#1761

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 11.09.2016 19:46
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von der Anderdenkende im Beitrag #1756
Ein Glück,das wir Frau Moskwitschka haben!

Sag ich doch .


nach oben springen

#1762

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 11.09.2016 19:48
von der Anderdenkende | 1.186 Beiträge

Was wäre es doch langweilig ohne unsre beiden Propagandaspezis!
Ich bezweifle mal,das sie im realen Leben auch so aktiv sind fürs Gute im Land!


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.09.2016 19:49 | nach oben springen

#1763

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 11.09.2016 19:52
von Moskwitschka | 2.528 Beiträge

Ihr Bessermenschen seid diesbezüglich unschlagbar.

Moskwitscka


Fatal ist mir das Lumpenpack,
das, um die Herzen zu rühren,
den Patriotismus trägt zur Schau,
mit allen seinen Geschwüren.

Heinrich Heine

damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1764

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 11.09.2016 19:59
von bürger der ddr | 3.586 Beiträge

So langsam wird mir übel...
Unser Verteidiger des Grundgesetzes @damals wars hat bis heute noch nicht erklären können warum der Artikel 16 a so ausgehebelt wird, wenn man diesen Artikel im rechtlichen Sinn anwenden würden, dann gäbe es diese irrsinnige "Asyl"politik nicht und es gäbe auch keine Diskussion über die Obergrenze....
Genauso lächerlich ist es über den Begriff "völkisch" zu debattieren, dann müßten wir auch über den Begriff "sozialistisch" debattieren, denn wie lautet NSDAP ausgesprochen?
National Sozialistische Deutsche Arbeiter Partei , sind jetzt alle "Sozen" rechts? Denk einmal darüber nach liebe @Moskwitschka ....

Aber alles klar, ohne richtige Argumente, auf der Verlierestrecke da wird der letzte Strohhalm ergriffen....

Geändert, habe das Deutsche in NSDAP vergessen



der Anderdenkende, Sperrbrecher und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.09.2016 20:55 | nach oben springen

#1765

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 11.09.2016 20:01
von der Anderdenkende | 1.186 Beiträge

Untertänigst,Sie sind doch nur knapp am Lehramt gescheitert.Also sind Sie doch was Höheres als wir Steigbügelhalter!
Nicht nur Ihre Überheblichkeit schreit zum Himmel!


nach oben springen

#1766

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 11.09.2016 20:26
von Moskwitschka | 2.528 Beiträge

Als Verliererin habe ich mich trotz einiger "Niederlagen" noch nie gefühlt. Das macht wahrscheinlich den Unterschied zwischen uns beiden aus. @bürger der ddr Ich suche die Fehler nicht bei anderen, denen ich die Schuld zuschieben kann.

Und was das völkische betrifft, bedanke Dich bei Frau Petry, die wahrscheinlich wieder mißverstanden wurde. Bis dahin können wir uns gerne über Nationalsozialismus, Faschismus und den völkischen Aspekt unterhalten.

Fangen wir mit Tucholsky an, der im "Blick in ferne Zukunft" 1930 über die Gesellschaftsordnung schrieb:

Und wenn alles vorüber ist, wenn sich das alles totgelaufen hat, der Hordenwahnsinn, die Wonne, in Massen aufzutreten, in Massen zu brüllen und in Gruppen Fahnen zu schwenken, wenn diese Zeitkrankheit vergangen ist die niedrigen Eigenschaften des Menschen zu guten umlügt; wenn die Leute zwar nicht klüger, aber müde geworden sind; wenn alle Kämpfe um den Faschismus ausgekämpft und wenn die letzten freiheitlichen Emigranten dahingeschieden sind: Dann wird es eines Tages wieder sehr modern werden, liberal zu sein.

Wir erleben letzt nicht das Ende dessen, was 1945 eingeläutet wurde. Die Vergangenheit und die Zukunft im Blick behalten und in der Gegenwart nicht irre machen lassen. Und einfach mal stolz sein auf das, was in den letzten 70 Jahren erreicht wurde.

Moskwitschka


Fatal ist mir das Lumpenpack,
das, um die Herzen zu rühren,
den Patriotismus trägt zur Schau,
mit allen seinen Geschwüren.

Heinrich Heine

damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.09.2016 20:26 | nach oben springen

#1767

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 11.09.2016 20:43
von DoreHolm | 7.683 Beiträge

Moskwitschka, auch wenn ich nicht alle Ansichten von Dir teile, aber lasse Dich nicht kleinmachen. Wäre schlimm, wenn Deine größten Kritiker hier die Meinungshoheit hätten.



Moskwitschka, Schuddelkind und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1768

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 11.09.2016 20:58
von bürger der ddr | 3.586 Beiträge

@Moskwitschka , warum soll ich mich bei Frau Petry bedanken?
Obwohl. in einem hast Du recht man sollte sich schon bei Menschen die eine ungeliebte Wahrheit sagen bedanken.



nach oben springen

#1769

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 11.09.2016 23:05
von StabsfeldKoenig | 2.624 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #1760
Die Kosten sind die Kosten, die haben wir als Steuerzahler nun mal, man müsste eventuell den Regierungen der nicht verfolgten anbieten das sie für, sagen wir mal was ein Tschetschene einen Monat hier kostet, den wieder zurücknimmt, für lau wollen die ja ihre Landsleute nicht mehr nehmen, dann könnte endlich mal richtig ausgeflogen, ausgeschifft, ausgefahren werden.
So könnte man wenigstens die abgelehnten endlich mal los werden.
Vorher Asylrecht so ändern das abgelehnt definitiv raus bedeutet, ohne nervigen Gutquatsch-Klagekram der nochmal kostet.
Deutscher H4-Armer kann vom Anwalt nur träumen, die Abgelehnten bekommen den Advokaten für diesen Klagehohlsinn noch gestellt.
Schluss mit solchem Unfug und von dem ganzen eingesparten Geld das Kindergeld hier um mehr als piepelige 2 Euros erhöhen.
Deutsche Politik wieder für deutsche, ist denn das so verwerflich?
Mindestrente erhöhen, deutsche abgekoppelte fördern und in ordentlich bezahlte Arbeit bringen, Mindestlohn daher auf 10 Euro rauf und und und.


Wer H.IV hat, bekommt auch einen Anwalt bezahlt. Als Gewerkschaftsmitglied über den DGB-Rechtsschutz, ansonsten über die Beratungs- und Prozeßkostenhilfe.



nach oben springen

#1770

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 12.09.2016 06:21
von damals wars | 12.117 Beiträge

Nicht mal Armin Paul von Lügenmedium ARD konnte die AfD in Niedersachsen retten...
der Wind dreht sich


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#1771

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 12.09.2016 06:24
von damals wars | 12.117 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #1769
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1760
Die Kosten sind die Kosten, die haben wir als Steuerzahler nun mal, man müsste eventuell den Regierungen der nicht verfolgten anbieten das sie für, sagen wir mal was ein Tschetschene einen Monat hier kostet, den wieder zurücknimmt, für lau wollen die ja ihre Landsleute nicht mehr nehmen, dann könnte endlich mal richtig ausgeflogen, ausgeschifft, ausgefahren werden.
So könnte man wenigstens die abgelehnten endlich mal los werden.
Vorher Asylrecht so ändern das abgelehnt definitiv raus bedeutet, ohne nervigen Gutquatsch-Klagekram der nochmal kostet.
Deutscher H4-Armer kann vom Anwalt nur träumen, die Abgelehnten bekommen den Advokaten für diesen Klagehohlsinn noch gestellt.
Schluss mit solchem Unfug und von dem ganzen eingesparten Geld das Kindergeld hier um mehr als piepelige 2 Euros erhöhen.
Deutsche Politik wieder für deutsche, ist denn das so verwerflich?
Mindestrente erhöhen, deutsche abgekoppelte fördern und in ordentlich bezahlte Arbeit bringen, Mindestlohn daher auf 10 Euro rauf und und und.


Wer H.IV hat, bekommt auch einen Anwalt bezahlt. Als Gewerkschaftsmitglied über den DGB-Rechtsschutz, ansonsten über die Beratungs- und Prozeßkostenhilfe.


Und die Anwälte machen das gern; ist sicheres Geld.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#1772

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 12.09.2016 06:26
von damals wars | 12.117 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #1768
@Moskwitschka , warum soll ich mich bei Frau Petry bedanken?
Obwohl. in einem hast Du recht man sollte sich schon bei Menschen die eine ungeliebte Wahrheit sagen bedanken.



Na, dann Danke, Moskwitschka !!!!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#1773

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 12.09.2016 10:00
von bürger der ddr | 3.586 Beiträge

Hat der @damals wars ein Abo auf die Grinsemänchen?
Wahrscheinlich um die Hinterlassenschaften auf dem virtuellen Schachbrett zu kaschieren.....
Ein Grinsemänchen extra für den "Meister"!



Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1774

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 12.09.2016 10:22
von Marienborn89 | 862 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #1770
Nicht mal Armin Paul von Lügenmedium ARD konnte die AfD in Niedersachsen retten...
der Wind dreht sich


Naja, für erfolgsverwöhnte AfD-Verhältnisse sind 7,8% eher durchwachsen, auf kommunaler Ebene Niedersachsens aber erwartbar.
Für eine Partei, die es bei der letzten Wahl noch nicht gab, ist das dennoch ziemlich gut.

Aber da kannst Du ja ruhig von Deinem hohen Ross sitzend auf andere missbilligend herabschauen, wenn Deine Genossen mit ihren 3,3% in vorderster Reihe mitmarschieren.


zuletzt bearbeitet 12.09.2016 10:29 | nach oben springen

#1775

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 13.09.2016 17:25
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Cora Stephan, "Wirtschaftswoche":

Die AfD bringt Leben in die Demokratie



Eine noch nicht einmal vier Jahre alte Partei erschüttert die verkrusteten Verhältnisse im deutschen Parteiensystem. Das ist gut für die Demokratie.

Wer die parlamentarische Demokratie in der Tiefe seines Herzens für alternativlos hält, sollte die Existenz der „Alternative für Deutschland“ erst einmal begrüßen. Denn die Wähler haben mit dieser Partei endlich wieder die Möglichkeit erhalten, die Demokratie vorsieht: nicht nur das schon länger vorhandene Angebot zu wählen, sondern auch, es abzuwählen. Die AfD ist tatsächlich eine Alternative, mit der man den bestehenden Parteien kundtun kann, dass man mit der Konsenspolitik der letzten Jahre nicht zufrieden ist. Die AfD stabilisiert also das System – oder wäre ihren Kritikern außerparlamentarische Opposition aller Orten à la Pegida lieber?

Kurz: es gibt Konkurrenz, und die belebt nicht nur das Geschäft.

Das Haar in der Suppe ist natürlich schnell gefunden. Denn die AfD stärkt das System auch auf eine unbeabsichtigte Weise: hält sich die Partei, ohne eine regierungsfähige Größe zu werden, gibt es GroKo bis ultimo, ergänzt vielleicht von handzahmen Grünen oder Rotroten.

Doch darüber zu reden ist derzeit müßig. Die AfD ist nicht regierungsfähig und sie will es auch gar nicht sein. Sie will auf andere Weise Einfluss nehmen: indem sie Themen auf die Agenda setzt, denen die „Altparteien“ (und die sie begleitenden Medien) am liebsten ausweichen würden. Sie besetzt die Lücke, die andere gelassen haben, nicht nur, aber sicher vor allem das mittlerweile unendlich weite Feld rechts von der Merkel-CDU. Ganz nebenbei hat sie die NPD überflüssig gemacht, bis dato für manch einen die einzige Möglichkeit, mit der Wählerstimme Protest auszudrücken – eine hygienische Maßnahme, die man begrüßenswert finden kann.

Vor allem gibt es endlich wieder eine Opposition in wichtigen Fragen der Nation, vom Euro über die EU und die „Energiewende“ bis hin zum Staatsversagen in der zu Unrecht so genannten Flüchtlingsfrage. Die CSU wäre die einzige politische Kraft, die der AfD in diesen Fragen entgegentreten könnte. Doch täte sie es, wäre ihr Ende gewiss. Auch für die CSU ist die AfD nützlich.

Doch wie Herdentiere, die aus Angst vor dem Tod Selbstmord begehen, leisten sich Politiker und manch ein Medienmensch wie im Wahn den Fehler, den man in einer Demokratie nicht machen sollte: das Volk beschimpfen. Nach der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern hieß es prompt und mit nur schwach gebremster Menschenverachtung, hier hätten sich ja nur die minderbemittelten Dumpfdeutschen ausgetobt, die Zukurzgekommenen und Frustrierten der Nation. Pack und Pöbel.

Der aufgeklärte Metropolenmensch, der täglich Umgang mit Multikulti pflegt, amüsiert sich am meisten mit dem Argument, das seien doch alles Menschen, die vor etwas Angst hätten, das sie noch nie gesehen haben. Bämm! Das sitzt, gell?


Ventil einer wachsenden Proteststimmung


Nun ist es alter Brauch in Deutschland, insbesondere in seinem westlichen Teil, Angst zu haben vor etwas, das einen nicht betrifft, sei es ein Tsunami in Japan oder ein Sack Reis in China. Und mit Angst vor einer Klimakatastrophe macht eine ganzer industriell-ökologischer Komplex mitsamt Beraterindustrie blendende Geschäfte.

Neuerdings aber finden Politiker Angst nur dann prima, wenn sie selbst es sind, die sie schüren.

Seit wann muss man persönlich kennen, was man fürchten darf? Und sollte man nicht selbst dem einen oder anderen dumpfdeutschen Wähler unterstellen, dass er persönliche Betroffenheit von einer Analyse der politischen Lage unterscheiden kann? Es gibt Gründe, jugendliche Zuwanderer zu fürchten, wenn sie in angeheiterten Massen auftreten. Angst haben muss man jedoch vor allem vor einer Regierung, die den Kontrollverlust über die eigenen Grenzen nicht nur hinnimmt, sondern nachgerade für alternativlos hält.

Genau darum geht es – um die wachsende Proteststimmung im Land, die sich ein Ventil sucht. Am wenigsten hilfreich ist die Diskussion über einen „Rechtsruck“ in Deutschland, jedenfalls dann nicht, wenn man den Linksruck der Merkel-CDU außer Acht lässt. Denn das meiste, was man heute der AfD vorhält, kann man der CDU (und Angela Merkel) vor, sagen wir: zehn Jahren vorhalten. Angela Merkel fand starke Worte gegen „Multikulti“, wollte ungezielte Einwanderung unterbinden und war so „völkisch“, wie es sich für eine Politikerin gehört, die Kanzlerin Deutschlands werden will.

Kurz: erst jenseits der eingeübten Reflexe lässt sich über anderes reden. Zum Beispiel über die AfD.

Ja, dort gibt es dubiose Gestalten und eigenartige bis widerwärtige Auffassungen. Doch niemand muss mit einer Partei in toto einverstanden sein, wenn er sie nur deshalb wählt, weil er die anderen erst recht nicht wählen kann.

Im Übrigen ist das, denkt man an die Grünen, wahrscheinlich bei allen Parteineugründungen so, die auch Menschen anziehen, die es sonst zu nichts gebracht haben, auch nicht zur Ochsentour durch die etablierten Parteien. Die Grünen waren die erfolgreichste Arbeitsbeschaffungsmaßnahme der 80er Jahre. Ohne sie hätten es nie so viele Menschen in den Bundestag geschafft, die nichts gelernt und keinen Beruf ausgeübt und auch sonst von Tuten und Blasen keine Ahnung hatten, die den Kampf gegen das Gewaltmonopol des Staates für eine prima Sache hielten, Päderastie und die PLO unterstützten und zwischen gewählten Abgeordneten und Partei nicht unterscheiden konnten. Ihnen das nach all den Jahren vorzuhalten, wäre unanständig. Die Grünen müssen sich Kritik für das gefallen lassen, was sie heute sind. Einige dort sind noch immer linke Weltverbesserer, die leider in die Lage geraten sind, Schaden anzurichten.

So weit ist die AfD noch nicht, und es wird von den anderen Parteien abhängen, ob sie jemals so weit kommt. Mit einem Lernprozess ihres Personals aber wird man rechnen dürfen.

+ + + + + + + + + + + + + + + + +

Ich persönlich gehe zwar nicht zu 100% mit diesem Artikel konform, begrüße ihn dennoch als frischen Wind im welken Blätterwald der deutschen Presselandschaft.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


Damals87, Heckenhaus, TOMMI, 1941ziger, bürger der ddr, Sperrbrecher und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.09.2016 17:28 | nach oben springen

#1776

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 13.09.2016 21:50
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Laut eines sogenannten Politikwissenschaftlers hat "Chefin" Petry nebst Jörg Meuthen in der AfD nichts zu melden.

Na so ein Ding aber auch, gibt es doch andere sogar in Regierungsverantwortung befindliche Individuen, die so tun und sich vielleicht auch einbilden, etwas bestäuben zu können und doch nur das postulieren, was ihnen eingetrichtert wird.

Hallo, Frau Merkel?


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


bürger der ddr, Ostlandritter, Heckenhaus und Sperrbrecher haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1777

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 14.09.2016 06:41
von Hanum83 | 4.691 Beiträge

Gestern hat in der Chemnitzer "Freien Presse" eine Politologin und Linguistin extra noch einmal Frau Petrys Völkischspruch wissenschaftlich seziert, also es ging um nichts geringeres als das Wort "völkisch".
Die Abhandlung in Form eines Gespräches nahm eine ganze Seite in Anspruch, inklusive halbseitiges Bild einer Ausgabe des "Völkischen Beobachters", die Leute sollen ja wenigstens auch ohne Brille sofort erkennen um was es geht.
Da ich die Zeitung (Freie Presse) nun mal im Abo beziehe habe ich auch diese Seite studiert um eventuell neue Erkenntnisse zu erlangen.
Also das der Nationalsozialisten ihr Zentralorgan den Namensvorsatz "Völkischer" hatte, habe ich schon vorher gewusst, auch das die Nazis viele andere Worte der deutschen Sprache im Gebrauch hatten die man nicht alle indizieren kann war mir schon klar.
Am Ende haben mir dann wirklich die armen Bäume leid getan die für diese eine Seite ihr Leben aushauchen mussten und das uns somit Sauerstoffspender abhanden gekommen sind.
Wenn wir im Deutschland von 2016 keine dringlicheren Probleme haben als eine ganze Zeitungsseite zu bemühen für das altertümliche Wort "völkisch" das im normalen Srachgebrauch sowieso so gut wie keiner benutzt, dann sind wir wirklich gut dran als Nation.
Ach so, "National" ist auch missbraucht worden, darf aber bleiben, "Sozialismus" selbstredend auch.
Eines zeigt die allgemeine AfD-Aufgeregtheit auf jeden Fall, wie schnell man sich doch um einer Beweislast willen dem Kindergartenniveau nähert.
Die "Freie Presse" berichtet und kommentiert ansonsten wohltuend ausgewogen, also für mich von Lügenpresse keine Spur, aber manchmal muss man wohl doch mal mit auf einen gewissen Zug aufspringen journalistisch.
Ich hoffe die Ausgewogenheit bleibt ansonsten diesem Presseorgan und somit auch mir als Leser weiterhin erhalten.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
exgakl, bürger der ddr, der Anderdenkende, Sperrbrecher, LO-Wahnsinn und 1941ziger haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.09.2016 10:03 | nach oben springen

#1778

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 14.09.2016 09:31
von Moskwitschka | 2.528 Beiträge

Na wenn das alles so easy ist, dann sollte man gleich mal die Forumsregeln lockern. Das wäre dann konsequent.

4.7. das Forum nicht für pornographische, kindergefährdende, obszöne, sexuell ausgerichtete, nationalsozialistische, rassistische, gewaltverherrlichende, beleidigende, diffamierende oder ähnliche Inhalte nutzt.4.8 keine Gleichsetzung der DDR mit dem faschistischen deutschen Staat vornimmst 4.9 auf Äußerungen verzichtest, die die bewaffneten Organe der DDR allgemein als verbrecherisch darstellen, und weiterhin keinerlei Pauschalurteile über beliebige Organe/Dienste (Ost wie West) triffst.

Moskwitschka


Fatal ist mir das Lumpenpack,
das, um die Herzen zu rühren,
den Patriotismus trägt zur Schau,
mit allen seinen Geschwüren.

Heinrich Heine

zuletzt bearbeitet 14.09.2016 09:48 | nach oben springen

#1779

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 14.09.2016 10:05
von Hanum83 | 4.691 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1778
Na wenn das alles so easy ist, dann sollte man gleich mal die Forumsregeln lockern. Das wäre dann konsequent.

4.7. das Forum nicht für pornographische, kindergefährdende, obszöne, sexuell ausgerichtete, nationalsozialistische, rassistische, gewaltverherrlichende, beleidigende, diffamierende oder ähnliche Inhalte nutzt.4.8 keine Gleichsetzung der DDR mit dem faschistischen deutschen Staat vornimmst 4.9 auf Äußerungen verzichtest, die die bewaffneten Organe der DDR allgemein als verbrecherisch darstellen, und weiterhin keinerlei Pauschalurteile über beliebige Organe/Dienste (Ost wie West) triffst.

Moskwitschka




Kannst du es wirklich nicht lassen?
Die Einstufung der AfD als Partei des demokratischen Spektrums in rassistisch und nationalsozialistisch ist deine ureigene und nicht die allgemein gültige.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Sperrbrecher, Marienborn89, bürger der ddr und 1941ziger haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.09.2016 10:07 | nach oben springen

#1780

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 14.09.2016 10:12
von Heckenhaus | 5.120 Beiträge

Ja, richtig, und Moskwitschka als Oberguru des Forums. Das wird eine fade Welt.

Nochmal zum pösen Wort "völkisch" :

Entstehungsgeschichte
"Bezeichnung für sozial definierte Menschengruppen („gemeines Volk“, „Unterschichten“ bzw. „Bevölkerungsmehrheit“ in Unterscheidung zu den „herrschenden Schichten“) bis hin zur ethnischen Füllung („Wir sind ein Volk“), wie sie in Reaktion auf die Französische Revolution in Deutschland im 19. Jahrhundert aufkam und mit Namen verbunden ist wie Friedrich Ludwig Jahn, Ernst Moritz Arndt und Johann Gottlieb Fichte, der bereits 1811 völkisch als Erklärung für deutsch gebrauchte. Hermann von Pfister schlug 1875 vor den Ausdruck völkisch als Verdeutschung von national zu verwenden.
https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkisch

Man beachte, welche geistigen Vorbilder Deutschlands schon vor weit über 100 Jahren diesen Begriff verwendeten, heute ist er verpönt, aber nicht verboten.

Wenn wir mit der Sprache der Deutschen so weitermachen, dann gibt es sie bald nicht mehr, so viele Worte und Begriffe wurden im Nationalsozialismus
verwendet. Eigentlich die ganze Sprache.
Also lernen wir arabisch, sprechen englisch, wie es seit Jahrzehnten versucht wird, und in allen möglichen Lebenssituationen einzubleuen, versuchen es mit französisch oder gar mit Latein.
Aber immer vorsichtig, jede Nation, jedes Volk hat irgendwo Leichen im Keller, die Franzosen zogen mit ihrer Sprache fast bis Moskau, die Italiener mit
lateinisch weit nach Europa hinein und gen Afrika, auch die Araber sind seit jeher kein Volk von Samaritern, und keines der anderen genannten zog mit der Absicht in ferne Länder, um dord den Samariter zu spielen.

Was bleibt ? Türkisch ? Nein, auch hier wurden (und werden noch heute) Verbrechen begangen.
Verbietet wer irgend eine dieser Sprachen oder werden ehemals verwendete Begriffe geächtet ?

Verbiete man doch erst einmal in Deutschland Äußerungen wie "du Hurensohn" oder "f.... deine Mutter", "Schlampe", "Ungläubiger",
"Bullenschweine" und andere mehr, die gern von unseren Bereicherern verwendet werden, um ihre Integrationsbemühungen verbal
zu unterstreichen.
Wenn dort Ordnung eingekehrt ist, dann kann man sich Gedanken machen, ob in der deutschen Sprache das eine oder andere Wort noch zeitgemäß ist.
Einfach ein Wort, einen Begriff mit einem negativen Hintergrund zu brandmarken, weil es einst für wenige Jahre sagen wir mal zweckentfremdet wurde, das ist mir zu einfach.

Lustig wird es dann, wenn die Medien wahre Hasstiraden ablassen, siehe

Kampfbegriffe der Nazis sind nicht resozialisierbar
https://www.welt.de/politik/article15806...alisierbar.html

Im Ursprung war das kein Kampfbegriff der Nazis, man kann es jedoch herbeireden.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
thomas 48 und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
31 Mitglieder und 91 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2364 Gäste und 157 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557246 Beiträge.

Heute waren 157 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen