#21

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 27.09.2016 15:20
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #20
Zitat von Hackel39 im Beitrag #19

Ja, Strohfeuer sind immer möglich, ich war in den letzten Wochen zwischenzeitlich mit der Commerzbank knapp 20 % im Plus, inzwischen ist der Kursgewinn korrigiert, aber immer noch zweistelltig, die Deutsche Bank wird auch für eine Nacht zu haben sein für Spekulanten, denen ein Strohfeuer reicht.


Kettenbrief, Ponzi-Schema, Pilotenspiel, einsteigen und Dümmere suchen denen man den Schrott überteuert andrehen kann.

"für meinen Fonds kaufe ich dir Aktien ab, du kennst ja jemand der meine penny-stocks auch mal zwischenlagert"

Fondsmanagen bedeutet mit andere Leuten Geld den Markt volatil gestalten, und dann sind Gewinne abgreifbar, privat...





Und genau dem ist mit der Einführung der ETF (Indexfonds) etwas Einhalt geboten wurden, genau deshalb gelangen solche Finanzhäuser in Schieflage, weil durch Derivate diese Spielchen weniger praktikabel sind, wonach Fonndsmanager mangels Masse nicht mehr ganz so unverschämt mit den Kundengeldern Kurse bewegen, indem sie durch deren manipulierten Verlauf die eigenen Taschen füllen.
Auch die immer noch unangemessen hohen Managergehälter bringen solche Institute in Gefahr, die nur noch der einst gute Name zusammen hält.
Meine einzige Hoffnung dabei ist, daß es noch einige Vertreter dieser Zunft geben möge, die sich einem ehrlichen Wettbewerb aussetzen, um eines Tages so berühmt wie Soros oder Buffet zu werden, zum zwischenzeitlichen Wohle des Anlegervolkes.



zuletzt bearbeitet 27.09.2016 15:21 | nach oben springen

#22

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 27.09.2016 15:37
von schulzi | 1.764 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #17
ich denke, diese Bank mit ihren Skandalen und Betrügereien (z.B. Absprachen Liborzins) braucht (fast) keiner. Es gibt genug andere Banken und Sparkassen, die die Kunden aufnehmen können. Und Staatsknete zur Rettung der Bank ? Wenn das eintritt wähle ich KPD/ML.

@Gert ich staune über dich, den die würde nicht mal ich wählen


nach oben springen

#23

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 27.09.2016 16:13
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
tragt euer Geld was ihr momentan nicht braucht zur Kreissparkasse. Bei den Niedrigstzinsen haben dann eure Bürgermeister und Kämmerer Zugriff auf günstige Kredite für die neue Schulturnhalle, die Renovierung des Senoirenheimes oder den Radweg entlang der heftig befahrenden Kreisstrasse.

Das Geld verlässt nicht den Ort/Landkreis sondern kommt bei der örtlichen Ziegelei und den Bauhandwerkern direkt an statt über Fondgesellschaften Leasing usw. durch zig klebrige Hände zu wandern....



DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 27.09.2016 17:56
von Freienhagener | 3.879 Beiträge

Die Meisten sind ohnehin Sparkassenkunden.

Momentan aber nur wegen der sicheren Aufbewahrung und wegen des Zahlungsverkehrs über das (kostenpflichtige!) Girokonto.

Ansonsten könnte man das Geld auch zuhause horten.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 27.09.2016 17:56 | nach oben springen

#25

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 27.09.2016 19:33
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #24
Die Meisten sind ohnehin Sparkassenkunden.
Momentan aber nur wegen der sicheren Aufbewahrung und wegen des Zahlungsverkehrs über das (kostenpflichtige!) Girokonto.
Ansonsten könnte man das Geld auch zuhause horten.


Hallo,
viele Sparkassen und auch Kreditgenossenschaften bieten gebührenfreie Girokonten bei Nutzung von Elektronik-Banking. Daß manche Institute dafür einen Mindesteingang im Monat um 1500€ fordern hängt mit dem dann zu erwarteten "Bodensatz", im Monatsduchschnitt ein Plus um 500€ so etwa, zusammen.

Andere Banken locken mit gebührenfrei inkl. Kreditkarte um die Kunden zu teuren udn deutlichen Überziehungen zu verleiten..

kreditkarten, Zahlungsziel beim Händler 4 - 6 Wochen oft, bis der das Geld sieht PLUS 2 - 3% Abzug..... 2% über 4 Wochen sind 48% Bruttojahreszins....



zuletzt bearbeitet 27.09.2016 19:37 | nach oben springen

#26

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 27.09.2016 19:43
von Rostocker | 7.731 Beiträge

[quote=Freienhagener|p568469]Die Meisten sind ohnehin Sparkassenkunden.

Momentan aber nur wegen der sicheren Aufbewahrung und wegen des Zahlungsverkehrs über das (kostenpflichtige!) Girokonto.

Ansonsten könnte man das Geld auch zuhause horten.[/quote]

Und selbst dort ist es nicht mehr sicher--was brachten sie heute in den Nachrichten--in Osteuropa werden schon ganze Mädchenbanden in Wohnungseinbrüchen ausgebildet.Nee--mit der Sicherheit geht es Bergab--da können die noch so viel sappeln.


Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.09.2016 19:44 | nach oben springen

#27

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 27.09.2016 19:50
von damals wars | 12.204 Beiträge

Zitat von schulzi im Beitrag #22
Zitat von Gert im Beitrag #17
ich denke, diese Bank mit ihren Skandalen und Betrügereien (z.B. Absprachen Liborzins) braucht (fast) keiner. Es gibt genug andere Banken und Sparkassen, die die Kunden aufnehmen können. Und Staatsknete zur Rettung der Bank ? Wenn das eintritt wähle ich KPD/ML.

@Gert ich staune über dich, den die würde nicht mal ich wählen


Leere Drohung!
https://de.wikipedia.org/wiki/Kommunisti...sten-Leninisten
Die Kommunistische Partei Deutschlands/Marxisten-Leninisten (Kurzbezeichnung: KPD/ML) war eine kommunistische, marxistisch-leninistische Kleinpartei in der Bundesrepublik Deutschland.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#28

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 27.09.2016 20:01
von damals wars | 12.204 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #23
Hallo,
tragt euer Geld was ihr momentan nicht braucht zur Kreissparkasse. Bei den Niedrigstzinsen haben dann eure Bürgermeister und Kämmerer Zugriff auf günstige Kredite für die neue Schulturnhalle, die Renovierung des Senoirenheimes oder den Radweg entlang der heftig befahrenden Kreisstrasse.

Das Geld verlässt nicht den Ort/Landkreis sondern kommt bei der örtlichen Ziegelei und den Bauhandwerkern direkt an statt über Fondgesellschaften Leasing usw. durch zig klebrige Hände zu wandern....

Und wenn Du Glück hast, ist eine Europaweite Ausschreibung vorgeschrieben, und dann versuchen
engl. Bauarbeiter deutsches Pflaster zu verlegen, und scheitern an einer Kurve!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#29

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 28.09.2016 11:03
von Lutze | 8.039 Beiträge

Auf die Deutsche Bank bin ich sowieso stinksauer
gleich nach der Wende musste in der Neubrandenburger Innenstadt
meine liebe schöne Grillbar der Deutschen Bank weichen
das war eines meiner Lieblings-Gaststätten
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#30

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 28.09.2016 11:54
von Freienhagener | 3.879 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #25
Zitat von Freienhagener im Beitrag #24
Die Meisten sind ohnehin Sparkassenkunden.
Momentan aber nur wegen der sicheren Aufbewahrung und wegen des Zahlungsverkehrs über das (kostenpflichtige!) Girokonto.
Ansonsten könnte man das Geld auch zuhause horten.


Hallo,
viele Sparkassen und auch Kreditgenossenschaften bieten gebührenfreie Girokonten bei Nutzung von Elektronik-Banking. Daß manche Institute dafür einen Mindesteingang im Monat um 1500€ fordern hängt mit dem dann zu erwarteten "Bodensatz", im Monatsduchschnitt ein Plus um 500€ so etwa, zusammen.

Andere Banken locken mit gebührenfrei inkl. Kreditkarte um die Kunden zu teuren udn deutlichen Überziehungen zu verleiten..

kreditkarten, Zahlungsziel beim Händler 4 - 6 Wochen oft, bis der das Geld sieht PLUS 2 - 3% Abzug..... 2% über 4 Wochen sind 48% Bruttojahreszins....



Der Trend geht aber in Richtung Gebühren.
Die SK Leipzig verlangt schon ewig Gebühren. Kürzlich hat sie sie Gebühr noch erhöht.
Die niederigste Gebühr gibt es tatsächlich für Elektronikbanking.
Aber entgegen allen Versicherungen der Betreiber (!) ist dies nicht sicher.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 28.09.2016 12:10 | nach oben springen

#31

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 28.09.2016 12:06
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
da vertraue ich in den Wettbewerb und dem Druck des Handels, für online-Käufe stehen die Banken in Konkurenz zu Kreditkartenfirmen und die auch unter dem Druck des Handels der an niedrigen Transaktionskosten interessiert ist.

Und ich gebe ehrlich zu daß Abbuchung als Dienstleistung angnehmer ist und geringe Gebühren gerechtfertig sind, staatdessen jeden Monat mit Bargeld zu den Stadtwerken ( Wasser ), Stromversorger, Gaswerk, zum Vermieter und dem Versicherungsvertreter, jährlich im Finanzamt KFZ-Steuer bar einzahlen...., ich mag nicht.

Und im stationären Handel weitestgehend bar zahlen, Bargeld ggf. ( weniger Buchungen ) nur alle 4 - 6 Wochen holen ist eine Alternative um die Anzahl der Buchungsposten klein zu halten.


Kindern in Ausbildung kann man auch z.B. nur alle 55 Tage, also 7-mal jährlich, Geld überweisen. Ein sanfter Zwang zu Haushaltssdiziplin, Geld zurückhalten müssen weil der Vermieter am Monatsersten für die Bude Geld sehen will....

PS..
Ich erwarte keine Probleme für mich wenn ich die Jahresrente am 2.Januar bekommen würde, auch nicht finanziell in der letzten Dezemberwoche. Könnte mir zu Anstoßen auch dann noch ohne Überziehung Rotkäppchen kaufen.



zuletzt bearbeitet 28.09.2016 12:14 | nach oben springen

#32

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 28.09.2016 12:13
von Freienhagener | 3.879 Beiträge

Ja, wegen des Girokontos, sagte ich doch.

Gestern geisterte durch die Presse, daß viele Leute im Fall von Negativzinsen tatsächlich ihr Geld unter die Matratze legen wollen - nämlich das, was man bisher außerhalb des Giros angelegt hat.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#33

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 28.09.2016 12:24
von IM Kressin | 918 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #17
ich denke, diese Bank mit ihren Skandalen und Betrügereien (z.B. Absprachen Liborzins) braucht (fast) keiner. Es gibt genug andere Banken und Sparkassen, die die Kunden aufnehmen können. Und Staatsknete zur Rettung der Bank ? Wenn das eintritt wähle ich KPD/ML.


Sahra Wagenknecht wird sich über den Stimmenzuwachs sehr erfreut zeigen.

Sie beschrieb diesen gegenwärtigen Zustand schon am 23. Mai 2013 und formulierte noch drastischer in einer Presserklärung:

Zitat
"Die Deutsche Bank ist gemeingefährlich. Sie zieht Profit aus Hunger, Krieg und Umweltzerstörung, haut ihre Kunden übers Ohr, und wenn etwas schief geht, nimmt sie die Gesellschaft in Geiselhaft und brummt ihr die Spekulationsverluste auf.

Die Bilanzsumme der Deutschen Bank ist mit zwei Billionen Euro so groß wie die Verschuldung von Bund, Ländern und Kommunen zusammengenommen.

Wer über derartiges Erpressungspotential verfügt, muss sich anscheinend um Recht und Gesetze kaum scheren. Betrug mit Emissionszertifikaten, Manipulation des LIBOR-Zinssatzes, Bilanzfälschung, Beihilfe zu Steuerhinterziehung - die Liste der Vorwürfe gegen das größte deutsche Geldhaus ist lang.“



Sie forderte schon zum damaligen Zeitpunkt die „Vergesellschaftung“ der Großbank!


Es grüßt Euch

Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
nach oben springen

#34

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 28.09.2016 13:17
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #33

Sie forderte schon zum damaligen Zeitpunkt die „Vergesellschaftung“ der Großbank!

Es grüßt Euch Kressin


Wozu vergesellschaften, so wie überflüssig die ist sie auch politisch behandeln.

Konkrete Beispiele:

Höhere Rente privat gewünscht, warum auch immer, bei der Rentenversicheurng das freiwillige "Höherkleben" wieder einführen statt Subventionen und Steuerprivilegien für Lebensversicherungen, Riesterpläne usw.

Die zwangsweisen berufsständischen Versorgungswerke ( Anwälte, Apotheker usw. ) abschaffen oder auch auf Umlagesystem bringen.

Den Anlagedruck der Kapitalsammler beseitigen.

Und konkret, es war wohl massiver vorsätzliche Betrug Gelder deutscher Sparer über Fondgesellschaften und verbriefte Kreditpakete zu verwenden um zahlungsunfähigen US-Bürgern Häuser und SUV zu finanzieren. ( Lehmannzertifikate ) Das waren Kettengeschäfte, Dummensuchen, der letzte ist der blöde!

Kreditnehmer bei denen jeder deutsche Keditsachberbeiter einer Sparkasse oder Raiffeisenbank nur den Kopf geschüttelt hätte...



nach oben springen

#35

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 28.09.2016 13:40
von Uleu | 528 Beiträge

Die Eigenkapitalquote der Deutschen Bank beträgt ein Vielfaches des Aktienkapitals. Hier liegen Buchwert und Realwert weit auseinander. Pleite sehe ich nicht so schnell.
Problem sind wohl die risikibehafteten Wertpapiere im Fundus der Bank, also Derivate etc. habe gelesen dass ca. 52 Billionen von der Bank selbst und ihren Kunden gehalten werden, weltweit, wenn die platzen rauschts auf den Finanzmärkten.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#36

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 28.09.2016 13:55
von Blitz_Blank_Kalle | 323 Beiträge

Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

Haben die nicht die Postbank übernommen? Also , dann brauche ich sie wegen dem Dispo. Letzterer hat uns schon manches mal über den Monat geholfen.


nach oben springen

#37

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 28.09.2016 14:07
von SET800 | 3.104 Beiträge

Wer braucht Dispokredit?

Kurze Überlegung, wozu wurde im letzen Jahr unnötig oder aufschiebbar Geld ausgegeben? Bei ca. 15% Dispozinsen ist es schlicht sinnvoll für die Notverpflegung immer etwas Geld in Reseve zu haben. Zwei Kneipenabende weniger bringen das.

Arbeitsweg, "drigende" KFZ-Instandsetzung, 2 Wochen Fahrrad, ÖPNV oder Fahrgemeinschaft sind günstiger.

JEDEN Monat EINEN Cent weniger als Nettoeinkommen ausgeben, das reicht! Das funktioniert auch!



nach oben springen

#38

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 28.09.2016 17:35
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #30
Zitat von SET800 im Beitrag #25
Zitat von Freienhagener im Beitrag #24
Die Meisten sind ohnehin Sparkassenkunden.
Momentan aber nur wegen der sicheren Aufbewahrung und wegen des Zahlungsverkehrs über das (kostenpflichtige!) Girokonto.
Ansonsten könnte man das Geld auch zuhause horten.


Hallo,
viele Sparkassen und auch Kreditgenossenschaften bieten gebührenfreie Girokonten bei Nutzung von Elektronik-Banking. Daß manche Institute dafür einen Mindesteingang im Monat um 1500€ fordern hängt mit dem dann zu erwarteten "Bodensatz", im Monatsduchschnitt ein Plus um 500€ so etwa, zusammen.

Andere Banken locken mit gebührenfrei inkl. Kreditkarte um die Kunden zu teuren udn deutlichen Überziehungen zu verleiten..

kreditkarten, Zahlungsziel beim Händler 4 - 6 Wochen oft, bis der das Geld sieht PLUS 2 - 3% Abzug..... 2% über 4 Wochen sind 48% Bruttojahreszins....



Der Trend geht aber in Richtung Gebühren.
Die SK Leipzig verlangt schon ewig Gebühren. Kürzlich hat sie sie Gebühr noch erhöht.
Die niederigste Gebühr gibt es tatsächlich für Elektronikbanking.
Aber entgegen allen Versicherungen der Betreiber (!) ist dies nicht sicher.


wenn du keinen Fehler machst ist es sicher. Ich verwalte mein Konto seit 15 Jahren vom heimischen Computer und es ist noch nie etwas passiert.
wenn Angriffe auf das System stattfinden, ohne dass ich einen Fehler gemacht habe, ist die Bank verantwortlich bzw. schadenersatzpflichtig.
Es ist sehr bequem und du bist minütlich informiert was da auf dem Konto sich bewegt.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
1941ziger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 28.09.2016 17:38
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #32
Ja, wegen des Girokontos, sagte ich doch.

Gestern geisterte durch die Presse, daß viele Leute im Fall von Negativzinsen tatsächlich ihr Geld unter die Matratze legen wollen - nämlich das, was man bisher außerhalb des Giros angelegt hat.


das mit der Matratze ist nicht der Hit. Wenn eingebrochen wird und das Geld weg ist, bekommst du nirgendwo Ersatz, außer (bei mir) 2000 € über Hausrat versichert. Dahe rhabe ich immer nur kleine Beträge bei mir, der Rest geht über Mastercard, Eurocard sind gut abgesichert bei Verlust.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
1941ziger hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.09.2016 17:40 | nach oben springen

#40

RE: Deutsche Bank steuert auf Pleite zu, wer braucht die?

in Themen vom Tage 28.09.2016 17:58
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Ich weiss schon gar nicht mehr wohin mit dem bunten Papier,wenn zum Feierabend bei meiner Frau gekehrt wird bringt sie alles was runter gefallen ist mit nach Hause

Angefügte Bilder:
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Notleidende Schweizer Banken können wieder Steuer zahlen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von eisenringtheo
1 13.12.2015 15:08goto
von Gert • Zugriffe: 763
Die DDR-Münzstätte mit dem "E"
Erstellt im Forum vergessene Orte der ehemaligen DDR von der glatte
29 22.12.2014 22:38goto
von der glatte • Zugriffe: 3003
Deutsche Sozialdemokratie 1989/1990- die ungenutzte Chance?
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von
16 08.04.2014 18:39goto
von Harzwanderer • Zugriffe: 1625
Dieses System ist doch Pervers - Die Deutsche Bank und die Geld(Fond)wette auf den Tod
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Feliks D.
3 10.02.2012 09:49goto
von damals wars • Zugriffe: 330
Einfach mal die Fragen Warum?
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von turtle
20 20.06.2010 15:16goto
von Eierfeile • Zugriffe: 2144
Verordnung über die Staatsgrenze der DDR
Erstellt im Forum Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ von Angelo
4 10.11.2009 15:19goto
von Holtenauer • Zugriffe: 748
Gesetze und Vorschriften der Grenzsicherung der Deutschen Demokratischen Republik
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Bürger
2 19.04.2009 12:38goto
von Bürger • Zugriffe: 1922
Ein Deutsches Bauwerk von Jürgen Ritter und Peter Joachim Lapp
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von Angelo
6 30.04.2009 09:16goto
von grenzgänger86 • Zugriffe: 1331
DISCOVERY GESCHICHTE zeigt Filmreihe über die dunklen Seiten der DDR
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
2 30.09.2008 18:51goto
von Zermatt • Zugriffe: 720

Besucher
2 Mitglieder und 38 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 475 Gäste und 31 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558539 Beiträge.

Heute waren 31 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen