#81

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 10:34
von Heckenhaus | 5.135 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #79


Was sind denn dann die Menschen, die sich in der CDU, der SPD und bei den Grünen entweder aktiv auf unterschiedlichen Ebenen als Mitglieder dieser Partei einbringen oder als Bürger durch ihre Wahlentscheidung unterstützen? Mit den "Edeldemokraten" werden sie doch eher vor den Kopf gestossen.

Moskwitschka

Das sind sehr oft Menschen, die noch ein Gewissen haben, ihrem Job nachgehen und in ihrer Freizeit etwas bewegen wollen.
Was auf Gemeinde- bzw. Kreisebene auch oft noch gelingt, nach weiter oben jedoch nicht mehr.

Warum sind die großen "etablierten Patreien" denn gegenwärtig zerstritten, leiden teilweise sogar unter Mitgliederaustritten ?
Weil untere Parteiebenen und die Parteispitzen oft kaum noch gemeinsame Berührungspunkte haben.

Edeldemokraten, das sind diejenigen, die sich für unfehlbar halten, diejenigen, die meinen, durch kluge Rhetorik allein ihre
Mitstreiter in den Sack zu stecken.
Das hat Jahrzehnte auch funktioniert, solange Ehrlichkeit noch Bestandteil der Politik war. Doch diese Zeit ist Geschichte, seit
die Gründe für volksnahe Politik sich erübrigt haben. Dieser Punkt war erreicht mit dem Zusammenbruch dse Ostblocks.
Seitdem entpuppen sich diese Edeldemokraten, gewachsen im System oder durch wendehälsigen Seitenwechsel auferstanden.
Namen muß ich nicht nennen, jeder kennt solche Typen in Politik und im Alltag.
Sie sind oft unehrlich, halten sich für die einzig wahren Patrioten, predigen Wasser und trinken selbst nur guten Wein.
Das ist die Bundesrepublik heute, Patriotismus wird verteufelt, das Wort "deutsch" ist fast ein Schimpfwort.
Man lese nur nach bei den Äußerungen der Grünen, einer mit in den Landesregierungen vertretenen Parteien.
Eine Schande ist das, so etwas zuzulassen.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
thomas 48, bürger der ddr, TOMMI und Klauspeter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#82

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 11:36
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #81
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #79

Was sind denn dann die Menschen, die sich in der CDU, der SPD und bei den Grünen entweder aktiv auf unterschiedlichen Ebenen als Mitglieder dieser Partei einbringen oder als Bürger durch ihre Wahlentscheidung unterstützen? Mit den "Edeldemokraten" werden sie doch eher vor den Kopf gestossen.


Das sind sehr oft Menschen, die noch ein Gewissen haben, ihrem Job nachgehen und in ihrer Freizeit etwas bewegen wollen.
Was auf Gemeinde- bzw. Kreisebene auch oft noch gelingt,
nach weiter oben jedoch nicht mehr.


Volle Zustimmung.

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #81
Warum sind die großen "etablierten Patreien" denn gegenwärtig zerstritten, leiden teilweise sogar unter Mitgliederaustritten ?Weil untere Parteiebenen und die Parteispitzen oft kaum noch gemeinsame Berührungspunkte haben.


Weil der Weg zu innerparteilichen Entscheidungen sehr mühsam und von Kompromissen gepflastert ist und immer weniger bereit sind diesen Weg zu gehen? Zudem habe ich den Eindruck, dass egal in welcher Partei die Führungsgremien eher an den Lippen der
Meinungsforschungsinstitute hängen, als an denen ihrer Mitglieder.

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #81

Das ist die Bundesrepublik heute, Patriotismus wird verteufelt, das Wort "deutsch" ist fast ein Schimpfwort.


Das sehe ich nicht so. Ich teile aber die Befürchtung vieler, dass die nationalkonservativen Strömungen in der Bundesrepublik den Patriotismus wieder mal politisch instrumentalisieren.

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #81
Man lese nur nach bei den Äußerungen der Grünen, einer mit in den Landesregierungen vertretenen Parteien.Eine Schande ist das, so etwas zuzulassen.


Eine Meinungsäußerung von vielen. Und selbst bei den Grünen gibt es da unterschiedliche Meinungen. Nehmen wir einfach mal den vorzeigegrünen, wertekonservativen Kretschmann. Und um Missverständnisse zu vermeiden - wertekonservativ ist für mich nichts negatives.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

Josef und Klauspeter haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.06.2016 12:17 | nach oben springen

#83

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 11:55
von Ährenkranz | 844 Beiträge

Zitat von suentaler im Beitrag #68
Zitat von Ährenkranz im Beitrag #63


Gibt es eine Partei, die man wählen kann, die das Volk nicht aufspaltet?
Das würde mich jetzt schon mal interessieren.
Gerade die CDU beherrscht das sehr hervorragend, wenn ich mir das alles so ansehe, wie doch mitunter ungerecht Bürger behandelt werden, die aus Westdeutschland stammen und die "neu hinzugekommenen Ostbürger".
Ich meine hier speziell die Angleichung der Rente - wie kann das sein, dass es hier nach 27 Jahren immer noch Unterschiede gibt?
Wie kann es sein, das die Mütterrente für ostdeutsche Mütter geringer ist?
Nur mal 2 Beispiele - merken das die Bürger absolut nicht?

Hier wird bewußt von der Politik aus das Land gespalten bzw.läßt man ein Zusammenwachsen gar nicht zu.

Auch die AfD wird hier nicht auf gleiches Recht dringen, in ihrem Programm habe ich noch kein Wort darüber gelesen - von daher, was bringt es, wenn ich diese Partei wähle?

Da traue ich wahrlich der Linkspartei mehr Gerechtigkeit zu, diese 2 Punkte hat diese Partei schon oft aufgegriffen und kritisiert.

Das endlich mal eine andere Partei das Sagen haben muß, steht außer Frage.

rot Nein, gibt es nicht !
grün Die Menschen müssen das Sagen haben und keine Partei. Wir müssen endlich weg von dieser Parteiendiktatur, vorher ist keine echte Politik möglich.


Deine Antwort auf "rot", da gehe ich mit.
Deine Antwort auf "grün", wie soll das funktionieren?

In einem demokratischen Rechtsstaat sollten zumindest die Bürger in vielen Sachen gefragt werden und eine Volksabstimmung sein, neben einer Gruppe Menschen, die man auch Partei nennen kann und die in erster Linie das Land in allen Belangen - nach innen und außen - vertritt.
Diese Partei, die durch Mehrheit gewählt wurde, muß u.a. auch die Rechte der Bürger vetreten, und wenn es um eine überdemensionierte Einwanderung geht, dann ist das ganz einfach eine Pflicht, Bürger entscheiden zu lassen.

Da aber ein kapitalistisches Wirtschaftssystem herrscht, werden Gesetze vorrangig auch von der Wirtschaft bestimmt, Politiker sind nur Marionetten.
Aber wo ich das jetzt so erwähne, fällt mir ein - warum eigentlich Politiker? Könnten doch die Wirtschaftsbosse alles mit übernehmen, spart in Haufen Geld, welches nur für Politiker drauf geht und diese werden ja auch immer dreister.


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
Klauspeter und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#84

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 12:13
von damals wars | 12.166 Beiträge

Das Thema Volksabstimmung stand 1990 auf der Tagesordnung, und es wurden Parteien in die Regierung gewählt, die das "Null" interresierte.
Und so ist das leider immer. Im Vorfeld werden große Forderungen gestellt, und wenn es dann heißt, sich zu engagieren "Feierabend".
Wahlen sind auch nichts anderes als Volksabstimmungen, aber es ist viel einfacher, auf "die da oben" zu schimpfen.
Und, wie groß ist das Entsetzen, wen die da oben auch bloß Menschen sind!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Josef und Klauspeter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#85

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 12:27
von Heckenhaus | 5.135 Beiträge

Wahlen sind keine Volkabstimmung, sondern ein Persilschein oder besser ein Freibrief für die Gewählten,
in der anstehenden Wahlperiode tun und lassen zu können, was sie wollen.
Wenn die Parteien strikt nach ihren Wahlversprechen handeln, arbeiten und beschließen würden, es wäre nicht
auszuhalten vor Perfektion und Zufriedenheit.
Vorausgesetzt, die Wähler interessieren sich für die Materie, "Blindwähler" ändern nichts.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Fritze, bürger der ddr und Klauspeter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#86

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 13:01
von Josef | 631 Beiträge

Der Patriotismus ist nicht die Ursache des Übels in der deutschen Geschichte, den Patriotismus kennen auch andere Völker, das deutsche Problem ist der völkische Nationalismus, und dieser ist im Aufwind, oder mit Hanums Lieblingswort "Salon"-fähig geworden :

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...-a-1097321.html

Sieht man auch hier im Forum 1:1. Die Genossen von damals die neuen Volksg... von heute ?


damals wars, Klauspeter und Moskwitschka haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#87

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 13:21
von 80er | 570 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #85
[...] Wenn die Parteien strikt nach ihren Wahlversprechen handeln, arbeiten und beschließen würden, es wäre nicht
auszuhalten vor Perfektion und Zufriedenheit. [...].

"Es ist nicht redlich, wenn wir Politiker an unseren im Wahlkampf getätigten Äußerungen gemessen werden." F. Müntefering

Geht`s noch deutlicher?

Zitat von Josef im Beitrag #86
[...] Die Genossen von damals die neuen Volksg... von heute ?

Josef, die wenigsten Wehrpflichtigen bei den Grenztruppen waren Parteimitglieder, also Genossen.


bürger der ddr, Klauspeter und Sperrbrecher haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.06.2016 13:25 | nach oben springen

#88

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 13:21
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von Josef im Beitrag #86
Der Patriotismus ist nicht die Ursache des Übels in der deutschen Geschichte, den Patriotismus kennen auch andere Völker, das deutsche Problem ist der völkische Nationalismus, und dieser ist im Aufwind, oder mit Hanums Lieblingswort "Salon"-fähig geworden :

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...-a-1097321.html

Sieht man auch hier im Forum 1:1. Die Genossen von damals die neuen Volksg... von heute ?


Deine Auftraggeber sind zufrieden mit Dir ?


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Pit 59, SEG15D und der alte Grenzgänger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#89

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 13:21
von Fritze | 3.474 Beiträge

Abmelden .Anmelden profilierst Du Dich bei diesen Spielchen ?

Schönen Tag noch bis Dienstschluss !



"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
zuletzt bearbeitet 15.06.2016 13:27 | nach oben springen

#90

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 13:25
von TAO | 232 Beiträge

Habe mal irgendwo gelesen, die Menschheit entwickelt sich weiter. Vielleicht sind wir ja auf dem Weg zu erkennen, dass wir alle Menschen dieses Planeten sind, egal aus welchem Land wir kommen? Alle Menschen sind irgendwo gleich verletzbar oder bspw. Naturgewalten gegenüber machtlos.
Vielleicht bedarf es eines vollkommenden Umdenkens? Immerhin leben wir im Jahre 2016 und nicht mehr im 13 . Jahrhundert.


damals wars und Klauspeter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#91

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 13:32
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Ja, wenn die "Kommenden" sich angemessen benehmen, gelinde gesagt.
Gerade die Deutschen sind hilfsbereit und haben nichts gegen Zuwanderer, die ihnen mit Dankbarkeit und Respekt begegnen.
Nicht zum 13., sondern zum 7./8. Jahrhundert bekennen sich Chaoten aus Nahost. - ausdrücklich.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#92

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 13:36
von TAO | 232 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #91

Gerade die Deutschen sind hilfsbereit und haben nichts gegen Zuwanderer, die ihnen mit Dankbarkeit und Respekt begegnen.



Nun ja, ob das für alle Deutschen gilt, möchte ich bezeifeln. Genauso sind nicht alle aus dem Morgenland im 8. Jhd. stecken geblieben.


Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#93

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 14:03
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Extra für Dich:

Zitat von Freienhagener im Beitrag #91
Ja, wenn die "Kommenden" sich angemessen benehmen, gelinde gesagt.
Gerade die Deutschen sind generell hilfsbereit und haben nichts gegen Zuwanderer, die ihnen mit Dankbarkeit und Respekt begegnen.
Nicht zum 13., sondern zum 7./8. Jahrhundert bekennen sich zu viele Chaoten aus Nahost. - ausdrücklich.


....wobei: Chaoten reicht eigentlich. Die Du meinst, wären keine Chaoten.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 15.06.2016 14:06 | nach oben springen

#94

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 14:51
von damals wars | 12.166 Beiträge

die Kommenden müssen erst mal deutsche Leitkultur lernen, wie verhält man sich als Gäste:


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#95

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 15:22
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von Josef im Beitrag #86
Der Patriotismus ist nicht die Ursache des Übels in der deutschen Geschichte, den Patriotismus kennen auch andere Völker, das deutsche Problem ist der völkische Nationalismus, und dieser ist im Aufwind, oder mit Hanums Lieblingswort "Salon"-fähig geworden :

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...-a-1097321.html

Sieht man auch hier im Forum 1:1. Die Genossen von damals die neuen Volksg... von heute ?


Also noch vor ein paar Tagen konntest du @Josef mit dem Wort Salon und fähig kaum was anfangen und meintest noch, man will dich veralbern.
Interessant finde ich auch persönlich deine "schriftstellerische" Entwicklung hier im Forum... angefangen so als kleines "Dummerchen" der nur was über die DDR wissen wollte und jetzt der, der die ehem. Genossen zu den neuen Volksgenossen erklärt.
Die Entwicklung verlief ja regelrecht im Zeitraffer, also da solltest du noch etwas üben

Ach weeste wat du Früchtchen? Ick stell dir jetzt einfach mal vor die Tür und da bleibste dann och... gelle?

Also denne Tschüssikowski wie man hier sagt....


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#96

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 20:04
von Klauspeter | 987 Beiträge

Irgendwie sind wir wohl doch etwas weit weg vom Thema gelandet.

Ich möchte mich noch einmal auf den Beitrag #70 des Users Hanum83 beziehen.
Er schreibt:
"Was uns als Nation fehlt ist eine wirklich patriotische Vergangenheit.
Jeder pickt sich nur aus vergangenen Zeitabschnitten einen Teil raus was für ihn passt, für mich lächerlich die Preußenverliebtheit der DDR-Oberen, da war ja auf einmal selbst der Soldatenkönig das Fortschrittlichste was man sich vorstellen konnte.
Mit der Entlassung in die Selbstständigkeit vor 26 Jahren hatten wir die Chance mal was ganz neues zu machen um wirklich zu uns selbst zu finden, echte Neutralität z.B. und was haben wir daraus gemacht?
Angela Merkel.
Die haben wir uns redlich verdient, uns ist einfach als Nation nicht zu helfen."


Fehlt unserer Nation wirklich eine patriotische Vergangenheit?
M.E. gibt es keine Nation auf unserer Erde, deren Geschichte bzw. Vergangenheit nur aus patriotischen Großtaten besteht. Jede Nation hat ihre Leichen im Keller. Ich lasse mir aber auch gern das Gegenteil beweisen.
Auch in der Geschichte unserer deutschen Nation gibt es Zeiten, in denen der Patriotismus viele Menschen dazu brachte, zum Wohle des Vaterlandes zu handeln ( deutsche Befreiungskriege 1813). Es gab in unserer Geschichte Zeiten, in denen es lebensgefährlich war, ein wirklicher Patriot zu sein; beispielsweise in der Zeit des Faschismus, in der es nicht wenige Menschen gab, die als Patrioten den Überfall auf unsere Nachbarländer verurteilten und für diese Haltung im KZ landeten.
Fazit: Es gab immer in unserer Geschichte Patrioten und patriotisches Handeln - oft nicht mehr und nicht weniger als in der Geschichte anderer Länder.

Natürlich kann man alles so oder so sehen. Hanum83 steht mit seiner Meinung nicht allein.
Wir sollten uns zu dem bekennen, was gut war in unserer Geschichte, aber auch dafür sorgen, dass sich Verbrechen in unserer Geschichte nicht wiederholen.

Zum Beitrag von Josef:
"Der Patriotismus ist nicht die Ursache des Übels in der deutschen Geschichte, den Patriotismus kennen auch andere Völker, das deutsche Problem ist der völkische Nationalismus, und dieser ist im Aufwind, oder mit Hanums Lieblingswort "Salon"-fähig geworden :
http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...-a-1097321.html
Sieht man auch hier im Forum 1:1. Die Genossen von damals die neuen Volksg... von heute ?
"


Der 1. Satz des Beitrages ist m.E. durchaus richtig. Nicht der Patriotismus ist die Ursache des Übels in der deutschen Geschichte, sondern der Missbrauch des Patriotismus als Nationalismus, Rassismus und völkischen Größenwahns.

Der 2. und 3.Satz.sind unterste Schublade.
Wer in einem Forum mit vielen ehemaligen Grenzern, NVA-Angehörigen, Polizisten und MfS-Mitarbeitern die mit Fragezeichen versehene Feststellung trifft, dass die Genossen von damals die neuen Volksg.... von heute sind (?), - der sollte sich schleunigst ein anderes Forum suchen.

Klaus


Ährenkranz hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#97

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 21:44
von damals wars | 12.166 Beiträge

Seltsam, das sich vor allem die angesprochen fühlten, die sonst immer standfest behaupten, nie Genossen gewesen zu sein.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Moskwitschka hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#98

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 21:52
von Hapedi | 1.878 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #97
Seltsam, das sich vor allem die angesprochen fühlten, die sonst immer standfest behaupten, nie Genossen gewesen zu sein.





Hubert , auf was bezieht sich dein jetziger Beitrag . Kann nicht so ganz folgen wen und was du meinst . Aber ist ja öfters daß du irgentwas bringst und selber nicht weist was du meinst

gruß hapedi



thomas 48, Marder, Pit 59 und Klauspeter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#99

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 22:28
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #97
Seltsam, das sich vor allem die angesprochen fühlten, die sonst immer standfest behaupten, nie Genossen gewesen zu sein.



Einfach mal die die Klappe halte Hubert! Wenn dir das Thema zu hoch ist, halte dich einfach raus. Du mußt nicht überall deinen Senf dazugeben


nach oben springen

#100

RE: War der deutsche Patriotismus die Ursache allen Übels in der deutschen Geschichte?

in Themen vom Tage 15.06.2016 23:49
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #96

[...]
Fazit: Es gab immer in unserer Geschichte Patrioten und patriotisches Handeln - oft nicht mehr und nicht weniger als in der Geschichte anderer Länder.
[...]



Ein Problem als Patriot hast Du in jedem Fall, wenn die Obrigkeit mehr oder weniger nur aus Schurken besteht, dann brauchste ein schnelles Pferd um zu flüchten, wenn Du die Wahrheit sagst. Das musste lange vor Boley & Co schon der antike Bürgerrechtler Jesus von Nazareth am eigenen Leibe erfahren.

Gruß Kalubke



Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.06.2016 23:53 | nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1901 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558009 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen