#61

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.05.2016 22:15
von Fritze | 3.474 Beiträge

Glauben heißt ,nicht Wissen !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#62

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.05.2016 22:16
von Zange | 395 Beiträge

@Gert

Die Wehrpflicht wurde im Westen, meine ich, gleich 56 eingeführt.

Man wollte angeblich eine größere Transparenz schaffen, wenn alle jungen Männer dort gedient haben.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.05.2016 22:16 | nach oben springen

#63

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.05.2016 22:18
von CASI | 78 Beiträge

Fritze:
Wenn Du den von Dir geposteten Link auch einmal durchgelesen hättest, dann steht dort klar, daß Molotov den Marshallplan abgelehnt hat. Er hat abgelehnt, da die Amis die Kontrolle über die verteilten Waren haben wollten.
Lies es dir einmal durch.



zuletzt bearbeitet 06.05.2016 22:19 | nach oben springen

#64

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.05.2016 22:23
von Fritze | 3.474 Beiträge

Nicht nur die Kontrolle über die Waren sondern auch Bedingungen waren an eventuelle Hilfen geknüpft !

Das wusste man von vornherein und hat das nur formal vorgeschlagen .

Am 5. Juni 1947 präsentierte der damalige US-Außenminister, George C. Marshall, in einer Rede vor Studenten seine Vorstellungen vom Wiederaufbau


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#65

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.05.2016 22:40
von Zange | 395 Beiträge

Es dürfte doch eigentlich klar sein, dass der Marshall Plan vordringlich dazu diente, Westdeutschland gegen mögliche Angebote aus dem Osten resistent zu machen.

Die USA wollten die Teilung, um die alte BRD als Bastion gegen den Osten aufzubauen und stabil zu halten.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
eisenringtheo, Rainer-Maria Rohloff und Ebro haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#66

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.05.2016 22:42
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von Zange im Beitrag #65
Es dürfte doch eigentlich klar sein, dass der Marshall Plan vordringlich dazu diente, Westdeutschland gegen mögliche Angebote aus dem Osten resistent zu machen.

Die USA wollten die Teilung, um die alte BRD als Bastion gegen den Osten aufzubauen und stabil zu halten.


Dem habe ich nichts hinzu zu fügen !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Zange hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#67

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.05.2016 22:57
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Die USA hat die Wirtschaft für den Krieg hochgefahren, hatte aber kaum Kriegsschäden erlitten. Man befürchtete eine Rezession und Arbeitslosigkeit, wenn man die Wirtschaft wieder auf Normalniveau zurückfahren hätte müssen. Deshalb suchte man neue Absatzmärkte und fand sie in Europa. Mit den Krediten konnten die Europäer amerikanische Waren und Dienstleistungen zahlen.
Die Sowjetunion war am Boden zerstört und konnte keine Waren liefern; dass man von den Amerikanern keine Kredite entgegennehmen wollte, um in den USA amerikanische Produkte zu kaufen und aus ideologischen Gründen nicht an Bretton Woods teilnehmen wollte, um unter anderem die US-amerikanischen Kriege mitzufinanzieren, versteht sich wohl von selbst.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bretton-Woods-System
Theo


nach oben springen

#68

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.05.2016 22:58
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Zange im Beitrag #65
Es dürfte doch eigentlich klar sein, dass der Marshall Plan vordringlich dazu diente, Westdeutschland gegen mögliche Angebote aus dem Osten resistent zu machen.[...]

Klingt so, als wenn Westdeutschland völlig frei und souverän gewesen
wäre. Selbst 1990 war es das noch nicht.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#69

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.05.2016 00:20
von bürger der ddr | 3.612 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #40
Wenn nicht immer irgendwelche Blödmänner wie z.B. Honecker denken würden sie hätten einen göttlichen Auftrag obwohl sie eigentlich mit Gott nichts am Hut haben, dann könnte es was werden mit dem Sozialismus, aber diese Blödmänner kommen wohl zwangsläufig immer um die Ecke und basteln an ihrer die Menschen glücklich machenden Diktatur, ist wohl so etwas wie ein Grundgesetz was Marx nicht so richtig bei seinen Gesetzmäßigkeiten bedacht hat, den Faktor Blödmann mit unbegrenzter Macht halt.


Wie simpel ist Deine Welt?



nach oben springen

#70

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.05.2016 02:32
von StabsfeldKoenig | 2.643 Beiträge

Zitat von Josef im Beitrag #36
Zitat von Hanum83 im Beitrag #34
Da wir bei Zahlen sind, wieviele hat Stalin über die Klinge springen lassen, oder Pol Pot oder... ?
Alles die selbe Kacke bis ins Detail blos halt unter anderen Vorzeichen.
Ja Rostocker ich weiß, gleich kommt dein Einwurf wieviele die USA auf dem Zettel haben.



Nachzulesen im "Schwarzbuch des Kommunismus", um mal Literatur zu zitieren. Ich dachte immer, die DDR war besser, vielleicht war sie das auch, aber heute sind mir Zweifel gekommen, ob sie es war.



Ein Schwarzbuch des Kapitalismus (mit allen Kriegen, Kolonialverbrechen, Folgen von Massenarbeitslosigkeit, der irischen Hungersnot usw.) würde ich gerne mal lesen. Dies hat aber keiner bisher geschrieben.



damals wars und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#71

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.05.2016 05:48
von B208 | 1.339 Beiträge

Zeig mir mal diesen Beitrag hier im Forum auf den irgendein User hier geschrieben hat ! Den Unsinn hast Du doch selber geschrieben 1

passport[/quote]

Zeig mir mal diesen Beitrag hier im Forum auf den irgendein User hier geschrieben hat ! Den Unsinn hast Du doch selbst geschrieben 1


Für diesen geistigen Dünnschiss bedankt sich such noch ein User !!!

euch beiden fehlt nicht nur der Inhalt , euch fehlt auch die Einfassung .

B208


zuletzt bearbeitet 07.05.2016 05:51 | nach oben springen

#72

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.05.2016 05:48
von B208 | 1.339 Beiträge

Zeig mir mal diesen Beitrag hier im Forum auf den irgendein User hier geschrieben hat ! Den Unsinn hast Du doch selber geschrieben 1

passport[/quote]

Zeig mir mal diesen Beitrag hier im Forum auf den irgendein User hier geschrieben hat ! Den Unsinn hast Du doch selbst geschrieben 1


Für diesen geistigen Dünnschiss bedankt sich such noch ein User !!!

euch beiden fehlt nicht nur der Inhalt , euch fehlt auch die Einfassung .

B208


zuletzt bearbeitet 07.05.2016 05:50 | nach oben springen

#73

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.05.2016 07:10
von der alte Grenzgänger | 1.000 Beiträge

Zitat von Josef im Beitrag #51
.. dabei, vom Sozialismus abzufallen, nachdem er erstmals im Leben auf Tuchfühlung mit dem Ex-MfS gegangen ist..



Na, Du machst es Dir ja einfach - ich durfte 35 Jahre lang standhafter Sozialist sein, glühender Verfechter der unverbrüchlichen Idee von (allem möglichen)..
Das sind Deine Vor- und Übergenossen (die Dich hier nur mal kurz testen wollen- ob Du auch wirklich ein zuverlässiger Nachwuchskader bist ..)
Also, vorwärts .. die Partei hat immer recht..

Siggi
(der sich gerade selbst wundert, wieviele Hülsen man in drei halben Sätzen unterbringen kann (konnte))


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen

#74

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.05.2016 07:17
von der alte Grenzgänger | 1.000 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #52
...Hier geht um Klar - oder Richtigstellung von Beiträgen die nicht der Wahrheit entsprechend..

passport


Genau ... und "klar- und richtiggestellt" ist eine Sache dann, wenn der missliebige Schreiberling der Unwahrheit mit dem Rücken zur Wand steht .. am besten schon mit verbundenen Augern.. "Feuer frei"..

Siggi
(der sich wunderte, dass schon das Wort "Passabnehmer" historisch richtig durch "Passannehmer" richtiggestellt werden musste.. ansonsten die Geschichte nicht verständlich wäre ...)


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen

#75

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.05.2016 08:42
von Hanum83 | 4.733 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #69
Zitat von Hanum83 im Beitrag #40
Wenn nicht immer irgendwelche Blödmänner wie z.B. Honecker denken würden sie hätten einen göttlichen Auftrag obwohl sie eigentlich mit Gott nichts am Hut haben, dann könnte es was werden mit dem Sozialismus, aber diese Blödmänner kommen wohl zwangsläufig immer um die Ecke und basteln an ihrer die Menschen glücklich machenden Diktatur, ist wohl so etwas wie ein Grundgesetz was Marx nicht so richtig bei seinen Gesetzmäßigkeiten bedacht hat, den Faktor Blödmann mit unbegrenzter Macht halt.


Wie simpel ist Deine Welt?


Manchmal ist es besser wenn die Weltsicht etwas simpler ist


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#76

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.05.2016 10:14
von passport | 2.634 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #72

Zeig mir mal diesen Beitrag hier im Forum auf den irgendein User hier geschrieben hat ! Den Unsinn hast Du doch selber geschrieben 1

passport


Zeig mir mal diesen Beitrag hier im Forum auf den irgendein User hier geschrieben hat ! Den Unsinn hast Du doch selbst geschrieben 1


Für diesen geistigen Dünnschiss bedankt sich such noch ein User !!!

euch beiden fehlt nicht nur der Inhalt , euch fehlt auch die Einfassung .

B208[/quote]


@B208 ,

auch wenn Du 2 Beiträge und dann noch 2x alles zur Wiederholung einloggst bleibt es dabei. Dieser von Dir eingebrachte Text ist Unsinn. Dir fehlt - vermutlich - die geistige Kompetenz um meine Fragestellung (Überschrift) zu begreifen. Meine Frage zielt immer noch darauf hinaus was mein Eröffnungsthread mit diesen Deinen nichtkompotenten Aussagen aus dem Beitrag #24. zu tun hat?

Historiker oder Geschichtenschreiber ? Ist man zur Wahrheit verpflichtet oder darf man jeden Unsinn schreiben?


passport


zuletzt bearbeitet 07.05.2016 10:17 | nach oben springen

#77

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.05.2016 10:25
von Rainer-Maria Rohloff | 1.357 Beiträge

Um einmal auf den Aufbaukram West in den Vortexten zu kommen. Der Rainer vor kurzem einen Bildband über Karlsruhe in der Hand....3. Auflage 1958. Was ich da drin sah an richtig ordentlichem Neubaukram,....für die damalige Zeit, ich fiel doch glatt von irgend welchem Glauben an den Sozialismus ab. Also ne ich komme ja vom Bau, bin auch mittlerweile so ein stiller Fan von guter Architektur aber so etwas Ähnliches entstand wohl erst in der DDR in die ....Mitte der sechsziger Jahre?

Rainer-Maria der auch mal ehrlich zugibt, das Brüder und Schwestern West eben doch nicht nur so bissel...HAAAAAAAAAAAAAAaaaa



nach oben springen

#78

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.05.2016 10:42
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #77
Um einmal auf den Aufbaukram West in den Vortexten zu kommen. Der Rainer vor kurzem einen Bildband über Karlsruhe in der Hand....3. Auflage 1958. Was ich da drin sah an richtig ordentlichem Neubaukram,....für die damalige Zeit, ich fiel doch glatt von irgend welchem Glauben an den Sozialismus ab. Also ne ich komme ja vom Bau, bin auch mittlerweile so ein stiller Fan von guter Architektur aber so etwas Ähnliches entstand wohl erst in der DDR in die ....Mitte der sechsziger Jahre?

Rainer-Maria der auch mal ehrlich zugibt, das Brüder und Schwestern West eben doch nicht nur so bissel...HAAAAAAAAAAAAAAaaaa

Die Bevölkerungszahl der DDR sank bis 1961 massiv und stieg erst dann wieder. Dann benötigte man auch in der DDR preiswerten Neubauwohnraum.
Theo


Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#79

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.05.2016 11:22
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Die Bevölkerungszahl ist kurzeitig um wenige Tauend bis Ende der Sechziger gestiegen.
Letzlich sank die Bevölkerungszahl jedoch permanent bis 1990 (um ca. 500000 in den
letzten 30 Jahren der DDR).

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#80

RE: Historiker oder Geschichtenschreiber ?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.05.2016 11:46
von Rainer-Maria Rohloff | 1.357 Beiträge

Ja die Pille Ari, die Pille war es wohl.....unter anderem neben den ganz legalen Abtreibungen. Meine Schwägerin(heute 57) hätte auch (heute) zwei richtig gesunde Kinder, wenn dieser Vollidiot von meinem damaligen Schwager damals nicht gemeint hätte "Er sei wohl noch nicht soweit um Vater zu werden"

Ich erinnere mich noch des recht kalten Morgen, wo irgendwie keiner aus der Familie Zeit hatte, um das Mädel von der Klinik abzuholen. Der Rainer hatte wohl immer schon den Draht zur Nächstenliebe...oder wars meine Frau die meinte" ihre Schwester wäre irgendwie zur Abtreibung....keine Ahnung mehr?"

Rainer-Maria auch das war die DDR. Und von dem Vollidioten im oberen Text wurde Sie irgend wann geschieden. Sie hat es wohl nicht bereut, so nehme ich mal gut an.



nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 64 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2160 Gäste und 118 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557795 Beiträge.

Heute waren 118 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen