#21

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.04.2016 14:38
von 80er | 572 Beiträge

Zitat von Ratze im Beitrag #3
Wurde denn auch aufgrund dieser Ermittlungen dann der "Raum der Hauptanstrengung" überdacht, überarbeitet oder einer zu Rechenschaft gezogen, dass die Planung falsch war?

Ein typischer Untersuchungsbericht, wie er, in diesem Fall schon 3 Tage nach erfolgtem Grenzdurchbruch, fertiggestellt war.
Im Bericht findest du Antworten auf einige von dir gestellte und nichtgestellte Fragen. Die Abhandlung enthält im Original noch eine Fotodoku, die ich aber aufgrund der schlechten Bildqualität weggelassen habe.


zuletzt bearbeitet 17.04.2016 14:40 | nach oben springen

#22

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.04.2016 16:00
von Ratze | 403 Beiträge

Danke, sowas habe ich gesucht. Die Bild Dokumentation bekomme ich noch nicht geöffnet, entweder geht dies nicht auf diesem Gerät oder ich bin zu blöd. Aber der Text sagt ja alles
Ratze


nach oben springen

#23

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.04.2016 16:49
von 80er | 572 Beiträge

Zitat von Ratze im Beitrag #22
[...] Die Bild Dokumentation bekomme ich noch nicht geöffnet, entweder geht dies nicht auf diesem Gerät oder ich bin zu blöd. [...]

Nein, du bist nicht blöd. Ich schrieb doch, dass ich die Bilder wegen der miesen Qualität weggelassen habe. Der Hinweis auf deren Existenz ist nur wegen der Vollständigkeit dieser Berichte erfolgt.


nach oben springen

#24

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.04.2016 17:08
von Ratze | 403 Beiträge

Ich aber noch mal nachgelesen, hab zu schnell den Link aktiviert
Ratze


nach oben springen

#25

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.04.2016 18:48
von Hanum83 | 4.789 Beiträge

Zitat von Ratze im Beitrag #5
So wie ich es gehört habe, lag der Raum der Hauptanstrengung im Osten, also der Raum in dem verstärkt Fluchtbewegungen werwartet wurden. Auf einer Karte des 6. GrRgt sind sue Räume der Btl. eingezeichnet. Die Karte hängt um Grenzmuseum Schlagsdorf


Für uns niedere Dienstgrade war der Raum der Hauptanstrengung ab aus dem Bette steigen 10 Kilometer, also unser Grenzabschnitt
Wer sich da sonst noch nebenher angestrengt hat kann ich nur vermuten, ich tippe mal auf VP und GHG.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
DoreHolm und Wahlhausener haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.04.2016 18:50 | nach oben springen

#26

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.04.2016 20:56
von Kalubke | 2.301 Beiträge

Zitat von Ratze im Beitrag #17
Das heißt sicher 8. GrRgt Grabow!


Stimmt, habe ich korrigiert in #16.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#27

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.04.2016 21:12
von mibau83 | 831 Beiträge

der rdh war bei uns sowohl im abschnitt wie auch außerhalb durchgängig bewaldet. außerhalb des abschnitts war er das haupteinsatzgebiet unserer grenzaufklärer. zu einer zeit da es noch keine hinterlandskompanien gab, wurden posten vorzugsweise an wochenenden oder feiertagen auch dort eingesetzt.da wurde ein zug aus dem normalen grenzaufzug herausgelöst und im hinterland eingesetzt. die anderen 3 züge hatten dann über mehrere tage die gleiche schicht.
innerhalb gab es in diesen bereich eine linie von signalgeräten kurz vor dem kolonnenweg im wald.


Kalubke und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.04.2016 00:28
von vs1400 | 2.397 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #25


Für uns niedere Dienstgrade war der Raum der Hauptanstrengung ab aus dem Bette steigen 10 Kilometer, also unser Grenzabschnitt
Wer sich da sonst noch nebenher angestrengt hat kann ich nur vermuten, ich tippe mal auf VP und GHG.


wer sich dafür "angestrengt" hatte, Hanum83,
ist wohl eher jedem involvierten bekannt.
vermutet wurde, wird der initiator dieser rdh.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#29

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.04.2016 06:27
von Ratze | 403 Beiträge

Was heißt GHD?😢Auch diese Abkürzung ist leider unbekannt.


nach oben springen

#30

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.04.2016 06:31
von furry | 3.580 Beiträge

Zitat von Ratze im Beitrag #29
Was heißt GHD?😢Auch diese Abkürzung ist leider unbekannt.


@Ratze , meinst Du GHG aus #25? Wenn ja, hieß das "Gucken, horchen, greifen". Eine Umschreibung für MfS.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 18.04.2016 06:34 | nach oben springen

#31

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.04.2016 06:53
von Ratze | 403 Beiträge

Genau, danke


nach oben springen

#32

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.04.2016 11:53
von thomas 48 | 3.580 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #30
Zitat von Ratze im Beitrag #29
Was heißt GHD?😢Auch diese Abkürzung ist leider unbekannt.


@Ratze , meinst Du GHG aus #25? Wenn ja, hieß das "Gucken, horchen, greifen". Eine Umschreibung für MfS.

kenne ich auch nicht, wurde bei uns ,,die firma,, genannt


nach oben springen

#33

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 19.04.2016 05:17
von B208 | 1.352 Beiträge

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #2
Moin @B208, es wurde immer so lange untersucht und ermittelt, bis für die Jung´s mit den vielen Fragen, alles geklärt war. Ob etwas gründlicher oder nachlässiger untersucht wurde, war nicht die Frage. Nicht zuletzt hatten sich immer Leute dafür zu verantworten, wenn einer der beiden Zwischenfälle auf die sich Deine Frage bezieht eintraten. Sinn und Zweck der Ermittlungen war auch das herausfinden der Ursachen eines erfolgreichen GDB´s, schließlich sollte ausgeschlossen werden, dass sich etwas wiederholt.
Ich erinnere mich an 4 geglückte Grenzdurchbrüche während meiner GWD-zeit(1986-87) im 1. GB des GR20 (Abschnitt 1-4). Man bekam so einiges mit im Battalionsstab. An einem erfolgreichen GDB hatte peinlicherweise die Diensthundestaffel eine nicht geringe Mitschuld, die hatten mehr Fragen als man Antworten parat hat.

Einen verhinderten Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang gab es während meiner Zeit nicht. Über den letzten Satz freue ich mich auch für alle Kameraden.

gruß h.



Moin moin ,
in anderen Themen habe ich aus manchen Beiträgen herausgelesen , dass die Untersuchungen nach einem geglückten Grenzdurchbruch doch sehr intensiv waren und die Ermittlungen gegen die Posten , den KC und auch den Polit keine angenehme Situation war. Das auch Strafen ausgesprochen wurden .
Waren denn diese Ermittlungen nach einem verhinderten Grenzdurchbruch mit Todesfolge durch Waffeneinsatz für den oben genannten Personenkreis ebenso unangenehm ? Wurde untersucht ob der Schusswaffengebrauch erforderlich war oder ob es Alternativen zum Gebrauch der Schusswaffe gab oder stand im Vordergrund der Erfolg dieser Maßnahme und weniger die Verhältnismäßigkeit . Gab es Vorfälle bei denen gegen die oder den Schützen ein Verfahren eröffnet wurde ?

B208


nach oben springen

#34

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 19.04.2016 09:23
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #33
[quote=hundemuchtel 88 0,5|p536005]
Waren denn diese Ermittlungen nach einem verhinderten Grenzdurchbruch mit Todesfolge durch Waffeneinsatz für den oben genannten Personenkreis ebenso unangenehm ? Wurde untersucht ob der Schusswaffengebrauch erforderlich war oder ob es Alternativen zum Gebrauch der Schusswaffe gab oder stand im Vordergrund der Erfolg dieser Maßnahme und weniger die Verhältnismäßigkeit .

B208




Es gab zumindest in den 80er Jahren bei Schusswaffengebrauch an der Grenze immer ein genaue Untersuchung durch die V2000 und die GT-Vorgesetzten, weil das politische Ziel vorgegeben war, Grenzverletzer durch den optimalen Einsatz von Kräften und Mittel möglichst ohne Anwendung der Schusswaffe festzunehmen, da die Anwendung der Schusswaffe nach DDR-Grenzgesetz § 27 das letzte Mittel zur Verhinderung von Grenzdurchbrüchen war. Da wurde vor allem von politischer und Untersuchungs-Seite genau geprüft ob die Anwendung und auch das Ausmaß der Anwendung wirklich notwendig war. Wenn es da Fehler gab wurden diese auch benannt und versucht diese anschließend organisatorisch bzw. technisch oder auch personell abzustellen.
Insbesondere wurde da auch geprüft, ob durch Verletzung der Dienstpflichten durch die eingesetzten Grenzer es zu der Situation gekommen ist, dass der Grenzdurchbruch nur noch durch Anwendung der Schusswaffe zu verhindern war.


zuletzt bearbeitet 19.04.2016 09:46 | nach oben springen

#35

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 19.04.2016 10:22
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Nach Grenzdurchbrüchen, ob nun geglückt oder vereitelt, wurde eine Beurteilung der Lage durchgeführt. Das konnte auch zur Veränderung von Entschlüssen zu den wahrscheinlichen Richtungen der Bewegung von Grenzverletzung (WRG) und Räumen der Hauptanstrengung (RdH) führen. Der Raum der Hauptanstrengung entspricht einem alten militärischen Prinzip: "Konzentration der Kräfte und Mittel in der entscheidenden Richtung und zur entscheidenden Zeit". Jeder Kommandeur jeder Ebene legte in seinem Abschnitt einen Raum der Hauptanstrengung fest, der maximal ein Fünftel des Grenzabschnitts umfassen sollte. Zweckmäßigerweise korrespondierte der auch mit der oder einer WRG. Diese Entschlussfassung wurde i.d.R. einmal im Jahr überprüft und bestätigt oder geändert. Mal ein praktisches Beispiel für eine Analyse, die zu solchen Festlegungen führte:



Wir sehen auf dem Bild meinen ehemaligen Abschnitt (Stedtlingen 12. GK / III. GB / GR-3 ab 1984 8. GK / II. GB / GR-3) und unseren Nachbarabschnitt der 1. GK / GR-9 mit dem Schwerpunkt: Der Grenzübergangsstelle bei Henneberg (Eußenhausen-Meiningen). Diese Grenzübergangsstelle lag auf einem Berg und war Nachts hell erleuchtet, bot somit einen guten Orientierungspunkt für eine weiträumige Annäherung. Wir gingen davon aus, dass sich ein Grenzverletzer aber nicht unmittelbar in Richtung der Grenzübergangsstelle bewegen würde, sondern dass vorher ein Ausweichen erfolgt. Würde das Ausweichen nach rechts erfolgen (Blaue Pfeile), wäre mit einer Bewegung entlang der Waldkanten zu rechnen, um Deckung und Orientierung zu haben. Diese Bewegung müsste dann auf die Ortschaft Stedtlingen zu führen (rotes Kreuz). Mit einer Umgehung links der Ortschaft war aufgrund des freien Feldes nicht zu rechnen. Wenn die Umgehung rechts erfolgt, müsste sie nach den Geländebedingungen auf der weiterhin blau markierten Route erfolgen. Das war unsere Wahrscheinliche Richtung der Bewegung der Grenzverletzer (WRG). Wenn wir die Kräfte zur entscheidenden Zeit und in der entscheidenden Richtung konzentrieren wollten, musste das Zentrum des Raums der Hauptanstrengung in der WRG liegen.

Jetzt höre ich schon wieder die Schlitzohren: Moment mal, bei Friedenssicherung hätte das ja in Richtung Westen analysiert werden müssen. Ja. Aber aus dieser Richtung rechneten wir nicht mit einzelnen Grenzverletzern. Und für die, die in Mannschaftsstärke mit Waffen gekommen wären, hatten wir einen befohlenen Raum für die Gefechtsmäßige Grenzsicherung.

Die zwei Grenzdurchbrüche in unserem Abschnitt bestätigten im übrigen unsere beiden WRG-Analysen. Es gab danach keine Änderungen an WRG und RdH.

ciao Rainman
|addpics|70c-1-9ea4.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Kalubke, sentry, Fritze und Niederlausitzer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 19.04.2016 11:18
von Kalubke | 2.301 Beiträge

Auf der Batallionskarte GB II / GR-8 ist SE von Dömitz bei Kleinschmölen ein blau umrandetes Gebiet zu sehen, welches mit "LFgR" bezeichnet wurde. Kennt jemand diese Abkürzung? Bedeutet das etwa so was wie "Raum für latente Fluchtgefahr" o.ä.?



Gruß Kalubke

p.s. Westlich von Dömitz ist auch wieder eine so Anmarschroute zur Elbe zu sehen (breite blaue unterbrochene Linie mit Pfeil in Richtung Elbe).



zuletzt bearbeitet 19.04.2016 11:35 | nach oben springen

#37

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 19.04.2016 11:29
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #36
Auf der Batallionskarte GB II / GR-8 ist SE von Dömitz bei Kleinschmölen ein blau umrandetes Gebiet zu sehen, welches mit "LFgR" bezeichnet wurde. Kennt jemand diese Abkürzung? Bedeutet das etwa so was wie "Raum für latente Fluchtgefahr" o.ä.? ...

Das glaube ich nicht, ich kenne allerdings diese Abkürzung auch nicht (mehr?).
Blau - bei uns in der Regel das Kennzeichen für gegnerische Aktivitäten ... mehr fällt mir dazu nicht ein.


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 19.04.2016 11:41
von sentry | 1.108 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #36
Auf der Batallionskarte GB II / GR-8 ist SE von Dömitz bei Kleinschmölen ein blau umrandetes Gebiet zu sehen, welches mit "LFgR" bezeichnet wurde. Kennt jemand diese Abkürzung?


Da im Zentrum der Markierung eine kleine Geländeerhebung zu sein scheint, könnte es auch ein potenzieller Ballonstartplatz sein, so dass LFgR vielleicht irgendetwas mit "Luftfahrzeug" bedeutet...nur eine Idee.


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 19.04.2016 20:28
von Ratze | 403 Beiträge

Moin,
bei uns hieß das nur Beurteilung der Lage und beinhaltet am Ende die gleichen Punkte
Lage, Auftrag, Absicht unter Berücksichtigung von Raum,Zeit und Wetter. Also ganz normale taktische Maßnahmen.Wir haben halt immer versucht zu beurteilen was macht die Grenztuppe und was machen Personen aus dem Westen an der Grenze.


nach oben springen

#40

RE: Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 19.04.2016 21:54
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Zitat von Ratze im Beitrag #39
Moin,
bei uns hieß das nur Beurteilung der Lage und beinhaltet am Ende die gleichen Punkte
Lage, Auftrag, Absicht unter Berücksichtigung von Raum,Zeit und Wetter. Also ganz normale taktische Maßnahmen.Wir haben halt immer versucht zu beurteilen was macht die Grenztuppe und was machen Personen aus dem Westen an der Grenze.

Und, habt Ihr verstanden, was wir da gemacht haben? Da wärt Ihr dann weiter gewesen, als wir selbst ...


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 38 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 475 Gäste und 31 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558539 Beiträge.

Heute waren 31 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen