#1

Heiß und kalt

in Grenztruppen der DDR 30.08.2016 15:35
von Markus Stüber | 52 Beiträge

Hallo,

eine Frage ist immer noch offen: Es gab Sommer- und Winter-Felddienstuniformen. Dazwischen nix. Hat man sich im Sommer icht tot geschwitzt in den Jacken und langen Hosen? Und im Winter draußen? Wie warm waren die Jacken?

Gruß
Markus


nach oben springen

#2

RE: Heiß und kalt

in Grenztruppen der DDR 30.08.2016 16:00
von Hanum83 | 5.254 Beiträge

Sorry, aber ich stell mir gerade vor wir in Einstrichkeinstrich-Bermudas und die weißen Ruten stecken in den ausgelatschten Knobelbechern wie die Ziege im Melkeimer
Manche hatten Stiefel mit Schäften da waren die vom gestiefelten Kater enganliegend.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Harsberg und Wahlhausener haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.08.2016 16:05 | nach oben springen

#3

RE: Heiß und kalt

in Grenztruppen der DDR 30.08.2016 17:08
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.517 Beiträge

Der Watteanzug war warm, oft nicht warm genug, da mußte man sich ordentlich was drunter ziehen. Zu den Stiefeln, man konnte sich Filzstiefel aushändigen lassen, wir jedenfalls.
Die Sommerfelduniform war nicht schlecht sicher hat man im Sommer geschwitzt, ab und an konnte man auch unerlaubter weise die Ärmel hochkrempeln, man hat sich dran gewöhnt. Schlimmer fand ich die ewig kratzende, filzige Innendienstuniform, die mit dem Kaken, da musste man sich was langes drunterziehen.

gruß h.


schulzi und Markus Stüber haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Heiß und kalt

in Grenztruppen der DDR 30.08.2016 17:51
von Pit 59 | 10.447 Beiträge

Na klar musste unter die Watte was drunter,Lange Unterwäsche,Trainingsanzug,Dienstuniform,Watteuniform,Filzstiefel,Spiritustabletten,Kerzen u.s.w

Sommer ging eigentlich,man hat es sich ja am PP gemütlich gemacht.


zuletzt bearbeitet 30.08.2016 17:51 | nach oben springen

#5

RE: Heiß und kalt

in Grenztruppen der DDR 30.08.2016 19:17
von Krepp | 542 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #4
Na klar musste unter die Watte was drunter,Lange Unterwäsche,Trainingsanzug,Dienstuniform,Watteuniform,Filzstiefel,Spiritustabletten,Kerzen u.s.w

Sommer ging eigentlich,man hat es sich ja am PP gemütlich gemacht.


Und Einzelfallmäßig kam noch das "Schneehemd" obendrüber.
Wenn ich umgefallen wäre hätte mich die A-Gruppe wieder aufheben müssen



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
Grete85 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Heiß und kalt

in Grenztruppen der DDR 30.08.2016 23:11
von vs1400 | 2.488 Beiträge

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#7

RE: Heiß und kalt

in Grenztruppen der DDR 31.08.2016 07:01
von Harsberg | 3.314 Beiträge

Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
Markus Stüber und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.08.2016 07:02 | nach oben springen

#8

RE: Heiß und kalt

in Grenztruppen der DDR 31.08.2016 16:16
von Freienhagener | 4.137 Beiträge

Generell befahl der General Winter und Sommer, auch wenn die Temperaturen noch nicht zum Befehl paßten.

Ich verstand das als eine Form der Abhärtung.

Von daher gab es offiziell keine "Feinheiten".


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 31.08.2016 16:17 | nach oben springen



Besucher
45 Mitglieder und 91 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: cetme
Besucherzähler
Heute waren 3113 Gäste und 194 Mitglieder, gestern 3760 Gäste und 177 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14472 Themen und 567639 Beiträge.

Heute waren 194 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen