#61

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.09.2009 21:47
von manudave (gelöscht)
avatar

Ein GROSSER Roter Text, den Augenzeuge in den Text von R.M. eingearbeitet hat.


nach oben springen

#62

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.09.2009 21:49
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Wieso habe ich das Gefühl hier,wenn ich einige Beiträge lese.Das es in manchen Fällen nicht um Geschichtsaufarbeitung geht,sonder um nur das Rechthaberische geht.Kaum kommt von einer Seite eine Antwort,bläst die andere Seite wieder ins Horn.Auch habe ich das Gefühl,das bei einigen der Kalte Krieg im Kopf noch nicht vorbei ist.Also Pudelmütze aufsetzen dann wird es wärmer und vor allen den Besen nehmen und den Schnee mal vor der eigenen Tür fegen.
Ach noch eins,meine Worte hier braucht ihr nun nicht zum Anlass nehmen um euch neu einzuschießen.Damit sind beide Seiten gemeint.Besser wäre es,wenn man eine vernünftige Umgangsform hier findet und sich Respekt zollt.


nach oben springen

#63

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.09.2009 21:57
von Musiker12 | 822 Beiträge

Zitat von Rostocker
Wieso habe ich das Gefühl hier,wenn ich einige Beiträge lese.Das es in manchen Fällen nicht um Geschichtsaufarbeitung geht,sonder um nur das Rechthaberische geht.Kaum kommt von einer Seite eine Antwort,bläst die andere Seite wieder ins Horn.Auch habe ich das Gefühl,das bei einigen der Kalte Krieg im Kopf noch nicht vorbei ist.Also Pudelmütze aufsetzen dann wird es wärmer und vor allen den Besen nehmen und den Schnee mal vor der eigenen Tür fegen.
Ach noch eins,meine Worte hier braucht ihr nun nicht zum Anlass nehmen um euch neu einzuschießen.Damit sind beide Seiten gemeint.Besser wäre es,wenn man eine vernünftige Umgangsform hier findet und sich Respekt zollt.



Respekt, völlig ok. Aber dann auch von "beiden Seiten". Gerade das Mitglied Wosch, um es nun mal beim Namen zu nennen, provoziert doch stellenweise Gegenkommentare. Mein Eindruck ist, dieses Mitglied steht auf der richtigen Seite und wird dadurch verschont. Und bei allem Respekt, wer austeilt sollte auch einstecken können. Ich kann auf jeden Fall von Rainer-Marias Seite keinerlei verbale Entgleisungen erkennen die ein wirkliches Eingreifen egal von wem rechtfertigen würden. Es wurde nur mal geschrieben was eigentlich schon lange fällig war.

So und nun könnt ihr mich auseinander nehmen.



nach oben springen

#64

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.09.2009 22:02
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Rostocker, du hast nicht unrecht,aber es sind Menschen mit sehr unterschiedlichen Biographien hier im Forum, da geht es schon einmal etwas heftiger zu.
Ich finde es schön, das wir uns nach dem ganzen hin und her noch ganz vernüftig unterhalten, habe auch keine Erfahrung, wie es in anderen Foren abgeht.
Gerade das ist eine Stärke, egal, ob das manchmal etwas an der Geschichtsaufarbeitung vorbei geht.
Herumgerede, zarte Formulierungen, hinter dem Rücken usw. bringen uns nicht weiter!
Nur Klartext, der tut zwar ab und zu richtig weh, aber er hilft!

Gruß Rainer- Maria


nach oben springen

#65

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.09.2009 22:05
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Rostocker, du hast nicht unrecht,aber es sind Menschen mit sehr unterschiedlichen Biographien hier im Forum, da geht es schon einmal etwas heftiger zu.
Ich finde es schön, das wir uns nach dem ganzen hin und her noch ganz vernüftig unterhalten, habe auch keine Erfahrung, wie es in anderen Foren abgeht.
Gerade das ist eine Stärke, egal, ob das manchmal etwas an der Geschichtsaufarbeitung vorbei geht.
Herumgerede, zarte Formulierungen, hinter dem Rücken usw. bringen uns nicht weiter!
Nur Klartext, der tut zwar ab und zu richtig weh, aber er hilft!

Gruß Rainer- Maria


aber es gibt auch irgendwo grenzen


nach oben springen

#66

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.09.2009 22:18
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Oh Pitti,Musiker und die Anderen, diese verdammten Grenzen, die Grenzen im Kopf, die Grenzen zwischen so unterschiedlichen Geschwistern wie der alten BRD und der alten DDR, die neuen Grenzen in der Beurteilung der Geschwister.
Wir werden wohl nie ohne Grenzen auskommen aber wir reden, das ist ein kleiner Erfolg, wie eine Pflanze, die ich gestern eingesetzt habe und die heute wachsen will.
Gute Nacht allen.

Gruß Rainer- Maria


nach oben springen

#67

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.09.2009 22:38
von wosch (gelöscht)
avatar

Hallo an die sehr verehrten Mitglieder der ganz anderen Fraktion!
Also erst einmal möchte ich mich bei Euch für Eure Anteilnahme an meiner Person ein recht herzliches Dankeschön sagen. Merkur, warum soll ich meine Meinung zurückhalten, nur weil ich etwas dümmer zu sein scheine, als manch ein anderer hier. Daß Du von den Vorgängen in den Strukturen einer verbrecherischen Organisation besser Bescheid weißt, als ich, der ja nur vor solchen Leuten die Kurve gekratzt hatte, steht für mich ohne Zweifel fest und ich halte Dich in dieser Eigenschaft auch für einen echten Experten. Daß Ihr für all das, was man kritisiert und in Frage stellt, eine Antwort habt, ist mir bewußt, aber daß Ihr Euch mit allem was Ihr hier von Euch gebt, auf der moralisch richtigen Seite steht, möchte ich hiermit ausdrücklich nicht betonen. Leute, die heute noch der Meinung sind, daß erschossene RF selber Schuld an ihre Ermordung gewesen sind, weil sie die Gefahr kannten, welche sie an der Grenze zu erwarten hatten, sind in meinen Augen nicht wert, als ehrenwerte Mitglieder der menschlichen Gesellschaft angesehen zu werden. Und mit Verlaub gesagt, solche Menschen, Rainer-Maria nun paß auf, die meinen , sie müßten, nach all dem was man mittlerweile aus der Geschichte mitbekommen haben müsste, immer noch einen Stalin, der bekanntlich genauso schlimm war, wie unser Schnurrbart aus Braunau am Inn, in den höchsten Tönen wie einen Messias lobpreisen zu müssen, tun mir einfach nur leid und ausser Häme und Spott muß man für sie nichts empfinden. Manudave, ich finde es echt gut von Dir, daß Du Dich in Deiner Eigenschaft als Admin schützend vor mich gestellt hast, ich versichere Dir aber ehrlichen Herzens, daß ich mich durch solche Schreibereien nicht angegriffen fühle, wie schon richtig erkannt wurde, habe ich diesbezüglich ein sehr dickes Fell. Für diejenigen, die mir auf Grund meines Alters das Recht absprechen wollen, für eine bestimmte Zeit zu reden, weil ich da nicht mehr im Paradies der Arbeiter und Bauern gelebt hatte, den möchte ich nur sagen, was wißt Ihr denn schon von der Freiheit, die Ihr doch bis 1989 am eigenen Leibe gar nicht erfahren habt, weil die Leute, die Euch angeblich alle so geliebt hatten, noch nicht einmal bis an die Mauer herangelassen hatten. Ich verachte nicht einen Einzigen, der aus welchen Grund auch immer, sich mit dem Regime in der DDR arrangiert hatte, wenn ich es seinerzeit über Rainer-Maria´s Güst nicht geschafft hätte, wer weiß was aus mir geworden wäre, aber sich heute noch so zu geben, wie es manch einer hier tut, da muß man schon sehr hart im Nehmen sein. Den Leuten, die erst in der Zeit des Mauerbaues geboren sind möchte ich noch auf den Weg geben: Ihr kennt so gut wie gar nichts von dem was die DDR war, wieviele Opfer sie in den Anfangsjahren auf dem Gewissen hatte und wie schändlich mit der Bevölkerung umgegangen wurde und abschliessend stelle ich Euch die Frage: Wie kann man einen Staat und seine Oberbonzen noch rechtfertigen, nachdem man sein ganzes Leben in ihm eingesperrt wurde? Ich weiß ja Rainer, Du fühltest Dich nicht eingesperrt, Du konntest auch mit der Luftmatratze bei Prerow auf die Ostsee, oder habe ich mich versprochen und meinte in Ungarn auf den Balaton, und ihr tapferen Soldaten, ich bin Euch wirklich nicht böse, daß ihr diesen Dienst gemacht hattet, beinahe wäre ich ja selbst so etwas gewesen, Das meine ich auch ehrlich, Ehrlich!!!
Und zu Dir Musiker fällt mir momentan gar nichts mehr ein, tut mir leid.
Schönen Gruß aus Kassel


zuletzt bearbeitet 23.09.2009 22:57 | nach oben springen

#68

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.09.2009 22:58
von maja64 (gelöscht)
avatar

Zitat von wosch
Hallo an die sehr verehrten Mitglieder der ganz anderen Fraktion!
Also erst einmal möchte ich mich bei Euch für Eure Anteilnahme an meiner Person ein recht herzliches Dankeschön sagen. Merkur, warum soll ich meine Meinung zurückhalten, nur weil ich etwas dümmer zu sein scheine, als manch ein anderer hier. Daß Du von den Vorgängen in den Strukturen einer verbrecherischen Organisation besser Bescheid weißt, als ich, der ja nur vor solchen Leuten die Kurve gekratzt hatte, steht für mich ohne Zweifel fest und ich halte Dich in dieser Eigenschaft auch für einen echten Experten. Daß Ihr für all das, was man kritisiert und in Frage stellt, eine Antwort habt, ist mir bewußt, aber daß Ihr Euch mit allem was Ihr hier von Euch gebt, auf der moralisch richtigen Seite steht, möchte ich hiermit ausdrücklich betonen. Leute, die heute noch der Meinung sind, daß ein erschossener RF selber Schuld an seiner Ermordung gewesen sind, weil sie die Gefahr kannten, welche sie an der Grenze zu erwarten hatten, sind in meinen Augen nicht wert, als ehrenwerte Mitglieder der menschlichen Gesellschaft angesehen zu werden. Und mit Verlaub gesagt, solche Menschen, Rainer-Maria nun paß auf, die meinen , sie müßten, nach all dem was man mittlerweile aus der Geschichte mitbekommen haben müsste, immer noch einen Stalin, der bekanntlich genauso schlimm war, wie unser Schnurrbart aus Braunau am Inn, in den höchsten Tönen wie einen Messias lobpreisen zu müssen, tun mir einfach nur leid und ausser Häme und Spott muß man für sie nicht empfinden. Manudave, ich finde es echt gut von Dir, daß Du Dich in Deiner Eigenschaft als Admin schützend vor mich gestellt hast, ich versichere Dir aber ehrlichen Herzens, daß ich mich durch solche Schreibereien nicht angegriffen fühle, wie schon richtig erkannt wurde, habe ich diesbezüglich ein sehr dickes Fell. Für diejenigen, die mir auf Grund meines Alters das Recht absprechen wollen, für eine bestimmte Zeit zu reden, weil ich da nicht mehr im Paradies der Arbeiter und Bauern gelebt hatte, den möchte ich nur sagen, was wißt Ihr denn schon von der Freiheit, die Ihr doch bis 1989 am eigenen Leibe gar nicht erfahren habt, weil die Leute, die Euch angeblich alle so geliebt hatten, noch nicht einmal bis an die Mauer herangelassen hatten. Ich verachte nicht einen Einzigen, der aus welchen Grund auch immer, sich mit dem Regime in der DDR arrangiert hatte, wenn ich es seinerzeit über Rainer-Maria´s Güst nicht geschafft hätte, wer weiß was aus mir geworden wäre, aber sich heute noch so zu geben, wie es manch einer hier tut, da muß man schon sehr hart im Nehmen sein. Den Leuten, die erst in der Zeit des Mauerbaues geboren sind möchte ich noch auf den Weg geben: Ihr kennt so gut wie gar nichts von dem was die DDR war, wieviele Opfer sie in den Anfangsjahren auf dem Gewissen hatte und wie schändlich mit der Bevölkerung umgegangen wurde und abschliessend stelle ich Euch die Frage: Wie kann man einen Staat und seine Oberbonzen noch rechtfertigen, nachdem man sein ganzes Leben in ihm eingesperrt wurde? Ich weiß ja Rainer, Du fühltest Dich nicht eingesperrt, Du konntest auch mit der Luftmatratze bei Prerow auf die Ostsee, oder habe ich mich versprochen und meinte in Ungarn auf den Balaton, und ihr tapferen Soldaten, ich bin Euch wirklich nicht böse, daß ihr diesen Dienst gemacht hattet, beinahe wäre ich ja selbst so etwas gewesen, Das meine ich auch ehrlich, Ehrlich!!!
Schönen Gruß aus Kassel








Wosch,da bin ich ja zufrieden das wir so jemanden wie dich bei uns hier im Forum haben,du klärst uns ja letztendlich über unser eigenes gelebtes Leben auf.



Schönen Gruß nach Kassel


zuletzt bearbeitet 23.09.2009 23:00 | nach oben springen

#69

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.09.2009 23:09
von wosch (gelöscht)
avatar

Nein Maja, ich habe von der Zeit vor 1960 geschrieben, denn da war ich schon erwachsen, im Gegensatz zu vielen anderen. Wer die Zeit nicht mitgemacht hat, könnte bei Bedarf von mir zu dem Thema DDR ruhig was annehmen, aus eigenem Erleben. Die Frage, wie kann man....., welche du auch rot mit angestrichen hattest, hätte ich gerne mal beantwortet, oder ist es schon schlimm, daß ich sie überhaupt gestellt hatte?
Schönen Gruß aus Kassel


nach oben springen

#70

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.09.2009 23:18
von maja64 (gelöscht)
avatar

OK,da hab ich dich missverstanden.Aber ich lasse mir meine eigene Geschichte von niemanden gerne erklären.Glaube mir ich bin mir und meinen Grundsätzen immer treu geblieben,damals wie auch heute.




Schönen Gruß von der(Nähe der) Werraquelle an die "Fulle",maja


nach oben springen

#71

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.09.2009 23:31
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von maja64
OK,da hab ich dich missverstanden.Aber ich lasse mir meine eigene Geschichte von niemanden gerne erklären.Glaube mir ich bin mir und meinen Grundsätzen immer treu geblieben,damals wie auch heute.




Schönen Gruß von der(Nähe der) Werraquelle an die "Fulle",maja




.............................................................................

Maja, ich habe das Gefühl, das Deine Antwort auf meine letzten Zeilen an Dich ehrlich gemeint sind und ich möchte Dir dafür danken. Ich versichere Dir genauso ehrlich, daß ich in keinster Weise irgend jemand seine eigene Geschichte zu erklären versuche. Es ist schnell mal etwas in den falschen Hals gekommen, daß gilt für alle und natürlich auch für mich. Ich hoffe, daß so ein kleines Mißverständnis, nachdem es geklärt ist, schnell vergessen ist.
Na dann, bis ein ander Mal.
wosch


nach oben springen

#72

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.09.2009 23:44
von turtle | 6.961 Beiträge

Von Musiker12
dieses Mitglied steht auf der richtigen Seite und wird dadurch verschont
Hallo Musiker12,
Solltest Du damit das fair Team gemeint haben, so lass Dir sagen.
Für das fair Team gibt es hier keine richtige oder falsche Seite! In diesem Forum werden alle Mitglieder als gleich angesehen! Das fair Team hat keine bevorzugten Mitglieder! Die Regeln sind in diesem Forum für alle gleich!
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#73

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.09.2009 03:18
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Guten Morgen alle zusammen, ich habe wieder Nachtschicht. Diesmal so ein prekärer Job wie Regionalzeitung zustellen in der Kleinstadt, wo ich wohne.
Das mache ich für einen Freund, der im Urlaub ist.Egal, Geld ist Geld und das stinkt bekanntlich nicht.Und ich mache es gerne, erzähle bei Gelegenheit mal eine schöne Geschichte, was man alles so dabei erlebt.Mein anderer Freund Wolfgang (wosch ) hat geantwortet, ich denke, jetzt ist Alles gesagt, also lasst uns wieder zur Tagesordnung übergehen.
Angelo, nächstes Thema bitte. Ich muss los, Männer, ältere und jüngere Mädchen.

Gruß Rainer- Maria


nach oben springen

#74

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.09.2009 08:49
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Zermatt

Zitat von GilbertWolzow
nein @westsachse, zum schutz des pb und seiner ausländischen gäste war nur eine hauptabteilung zuständig. das gesamte mfs verstand sich aber als schild und schwert der partei. es wäre keinem im mfs eingefallen gegen die partei zu putschen da sie doch der eigentliche "auftraggeber" war.

deshalb ist das in diesem tread "wenn, aber, hätte, sein können" nur reine spekulation. fakt ist, das mfs kannte die lage und gab sie ungeschminkt weiter. nur die führenden genossen wollten diesen berichten über den zustand der ddr keinen glauben schenken...



Richtig Gilbert,mielke wollte nähmlich um keinen Preis mit dem Vorhalt konfrontiert werden,
das MFS sei für Fehler und falsche Entscheidungen der Partei verantwortlich.Er sagte später:
Dass die wieder sagen,sie haben von alledem nichts gewusst:Das sollte ihm jedenfalls nicht
zum Vorwurf gemacht werden





ja @zermatt, da wirkte noch immer das syndrom des 17. juni 1953 nach, wonach das mfs in der information der partei völlig versagt haben sollte. dafür sind damals im mfs auch köpfe (wollweber und zaisser) gerollt und aus dem ministerium wurde wieder ein staatssekretariat, so eine art herabstufung. ob damals das mfs in der informationspolitik gegenüber der partei tatsächlich versagt hat, ist für mich noch immer nicht eindeutig geklärt.
na jedenfalls wollte erich mielke sich als nachfolger von ernst wollweber diesen vorwurf der partei nie anhören müssen.
das e.mielke als minister seiner informationspflicht gegenüber der partei stets nachkam dürfte nunmehr unbestritten sein.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#75

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.09.2009 09:03
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

In Antwort auf:
aus dem ministerium wurde wieder ein staatssekretariat, so eine art herabstufung



Na ja nicht nur eine Art es war eine, so wie wenn mann heute das Justizministerium einfach unter das Innenministeium stellen würde als eine Abteilung von diesem.

Aber dieser unerträgliche Zustand währte ja zum Glück nur 2 Jahre.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#76

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.09.2009 09:09
von tiroler (gelöscht)
avatar

Zitat von Musiker12

Zitat von Rostocker
Wieso habe ich das Gefühl hier,wenn ich einige Beiträge lese.Das es in manchen Fällen nicht um Geschichtsaufarbeitung geht,sonder um nur das Rechthaberische geht.Kaum kommt von einer Seite eine Antwort,bläst die andere Seite wieder ins Horn.Auch habe ich das Gefühl,das bei einigen der Kalte Krieg im Kopf noch nicht vorbei ist.Also Pudelmütze aufsetzen dann wird es wärmer und vor allen den Besen nehmen und den Schnee mal vor der eigenen Tür fegen.
Ach noch eins,meine Worte hier braucht ihr nun nicht zum Anlass nehmen um euch neu einzuschießen.Damit sind beide Seiten gemeint.Besser wäre es,wenn man eine vernünftige Umgangsform hier findet und sich Respekt zollt.



Respekt, völlig ok. Aber dann auch von "beiden Seiten". Gerade das Mitglied Wosch, um es nun mal beim Namen zu nennen, provoziert doch stellenweise Gegenkommentare. Mein Eindruck ist, dieses Mitglied steht auf der richtigen Seite und wird dadurch verschont. Und bei allem Respekt, wer austeilt sollte auch einstecken können. Ich kann auf jeden Fall von Rainer-Marias Seite keinerlei verbale Entgleisungen erkennen die ein wirkliches Eingreifen egal von wem rechtfertigen würden. Es wurde nur mal geschrieben was eigentlich schon lange fällig war.

So und nun könnt ihr mich auseinander nehmen.





Hallo Musiker12,
in diesem Forum steht keiner auf der richtigen oder falschen Seite.
Wir wollen gemeinsam das unbestrittende Unrecht der DDR aufarbeiten.
Natürlich könnte jetzt jemand fragen,und das Unrecht in der BRD ?
Nun ist es ebend mal ein Grenzforum und betrifft in erster Linie die
Geschichte um die DDR-Grenze.Ich habe aber nichts gegen einen Theard,
in dem über die Mißstände der Bundesrepublik geschrieben wird.

tiroler


nach oben springen

#77

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.09.2009 10:02
von Danny_1000 | 166 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Tja, leider wurden ja alle Analysen und Lageberichte des MfS und sämtlicher Kreisstellen konsequent ignoriert bzw. nicht für voll genommen. Also aus heutiger Sicht kann ich nur sagen, dass eine Machtübernahme durch das MfS bereits im Frühjahr 89 eindeutig die beste Lösung gewesen wäre oder besser noch schon 1980/81.

Leider bestand damals dazu wohl weder die Möglichkeiten noch der absolute Wille.



@Felix
Sorry, aber da muß ich einfach widersprechen….

Nur weil das MfS mit seinem Heer von Zuträgern und Informanten ein recht umfangreiches Bild von der wirklichen Stimmung unter der DDR- Bevölkerung hatte, besaß es ja nicht automatisch ein Konzept für Reformen, um die DDR aus der Krise (In der war sie 1980 schon !) zu führen.

Die (Reformen) aber wären notwendig gewesen und hätten zu gravierenden Veränderungen in der Wirtschafts- und Sozialpolitik geführt. Wir lebten nämlich – gemessen an unser wirtschaftlichen Leistungskraft und Fähigkeit – schlicht und einfach über unsere Verhältnisse. Wir leisteten uns eine großzügige Sozialpolitik, die in weiten Teilen auf Pump finanziert wurde !
Der Lebensstandard wäre für die Masse der DDR- Bürger sicherlich erheblich gesunken.

Und wenn ich mir nun vorstelle, dass ausgerechnet der Innlandsgeheimdienst der DDR in dieser Situation die Führung übernommen hätte, bin ich heilfroh, dass uns das erspart geblieben ist!

Gruß
Daniel



Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Voltaire frz. Philosoph 1694 - 1778)
nach oben springen

#78

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.09.2009 15:02
von Sonny (gelöscht)
avatar

Die Gedankenspiele von Feliks u.a., was in und mit der DDR alles anders hätte passieren können, finde ich interessant. Allerdings sehe ich dort einen entscheidenden Fehler: Es wird davon ausgegangen, die DDR sei ein souveräner Staat mit entsprechender politischer Handlungsfreiheit gewesen. In Wirklichkeit jedoch war sie ein Satellitenstaat des Kreml, der ohne dessen "schützende Hand" zu keinem Zeitpunkt hätte existieren können.

Somit ist die Entwicklung der DDR stets unter dem Aspekt zu betrachten, wer gerade in Moskau das Sagen hatte:

- Chruschtschow, der ja noch von der weltweiten Ausbreitung des Kommunismus träumte, wollte die DDR als "Vorposten" unbedingt halten und nahm dafür auch viele Probleme und Risiken in Kauf.

- Breschnew war pragmatischer, gab sich mit dem sozialistischen Einflußbereich (zumindest in Europa) zufrieden, unterwarf die Satelliten jedoch der "Breschnew-Doktrin", die freilich unterschiedlich ausgelegt wurde: Polen, Ungarn und insbes. Rumänien bekamen vergleichsweise große innenpolitische Gestaltungsspielräume, die DDR und die CSSR (als "Frontstaaten", v.a. aber als wirtschaftlich starke Länder für die UdSSR besonders wichtig) wurden dagegen an der kurzen Leine geführt. (Beispiele dafür waren die vom Kreml eingefädelten Absetzungen der Parteichefs Novotny 1968 und Ulbricht 1971, v.a. aber natürlich die Niederschlagung des "Prager Frühlings".)

- Gorbatschow gab diese Politik auf, gewährte den früheren Satelliten mehr innenpolitische Freiheiten, was die reformunwilligen Regimes in Ost-Berlin, Prag und Bukarest auch zunächst zu nutzen versuchten. Da Moskau jedoch gleichzeitg auch nicht mehr bereit war, notfalls militärisch einzugreifen, war das Ende des Kommunismus in diesen Ländern nur noch eine Frage der Zeit.

Somit wäre es insgesamt relativ egal gewesen, welche andere Politik in der DDR betrieben worden wäre. Selbst eine vernünftige Politik mit wirtschaftlichen Reformen etc. wäre wohl über kurz oder lang daran gescheitert, daß auch sie nicht ohne die Mauer ausgekommen wäre.


nach oben springen

#79

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.09.2009 15:09
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@sonny, interessante sicht der dinge.
aber gab es wirklich schon, so wie du schreibst, in einzelnen ländern den kommunismus ?

In Antwort auf:
Gorbatschow gab diese Politik auf, gewährte den früheren Satelliten mehr innenpolitische Freiheiten, was die reformunwilligen Regimes in Ost-Berlin, Prag und Bukarest auch zunächst zu nutzen versuchten. Da Moskau jedoch gleichzeitg auch nicht mehr bereit war, notfalls militärisch einzugreifen, war das Ende des Kommunismus in diesen Ländern nur noch eine Frage der Zeit.

*hervorhebung von mir


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#80

RE: Das MfS - ein "Retter der DDR"?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.09.2009 15:14
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Jaja, Gilbert, es gab keinen Sozialismus und keinen Kommunismus. Wissen wir doch alle. Anvisiert war es aber. Wie würdest du den damaligen Zustand denn beschreiben? So wie der Westen- real existierender Sozialismus?

Aber das schwächte die klare Aussage des Artikels in keinster Weise- auch ich finde die Sicht sehr interessant.

Augenzeuge


nach oben springen



Besucher
28 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1040 Gäste und 92 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558404 Beiträge.

Heute waren 92 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen