#141

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 18:05
von GKUS64 | 1.609 Beiträge

Hallo @SET800 ,

warum bist du eigentlich im Westen geblieben?

MfG

GKUS64


nach oben springen

#142

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 18:09
von Pit 59 | 10.152 Beiträge

War sie wirklich so gut? Die chronische Mangelwirtschaft in der DDR hatte sicher auch Auswirkungen auf das Gesundheitssystem
.........................................................................................................................................................................................................................................................................
Hatte sie mit Sicherheit,das soll nicht heissen das es eine schlechte Versorgung war,aber eben nur nach den Möglichkeiten. ich kenne z.B. keinen
Computertomographen in meiner Nähe,vieleicht im Regierungskrankenhaus.
An Qualifizierten Ärzten hat es bestimmt nicht gelegen,aber wenn der Maurer keinen Zement hat läuft eben nichts.


nach oben springen

#143

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 18:23
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
klar, es war nicht perfekt, klar es gab Mängel, und der Abstand zum "Westen" vergrößerte sich ab etwa 1981/1982. Warum wohl?

Die gesamten Volskwrtschaften des RGW wurden immer höher belastet mit extrem steigenden Militäraufwendungen.

Mit ca. 1/3 an Menschen gegenüber NATO-USA-Japan wollte, fühlte man sich genötigt oder musste einen ebenso großen Militärapparat unterhalten...

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14018609.html

Und im Zusammenhang mit Ronald Reagan liest man öfter "wir wollen sie totrüsten"!

Und vor Gorbaschow und der Peristroika stand eine Selbstaufgabe der DDR nicht auf der Tagesordnung.



zuletzt bearbeitet 17.10.2016 18:27 | nach oben springen

#144

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 18:50
von Hanum83 | 4.778 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #138
Zitat von Hanum83 im Beitrag #129
Zitat von SET800 im Beitrag #119
Zitat von Pit 59 im Beitrag #115
Eine der besten Fluchten aus der Zone,ich denke auch mit Insiderwissen. Schusswaffengebrauchsbestimmung (Luftziele)



Andere Meinung, eine extrem gefährlich unverantwortliche Sache, in Verblendung der Realität das Leben von Personen hochgradig gefährdet die die Risiken der Ballonfahrt nicht einschätzen konnten.

Im Übrigen der Alltag in der DDR war nicht so wie in Sobibor, Treblinka oder Auschwitz.

Die Regierung der DDR war aufgrund der besonderen Lage mit zwei Deutschen Staaten zu den rechtlichen Reisebeschränkungen zum Wohle der Gesamtvolkswirtschaft gezwungen.

Eine Reisefreiheit die für 90% der Erdbevölkerung schon aus materiellen Gründen nicht möglich war, mit dem Wohlstand der DDR ging es, z.B. Bulgarien schwarzes Meer oder mit eigenen PKW der "Goldene Ring" durch die UdSSR.

Mal ehrlich, selber mit dem A..., okay Hintern, im schönen Westen gesessen und dann immer unterschwellig aufdringlich DDRlern die DDR erklären wollen, ist für mich Nonstop Nonsens, sorry.
Mal ganz blöd gefragt, warum bist du nicht von West nach Ost übern Zaun gekrabbelt ins bessere Deutschland?
Ich glaub ich kenne die Antwort, so blöd konnte/wollte gar keiner sein.

Na , ganz einfach die Mauer war zu hoch .

Vom Westen aus hätte er einfach eine ordentliche Leiter anlegen können
Nee, ist Quatsch, die Westler die offiziell um Aufnahme in die DDR ersucht haben waren sogar den Genossen suspekt, die hielten die auch für verrückt oder halt Spiogenten.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
GKUS64 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.10.2016 18:50 | nach oben springen

#145

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 19:14
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von GKUS64 im Beitrag #141
Hallo @SET800 ,

warum bist du eigentlich im Westen geblieben?

MfG

GKUS64

Einfach eine geile Frage . Aber diese Frage kann er dir nicht beantworten .


GKUS64 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#146

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 19:43
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hllo,
lest doch mal weniger emotional meine Beiträge. Ich schrieb nicht wie toll, besser und attraktiver das Leben in der DDR gegenüber dem in der BRD gewesen wäre.

Aber ich weise darauf hin daß die relaen Umstände besonders zum Thema Westreisen nicht auf Boshaftigkeit, Bürger ärgern wollen oder Gemeinheiten beruhte sondern schlicht aufgrund der weltpolitischen Lage ergaben. Ein eigener Weg zur Aufgabe des Staates DDR oder Verlassen des Vertragsgebiet RGW oder Abkommen von Warschau vor 1989 nicht möglich war.

Übrigens, im Herbst 1989 und Frühjahr 1990 war auch Maggie Thatscher gegen eine Wiedervereinigung...

Und mit dem 2. deutschen Staat BRD der alle DDR-Bürger auch als eigene sah war auch besiegelt daß mehr Reisefreiheit wie nach Helsinki-KSZE für Polen oder CSSR der DDR nicht möglich war.

Wir in Ex-BRD und Ex-DDR sollten unseren besonnenden Politiker bei allen gemachten Fehlern dankbar sein daß hier in Europa nicht Kriege stattfanden wie in Korea, Vietnam, Nicaragua, Afgahnistan und Diktatur wie in Chile und Griechenland.

Jeder Versuch von kleinen Staaten und Völkern die Seite zu wechseln hatte schlimme Auswirkungen diese, siehe jetzt vor 60 Jahren in Ungarn.

Oder Italien, die "Gefahr" eines Wahlerfolges der KPI für eine große Koalation, historischer Kompromiß, führte zu Bolongna Bahnhofsattentat mit 80 Toten, durchgeführt vom NATO-Geheimdienst "Gladio"!

Ich vermute ein Wahlsieg der KPI mit 52% hätte zu einem Militärputsch wie in Griechenland geführt.

Aus diesen äusseren Bedingungen ergab sich der Handlungsspielraum für die Regierung in Berlin und die SED. Und am Erfolg im Weltmaßstab gemessen oder im Bezug auf den RGW erfüllten die ihren Job recht gut.



nach oben springen

#147

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 19:47
von linamax | 2.020 Beiträge

Sag , mal das meinst du nicht ernst, oder willst du mich verarschen .


nach oben springen

#148

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 19:59
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #136
Und 15 Mio DDR-Bürger hatten eine recht gute medizinische Betreuung,

Noch besser war sie, wenn man zur höheren Funktionärsschicht gehörte und im Regierungskrankenhaus
behandelt werden konnte. Da gab es auch Medikamente, die Otto Normal-DDR-Bürger nicht bekam.
In dringenden Fällen fuhr sogar ein Abgesandter nach West-Berlin, um des benötigte Arzneimittel schnell
zu beschaffen.

In einer Fernsehsendung zum Gesundheitswesen in der DDR, erklärten vormalige Beschäftigte und Ärzte,
dass es in der DDR eine strikt regulierte Klassenmedizin gab.

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#tbm=vi...user+in+der+ddr

http://www.mdr.de/damals/archiv/gesundheitswesen102.html


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 17.10.2016 20:21 | nach oben springen

#149

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 20:02
von linamax | 2.020 Beiträge

Und was sagen unsere Genossen hier im Forum da zu .


nach oben springen

#150

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 20:07
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #147
Sag , mal das meinst du nicht ernst, oder willst du mich verarschen .


1. ja, 2. nein! Ich meine tatsächlich daß die weltpolitische Großwetterlage nur einen sehr geringen Gestaltungsraum der DDR-Regierung ermöglichte, diesen aber recht gut zum Wohle des Gesamtvolk nutzte.



zuletzt bearbeitet 17.10.2016 22:52 | nach oben springen

#151

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 20:21
von Ebro | 576 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #148
Zitat von SET800 im Beitrag #136
Und 15 Mio DDR-Bürger hatten eine recht gute medizinische Betreuung,

Noch besser war sie, wenn man zur höheren Funktionärsschicht gehörte und im Regierungskrankenhaus
behandelt werden konnte. Da gab es auch Medikamente, die Otto Normal-DDR-Bürger nicht bekam.
In dringenden Fällen fuhr sogar ein Abgesandter nach West-Berlin, um des benötigte Arzneimittel schnell
zu beschaffen.

In einer Fernsehsendung zum Gesundheitswesen in der DDR, erklärten vormalige Beschäftigte und Ärzte,
dass es in der DDR eine strikt regulierte Klassenmedizin gab.

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#tbm=vi...user+in+der+ddr




Und heute ist es natürlich gaaanz anders. Bist sicher Privatpatient.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Können wir uns nach 25 Jahren die BStU noch leisten
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Signalobermaat
485 04.05.2016 17:52goto
von Signalobermaat • Zugriffe: 16787
Bösebrücke wird 100 Jahre alt. (Bornholmer Str.)
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von bingernhier
17 14.01.2016 23:35goto
von Zaunkönig • Zugriffe: 1749

Besucher
32 Mitglieder und 74 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2477 Gäste und 143 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558267 Beiträge.

Heute waren 143 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen