#421

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 11:13
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Sehr schöne Grundsatzerklärung im richtungsweisendem Referat ......

Eine Frage hätte ich da erstmal @bürger der ddr ; du schreibst: ..... wird ein großer Teil der Bevölkerunge regelrecht gezwungen die AfD zu wählen und die von mir aufgeführten Zusammenhänge erkennen nicht nur die "bildungsfernen, abgehängten, Ossis, Wendehälse" usw.

Wenn ich mir nun die detaillierten Ergebnisse der Berlinwahl anschaue, mit dem Augenmerk auf die Wahlbezirke in denen die AfD Direktmandate ergattern konnte (5 an der Zahl), so stelle ich fest das es sich ausschließlich um Wahlbezirke im Berliner Osten handelt und diese liegen ausgerechnet in den Stadtbezirken in denen die von dir benannten Bildungsfernen, Abgehängten, Wendehälsen, kurz gesagt gescheiterter "Ossis" (das trifft besonders auf die unter 26 jährigen zu) wohnen. Denn genau diese Stadtbezirke, bzw. Stadtteile in den Bezirken werde doch seit Jahren stigmatisiert und sind laut Wahrnehmung in den Medien und der Politik die regelrechten Brutstätten der Neuen Rechten ......

Komischerweise hat in anderen Problembegebieten von Berlin, Teile von Kreuzberg, Neukölln, Spandau, Wedding die von dir favorisierte AfD nicht diesen beängstigenden Zulauf. Kann es eventuell daran liegen das in diesen Problemgebieten das teutsch-völkische Volk in ziemlich guter Nachbarschaft mit der fremdländisch zerstörerischen Kultur lebt.

Vielleicht erklärst du mir, und anderen interessierten Lesern mal dieses Phänomen, denn nach deinen Thesen dürfte es nicht sein .....

Besonder pikant finde ich das ausgerechnet in einem Wahlbezirk im Norden von Berlin, etwas weiter nördlich von Kietzkiosk und 'ner Strassenbahnhaltestelle die AfD das mit Abstand höchste Wahlergebnis in Berlin einfuhr .......


Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Moskwitschka und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#422

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 12:24
von bürger der ddr | 3.642 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #421
Sehr schöne Grundsatzerklärung im richtungsweisendem Referat ......

Eine Frage hätte ich da erstmal @bürger der ddr ; du schreibst: ..... wird ein großer Teil der Bevölkerunge regelrecht gezwungen die AfD zu wählen und die von mir aufgeführten Zusammenhänge erkennen nicht nur die "bildungsfernen, abgehängten, Ossis, Wendehälse" usw.

Wenn ich mir nun die detaillierten Ergebnisse der Berlinwahl anschaue, mit dem Augenmerk auf die Wahlbezirke in denen die AfD Direktmandate ergattern konnte (5 an der Zahl), so stelle ich fest das es sich ausschließlich um Wahlbezirke im Berliner Osten handelt und diese liegen ausgerechnet in den Stadtbezirken in denen die von dir benannten Bildungsfernen, Abgehängten, Wendehälsen, kurz gesagt gescheiterter "Ossis" (das trifft besonders auf die unter 26 jährigen zu) wohnen. Denn genau diese Stadtbezirke, bzw. Stadtteile in den Bezirken werde doch seit Jahren stigmatisiert und sind laut Wahrnehmung in den Medien und der Politik die regelrechten Brutstätten der Neuen Rechten ......

Komischerweise hat in anderen Problembegebieten von Berlin, Teile von Kreuzberg, Neukölln, Spandau, Wedding die von dir favorisierte AfD nicht diesen beängstigenden Zulauf. Kann es eventuell daran liegen das in diesen Problemgebieten das teutsch-völkische Volk in ziemlich guter Nachbarschaft mit der fremdländisch zerstörerischen Kultur lebt.

Vielleicht erklärst du mir, und anderen interessierten Lesern mal dieses Phänomen, denn nach deinen Thesen dürfte es nicht sein .....

Besonder pikant finde ich das ausgerechnet in einem Wahlbezirk im Norden von Berlin, etwas weiter nördlich von Kietzkiosk und 'ner Strassenbahnhaltestelle die AfD das mit Abstand höchste Wahlergebnis in Berlin einfuhr .......


Nostalgiker



Ich nenne die Menschen in diesen Bezirken nicht so, das machen unsere "Qualitätsmedien"

Und zu dem Thema guter Nachbarschaft, da sprechen Polizeiberichte eine andere Sprache.



nach oben springen

#423

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 12:34
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Ach ich vergaß, du lebst bekanntlich in allen Berliner Problemkietzen gleichzeitig ........


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#424

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 12:47
von bürger der ddr | 3.642 Beiträge

Na, mehr kommt nicht? Die heiße Luft ist wohl etwas knapp geworden.....



nach oben springen

#425

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 13:29
von Hanum83 | 4.807 Beiträge

Zitat von Ehli im Beitrag #412
Pressekonferenz der AfD mit u.a. Frauke Petry
PS - 19. September 2016
https://politikstube.com/pressekonferenz...a-frauke-petry/
Ehli

Die Frage zu den Antisemiten, wie man sich als seriöser Journalist dazu kann hinreißen lassen, naja, zeugt vom eigenen Format derer die für sich das Bessere beanspruchen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#426

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 14:23
von damals wars | 12.218 Beiträge

Wenn die Presse das Antisemitismusproblem verschweigen würde, wäre es wirklich eine Lügenpresse!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 20.09.2016 14:24 | nach oben springen

#427

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 14:30
von StabsfeldKoenig | 2.656 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #330
Bei den Berlinern ist Frau Merkel nach der gestrigen Wahl nicht das Top -Thema. Viel bedeutsamer ist, dass die AfD nach der Wahl, bei der auch die Bezirksparlemte gewählt wurden und die AfD jetzt regieren muss, nachdem sie in den Berliner Bezirken, 7 Stadtratsposten erobert hat. Also nichts mit Opposition oder gar Fundamentalopposition. Ich bin gespannt wie sich die AfD Partespitze dazu positioniert, zu der auch Herr Gauland gehört, der vor 2 Wochen Regierungsarbeit noch ganz weit von sich und der AfD gewiesen hat. Wir werden es heute Mittag erfahren.

Ich sagte schon wor Wochen - In Berlin ist alles ganz anders

Moskwitschka



Am besten ein Stadtrats-Resort "Straßenreinigung, Grünanlagen und Friedhöfe" in den jeweiligen Bezirken schaffen. Da kann die AfD am wenigsten Schaden anrichten und muß dennoch arbeiten.



nach oben springen

#428

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 14:30
von Pit 59 | 10.165 Beiträge

Asylbewerber kosten dem Deutschen Steuerzahler jeden Monat 800.000.000 €

Wenn ein Asylbewerber den Deutschen Steuerzahler monatlich 800 € kostet, dann sind das bei einer Million Flüchtlingen jeden Monat 800.000.000 €. Wenn 40.000.000 Millionen Deutsche erwerbstätig sind, dann muss jeder arbeitende Deutsche monatlich 20 € für die Flüchtlinge erarbeiten.
http://news.austria-netz.de/asylbewerber...euerzahler-800/


IM Kressin, bürger der ddr und Ährenkranz haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#429

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 14:31
von damals wars | 12.218 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #422
[

Und zu dem Thema guter Nachbarschaft, da sprechen Polizeiberichte eine andere Sprache.


Die sagen, zieh nicht nach Spandau:

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/

Mutmaßliche Kioskeinbrecher festgenommen
Polizeimeldung vom 20.09.2016
Spandau

Nr. 2363
Nach einem Kioskeinbruch in der vergangenen Nacht in Siemensstadt folgte die Festnahme mutmaßlicher Einbrecher. Gegen 1.45 Uhr entdeckten Zivilfahnder ein Quartett im Jungfernheideweg Ecke Popitzweg, das an einem Kiosk die Jalousie aus einer Halterung riss und anschließend die Scheibe zerstörte. Als die Beamten zugriffen, befand sich ein mutmaßlicher Einbrecher im Kiosk und wurde dort festgenommen. Seine drei Komplizen ergriffen die Flucht. Während ein weiterer Mittäter festgenommen werden konnte, entkamen die anderen beiden. Die Fahnder überstellten die Tatverdächtigen, 16 und 25 Jahre alt, dem Einbruchskommissariat der Polizeidirektion 2.
Polizeimeldung vom 20.09.2016
Spandau

Nr. 2362
Dank der feinen Spürnase eines Hundes wurden gestern Abend in Hakenfelde zwei mutmaßliche Autoeinbrecher vorläufig festgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen führten die Herrchen ihren Hund gegen 15.25 Uhr in der Schönwalder Allee aus. Kurz darauf erschnüffelte der Vierbeiner unter einem Gebüsch in Höhe des Nachtweidewegs eine Tasche, in der seine Besitzer sechs Navigationsgeräte, eine Pulsmessuhr und ein Paar Handschuhe entdeckten. Alarmierte Zivilfahnder versteckten die Tasche wieder am Fundort und erwarteten die Abholung dieser. Gegen 18.40 Uhr erschienen dann eine Frau und ein Mann am Ort. Während sie Schmiere stand, ging er zum Gebüsch und nahm die Tasche an sich. Anschließend liefen beide in Richtung Hohenzollernring. Kurz darauf nahmen die Zivilfahnder das Duo vorläufig fest. Die 26-Jährige und ihr 28 Jahre alter Komplize wurden zur Gefangenensammelstelle gebracht und für die Kriminalpolizei der Direktion 2 eingeliefert. Anschließende Ermittlungen ergaben, dass ein Navigationsgerät sowie die Uhr und das Paar Handschuhe aus einem Mercedes, der in der Hakenfelder Straße im gleichnamigen Ortsteil geparkt war, gestohlen worden waren. Die Ermittlungen zur Herkunft der anderen Navis dauern an.

Spandau

Nr. 2357
Polizisten der Abschnitte 21 und 23 nahmen in der vergangenen Nacht drei mutmaßliche Wohnungseinbrecher in Wilhelmstadt vorläufig fest. Bewohner von jeweils im Erdgeschoss gelegenen Wohnungen der Jäger- und Beyerstraße bemerkten zunächst gegen 23.30 Uhr und 23.45 Uhr Personen, die an ihren Fenstern hantierten. Als die Mieter auf sich aufmerksam machten, flüchteten die Unbekannten. Die Betroffenen riefen daraufhin die Polizei. Einige Zeit später begaben sich die mutmaßlichen Einbrecher erneut an eine im Erdgeschoss gelegene Wohnung, diesmal in der Wilhelmstraße, wo sie durch eine Balkontür ins Innere lugten. Als sie dort bemerkten, dass jemand zuhause ist, entfernten sie sich. Die alarmierten Beamten bemerkten das mutmaßliche Einbrechertrio und fanden bei dessen Überprüfung zwei Handys sowie ein Tablet-PC. Weitere Ermittlungen dazu ergaben, dass diese Gegenstände aus einem Einbruch in der Adamstraße aus derselben Nacht stammen, wo durch die offen stehende Balkontür in eine Erdgeschosswohnung eingebrochen wurde. Auch hier waren die Bewohner zuhause, schliefen allerdings zu diesem Zeitpunkt. Von einer dort ebenfalls entwendeten Brieftasche fehlt allerdings bisher noch jede Spur. Die verdächtigen Männer im Alter von 24, 26 und 27 Jahren wurden der Kriminalpolizei der Direktion 2 überstellt, welche die weiteren Ermittlungen übernommen hat.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 20.09.2016 14:32 | nach oben springen

#430

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 15:00
von Sperrbrecher | 1.663 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #427

Am besten ein Stadtrats-Resort "Straßenreinigung, Grünanlagen und Friedhöfe" in den jeweiligen Bezirken schaffen.
Da kann die AfD am wenigsten Schaden anrichten und muß dennoch arbeiten.

Wie wäre es denn, wenn wir dafür die Flüchtlinge einsetzen würden ?
Damit würde man deren Langeweile bekämpfen und sie davon abhalten Frauen zu belästigen oder andere Straftaten
zu begehen.

Aber ich vergaß wohl, dass sie infolge ihrer Traumatisierung dazu nicht in der Lage sein werden. Die können ja nicht
einmal ihre Unterkünfte und ihre Toiletten selber in Ordnung halten.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


IM Kressin, bürger der ddr und Ährenkranz haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#431

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 15:01
von Sperrbrecher | 1.663 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #430
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #427

Am besten ein Stadtrats-Resort "Straßenreinigung, Grünanlagen und Friedhöfe" in den jeweiligen Bezirken schaffen.
Da kann die AfD am wenigsten Schaden anrichten und muß dennoch arbeiten.

Wie wäre es denn, wenn wir dafür die Flüchtlinge einsetzen würden ?
Damit würde man deren Langeweile bekämpfen und sie davon abhalten Frauen zu belästigen oder andere Straftaten
zu begehen.

Aber ich vergaß wohl, dass sie infolge ihrer Traumatisierung dazu nicht in der Lage sein werden. Die können ja nicht
einmal ihre Unterkünfte und ihre Toiletten selber in Ordnung halten.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#432

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 15:02
von StabsfeldKoenig | 2.656 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #392
Zitat von andyman im Beitrag #387
Hier gehts ja fast nur noch um die AfD,die Regierungsverantwortung haben doch andere Parteien,da warten wir doch erstmal ab wie es weitergeht,nicht wahr?
Scheint so,ob man gar nicht abwarten kann das die AfD sich blamiert.Jetzt wo die Karre im Dreck sitzt wollen sich welche zurücklehnen und zusehen wie eine neue Partei zerrieben wird in dem Schutthaufen den die gestandenen Parteien hinterlassen haben.
Ist ja fast wie bei der Arbeit,wenn der neue Kollege anfängt mit anderen Ideen(laß den mal machen,der wird schon auf die Schnauze fallen)
So wie @KARNAK schon sagte,die nächste Legislaturperiode ist erst richtig aussagefähig über die AfD.
Lgandyman


Das ist genau der springende Punkt (von mir aus auch das hüpfende Komma)... die jetzige Situation und das erstarken von rechten Parteien haben genau die zu verantworten, die jahrelang diese sinnlose Politik betrieben haben, vorbei am Volk und den wirklichen Problemen und den Sinn nur für die eigene Tasche.
Jetzt stellt sich wie gestern geschehen ein Hr.Gabriel hin, nennt die AfD nicht mal beim Namen sondern bezeichnet sie als "die da" und vermutlich dabei ganz vergessen, das gerade die SPD tausende von Wählern an die AfD verloren hat.... also eins steht fest, so erhält man die Wählerstimmen nicht zurück.

Dieser Großmut nimmt einfach kein Ende... Da feiern sich Verlierer als Sieger, da denkt keiner der Verlierer mal daran persönliche Konsequenzen aus dem eigenen Versagen zu ziehen... nein, da wird genau so weitergemacht wie vorher auch, frei nach dem MOtto, die anderen sind eh alle bekloppt, na 2 Jahren hat sich das erledigt und wir machen weiter wie bisher...

Aber wie sagte schon Volker Pispers, "früher waren Dick und Doof mal 2 Personen, heute gibt es Sigmar Gabriel"
Ach irgendwie finde ich es herrlich... hier im Forum wurde ich schon als Stalinist bezeichnet, jetzt bin ich anscheindend rechts... gelle Mosquatscherin?
Wieso fällt mir da immer die Signatur vom @Büdinger ein?




Wenn ein Läufer, der bei der letzten oder vorletzten Olympiade Weltrekord gelaufen ist, heute eine Sekunde langsamer läuft, aber dennoch als erster ankommt, hat er wieder gewonnen (Gold), wenn der auf dem 3. Platz war, auf den 4. abrutscht, aber dennoch in die Mannschaft für die Staffel kommt, ist es auch noch gut. Wenn der 4. schneller läuft und diesmal Bronze holt, kann man feiern. Und als Neuling kann man als 5. knapp hinter dem 3. und 5. liegen, hat aber keine Medaille und auch keinen Anspruch auf die Teilnahme am Staffellauf (Regierung).



nach oben springen

#433

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 15:04
von StabsfeldKoenig | 2.656 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #430
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #427

Am besten ein Stadtrats-Resort "Straßenreinigung, Grünanlagen und Friedhöfe" in den jeweiligen Bezirken schaffen.
Da kann die AfD am wenigsten Schaden anrichten und muß dennoch arbeiten.

Wie wäre es denn, wenn wir dafür die Flüchtlinge einsetzen würden ?
Damit würde man deren Langeweile bekämpfen und sie davon abhalten Frauen zu belästigen oder andere Straftaten
zu begehen.

Aber ich vergaß wohl, dass sie infolge ihrer Traumatisierung dazu nicht in der Lage sein werden. Die können ja nicht
einmal ihre Unterkünfte und ihre Toiletten selber in Ordnung halten.


Der Stadtrat muß sich mit BSR und Grünflächenamt rumärgern. Mach du mal den Männern von der BSR klar, daß sie entlassen werden, weil die Arbeit per 1,- €-Job gemacht werden soll. Das gibt ordentlich "Fresse voll".



nach oben springen

#434

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 15:19
von StabsfeldKoenig | 2.656 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #421
Sehr schöne Grundsatzerklärung im richtungsweisendem Referat ......

Eine Frage hätte ich da erstmal @bürger der ddr ; du schreibst: ..... wird ein großer Teil der Bevölkerunge regelrecht gezwungen die AfD zu wählen und die von mir aufgeführten Zusammenhänge erkennen nicht nur die "bildungsfernen, abgehängten, Ossis, Wendehälse" usw.

Wenn ich mir nun die detaillierten Ergebnisse der Berlinwahl anschaue, mit dem Augenmerk auf die Wahlbezirke in denen die AfD Direktmandate ergattern konnte (5 an der Zahl), so stelle ich fest das es sich ausschließlich um Wahlbezirke im Berliner Osten handelt und diese liegen ausgerechnet in den Stadtbezirken in denen die von dir benannten Bildungsfernen, Abgehängten, Wendehälsen, kurz gesagt gescheiterter "Ossis" (das trifft besonders auf die unter 26 jährigen zu) wohnen. Denn genau diese Stadtbezirke, bzw. Stadtteile in den Bezirken werde doch seit Jahren stigmatisiert und sind laut Wahrnehmung in den Medien und der Politik die regelrechten Brutstätten der Neuen Rechten ......

Komischerweise hat in anderen Problembegebieten von Berlin, Teile von Kreuzberg, Neukölln, Spandau, Wedding die von dir favorisierte AfD nicht diesen beängstigenden Zulauf. Kann es eventuell daran liegen das in diesen Problemgebieten das teutsch-völkische Volk in ziemlich guter Nachbarschaft mit der fremdländisch zerstörerischen Kultur lebt.

Vielleicht erklärst du mir, und anderen interessierten Lesern mal dieses Phänomen, denn nach deinen Thesen dürfte es nicht sein .....

Besonder pikant finde ich das ausgerechnet in einem Wahlbezirk im Norden von Berlin, etwas weiter nördlich von Kietzkiosk und 'ner Strassenbahnhaltestelle die AfD das mit Abstand höchste Wahlergebnis in Berlin einfuhr .......


Nostalgiker


In Kreuzberg, Neukölln und Wedding leben viele deutsche Staatsbürger mit ausländischen Wurzeln. Die wählen keine Partei, die gegen Ausländer hetzt. In Teilen von Marzahn und Hellersdorf sind übrigens durch Gentrifizierung anderer Bezirke viele Langzeitarbeitslose (H.IV) und Rentner mit kleinen Renten hingezogen (auch Wessis), also ein Potential, welches von Populisten und Extremisten besonders leicht erreichbar ist. Im Westen dürfte u.a. jeweils ein Teil von Spandau und Moabit höhere AfD-Quoten als der Durchschnitt haben.



nach oben springen

#435

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 15:25
von StabsfeldKoenig | 2.656 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #428
Asylbewerber kosten dem Deutschen Steuerzahler jeden Monat 800.000.000 €

Wenn ein Asylbewerber den Deutschen Steuerzahler monatlich 800 € kostet, dann sind das bei einer Million Flüchtlingen jeden Monat 800.000.000 €. Wenn 40.000.000 Millionen Deutsche erwerbstätig sind, dann muss jeder arbeitende Deutsche monatlich 20 € für die Flüchtlinge erarbeiten.
http://news.austria-netz.de/asylbewerber...euerzahler-800/


Ergänze die Zahl doch mal damit, wieviel Geld tatsächlich bei Asylbewerbern landet und was sich raffgierige Firmen in die Tasche stecken. Für ein Bett in einer Turnhalle wird ein Betrag gezahlt, der zwischen 20,- und 30,- €/Nacht liegt. Eine Asylbewerberfamilie nach H.IV-Maßstäben eine Wohnung zu geben wäre billiger.



nach oben springen

#436

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 15:27
von bürger der ddr | 3.642 Beiträge

Am "billigsten" ist es keine Wirtschaftsflüchtlinge aufzunehmen.....



Sperrbrecher und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#437

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 15:41
von Moskwitschka | 2.533 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #421

Besonder pikant finde ich das ausgerechnet in einem Wahlbezirk im Norden von Berlin, etwas weiter nördlich von Kietzkiosk und 'ner Strassenbahnhaltestelle die AfD das mit Abstand höchste Wahlergebnis in Berlin einfuhr .......



Dieses Ergebnis im Pankower Norden war zu erwarten. Wer die Entwicklung dieses Stadtbezirks in den letzten 25 Jahren beobachtet hat, kennt die politischen Strömungen, die mal hier, mal dort auftrumpften. Deren Vertreter haben aber den Schwerpunkt ihrer Aktionen in den letzten Jahren in den Norden bzw. Nordosten von Pankow verlegt.

Das gute Pankow hört eigentlich am Bürgerpark auf. Ab da gibt es eigentlich fast keine Angebote mehr für Alte und Junge, für Kinder und Jugendliche. Im Prinzip eine nach außen gut bürgerliche Schlafstadt mit viel sanierter Altbausubstanz, neuen Eigenheimen und in fast 100 Jahren gewachsene Siedlungen.

Nicht zuletzt gab es regen Protest gegen die Bebauung der Elisabeth Aue, wo Wohnungen für 10.000 Menschen entstehen sollen. Und ausgerechnet dort wurde mit dem Bau eines Tempohome für Flüchtlinge begonnen. Es gab großen Diskussionsbedarf, für den der Bürgermeister von Pankow keine Dringlichkeit sah. Was die Gemüter dann zusätzlich erhitzte war seine Aussage gegenüber einer besorgten Bürgerin wegen der vielen alleinstehenden jungen Männern in der neuen Flüchtlingsunterkunft: „Bei den Ereignissen in Deutschland müssen wir uns eher fragen, wer hier vor wem geschützt werden muss!“

Ich bin zwar auch für klare Worte, aber nicht in einer Bürgerfragestunde wenn man Bürger von der Entscheidungen des Senats überzeugen muss. Das verbreitete sich, wie alles was die Flüchtlinge im Kiez betraf, wie ein Lauffeuer.

Daher war ich nicht überrascht von dem Wahlergebnis, das Ausdruck von Unzufriedenheit und Protest ist. Ich wohne trotzdem gerne in meinem Kiez.

Gestern gab es für einige Kommunalpolitiker ein böses Erwachen in ihrer so ruhigen Schlafstadt. Mich wundert nur, dass viele von ihnen überrascht sind von dem Wahlergebnis

Moskwitschka

Edit


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 20.09.2016 18:36 | nach oben springen

#438

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 15:50
von bürger der ddr | 3.642 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #437
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #421

Besonder pikant finde ich das ausgerechnet in einem Wahlbezirk im Norden von Berlin, etwas weiter nördlich von Kietzkiosk und 'ner Strassenbahnhaltestelle die AfD das mit Abstand höchste Wahlergebnis in Berlin einfuhr .......



Dieses Ergebnis im Pankower Norden war zu erwarten. Wer die Entwicklung dieses Stadtbezirks in den letzten 25 Jahren beobachtet hat, kennt die politischen Strömungen, die mal hier, mal dort auftrumpften. Deren Vertreter haben aber den Schwerpunkt ihrer Aktionen in den letzten Jahren in den Norden bzw. Nordosten von Pankow verlegt.

Das gute Pankow hört eigentlich am Bürgerpark auf. Ab da gibt es eigentlich fast keine Angebote mehr für Alte und Junge, für Kinder und Jugendliche. Im Prinzip eine nach außen gut bürgerliche Schlafstadt mit viel sanierter Altbausubstanz, neuen Eigenheimen und in fast 100 Jahren gewachsene Siedlungen.

Nicht zuletzt gab es regen Protest gegen die Bebauung der Elisabeth Aue, wo 10.000 Wohnungen entstehen sollen. Und ausgerechnet dort wurde mit dem Bau eines Tempohome für Flüchtlinge begonnen. Es gab großen Diskussionsbedarf, für den der Bürgermeister von Pankow keine Dringlichkeit sah. Was die Gemüter dann zusätzlich erhitzte war seine Aussage gegenüber einer besorgten Bürgerin wegen der vielen alleinstehenden jungen Männern in der neuen Flüchtlingsunterkunft: „Bei den Ereignissen in Deutschland müssen wir uns eher fragen, wer hier vor wem geschützt werden muss!“

Ich bin zwar auch für klare Worte, aber nicht in einer Bürgerfragestunde wenn man Bürger von der Entscheidungen des Senats überzeugen muss. Das verbreitete sich, wie alles was die Flüchtlinge im Kiez betraf, wie ein Lauffeuer.


Daher war ich nicht überrascht von dem Wahlergebnis, das Ausdruck von Unzufriedenheit und Protest ist. Ich wohne trotzdem gerne in meinem Kiez.

Gestern gab es für einige Kommunalpolitiker ein böses Erwachen in ihrer so ruhigen Schlafstadt. Mich wundert nur, dass viele von ihnen überrascht sind von dem Wahlergebnis

Moskwitschka




Herrlich, @Moskwitschka , Du hast es auf den Punkt gebracht....
In einer Bürgersprechstunde muß gelogen werden, den Bürgern Sand in die Augen gestreut werden und alles ist schick.....

Und genau für diese verlogene Politik (nicht für klare Worte) erhalten diese "Edeldemokraten" eine Abfuhr.



IM Kressin und suentaler haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#439

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 16:00
von Pit 59 | 10.165 Beiträge

Berliner CDU-Chef Henkel gibt Parteivorsitz auf

Der Berliner CDU-Spitzenkandidat Frank Henkel will nach den drastischen Wahlverlusten seiner Partei den Landesvorsitz abgeben. Der 52-Jährige werde bei der nächsten turnusmäßigen Wahl des Landesvorstands nicht mehr antreten, teilte die Partei mit.

P.S. Och,das tut mir aber Leid


Hapedi und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#440

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 20.09.2016 16:08
von Moskwitschka | 2.533 Beiträge

@bürger der ddr Wann warst Du das letzte Mal bei einer Bürgerversammlung zum Thema Asyl? Bei denen, wo ich im letzten Jahr anwesnd war, ging es zum Teil auch hoch her, aber es blieb zumindest sachlich. Und wenn man informiert ist, dann kann man auch nicht belogen werden. Es wurden zum Teil auch Kompromisse gefunden. Aber Kompromiss kommt im Sprachschatz einiger garnicht mehr vor.

Und bei dem Bürgermeister war das eine verbale Entgleisung gegenüber einer Bürgerin, mit der er Öl ins Feuer gegossen hat.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
17.Juni 1953 - 17.Juni 2016
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von PKE
9 17.06.2016 20:45goto
von damals wars • Zugriffe: 639
Berlin feiert Mauerfall vor 20 Jahren
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
1 09.11.2009 18:32goto
von FSK-Veteran • Zugriffe: 198

Besucher
26 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1066 Gäste und 100 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558785 Beiträge.

Heute waren 100 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen