#121

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.10.2016 09:29
von Ebro | 576 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #119
Zitat von Pit 59 im Beitrag #115
Eine der besten Fluchten aus der Zone,ich denke auch mit Insiderwissen. Schusswaffengebrauchsbestimmung (Luftziele)



Andere Meinung, eine extrem gefährlich unverantwortliche Sache, in Verblendung der Realität das Leben von Personen hochgradig gefährdet die die Risiken der Ballonfahrt nicht einschätzen konnten.

Im Übrigen der Alltag in der DDR war nicht so wie in Sobibor, Treblinka oder Auschwitz.

Die Regierung der DDR war aufgrund der besonderen Lage mit zwei Deutschen Staaten zu den rechtlichen Reisebeschränkungen zum Wohle der Gesamtvolkswirtschaft gezwungen.

Eine Reisefreiheit die für 90% der Erdbevölkerung schon aus materiellen Gründen nicht möglich war, mit dem Wohlstand der DDR ging es, z.B. Bulgarien schwarzes Meer oder mit eigenen PKW der "Goldene Ring" durch die UdSSR.


Völlig Deiner Meinung, ich fand diese Aktion damals völlig verantwortungslos. So schlecht konnte es mir in der DDR gar nicht gehen, dass ich meine Kinder solchen unkalkulierbaren Gefahren aussetze. Und dann das Jubelkino bei Rosenthal-einfach abstoßend!!



nach oben springen

#122

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.10.2016 09:35
von Pit 59 | 10.152 Beiträge

Und dann das Jubelkino bei Rosenthal-einfach abstoßend!!


Wie waren denn die Jubelfeiern in Deinem Betrieb ?

P.S. Und ganz auf der Wurstsuppe waren die Hersteller des Ballons wohl auch nicht hergeschwommen,die wussten schon was sie taten,und ich bin mir ganz sicher,die Kinder Danken es ein Lebenlang.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#123

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.10.2016 09:50
von Ebro | 576 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #122
Und dann das Jubelkino bei Rosenthal-einfach abstoßend!!


Wie waren denn die Jubelfeiern in Deinem Betrieb ?

P.S. Und ganz auf der Wurstsuppe waren die Hersteller des Ballons wohl auch nicht hergeschwommen,die wussten schon was sie taten,und ich bin mir ganz sicher,die Kinder Danken es ein Lebenlang.


Was denn für Jubelfeiern in meinem Betrieb-aus diesem Anlass? Ich denke eher, die meisten Kollegen waren meiner Meinung.



nach oben springen

#124

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.10.2016 10:19
von Merkur | 1.021 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #122

P.S. Und ganz auf der Wurstsuppe waren die Hersteller des Ballons wohl auch nicht hergeschwommen,die wussten schon was sie taten,.


Natürlich sind sie nicht auf der Wurstsuppe geschwommen. Nur ist solch eine Ballonfahrt mit absolut unerfahrenen "Ballonfahrern" in einem selbstgebauten Ballon hoch risikobehaftet und kaum kalkulierbar. Der erste Fluchtversuch der Familie stellte sich wie folgt dar:
"Doch im Nu saugt sich der Baumwollstoff der Ballonhülle voll mit Wasser. Das Gewicht steigt und der Ballon sinkt. Obwohl der Brenner mit voller Leistung läuft, verlieren wir immer schneller an Höhe. Die Lichter von Häusern sind unter uns zu sehen, der Druck in den Ohren nimmt zu. Die Brennerflamme wird kleiner, die Gasflaschen sind schon leer. Baumwipfel tauchen aus dem Dunkel auf, streifen den Boden der Gondel, es knackt mehrmals laut. Eine hochgewachsene Fichte zerfetzt die Ballonhülle."
Von daher ist Ebros Vorwurf nicht von der Hand zu weisen.



Fritze und Ebro haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.10.2016 11:06 | nach oben springen

#125

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.10.2016 12:00
von Kalmus | 33 Beiträge

Lieber man wünscht sich am Boden man wäre dort oben.
Als man ist dort oben und wünscht sich man wäre bald unten


nach oben springen

#126

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.10.2016 12:09
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von Merkur im Beitrag #124
Zitat von Pit 59 im Beitrag #122

P.S. Und ganz auf der Wurstsuppe waren die Hersteller des Ballons wohl auch nicht hergeschwommen,die wussten schon was sie taten,.


Natürlich sind sie nicht auf der Wurstsuppe geschwommen. Nur ist solch eine Ballonfahrt mit absolut unerfahrenen "Ballonfahrern" in einem selbstgebauten Ballon hoch risikobehaftet und kaum kalkulierbar. Der erste Fluchtversuch der Familie stellte sich wie folgt dar:
"Doch im Nu saugt sich der Baumwollstoff der Ballonhülle voll mit Wasser. Das Gewicht steigt und der Ballon sinkt. Obwohl der Brenner mit voller Leistung läuft, verlieren wir immer schneller an Höhe. Die Lichter von Häusern sind unter uns zu sehen, der Druck in den Ohren nimmt zu. Die Brennerflamme wird kleiner, die Gasflaschen sind schon leer. Baumwipfel tauchen aus dem Dunkel auf, streifen den Boden der Gondel, es knackt mehrmals laut. Eine hochgewachsene Fichte zerfetzt die Ballonhülle."
Von daher ist Ebros Vorwurf nicht von der Hand zu weisen.


Daran sieht man wie verzweifelt Menschen sind, um so etwas mit ihren Kindern zu wagen.
MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#127

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.10.2016 12:20
von Fritze | 3.474 Beiträge

Daran sieht man wie verzweifelt Menschen sind, um so etwas mit ihren Kindern zu wagen.

Meinen Kindern hätte ich trotzdem dieses Risiko nicht zugemutet !

Aber Verantwortung lässt sich mit "Freiheitsdrang" einfach wegwischen ?

Ob nun im Schlauchboot übers Mittelmeer oder dem Ballon über die "Mauer", sie Alle folgen falschen Versprechungen !

Politiker und Kindergartentanten haben eines gemeinsam ! Sie können ganz wunderbar Märchen erzählen .


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
andyman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#128

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.10.2016 12:45
von der alte Grenzgänger | 1.002 Beiträge

Zitat von Ebro im Beitrag #121
...ich fand diese Aktion damals völlig verantwortungslos. So schlecht konnte es mir in der DDR gar nicht gehen, dass ich meine Kinder solchen unkalkulierbaren Gefahren aussetze. ...!


.. immer schön vorsichtig mit dem "in andere hineinversetzen wollen"- solche Entscheidungen kann ein anderer gar nicht nachempfinden..
und leichtfertig waren die Entscheidungen bestimmt nicht getroffen worden ..

.. und SET 800 :
mit Deinen Thesen zur (Nicht-) Reisefreiheit hättest Du ja Ghost- Writer für Schnitzler gewesen sein können ..
Ist das Deine Erkenntnis zu dem Thema "gegen das Ende Deiner Tage"(nur sinnbildlich gemeint) ?

Ich wiederhole mich:
Der "Mauerbau" war der Offenbarungseid des sogenannten Sozialismus .. ohne wenn und aber pervers und menschenfeindlich ..

Siggi
(der das mal ganz anders gesehen hat..)


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
Pit 59 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#129

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.10.2016 16:40
von Hanum83 | 4.776 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #119
Zitat von Pit 59 im Beitrag #115
Eine der besten Fluchten aus der Zone,ich denke auch mit Insiderwissen. Schusswaffengebrauchsbestimmung (Luftziele)



Andere Meinung, eine extrem gefährlich unverantwortliche Sache, in Verblendung der Realität das Leben von Personen hochgradig gefährdet die die Risiken der Ballonfahrt nicht einschätzen konnten.

Im Übrigen der Alltag in der DDR war nicht so wie in Sobibor, Treblinka oder Auschwitz.

Die Regierung der DDR war aufgrund der besonderen Lage mit zwei Deutschen Staaten zu den rechtlichen Reisebeschränkungen zum Wohle der Gesamtvolkswirtschaft gezwungen.

Eine Reisefreiheit die für 90% der Erdbevölkerung schon aus materiellen Gründen nicht möglich war, mit dem Wohlstand der DDR ging es, z.B. Bulgarien schwarzes Meer oder mit eigenen PKW der "Goldene Ring" durch die UdSSR.

Mal ehrlich, selber mit dem A..., okay Hintern, im schönen Westen gesessen und dann immer unterschwellig aufdringlich DDRlern die DDR erklären wollen, ist für mich Nonstop Nonsens, sorry.
Mal ganz blöd gefragt, warum bist du nicht von West nach Ost übern Zaun gekrabbelt ins bessere Deutschland?
Ich glaub ich kenne die Antwort, so blöd konnte/wollte gar keiner sein.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Pit 59, andyman, Marder und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.10.2016 17:20 | nach oben springen

#130

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.10.2016 22:11
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #129

Mal ganz blöd gefragt, warum bist du nicht von West nach Ost übern Zaun gekrabbelt ins bessere Deutschland?
Ich glaub ich kenne die Antwort, so blöd konnte/wollte gar keiner sein.


Z.B. angela Merkels Eltern, aber nicht nur die, und unter den ca. 300 000 mit der Siedlungsrichtung waren weder alle Versager in der BRD, da war die DDr auch selektiv und schaute nin, noch scheiterten alle diese in der DDR.

Auch das ist Teil der Geschichte beider Deutschen Staaten.

Und im übrige erkläre ich nicht das Leben in der DDR sondern nenne eben schlicht historische und volkswirtschaftliche Tatsachen.

Im Übrigen ohne Wertung und auch nicht mit einer "Preisverteilung" für das bessere Deutschland.



nach oben springen

#131

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.10.2016 22:19
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #128

mit Deinen Thesen zur (Nicht-) Reisefreiheit hättest Du ja Ghost- Writer für Schnitzler gewesen sein können ..
Ist das Deine Erkenntnis zu dem Thema "gegen das Ende Deiner Tage"(nur sinnbildlich gemeint) ?

Ich wiederhole mich:
Der "Mauerbau" war der Offenbarungseid des sogenannten Sozialismus .. ohne wenn und aber pervers und menschenfeindlich ..

Siggi (der das mal ganz anders gesehen hat..)


Hallo, schon mal nachgedacht warum Polen, die CSSR und Ungarn nach den KSZE-Helsinki Abschluß ihren jungen Leuten Westreisen genehmigten, die DDR aber nicht, wirklich nur reine Boshaftigkeit seitens Erich und der SED?

Und zum Eduard von Schnitzler, klar der war geschulter Demagoge so wie auch ZDF-Löventhal. Aber ist es wirklich vernünftig anzunehmen daß Ede nur log, nie reale Fakten und Hintergründe erklärte?



nach oben springen

#132

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.10.2016 22:24
von Mario87_2 | 76 Beiträge

Sorry - ich kann Sudel-Ede Nichts aber wirklich Nichts Poitives abgewinnen.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#133

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.10.2016 22:50
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Mario87_2 im Beitrag #132
Sorry - ich kann Sudel-Ede Nichts aber wirklich Nichts Poitives abgewinnen.


Das ist deine persönliche Meinung, konntest du lesen du daß ich über Eduard Schnitzler keine Wertung abgab, weder positiv noch negativ?



nach oben springen

#134

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 02:05
von andyman | 1.880 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #131


Und zum Eduard von Schnitzler, klar der war geschulter Demagoge so wie auch ZDF-Löventhal. Aber ist es wirklich vernünftig anzunehmen daß Ede nur log, nie reale Fakten und Hintergründe erklärte?



Na,ja deine Wertung gibst du schon eindeutig ab wenn du Sudel-Ede einen Demagogen nennst.Die Begriffserklärung gibt es hier http://neueswort.de/demagoge/
Seien wir doch mal objektiv und fragen uns warum kann ein Demagoge so lange im Fernsehen seine Sendungen zelebrieren.Die Antwort liegt im Begriff Lügen,Verzerrungen,Verdrehungen von Tatsachen usw und es gibt östlich der Elbe keinen Widerpart der etwas richtigstellen kann.Dem Volk auf`s Maul schauen....,den Spitznamen Sudel Ede hat er nicht umsonst bekommen.
Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#135

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 10:17
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #119

Die Regierung der DDR war aufgrund der besonderen Lage mit zwei Deutschen Staaten zu den rechtlichen
Reisebeschränkungen zum Wohle der Gesamtvolkswirtschaft gezwungen.

....und das berechtigte die DDR-Führung elementare Menschenrechte außer Kraft zu setzen ?


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Pit 59 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#136

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 13:04
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #135

....und das berechtigte die DDR-Führung elementare Menschenrechte außer Kraft zu setzen ?




Ganz einfach ja. Realpolitik ist so, bevor die Existens des Staates gefährdet ist werden eher internationale Vereinbarungen ignoriert, die stehen nur auf Papier und sind im allgemeinen nicht vollstreckbar. Das Recht dazu gibt sich jeder Staat selbst oder es wird ihm von der Besatzungsmacht eingeräumt.

Und neben der Machtpolitik, der Weltlage NATO versus Vertrag von Warschau eben gibt es andere Aspekte.

Nämlich die Abwägung des inviduellen Glück und Wunsch in einem anderen Land zu leben gegenüber der Funktionsfähigkeit der gesamten Volkswirtschaft zum Wohle des Volkes.

Praktisch und vereinfacht, das Recht und der Wunsch einess DDR-Arztes auf Auswanderung wurde als weniger bedeutsam gesehen als die Pflicht im Beruf für das Volk der DDR zu praktizieren, egal ob Klinik oder in einer Poliklinik.

In Kurzform, das ist Sozialismus!

Und 15 Mio DDR-Bürger hatten eine recht gute medizinische Betreuung, Gegenbeispiel in Europa arbeiten mehr Ärzte aus Kenia als in Kenia insgesamt arbeiten. Kenia ein Land ohne Sozialismus und ohne funktionierendem Medizisystem.



zuletzt bearbeitet 17.10.2016 14:58 | nach oben springen

#137

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 13:31
von Pit 59 | 10.152 Beiträge

Und 15 Mio DDR-Bürger hatten eine recht gute medizinische Betreuung, Gegenbeispiel in Europa arbeiten mehr Ärzte aus Kenia als in Kenia insgesamt arbeiten. Kenia ein Land ohne Sozialismus und ohne funktionierendem Medizisystem.

Wo sind die restlichen hin zur Behandlung,dann wohl nach Kenia


nach oben springen

#138

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 13:47
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #129
Zitat von SET800 im Beitrag #119
Zitat von Pit 59 im Beitrag #115
Eine der besten Fluchten aus der Zone,ich denke auch mit Insiderwissen. Schusswaffengebrauchsbestimmung (Luftziele)



Andere Meinung, eine extrem gefährlich unverantwortliche Sache, in Verblendung der Realität das Leben von Personen hochgradig gefährdet die die Risiken der Ballonfahrt nicht einschätzen konnten.

Im Übrigen der Alltag in der DDR war nicht so wie in Sobibor, Treblinka oder Auschwitz.

Die Regierung der DDR war aufgrund der besonderen Lage mit zwei Deutschen Staaten zu den rechtlichen Reisebeschränkungen zum Wohle der Gesamtvolkswirtschaft gezwungen.

Eine Reisefreiheit die für 90% der Erdbevölkerung schon aus materiellen Gründen nicht möglich war, mit dem Wohlstand der DDR ging es, z.B. Bulgarien schwarzes Meer oder mit eigenen PKW der "Goldene Ring" durch die UdSSR.

Mal ehrlich, selber mit dem A..., okay Hintern, im schönen Westen gesessen und dann immer unterschwellig aufdringlich DDRlern die DDR erklären wollen, ist für mich Nonstop Nonsens, sorry.
Mal ganz blöd gefragt, warum bist du nicht von West nach Ost übern Zaun gekrabbelt ins bessere Deutschland?
Ich glaub ich kenne die Antwort, so blöd konnte/wollte gar keiner sein.

Na , ganz einfach die Mauer war zu hoch .


nach oben springen

#139

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 16:28
von eisenringtheo | 9.177 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #136
(..)
Und 15 Mio DDR-Bürger hatten eine recht gute medizinische Betreuung, Gegenbeispiel in Europa arbeiten mehr Ärzte aus Kenia als in Kenia insgesamt arbeiten. Kenia ein Land ohne Sozialismus und ohne funktionierendem Medizinsystem.

War sie wirklich so gut? Die chronische Mangelwirtschaft in der DDR hatte sicher auch Auswirkungen auf das Gesundheitssystem
Intern musste die Staatssicherheit der ernsten Realität ins Auge blicken. Im April 1989 fasste sie die „Ursachen zur Versorgungssituation im Gesundheitswesen“ zusammen: Die materiell-technische und personelle Versorgung seien unzureichend, die Pharmaindustrie veraltet, das „Informationssystem bei Störungen/Havarien“ wirkungslos. DDR-Produkte seien „kaum einsetzbar“, „wir sind teilweise völlig abhängig vom NSW
http://www.aerzteblatt.de/archiv/155957
In den 80er Jahren bestand ein grosser Akademiker-, insbesondere auch Ärztemangel, zum einen weil nach einem erfolgreichen Studium kein hoher Lohn lockte, zum anderen, weil etwa seit 1975 mehr Übersiedlungen genehmigt wurden. Ich denke, mit genügend Intelligenz (und das haben Studierende und Studierte wohl) fand man einen legalen Weg in den Westen, wenn man etwas beharrlich blieb.
Theo


nach oben springen

#140

RE: Vor 30 Jahren- Ballonflucht aus der DDR

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.10.2016 17:38
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
der Beitrg zeigt daß die Staatssicherheit intern keineswegs sich eine Realität herbeilog sondern Fakten dokumentierte.

Diese genannten Zustände können nicht aber als Arguemnt für umfassende Reisefreiheit genommen werden.

Es zeigt sich auch dabei daß mit der gemeinsamen Sprache in zwei Deutschen Staaten Probleme auftauchten die die CSSR, Polen, Bulgarien oder Ungarn nicht betrfen, zum Teil aber auch Rumänien betrafen, Siebenbürgen....



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Können wir uns nach 25 Jahren die BStU noch leisten
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Signalobermaat
485 04.05.2016 17:52goto
von Signalobermaat • Zugriffe: 16775
Bösebrücke wird 100 Jahre alt. (Bornholmer Str.)
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von bingernhier
17 14.01.2016 23:35goto
von Zaunkönig • Zugriffe: 1749

Besucher
26 Mitglieder und 89 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1623 Gäste und 109 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558239 Beiträge.

Heute waren 109 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen