#121

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 09:50
von diefenbaker | 585 Beiträge

Damals wars,

wie Alfred schon sagte: "Mann / Frau muss ja die Auffassungen nicht teilen, aber vieles liest sich doch interessant."

und man muss auch nicht alles glauben, aber auch die Hubertusknaben tragen zur Vervollständigung des Bildes bei.

Gruss Wolfgang



seaman und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#122

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 10:47
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #89
Zitat von seaman im Beitrag #84
(...)
Spass aus. Es gibt noch genug Interesse und ( ehrliche) Forschungsarbeit zu diesem Thema.
Viele verdienen sogar Geld damit- weltweit.


seaman



Ich weiss nicht. Nach über 25 Jahren kommt nicht mehr viel Neues. Das BstU hat sich überlebt.
Theo

Noch warten tausende Säcke mit geschredderten Akten darauf rekonstruiert und
ausgewertet zu werden. Dabei könnten im Laufe der kommenden Jahre/Jahrzehnte
noch einige brisante/klärende Funde zum Vorschein kommen.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
Harzwanderer und Pit 59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#123

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 15:36
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Müsste man als aufgeflogener Stasi-Spion aus heutiger Sicht nicht sagen: Entschuldigung, ich habe damals aufs völlig falsche Pferd gesetzt und auch noch die falsche Seite versucht zu stärken? Damit sozusagen die Mauer und Diktatur noch länger erhalten? Wozu noch heute dieses ölige Heldengetue?

Das muss ja ein Mords-Minderwertigkeitskomplex sein, der einen gewissen Typus Leute zu den Geheimdiensten treibt. Das kann man schon fast bemitleiden, wenn man Bestätigung offenbar so dringend braucht, dass es einem schon egal ist, von wem sie kommt.


nach oben springen

#124

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 16:30
von damals wars | 12.186 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #122
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #89
Zitat von seaman im Beitrag #84
(...)
Spass aus. Es gibt noch genug Interesse und ( ehrliche) Forschungsarbeit zu diesem Thema.
Viele verdienen sogar Geld damit- weltweit.


seaman



Ich weiss nicht. Nach über 25 Jahren kommt nicht mehr viel Neues. Das BstU hat sich überlebt.
Theo

Noch warten tausende Säcke mit geschredderten Akten darauf rekonstruiert und
ausgewertet zu werden. Dabei könnten im Laufe der kommenden Jahre/Jahrzehnte
noch einige brisante/klärende Funde zum Vorschein kommen.

Ari


Stimmt!( Achtung Ironie)
die jährliche Verkündung der neuesten Erkenntnisse in der Jahrespressekonferenz erschüttert mich zutiefst.
Das selbe 0815 Essen wie in allen anderen Kantinen des Landes, Ostereier ab 1. Mai
die Schokoweihnachtsmänner gab es schon am 28.12. des Jahres, Privilegien ohne Ende.
Apropos, was macht eigentlich der Einbau der Abhöranlage in der Zelle der
Untersuchungshaftanstalt der DDR-Staatssicherheit in Bautzen II, das war doch der bisher letzte Skandal!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#125

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 16:38
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Ironie ist eine Kunstform, die auch nicht jeder beherrscht.


Hanum83 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#126

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 16:38
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

einmal reicht


zuletzt bearbeitet 09.07.2016 16:38 | nach oben springen

#127

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 16:48
von damals wars | 12.186 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #123
Müsste man als aufgeflogener Stasi-Spion aus heutiger Sicht nicht sagen: Entschuldigung, ich habe damals aufs völlig falsche Pferd gesetzt und auch noch die falsche Seite versucht zu stärken? Damit sozusagen die Mauer und Diktatur noch länger erhalten? Wozu noch heute dieses ölige Heldengetue?

Das muss ja ein Mords-Minderwertigkeitskomplex sein, der einen gewissen Typus Leute zu den Geheimdiensten treibt. Das kann man schon fast bemitleiden, wenn man Bestätigung offenbar so dringend braucht, dass es einem schon egal ist, von wem sie kommt.


Hat sich auch nur ein BND Versager entschuldigt?
Zitat "Das muss ja ein Mords-Minderwertigkeitskomplex sein, der einen gewissen Typus Leute zu den Geheimdiensten treibt"
Na mal sehen, ob sich hier mal einer meldet?
Anmeldungen gibt es ja genug!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
02_24 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#128

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 16:52
von Ostalgiker | 175 Beiträge

Ich sehe vor allem die Einsamkeit der "Agenten". Ob sie aufgewogen wird vom vermeintlichen Eingreifen ins Rad der Geschichte? Wir sind doch alle nur Rädchen (gewesen).



andyman, damals wars und der Anderdenkende haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#129

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 18:31
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Die sind auf jeden Fall verarscht worden. Ihre Freunde haben sie alleine gelassen. Selbst Mischa Wolf ist nach der Wende aus Moskau lieber wieder zurück nach Deutschland gekommen. Das will schon was heißen. Kein Wunder, dass der Frust so tief sitzt, dass man sich immer wieder untereinander bestätigen muss und beschwört, wie gut und richtig doch alles war.


Ostalgiker hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.07.2016 18:32 | nach oben springen

#130

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 19:07
von Waldmeister | 149 Beiträge

Man kann es drehen und wenden wie man will: unser Freund von jenseits übern Teich tut und macht was er will, egal wo wann und wie auf dieser Welt. Schließlich ist es ja seine! Jens alias Jeffrey zu "kidnappen" ( welch wundersame Wortschöpfung hinsichtlich "kid") beschreibt das Selbstverständnis, welches die Entscheider vom Weltgendarm haben. Gesetzte sind nur für die anderen, wir haben unsere eigenen. Es ist nur solange etwas gültig, solange es uns nutzt. Die Rolle der Kohl-Vasallen (was anderes fällt mir an dieser Stelle dazu nich ein) ist mehr als deutlich.

Für alle war Kid in seiner Zeit nicht mehr als ein Werkzeug, für den Einen mehr, für den Anderen weniger. Nur einige haben in ihm den sensiblen Menschen gesehen, der er war und sicher noch ist. War er ein Held oder das genaue Gegenteil? Ich mag es nicht zu beurteilen.

Und keine Seite im kalten Krieg kann für sich in Anspruch nehmen: wir waren die Guten! Auch durch Jens Hilfe kam es 1983 nicht zur Atomschmelze der gesamten Welt. Wie groß sein Anteil war: müßig darüber zu streiten. Dass er einen hatte ist aus meiner unmaßgeblichen laienhaften Sicht unbestreitbar. Und wie immer gilt der Satz (ich glaube von Nero): Alle lieben den Verrat, keiner den Verräter. Auch Jens verdient, egal auf welcher Seite man steht, Respekt. Den bekommt er sogar von seinen einstigen Gegnern. Aber hier in unserer kleinen Internet-Provinzrunde wird weitergekämpft wie vor 1989. Ich kann darüber nur den Kopf schütteln.

Es ist hyperinteressant, Geschichte aus den Händen zu erfahren, die damals unmittelbar beteiligt waren. Zumindest für mich. Und da steht es aus meiner Sicht niemandem zu, darüber zu richten. Gerichtet wurde schon über Jens. Er hat für das, was er getan oder nicht getan hat, gebüßt. Und danach ist der Gerechtigkeit genüge getan.

Ihm jetzt die Staatsbürgerschaft zu verweigern, eine Posse ohne gleichen. Was ist das für eine "demokratische" Republik, die so handelt? Ich könnte aus der Haut fahren! Wie sagt man immer so schön: der Mensch steht im Mittelpunkt. Schön wenn es so wäre! Auch Jens ist ein Mensch der unseren Repekt verdient hat!

Ich kann für mich nur sagen: Danke dass du uns deine Geschichte erzählt hast und dafür Hochachtung! Und, um es noch zu ergänzen: erbärmlich sind für mich diejenigen, die für den persönlichen Vorteil Kid 1989 oder danach ihn scheinbar verraten haben. Aber da sind wir ja wieder beim Verrat.

Und für den Film müssen nur die sich rechtfertigen, die ihn gedreht, geschnitten und gefertigt haben. Jens hatte daauf keinen Einfluß. Ihm das vorzuwerfen ist naiv. So gehen Medien heute. Dort wird noch immer gelogen bzw. die Wahrheit verdreht. Heute nur aus einem anderen Grund. Und die Journalisten werden von jemand anderem bezahlt.

Just my two cents.

dto


User, der keine Fremdzitate für sein Selbstwertgefühl benötigt.
damals wars, andyman, diefenbaker, LO-Wahnsinn, Hackel39 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#131

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 19:17
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Vielleicht könnten wir diese Propagandalegende des Ost-Spions als "Kriegsverhinderung-Helden" hier und jetzt mal für immer beerdigen? Was soll der Quatsch? Wie lange soll dieser Käse noch wiederholt werden? Wird langsam lächerlich.

Überhaupt nichts haben die "besser" gemacht. Die Falschen noch am Ruder gehalten, das haben sie und den dritten Weltkrieg planbar gemacht! Alles für Mielke und Konsorten!


Ostalgiker und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.07.2016 19:17 | nach oben springen

#132

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 20:01
von damals wars | 12.186 Beiträge

Mal was neues zur Kriegsplanung:
https://www.youtube.com/watch?v=kS2AlIJ621c


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#133

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 20:05
von damals wars | 12.186 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #131
Vielleicht könnten wir diese Propagandalegende des Ost-Spions als "Kriegsverhinderung-Helden" hier und jetzt mal für immer beerdigen? Was soll der Quatsch? Wie lange soll dieser Käse noch wiederholt werden? Wird langsam lächerlich.

Überhaupt nichts haben die "besser" gemacht. Die Falschen noch am Ruder gehalten, das haben sie und den dritten Weltkrieg planbar gemacht! Alles für Mielke und Konsorten!


Un du meinst, dafür haben sie ihn so unerbittlich verfolgt und bestraft?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
KID hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#134

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 20:13
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #131
Vielleicht könnten wir diese Propagandalegende des Ost-Spions als "Kriegsverhinderung-Helden" hier und jetzt mal für immer beerdigen? Was soll der Quatsch? Wie lange soll dieser Käse noch wiederholt werden? Wird langsam lächerlich.

Überhaupt nichts haben die "besser" gemacht. Die Falschen noch am Ruder gehalten, das haben sie und den dritten Weltkrieg planbar gemacht! Alles für Mielke und Konsorten!

Diesbezüglich kann ich das Buch "Die Kunst des Krieges", Kapitel VIII
empfehlen.

Insgesamt haben Spione beider Seiten dazu beigetragen, daß aus dem
kalten kein heisser Krieg wurde.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
SCORN und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#135

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 20:47
von Waldmeister | 149 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #134


Insgesamt haben Spione beider Seiten dazu beigetragen, daß aus dem
kalten kein heisser Krieg wurde.

Ari


Sehe ich auch so.

dto


User, der keine Fremdzitate für sein Selbstwertgefühl benötigt.
KID hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#136

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 20:59
von Waldmeister | 149 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #131
Vielleicht könnten wir diese Propagandalegende des Ost-Spions als "Kriegsverhinderung-Helden" hier und jetzt mal für immer beerdigen? Was soll der Quatsch? Wie lange soll dieser Käse noch wiederholt werden? Wird langsam lächerlich!




Dann lach doch, während du den Artikel über "able archer 1983" bei wikipedia liest. Und dort hatte Kid seinen Anteil.

dto


User, der keine Fremdzitate für sein Selbstwertgefühl benötigt.
zuletzt bearbeitet 09.07.2016 21:00 | nach oben springen

#137

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 22:15
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Able Archer wurde, wenn überhaupt, durch die NATO entschärft, weil die anhand der Alarmschritte im Osten mitbekommen hat, dass die SU vor Schreck in den Kriegsmodus rutschte. Daraufhin hat die NATO ihr Manöver abgebrochen und die Hosen runtergelassen.

Insgesamt keine Sternstunde des Kalten Krieges aber ein Moment an dem man sieht, dass die Ost-Spione offenbar geliefert haben, was ihre Herren wollten. Also "der Westen geht zum Angriff über". Was nicht stimmte. Schöne Helden habt ihr.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#138

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 22:32
von passport | 2.639 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #137
Able Archer wurde, wenn überhaupt, durch die NATO entschärft, weil die anhand der Alarmschritte im Osten mitbekommen hat, dass die SU vor Schreck in den Kriegsmodus rutschte. Daraufhin hat die NATO ihr Manöver abgebrochen und die Hosen runtergelassen.

Insgesamt keine Sternstunde des Kalten Krieges aber ein Moment an dem man sieht, dass die Ost-Spione offenbar geliefert haben, was ihre Herren wollten. Also "der Westen geht zum Angriff über". Was nicht stimmte. Schöne Helden habt ihr.




Wie kommst Du auf so eine blödsinnige Behauptung ? Man sollte keine abstrusen Thesen aufstellen voller Hass wenn man keine Ahnung hat ! "Topas" hat darüber ausführlich berichtet.

passport


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.07.2016 22:35 | nach oben springen

#139

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 22:38
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Na wirste immer persönlich, wenn Dir eine Meinung nicht passt? Man kann das alles schon lange Nachlesen, wenn man möchte.

Hier mal als Einstieg;
https://de.wikipedia.org/wiki/RJaN


zuletzt bearbeitet 09.07.2016 22:41 | nach oben springen

#140

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 22:41
von passport | 2.639 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #139
Na wirste immer persönlich, wenn Dir eine Meinung nicht passt?



Hier geht es nicht um passende oder nichtpassende Meinungen. Aber da dieses Thema (Able Archer) hier schon mehrmals behandelt worden ist setze ich Kenntnis vorraus !

passport


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 432 Gäste und 26 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558384 Beiträge.

Heute waren 26 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen