauen gespeisten tatsächlichen alltäglichen bis ins kleinste ausgeklügelten Überwachung des
eigenen Volkes ab.
Sie versperren den Blick auf die alltäglichen üblen, perfiden Methoden der Stasi vermeintliche Gegner der DDR im eigenen Volk zu isolieren und zu zersetzen.
Diese Methoden in Anwendung an der eigenen Bevölkerung zeigen den wahren Charakter dieses Ministeriums und vieler ihrer Mitarbeiter.
Man könnte den Eindruck gewinnen, es handelt sich bei dem Geplärre um HSH und den hier als Hubertusknaben verunglimpften Leiter um einen
operativen Vorgang der Stasi mit dem Auftrag Irreführung.



ausser 1. rot mark ( bullshit) , trifft doch alles auch jetzt zu , oder ???



nach oben springen



Besucher
4 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 590 Gäste und 40 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558757 Beiträge.

Heute waren 40 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen