#261

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 12:56
von Josef | 631 Beiträge

Ich habe mal einen netten älteren Herrn (Ost) kennengelernt, über den ein älterer Herr (West) spürbar verächtlich sagte, dieser sei ein "Reisekader" gewesen. Was hat es mit den "Reisekadern" auf sich ? Durften sie reisen, wie sie wollten, oder mussten sie auch jedesmal ihre Reise beantragen? Es heißt Im Westen, die Reisekader genossen besondere Privilegien, die über das Reisen hinausgingen. Stimmt das ? Wenn ja, was ist damit gemeint ?


nach oben springen

#262

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 13:27
von GKUS64 | 1.606 Beiträge

Also ich war z.B. ein "Reisekader", leider nur ein SW-Reisekader (SW : sozialistisches Wirtschaftsgebiet; NSW: nichtsoz. WG). Wir hatten eine Kooperationsverbindung zu Rumänien, d.h. die Rumänen stellten für "meinen" Betrieb Pentacon Kunststoffteile her. Wir lieferten dann dafür die Spritzgießwerkzeuge an und schlossen Qualitätsvereinbarungen ab. Bei Vorbereitung der Reise musste eine sog. Reisedirektive (Antrag mit entspr. Aufgabenplanung) erstellt werden, die ging dann durch mehrere Abteilung bis zur höchsten Leitungsebene zur Bestätigung.
Bei uns war es besonders kurios, Pentacon Dresden gehörte zum Kombinat Carl-Zeiss-Jena. Die Reisepässe lagen in Jena unter Verschluss und mussten dort persönlich abgeholt werden. Private Reisen mussten gesondert bei der jeweiligen Polizeibehörde beantragt werden.
Bevor ich als als "Reisekader" bestätigt wurde gab es natürlich eine Überprüfung meiner Person z.B. auch bei den Nachbarn unseres Hauses.
Bei NSW-Reisekadern wurde das alles noch intensiver geprüft.
Die benötigten Finanzmittel (Verpflegung, Hotel usw. ) waren genau festgelegt und mussten auch exakt abgerechnet bzw. wieder zurückgeführt werden. Für eine Hotelübernachtung waren ca. 200.- Ostmark veranschlagt, betrugen die Kosten nur 100,- Ostmark, musste die Differenz wieder zurückgeführt werden. Einsparungen auf diesem Weg waren somit sinnlos.

MfG

GKUS64


Josef hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.05.2016 13:29 | nach oben springen

#263

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 13:43
von Sperrbrecher | 1.650 Beiträge

Zitat von Josef im Beitrag #261
Was hat es mit den "Reisekadern" auf sich ?

Das waren "handverlesene" Mitarbeiter ostdeutscher Betriebe oder Institutionen, die aus beruflichen Gründen
in die westlichen Länder reisen durften.

Zitat
Durften sie reisen, wie sie wollten, oder mussten sie auch jedesmal ihre Reise beantragen?


Natürlich nicht. Nach jeder Reise mussten sie ihren Pass mit den westliche Visa wieder abgeben und bekamen
ihn erst bei ihrer nächsten (genehmigten) Reise wieder ausgehändigt.
Selbst meine DDR-Kollegen vom Speise- und Schlafwagendienst der MITROPA die tagtäglich in den Westen fuhren,
mussten ihre Pässe bei der Rückkehr in die DDR abgeben und durften sie nicht mit nach Hause nehmen.

Zitat
Es heißt Im Westen, die Reisekader genossen besondere Privilegien, die über das Reisen hinausgingen.
Stimmt das ? Wenn ja, was ist damit gemeint ?


Na ja, zumindest bekamen sie Spesen in westlicher Währung und konnten sich damit Dinge kaufen,
die dem normalen DDR-Bürger nicht vergönnt waren.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Josef hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#264

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 13:43
von GKUS64 | 1.606 Beiträge

Noch ein paar Worte zu den Privilegien:

Vom Tagegeld (ca. 40,-Ostmark) für Verpflegung konnte man einen kleinen Betrag (bei guter Wirtschaftsführung!) einsparen. Bei 50% wären das
bei 8Tagen dann ? Eine Zusatzaufgabe!
Es gab dann wieder getrennt für SW-und NSW-Reisekader einen Katalog mit gefragten und schwer erhältlichen Konsumgütern (überwiegend DDR-Produktion), aus dem konnte man sich von dem gesparten Betrag verschiedene Dinge auswählen. Ich habe mir da mal eine kleine Bohrmaschine "Multimax" zusammengespart.


Josef, thomas 48 und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#265

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 13:57
von Josef | 631 Beiträge

Westgeld konnte man nur im "Intershop" anbringen oder auch bei DDR-Läden/Handwerkern ? Was fehlte denn, neben Bohrmaschinen und Autos, mit am meisten? Baumaterial ? Kleidung ? Oder einfach irgendwie fast alles ?


nach oben springen

#266

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 13:58
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Es ist zwar nur theoretischer Natur, aber vielleicht für die Interessierten in dieser Angelegenheit ein Grundsatzdokument dazu:

http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/MfS-Do...publicationFile

friedliche Grüße Andreas


Josef hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#267

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 13:59
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Josef im Beitrag #265
Westgeld konnte man nur im "Intershop" anbringen oder auch bei DDR-Läden/Handwerkern ? Was fehlte denn, neben Bohrmaschinen und Autos, mit am meisten? Baumaterial ? Kleidung ? Oder einfach irgendwie fast alles ?



Was hat dieser Quatsch mit dem MfS zu schaffen ?

Fragen wie im Kindergarten.


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#268

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 14:05
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Josef im Beitrag #261
Ich habe mal einen netten älteren Herrn (Ost) kennengelernt, über den ein älterer Herr (West) spürbar verächtlich sagte, dieser sei ein "Reisekader" gewesen. Was hat es mit den "Reisekadern" auf sich ?


Ja, der ältere Herr (West) ist da wohl vielen nach 1989 verbreiteten Falschinformationen über diese "DDR-Reisekader" aufgesessen.
Richtig ist, dass es -zig Tausende Reisekader aller Altersklassen aus der DDR (SW/NSW) gab, die weltweit tätig waren und diese einer Sicherheitsüberprüfung seitens des MfS unterzogen wurden. Dies geschah u.a. um Geheimnisverrat und schweren wirtschaftlichen Schaden von der DDR abzuwenden.
Für den Otto-Normalverbraucher (West) entstand, mit Unterstützung der Medien dann, von diesem Reisekader (Ost) das Bild eines strammen,verbohrten Kommunisten, zwangsläufig SED-Mitglied und aktiv mit der "Stasi" verbandelt.
Schlussfolgerung: Staatsnähe, schlimmer Finger = verächtlich.


seaman


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#269

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 14:08
von Josef | 631 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #267
Zitat von Josef im Beitrag #265
Westgeld konnte man nur im "Intershop" anbringen oder auch bei DDR-Läden/Handwerkern ? Was fehlte denn, neben Bohrmaschinen und Autos, mit am meisten? Baumaterial ? Kleidung ? Oder einfach irgendwie fast alles ?



Was hat dieser Quatsch mit dem MfS zu schaffen ?

Fragen wie im Kindergarten.



Du kannst mich nicht leiden. Das beruht auf Gegenseitigkeit.


nach oben springen

#270

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 14:10
von Josef | 631 Beiträge

Zitat von ehem. Hu im Beitrag #266
Es ist zwar nur theoretischer Natur, aber vielleicht für die Interessierten in dieser Angelegenheit ein Grundsatzdokument dazu:

http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/MfS-Do...publicationFile

friedliche Grüße Andreas


Danke, Andreas, die kleinteiligen Bestimmungen sind sehr aufschlussreich. Man musste viel dafür tun, Reise- oder Auslandskader zu werden und selbst wenn man es war, unterlag man einer extrem engmaschigen Kontrolle bis weit hinein in den Privatbereich, das belegt in meinen Augen dieses Dokument.


nach oben springen

#271

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 14:15
von Sperrbrecher | 1.650 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #267

Was hat dieser Quatsch mit dem MfS zu schaffen ?
Fragen wie im Kindergarten.

Ohne den Segen des MfS wurde wohl niemand in den Adelstand eines Reisekaders erhoben.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Josef hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#272

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 14:24
von GKUS64 | 1.606 Beiträge

Zitat von ehem. Hu im Beitrag #266
Es ist zwar nur theoretischer Natur, aber vielleicht für die Interessierten in dieser Angelegenheit ein Grundsatzdokument dazu:

http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/MfS-Do...publicationFile

friedliche Grüße Andreas


Jetzt weiß ich endlich mal was ich für ein wertvoller Mensch war (bin?) um dieses Regelnetzwerk zu erfüllen und als SW-Reisekader "geadelt" zu werden! Ich bin beeindruckt!


nach oben springen

#273

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 14:31
von Moskwitschka | 2.526 Beiträge

So durchschaubar war das alles nicht - weder für die Reisekader, als auch für die, die nicht reisen durften. Sonst hätte man in in Vorbereitung des X. Kongresses der Bildender Künstler von seiten des Verbandes nicht die Forderung gestellt, dass die Verfahren durchschaubarer gestaltet werden sollten. (Und künstler waren ja auch Reisekder) Das MfS hat damals audsührlich berichtet und ist auch auf die Problmatik eingegangen. Zwar nur am Rande, aber trotzdem ein sehr intressnter Bericht:

http://www.ddr-im-blick.de/

Moskwitschka

Edit link folgt


Fatal ist mir das Lumpenpack,
das, um die Herzen zu rühren,
den Patriotismus trägt zur Schau,
mit allen seinen Geschwüren.

Heinrich Heine

damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.05.2016 14:36 | nach oben springen

#274

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 14:44
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #271
Zitat von Alfred im Beitrag #267

Was hat dieser Quatsch mit dem MfS zu schaffen ?
Fragen wie im Kindergarten.

Ohne den Segen des MfS wurde wohl niemand in den Adelstand eines Reisekaders erhoben.




Auch hier liegst Du falsch.

Es gab Fälle wo sich das MfS gegen den Kader aussprach, dieser jedoch trotz des "Einspruchs" als entsprechender eingesetzt wurde.


damals wars, Ebro und Signalobermaat haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#275

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 14:47
von GKUS64 | 1.606 Beiträge

Hallo @Moskwitschka ,

sehr interessant, man (ich) ist immer wieder erstaunt mit wieviel Text unbedeutende Vorgänge ausgewertet wurden, bestimmt nach dem Motto: "Wer schreibt, der bleibt!" Haben die alten Führungs-Opas das wirklich alles gelesen und verstanden? Ich hab es bereits nach den ersten 3 Abschnitten aufgegeben (habe aber alles verstanden, ha,ha,..ha!).
P.S. Die Handhabung des Links ist etwas umständlich=> kopieren, bei google einfügen und bestätigen, erst dann klappt es!


zuletzt bearbeitet 15.05.2016 14:50 | nach oben springen

#276

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 15:00
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #273
Zwar nur am Rande, aber trotzdem ein sehr intressnter Bericht:

http://www.ddr-im-blick.de/

Moskwitschka

Edit link folgt



Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#277

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 15:11
von damals wars | 12.113 Beiträge

" Reise-, Auslandskader und mitreisende Ehepartner sind vor der Ausreise von dem
verantwortlichen Leiter oder seinem Be­auftragten über die im Einsatzland
herrschenden politischen, ökonomischen, sozialen, hygienischen und klimatischen
Ver­hältnisse zu informieren."

Bedingt durch die Zusammenarbeit der Österreicher war bei uns der Chef der Abteilung Kraftwerke und sein Stellvertreter auch Reisekader,
Der Chef der Abteilung achtete peinlich darauf, das er die Auslandstermine wahrnahm. Einmal sollte der Stelli fahren, aber sieheda! der
Chef gesundete spontan!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#278

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 15:11
von Moskwitschka | 2.526 Beiträge

Zitat von GKUS64 im Beitrag #275
Haben die alten Führungs-Opas das wirklich alles gelesen und verstanden? Ich hab es bereits nach den ersten 3 Abschnitten aufgegeben (habe aber alles verstanden, ha,ha,..ha!).




Das ist scheint ja auch der "Kummer" vieler "ehemaliger" zu sein, dass sie berichtet und berichtet haben, aber es scheinbar keine Folgen/Änderungen hatte, wenn sie die Finger in die Wunden gelegt haben.

Anderereseits meinen sie daher auch nicht selten, dass sie alles wussten, was so in der Verflossenen los war. Aber das Leben war viel bunter. Überall konnten sie auch nicht sein

Moskwitschka


Fatal ist mir das Lumpenpack,
das, um die Herzen zu rühren,
den Patriotismus trägt zur Schau,
mit allen seinen Geschwüren.

Heinrich Heine

damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#279

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 15:14
von damals wars | 12.113 Beiträge

Und um die Bundheit nachzuweisen bedarf es heute nicht der Berichte des Politbüros sondern der Berichte
des MfS.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#280

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.05.2016 15:27
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Weiß jemand genau wie das mit den Berichten war?
Bis jetzt lese ich hier nur Vermutungen und Ahnungen aber nichts konkretes.

Ein Beispiel, welches zwar nicht das MfS betrifft aber vielleicht die Verfahrensweise darstellt wie mit solchen "Berichten" von der unteren Ebene, also der die am Volke dran war, umgegangen wurde.
Zu Vorbereitung des X. Parteitages mußte die Behörde in der damals arbeite eine Zuarbeit zum Rechenschaftsbericht erstellen.
Jede Abteilung hatte maximal zwei A4 Seiten zur Verfügung. Diese wurden dann in den nächsthöreren Ebenen zusammengefasst und gekürzt. Das Exemplar ging dann wieder eine Ebene höher, wieder Kürzungen ......
Letztendlich blieben von cirka 20 A4 Seiten eine dreiviertel Seite übrig und davon tauchten dann genau drei Sätze im Rechenschaftsbereicht auf.
So lief es auch mit allen anderen Berichten von der "Basis" bis zu dem Gremium welches die Vorlagen aus den Berichten für das Politbüro erstellte .....
In der Kürze liegt die Würze könnte man da auch sagen ......

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Frage zur Staatsbürgerschaft der DDR
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Cambrino
73 19.06.2016 19:16goto
von Commander • Zugriffe: 2489
Fragen zum Transitverkehr
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von TOMMI
13 02.05.2014 19:23goto
von küchenbulle • Zugriffe: 1494
Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von ABV
160 11.11.2014 23:21goto
von amigaguru • Zugriffe: 11729

Besucher
12 Mitglieder und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 834 Gäste und 55 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557117 Beiträge.

Heute waren 55 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen