#61

RE: Wer Nazi ist, bestimmen wir

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2016 23:14
von StabsfeldKoenig | 2.618 Beiträge

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #38
Zitat von Gert im Beitrag #35
[quote=Gert|Wenn das zutrifft kann ich nur fröhlich darüber lachen, denn das ist eine ganz schmalspurige Denkweise.


Mit der Denkweise - sind das Erfahrungen, die du bei dir selbst gemacht hast...?

Und extra für dich - ich bin stolz darauf, dass ich mal Junger Pionier war, dass ich mal Thälmann Pionier war, dass ich mal FDJ-ler war und das ich in die SED mit 18 eingetreten bin .
Und nächstes Jahr wähle ich die Linkspartei.

Zum Threadthema - ohne jetzt mit Namen und Zahlen rumzuspielen, es gab in der DDR und in Westdeutschland ehemalige "Nazis" und Kriegsverbrecher, die sich dann im Staat "eingeschlichen" haben, die einen haben den Kapitalismus mit aufgebaut, die anderen den Sozialismus.
Was nun besser war / ist, da hat jeder seine eigene Meinung, und das ist auch gut so.
Und die Aufarbeitung und Auseinandersetzung der Geschichte ist auch richtig, nur sollte man nachfolgende Generationen nicht mehr mit den Verbrechen an die Menschheit in Verbindung bringen, die mit beiden Weltkriegen begangen wurden.

Außerdem sollte man sehr vorsichtig sein, Menschen in der heutigen Zeit mit Nazi zu betiteln, die einfach nur Kritik an der derzeitigen Politik üben, genauso sollte man sich gut überlegen, mit dem Begriff "Kommunist" um sich zu werfen - in der DDR gab es keinen Kommunismus, soweit waren wir noch nicht, demzufolge gab es auch keine Kommunisten


Solche Fälle sind auf der Liste der Nazis in der DDR auch aufgeführt. In den Nachkriegswirren war die Erschleichung einer falschen Identität möglich. Die Enttarnung war dann aber das Ende der Karriere und z.T. eine längere Zeit im Knast.



nach oben springen

#62

RE: Wer Nazi ist, bestimmen wir

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.10.2016 23:19
von StabsfeldKoenig | 2.618 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #40
Zitat von Gert im Beitrag #1
Zu meinem Entsetzen stellte ich aber fest, dass die sog. Propaganda der DDR, alle Nazis sind im Westen und in einflußreichen Positionen nicht nur Propaganda war , sondern stimmte Beispiele Kiesinger, Marinerichter Filbinger, Dr.Globke, in der Justiz war die braune Sauce besondern gut repräsentiert.


Hallo,
zu Herrn Filbinger und die Vorwürfe an ihn eine Gegenmeinung.

Der Vorwurf ist nach dem 8.05.1945 noch Todesurteile ausgesprochen zu haben ( nach derzeitiger aktenlage gibt e snichts über Vollstreckungen ).

Grundsätzlich gilt aber daß militärstraftrechtlich durchgesetzte Diziplin in der Truppe gerade nach Kriegsende äusserst wichtig ist.

Zig Tausende Tonnen von Wafffen und Munition mußten bewacht werden bis Allierte die Bestände kontrolliert übernahmen. Was passiert wenn sich eine Armee unkontrolliert auflöst konnte man ja in Albanien, Libyen und dem Irak sehen.

Ebenso waren nch Tausende Verwundete schonend aus nordischen Lazaretten zurückzuführen.

Und es ging eben nicht mehr darum durch harte Diziplin Kannnonfutter für das letzte Aufgebot in den Tod zu schicken.

Es ging aber um Transporte und Versorgung sicherzustellen und Waffenmißbrauch zu verhindern.

Dersertation vor Kriegsende ist durchaus legitim und humanitär geboten, nach Kriegsende aber zu Recht ein Militärverbrechen.



Mit der bedingungslosen kapitulation lag die Militärgerichtsbarkeit in den Händen der Siegermächte. Diese hätten theoretisch deutsche Militärgerichte bilden können. Aber ohne eine solche Berufung hatte ein Herr Filbinger dieses nicht zu tuen. Mit der bedingungslosen Kapitulation mußten alle Gefangenen ihre Schulterstücke ablegen, die Offiziere verloren das Privileg der Entbindung von der Arbeitspflicht.



nach oben springen

#63

RE: Wer Nazi ist, bestimmen wir

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.10.2016 09:26
von furry | 3.562 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #52
Zitat von Rostocker im Beitrag #47
Zitat von Gert im Beitrag #46
Zitat von Ebro im Beitrag #43
Oje, Ostpropaganda....!


was denn?


Gert--die Filmreihe kann man Dir nicht an tun. Sonst fällste noch von deiner Gesinnung ab.
Naja Spass muss sein


also Jürgen, um es mal im SED Sprech zu sagen, ich habe einen festen Klassenstandpunkt.


...der sich aber bei krasser Änderung der äußeren Umstände auch schnell ändern könnte! Das "!" wurde statt einem "?" bewusst gewählt statt .


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#64

RE: Wer Nazi ist, bestimmen wir

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.10.2016 10:31
von eisenringtheo | 9.159 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #41
(...)
Nach Kriegsende ist es keine Desertion mehr. Mit Verkündung der bedingungslosen Kapitulation war jeder Soldat entlassen aus seinem Fahneneid
So sehe ich das, aber ich bin kein Jurist, vielleicht gebt es da doch noch Gründe für eine Dienstpflicht um 5 nach 12

Das ist leider nicht so einfach. Ja, jeder Soldat ist bei der Kapitulation automatisch aus seinem Fahneneid entlassen. Allerdings wird er mit der Kapitulation meist auch Kriegsgefanger einer der Siegerpartei und untersteht den internationalen Abkommen zur Behandlung der Kriegsgefangenen.

So lautet z. B. Art. 8 in der Anlage der "Ordnung der Gesetze und Gebräuche des Landkrieges im Abkommen betreffend die Gesetze und Gebräuche des Landkriegs:
Die Kriegsgefangenen unterstehen den Gesetzen, Vorschriften und Befehlen, die in dem Heere des Staates gelten, in dessen Gewalt sie sich befinden. Jede Unbotmässigkeit kann mit der erforderlichen Strenge geahndet werden.
(Entsprechende Abkommen gibt es für See- und Luftkriege)

Die Militärgesetze der Siegerparteien waren ähnlich streng wie das Deutsche, vor allem auch inbezug auf Desertion.
Kriegsgefangene Offiziere und Unteroffiziere waren zum Dienst verpflichtet. Offiziere hingegen nicht; da Offiziere mehr Befehle erteilen als ausführen, hielten die vertragsschliessenden Parteien für unpassend, wenn ihre Offiziere, die in Kriegsgefangenschaft gerieten, ihren Soldaten Anweisungen im Auftrag der gegnerischen Kriegspartei erteilten. Die Offiziere durften sich aber zu Diensten verpflichten.
https://www.admin.ch/opc/de/classified-c...index.html#app1
Dem langjährigen Ministerpräsidendenten von Baden-Würtemberg, Hans Filbinger, wurde es unter anderem zum Verhängnis, dass er sich im Auftrag der Briten bis Februar 1946 als Marinerichter für deutsche Kriegsgefangene betätigte
https://de.wikipedia.org/wiki/Filbinger-Aff%C3%A4re
Theo


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.10.2016 10:32 | nach oben springen

#65

RE: Wer Nazi ist, bestimmen wir

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.10.2016 10:38
von Freienhagener | 3.855 Beiträge

Meines Wissens wurden auch noch nach der Kapitulation "Defätisten" von Fanatikern an Laternenmasten aufgehangen.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#66

RE: Wer Nazi ist, bestimmen wir

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.10.2016 19:23
von freddchen | 58 Beiträge

Unkommentiert verweise ich auf einen Artikel vom 06.10.2016 in der TAZ.

Dort sagt ein ehem. "Leiter der Abteilung Bildung und Forschung beim Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (BStU) in Berlin" (Quelle: de.wikipedia.org) im Interview:

"Die Organisation Gehlen (OG) unterscheidet sich in ihrer Entstehung ja von allen anderen Diensten und Behörde der Bundesrepublik. Die Angehörigen ... sind ... in Pullach hinter dem Paravent des Hochgeheimen in amerikanischen Diensten verschwunden. Dort waren sie gut mit Dollars versorgt ... Es war eine sehr kommode Situation für sie. Da die Rekrutierung ... so ablief, dass ein Kriegskamerad den anderen nachzog, bildete die Organisation ... einen freikorpsähnlichen Männerbund. In diesem war es möglich, viele Leute unterzubringen, die NS-belastet waren, die zum Teil schwerstens belastet oder sogar NS-Verbrecher waren. Und so gut wie alle von ihnen wurden mit der Gründung des BND im April 1956 in den Bundesdienst übernommen."

http://www.taz.de/Historiker-Henke-zu-Nazis-im-BND/!5345292/


Ebro, bürger der ddr, Pitti53, Damals87, eisenringtheo und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#67

RE: Wer Nazi ist, bestimmen wir

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.10.2016 23:21
von eisenringtheo | 9.159 Beiträge

Es war aus Gründen der Staatssicherheit erforderlich, an die Kenntnisse und Verbindungen der Nazispionagedienste zu gelangen. Insbesondere die Akten über die ehemaligen Weltkriegsallierten, mit denen man sich nun im Kalten Krieg befand. Um diese Informationen zu bekommen, musste man mit den Nazispionen kollaborieren und ihnen eine berufliche Perspektive geben. Interessant wäre, wie der Osten an die gewünschten Informationen gelang, denn man konnte den betrefffenden Personen keine Laufbahnkarrieren anbieten. Das war wegen des Selbstverständnisses der DDR als antifaschistischer Staat nicht möglich.


IM Kressin und der Anderdenkende haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#68

RE: Wer Nazi ist, bestimmen wir

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.10.2016 01:46
von StabsfeldKoenig | 2.618 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #67
Es war aus Gründen der Staatssicherheit erforderlich, an die Kenntnisse und Verbindungen der Nazispionagedienste zu gelangen. Insbesondere die Akten über die ehemaligen Weltkriegsallierten, mit denen man sich nun im Kalten Krieg befand. Um diese Informationen zu bekommen, musste man mit den Nazispionen kollaborieren und ihnen eine berufliche Perspektive geben. Interessant wäre, wie der Osten an die gewünschten Informationen gelang, denn man konnte den betrefffenden Personen keine Laufbahnkarrieren anbieten. Das war wegen des Selbstverständnisses der DDR als antifaschistischer Staat nicht möglich.




Selbstverständlich dürfte die HVA Kundschafter sowohl im BND, als auch bei der org. Gehlen, aber auch in rechtsextremen Vereinigungen installiert bzw. dort Quellen (ggf. unter falscher Flagge) angeworben haben. Möglicherweise hat man auch Peronen mit Nazivergangenheit, die in der DDR lebten, ausgefragt, z.B. mit der Legende, daß es eine strafrechtlich faßbare Anschuldigung gäbe und Aussagen über die Nazizeit sich strafmildernd auswirken würden.



nach oben springen

#69

RE: Wer Nazi ist, bestimmen wir

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.10.2016 07:07
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zur Problematik BND sind in den letzten Tagen einige Bücher erschienen.

http://www.christoph-links-verlag.de/ind...=3&titel_nr=920


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#70

RE: Wer Nazi ist, bestimmen wir

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.11.2016 19:49
von ABV | 4.202 Beiträge

Hallo Freunde!

Ich bin gerade beim Schreiben unserer Dorfchronik und brüte über alten Unterlagen. Dieses Kapitel befasst sich mit der Entnazifizierung in meinem Wohnort, Küstrin-Kietz. Ich denke mal, dass da einige interessante Aspekte für diesen oder jenen dabei sein könnten:

https://kuestrinkietz.wordpress.com/2016...-von-1945-1950/

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


IM Kressin und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#71

RE: Wer Nazi ist, bestimmen wir

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.11.2016 20:46
von damals wars | 12.113 Beiträge

Hallo Uwe, zum Fall Kube hätte ich noch eine Frage. Wenn ich richtig gelesen habe, haben die Umsiedler die Möbelstücke
aus einer "Ruine" geborgen haben. War also die Villa schon eine Ruine?
Es war nach dem Krieg durchaus üblich, Ruinen zur Baumaterialgewinnung abzureißen. Nicht nur im Osten.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#72

RE: Wer Nazi ist, bestimmen wir

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.11.2016 20:53
von Marder | 1.413 Beiträge

Auch diese Ruine wurde abgebaut.
https://de.wikipedia.org/wiki/Neues_Schloss_Tylsen
MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#73

RE: Wer Nazi ist, bestimmen wir

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.11.2016 10:26
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #71
Hallo Uwe, zum Fall Kube hätte ich noch eine Frage. Wenn ich richtig gelesen habe, haben die Umsiedler die Möbelstücke
aus einer "Ruine" geborgen haben. War also die Villa schon eine Ruine?
Es war nach dem Krieg durchaus üblich, Ruinen zur Baumaterialgewinnung abzureißen. Nicht nur im Osten.


Soviel ich weiß, war die Villa des Arztes zwar beschädigt worden, aber keine Ruine im eigentlichen Sinn. Ansonsten hätten die Umsiedler dort nicht einquartiert werden können. Das Haus hätte, laut älteren Zeitzeugen, wieder in alter Form hergestellt werden.
Die Enteignung sowie deren merkwürdige Begleitumstände sind das eine, aber das man ein bewohnbares Haus abreißt, obwohl ringsherum Wohnungsnot herrschte, Menschen sogar in den Kellern von Ruinen hausen mussten, steht auf einem ganz anderen Blatt.
Allen Anschein nach hatte der Abriss der Villa ganz allein ideologische Gründe.
Karl Schimmeyer, der damalige Bürgermeister, gilt noch heute als verbissener , fanatischer Stalinist.
Aber auch in seinem Fall lohnt es sich genauer hinzusehen, zu differenzieren: Der in Küstrin-Kietz aufgewachsene Schimmeyer kehrte bereits früh als Invalide, er hatte nach einer schweren Verwundung ein Bein verloren, aus dem Zweiten Weltkrieg zurück. Er, der den Nazis bereits früh kritisch gegenüber stand, machte offenbar alle und jeden die sich in irgend einer Form mit dem Regime eingelassen hatten, für sein Schicksal verantwortlich. Das ist jedoch lediglich meine persönliche Vermutung, die sich aus den mir vorliegenden Unterlagen ableiten lässt.
Ferner wurde im Dorf gemunkelt, dass Schimmeyer während seiner Militärzeit selbst an Verbrechen in der SU beteiligt war.
Möglich ist das schon. Bekanntlich wurden viele Soldaten, eines Befehls wegen, zu Totschlägern oder Mördern. Wer meint, dass man einen Befehl schließlich auch ohne weiteres verweigern kann, hat wahrscheinlich noch nie eine Kaserne von innen gesehen. Zumindest nicht zwischen 1933 und 1945. Aber auch nach dem Ende der DDR-Zeit mussten sich ehemalige Soldaten vor einem Gericht verantworten, weil sie einem Befehl Folge leisteten.
Vielleicht hatten die schlimmen Kriegserlebnisse diesen Mann erst zum ° Stalinisten° gemacht?

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


IM Kressin und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Faschisten, NAZI, Gutmenschen, Solidarität usw.
Erstellt im Forum Themen vom Tage von SET800
14 17.08.2016 20:47goto
von Hanum83 • Zugriffe: 601
wer Nazi war, bestimmen wir, Der Umgang des MfS mit Nazis
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Gert
26 21.05.2015 08:30goto
von Georg • Zugriffe: 2319
NAZI-Karikatur von Schäuble
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von
43 15.02.2015 09:49goto
von Sicherheitsrisiko • Zugriffe: 4116
Reinhard Gehlen-Der Meister-Spion und die Nazis
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
48 10.09.2012 21:29goto
von Mike59 • Zugriffe: 2433
Honecker: West-Nazis wollten ihn ermorden
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
52 04.10.2012 18:02goto
von frank • Zugriffe: 3968
Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
135 27.08.2009 06:44goto
von manudave • Zugriffe: 4604

Besucher
22 Mitglieder und 61 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2366 Gäste und 150 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557031 Beiträge.

Heute waren 150 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen