#21

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 10.01.2017 22:09
von Mike59 | 8.119 Beiträge

So viel ich weiß hatte der RPG 1 Schütze bei der NVA (Mot. Schützen) nur das Rohr und die Pistole M. Lasse mich aber gerne belehren.
Vermutlich hätte er (der Schütze I + II ) im Gefecht nicht die Zeit gehabt den Kampfsatz an Granaten zu verschießen, die wären wohl beide entweder abgehauen oder vernichtet worden.
Naja -Waffenkarte oder Empfangskarte da ist wohl das Gleiche gemeint. Hab meine jetzt nicht zur Hand, ist irgend wo im Einsatzpaket *lol*
Bei uns hat der Waffenuffz. (wurde bei uns der "Spitz" genannt) die Waffen auch nicht ausgegeben, war wie von dir beschrieben, nur die Pistolen waren in einem Stahlschrank und der wurde nur vom Spitz bedient. Da war nichts mit SB.


Hanum83 und Krepp haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 10.01.2017 22:35
von Hanum83 | 5.257 Beiträge

Es hieß damals der Leo würde sich automatisch nach Restwärme ausrichten und den Angreifer nach nur 6 Sekunden mit etwas Stahl überraschen.
Ob die Technik damals wirklich schon so weit war im Westen, keine Ahnung, zum Glück.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#23

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 10.01.2017 22:46
von Mike59 | 8.119 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #22
Es hieß damals der Leo würde sich automatisch nach Restwärme ausrichten und den Angreifer nach nur 6 Sekunden mit etwas Stahl überraschen.
Ob die Technik damals wirklich schon so weit war im Westen, keine Ahnung, zum Glück.

Ob Restwärme oder Staub vom Abgasstrahl - viele Hunde sind des Hasen Tod.


nach oben springen

#24

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 10.01.2017 22:57
von Pitti53 | 8.878 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #18
Zitat von Hansteiner im Beitrag #17
Bei uns war es anders geregelt.
Die Makarows der RPG-Schützen waren in einem seperaten Stahlschrank unter Verschluß.

VG H.

Wundere mich immer das es wohl bei den GT für viele Dinge keine einheitlichen Regeln gab.
Bei uns standen oder lagen im Waffenständer alle Waffen die auf deiner Waffenkarte standen, also bei mir KMS, die RPG und die Pistole.
Manchmal, wenn auch selten, wurde ja auch an der Grenze Gefechtsalarm ausgelöst und wenn da erst noch irgendwelche Schränke aufgeschlossen werden sollten um persönliche Bewaffnung auszugeben nach Karte, naja, warum nicht.
Bei solchen Übungen hatte der Waffenuffz. eigentlich alle Hände voll zu tun mit den Munikisten, bei uns jedenfalls.


Die Makarow lag mit Munition IMMER im einen separaten Waffenschrank. da trügt dich deine Erinnerung


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 10.01.2017 23:23
von Hanum83 | 5.257 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #24
Zitat von Hanum83 im Beitrag #18
Zitat von Hansteiner im Beitrag #17
Bei uns war es anders geregelt.
Die Makarows der RPG-Schützen waren in einem seperaten Stahlschrank unter Verschluß.

VG H.

Wundere mich immer das es wohl bei den GT für viele Dinge keine einheitlichen Regeln gab.
Bei uns standen oder lagen im Waffenständer alle Waffen die auf deiner Waffenkarte standen, also bei mir KMS, die RPG und die Pistole.
Manchmal, wenn auch selten, wurde ja auch an der Grenze Gefechtsalarm ausgelöst und wenn da erst noch irgendwelche Schränke aufgeschlossen werden sollten um persönliche Bewaffnung auszugeben nach Karte, naja, warum nicht.
Bei solchen Übungen hatte der Waffenuffz. eigentlich alle Hände voll zu tun mit den Munikisten, bei uns jedenfalls.


Die Makarow lag mit Munition IMMER im einen separaten Waffenschrank. da trügt dich deine Erinnerung



Ich könnte jetzt das heilige Pionierehrenwort schwören


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#26

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 10.01.2017 23:28
von der Anderdenkende | 1.572 Beiträge

Lieber auf die Truppenfahne!


nach oben springen

#27

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 10.01.2017 23:41
von 254Spielregel | 340 Beiträge

geöffneter Pistolenschrank, DF-Regal und Waffenständer




Gruß, 254Spielregel


vs1400, Mike59, Büdinger, krelle, 94, grenzgänger86, Fritze und Commander haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 11.01.2017 07:11
von Harsberg | 3.314 Beiträge

Zu meiner Zeit hatte keiner eine Waffenausgabekarte. Nach öffnen der WK nahm jeder seine persönliche Waffe aus dem Ständer, der mit Namen bezeichnet war, Die Pistolenträger wie RPG-Schütze 1, LMG-Schütze 1 erhielten die Waffen aus dem Pistolenschrank durch den Hfw. bzw. Schreiber.
Wir hatten keinen W-Uffz..


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
krelle und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 11.01.2017 07:28
von sentry | 1.160 Beiträge

Also ich hatte als RPG-Schütze weder in der Ausbildung noch an der Grenze (Halberstadt/Marienborn 86-88) jemals eine persönliche Pistole. Ich habe zwar durchaus auch Pistole geschossen, weiß aber nicht mehr ob das wegen der RPG-Geschichte war oder ob das alle gemacht haben.
In der Ausbildung hatte ich tatsächlich beim RPG-Schießen den standardmäßigen zweiten Mann mit den üblichen Aufgaben zugeordnet.
In Marienborn verzichtete man auf diesen Luxus. Der RPG-Schütze hat alles allein gemacht. Ich zog mit RPG, allen Granaten und AK-47 ins "Feld" (natürlich ein grässliches Gerödel am Körper), bastelte meine Granaten selbst zusammen, schoss auf die Panzerziele, legte das Rohr zur Seite, bekämpfte mit der AK die "ausbootende Besatzung" in Form von Scheiben "liegender Schütze" in 200 m Entfernung, glaube ich und hatte nie nicht keine Pistole nicht dabei.


krelle und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 11.01.2017 11:55
von Hanum83 | 5.257 Beiträge

Okay, bei den Fotos von den schönen Pistolenschränken muss ich mich wohl geschlagen geben, obwohl ich sie noch förmlich mit dem geistigen Auge vor mir sehe, meine schöne Pistole wie sie mich aus dem Waffenständer anlächelt.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
vs1400 und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.01.2017 11:57 | nach oben springen

#31

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 11.01.2017 13:30
von grenzgänger86 | 379 Beiträge

Hallo zusammen,

Solche Ereignisse hat es wohl fast mal in jeder kompanie gegeben.
Es war im Winter 86/87 ich glaube Januar 87,ich hatte Dienst als uvd und muß aber dazu sagen das ich nachträglich vergattert wurden War, weil der andere uvd plötzlich ausgefallen War und auch dadurch niemand für die waffenkammer da War. Jedenfalls rief der Posten vor der kompanie rein und sagte ich soll mal schnell rauskommen. Ein Mitarbeiter vom Wasserwerk, das War ein Stück die brockenstrasse hoch, hatte eine mpi am Schlagbaum gefunden. Schnell die Waffe reingeholt und festgestellt das echt ein postenpaar die Kurz vorher rein gekommen waren einer der beiden die dort vergessen hatte. Es war nicht dem Posten und auch nicht dem anderen uvd aufgefallen.

04/86 - 04/87 in schierke


nach oben springen

#32

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 11.01.2017 13:39
von GKUS64 | 1.708 Beiträge

Frage an die Experten: Gibt es für die RPG (rocket propelled grenade /raketenangetriebene Granate/ kurz: RPG) eine Variante für Linksschützen?


nach oben springen

#33

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 11.01.2017 13:43
von sentry | 1.160 Beiträge

Bis auf die optische Zieleinrichtung (die sowieso kaum ein Taliban hat) war das RPG-7 meines Erachtens total symmetrisch, also rechts wie links bedienbar.

Mit der Zieloptik gab's das aber wohl nur für Rechtshänder.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.01.2017 13:48 | nach oben springen

#34

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 11.01.2017 13:47
von GKUS64 | 1.708 Beiträge

Also zu meiner Zeit hieß es immer, nur rechts anlegen! Grund: Die Ausstoßöffnung für das Treibgas bei der Zündung befand sich rechts. Man hätte sich somit das Gesicht verbrannt. Wird das heute anders gelöst?


nach oben springen

#35

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 11.01.2017 13:53
von sentry | 1.160 Beiträge

Ich dachte, die Starttreibladung geht nach hinten raus, oder welche Funktion hatte das fette lange Rohr sonst?


Commander hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 11.01.2017 14:35
von der sturmbahn könig | 258 Beiträge

Zitat von 254Spielregel im Beitrag #27
geöffneter Pistolenschrank, DF-Regal und Waffenständer




Gruß, 254Spielregel

Etwas anders zu meiner zeit- DF waren auch im schrank und pistolenschrank war höher


zuletzt bearbeitet 11.01.2017 14:36 | nach oben springen

#37

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 11.01.2017 14:37
von der sturmbahn könig | 258 Beiträge

Zitat von sentry im Beitrag #35
Ich dachte, die Starttreibladung geht nach hinten raus, oder welche Funktion hatte das fette lange Rohr sonst?


womit du recht hast und schützen waren meistens rechtshänder


schulzi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 11.01.2017 15:54
von schulzi | 1.789 Beiträge

Zitat von der sturmbahn könig im Beitrag #37
Zitat von sentry im Beitrag #35
Ich dachte, die Starttreibladung geht nach hinten raus, oder welche Funktion hatte das fette lange Rohr sonst?


womit du recht hast und schützen waren meistens rechtshänder

Deshalb musste ich als Linksdatsch zur Flammenwerferausbildung


zuletzt bearbeitet 11.01.2017 15:54 | nach oben springen

#39

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 11.01.2017 17:19
von GKUS64 | 1.708 Beiträge

Zitat von GKUS64 im Beitrag #34
Also zu meiner Zeit hieß es immer, nur rechts anlegen! Grund: Die Ausstoßöffnung für das Treibgas bei der Zündung befand sich rechts. Man hätte sich somit das Gesicht verbrannt. Wird das heute anders gelöst?


Ich muss mich mal selbst zitieren. War das also nur ein Problem bei den NVA-Panzerbüchsen? Hatten die zusätzlich eine Öffnung rechts? Ganz vergesslich bin ich ja auch noch nicht.

Über eine Antwort würde ich mich freuen. Experten müssten ja anwesend sein.

MfG

GKUS64


nach oben springen

#40

RE: Die vergessene MPi

in Bundesgrenzschutz BGS 11.01.2017 17:40
von Hansteiner | 1.486 Beiträge

Ich bin Rechtshänder, habe aber links geschossen.
da gab es eigendlich keine Probleme.

das Treibgas der Granate ging komplett durch die hintere Ausgangsöffnung der PB.

H.



nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: detlevburghardt
Besucherzähler
Heute waren 712 Gäste und 53 Mitglieder, gestern 4187 Gäste und 215 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14472 Themen und 567719 Beiträge.

Heute waren 53 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen