#161

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.04.2016 17:03
von Heckenhaus | 5.129 Beiträge

Zitat von sentry im Beitrag #150

Wenn man 18 Jahre selbstständig war, sollte doch normalerweise so viel Reserve da sein, dass man auch mal ein Jahr Flaute übersteht ohne gleich an das untere Extrem (Armut) abzurutschen. Anderenfalls hätte man sich wohl besser schon früher neu orientieren sollen.


Wenn du keine Ahnung hast von den damaligen Zuständen in der Ehemaligen, dann bewerte nicht.

Wenn die Arbeitslosigkeit zunehmend steigt, keine potentiellen Auftraggeber mehr existieren, selbst die öffentliche Hand von
einer Haushaltsperre zur anderen hangelt, schwindet auch der Gewinn.
Und wenn du dann Ahnung davon hättest, was am Anfang dieses Jahrtausends in Berlin abging, vom Umland ganz zu
schweigen, würdest du deine klugen Ratschläge unterlassen.
Nur soviel, es gingen alte gestandene Handwerksbetriebe (Malergewerbe) kaputt, sogar und ganz besonders im
ehem Westberlin.
Chancen auf neue Beschäftigung auf dem Arbeitsmarkt hatte nur, wer unter 30 war.
Soviel zu den blühenden Landschaften.
Dazu kam die Konkurrenz aus den weiteren Umland, die kam für Preise weit unter den unseren in Berlin und Randgebiet,
ohne Fahrkosten ect. extra zu berechnen. Kostendeckend - Fehlanzeige.
Es war ein ruinöser Preiskampf. Ich habe mich umorientiert, es auch schon zuvor versucht, aber mit über 50 ?

Und zu deinem Schlußsatz : In der guten alten DDR war ich durchweg mindestens ein Jahr ausgebucht, insofern ging es mir da besser.
Jedenfalls wäre da nicht die Ehe flöten gegangen und ich hätte noch immer Haus und Grundstück bei Berlin, bezahlt !


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
der alte Grenzgänger und 1941ziger haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.04.2016 17:04 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#162

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.04.2016 17:13
von linamax | 2.019 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #161
Zitat von sentry im Beitrag #150

Wenn man 18 Jahre selbstständig war, sollte doch normalerweise so viel Reserve da sein, dass man auch mal ein Jahr Flaute übersteht ohne gleich an das untere Extrem (Armut) abzurutschen. Anderenfalls hätte man sich wohl besser schon früher neu orientieren sollen.


Wenn du keine Ahnung hast von den damaligen Zuständen in der Ehemaligen, dann bewerte nicht.

Wenn die Arbeitslosigkeit zunehmend steigt, keine potentiellen Auftraggeber mehr existieren, selbst die öffentliche Hand von
einer Haushaltsperre zur anderen hangelt, schwindet auch der Gewinn.
Und wenn du dann Ahnung davon hättest, was am Anfang dieses Jahrtausends in Berlin abging, vom Umland ganz zu
schweigen, würdest du deine klugen Ratschläge unterlassen.
Nur soviel, es gingen alte gestandene Handwerksbetriebe (Malergewerbe) kaputt, sogar und ganz besonders im
ehem Westberlin.
Chancen auf neue Beschäftigung auf dem Arbeitsmarkt hatte nur, wer unter 30 war.
Soviel zu den blühenden Landschaften.
Dazu kam die Konkurrenz aus den weiteren Umland, die kam für Preise weit unter den unseren in Berlin und Randgebiet,
ohne Fahrkosten ect. extra zu berechnen. Kostendeckend - Fehlanzeige.
Es war ein ruinöser Preiskampf. Ich habe mich umorientiert, es auch schon zuvor versucht, aber mit über 50 ?

Und zu deinem Schlußsatz : In der guten alten DDR war ich durchweg mindestens ein Jahr ausgebucht, insofern ging es mir da besser.
Jedenfalls wäre da nicht die Ehe flöten gegangen und ich hätte noch immer Haus und Grundstück bei Berlin, bezahlt !

Kannst du nicht einmal was positives über Deutschland sagen . Du mußt so was von Haß zerfressen sein , daß ist ja schlimm . Das glaube ich dir das du in der DDR aus gebucht warst . Gerade die Handwerker in der DDR haben den Bürger am langen Arm verhungern lassen .


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#163

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.04.2016 21:34
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Um die Profitabilität der Selbständigkeit zu bewerten reicht es oftmals aus zu beobachten, wobei die besondere Charakteristik wohl die Schwankung der Einkommen ist.
Kaum jemand wird hier konstant gut verdienen, wenn man nicht gerade von behördenähnlichen Strukturen profitiert wie z. B. die Schornsteinfeger.
Expansion beobachte ich hier aber kaum noch, die Elektromeisterbetriebe, Klempner und Maler hier im Ort sind eher wieder im Schrumpfmodus, viele von denen haben ausgeschiedenes Stammpersonal nicht mehr ersetzt, einige nehmen sogar für die Kostenvoranschläge Geld, das dann bei Auftragsvergabe verrechnet wird, was für mich o.k. ist, andere verlangen nach Materialanlieferung schon einen Abschlag was ein Indikator für Mißtrauen. Liquiditätsschwäche oder Gewinnmaximierung sein könnte aber auch damit kann ich leben.
So etwas macht man nicht, wenn man eine jahrelange Vertrauens- und Fairneßhistorie hinter sich hat, da denke ich mir meinen Teil und nehme es auch nicht persönlich.
Leider produziert die Politik nur Stückwerk und Papiertiger, die steuerliche Förderung von haushaltsnahen und handwerklichen Dienstleistungen ist viel zu niedrig und nur symbolträchtig ausstaffiert und für den Staat kostenneutral.
Der Schlüsselreiz, Investitionen auf Basis dieser Förderung anzukurbeln wird bei mir jedenfalls nicht aktiviert, wenngleich ich meine Mieter immer wieder auf diesen besonderen Posten in der Betriebskostenabrechnung hinweise.
Oft kommt es mir da so vor, als ob die das gar nicht für voll nehmen, daß man damit Steuern spart...oder man zahlt gar keine.



Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#164

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.04.2016 22:24
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von Hackel39 im Beitrag #163
Um die Profitabilität der Selbständigkeit zu bewerten reicht es oftmals aus zu beobachten, wobei die besondere Charakteristik wohl die Schwankung der Einkommen ist.
Kaum jemand wird hier konstant gut verdienen, wenn man nicht gerade von behördenähnlichen Strukturen profitiert wie z. B. die Schornsteinfeger.
Expansion beobachte ich hier aber kaum noch, die Elektromeisterbetriebe, Klempner und Maler hier im Ort sind eher wieder im Schrumpfmodus, viele von denen haben ausgeschiedenes Stammpersonal nicht mehr ersetzt, einige nehmen sogar für die Kostenvoranschläge Geld, das dann bei Auftragsvergabe verrechnet wird, was für mich o.k. ist, andere verlangen nach Materialanlieferung schon einen Abschlag was ein Indikator für Mißtrauen. Liquiditätsschwäche oder Gewinnmaximierung sein könnte aber auch damit kann ich leben.
So etwas macht man nicht, wenn man eine jahrelange Vertrauens- und Fairneßhistorie hinter sich hat, da denke ich mir meinen Teil und nehme es auch nicht persönlich.
Leider produziert die Politik nur Stückwerk und Papiertiger, die steuerliche Förderung von haushaltsnahen und handwerklichen Dienstleistungen ist viel zu niedrig und nur symbolträchtig ausstaffiert und für den Staat kostenneutral.
Der Schlüsselreiz, Investitionen auf Basis dieser Förderung anzukurbeln wird bei mir jedenfalls nicht aktiviert, wenngleich ich meine Mieter immer wieder auf diesen besonderen Posten in der Betriebskostenabrechnung hinweise.
Oft kommt es mir da so vor, als ob die das gar nicht für voll nehmen, daß man damit Steuern spart...oder man zahlt gar keine.



Kenn ich von meinen Kunden. Leider gibt es Zeitgenossen, die lassen liefern und ausführen und zahlen dann nicht. Die Begründungen sind sehr einfaltsreich . Da sind Abschlagszahlungen schon besser. Lieber nur zum Schluß 5 % Ausfall(kann man ja versichern) als 100% Totalausfall wegen zahlungsunfähiger oder unwilliger Kunden. Es soll sogar welche geben die machen das mit Vorsatz. Spricht sich natürlich bald rum. Aber dann ist das Haus schon fast fertig saniert. Und in der Ferne findet man noch einen doofen armen Handwerker für die Restarbeiten. Der fährt dann in guter Hoffnung 200 Km und kriegt sein Geld auch nicht Leider läuft das immer öfter so

So einen Beschiß hält so mancher Betrieb nicht durch und geht Konkurs. Da geht es nicht nur um ein paar !000 Euronen


Heckenhaus und 1941ziger haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.04.2016 22:28 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#165

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.04.2016 22:28
von Fritze | 3.474 Beiträge

Und ganz tolle Demokraten legen sich gleich mehrere Identietäten zu und finden das toll !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#166

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.04.2016 22:41
von bürger der ddr | 3.610 Beiträge

Ein Entchen schwimmt im See...

falsches Thema



zuletzt bearbeitet 21.04.2016 22:43 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#167

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 21.04.2016 23:11
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #164
[quote=Hackel39|p537333]

Kenn ich von meinen Kunden. Leider gibt es Zeitgenossen, die lassen liefern und ausführen und zahlen dann nicht. Die Begründungen sind sehr einfaltsreich . Da sind Abschlagszahlungen schon besser. Lieber nur zum Schluß 5 % Ausfall(kann man ja versichern) als 100% Totalausfall wegen zahlungsunfähiger oder unwilliger Kunden. Es soll sogar welche geben die machen das mit Vorsatz. Spricht sich natürlich bald rum. Aber dann ist das Haus schon fast fertig saniert. Und in der Ferne findet man noch einen doofen armen Handwerker für die Restarbeiten. Der fährt dann in guter Hoffnung 200 Km und kriegt sein Geld auch nicht Leider läuft das immer öfter so

So einen Beschiß hält so mancher Betrieb nicht durch und geht Konkurs. Da geht es nicht nur um ein paar !000 Euronen



Nicht nur die Zahlungsmoral ist auf der Strecke geblieben, aber wie soll man vorher wissen mit wem man es zu tun hat ?
Hilfreich ist wohl allein ein überschaubarer Wirkungskreis mit gemeinsamen Bekannten, das hat sich bei vielen kleineren Geschäften insofern bewährt, daß es eine gewisse Drohkulisse darstellt, wenn man jemanden der so drauf ist in der Nachbarschaft, dem Bekanntenkreis oder dem Arbeitgeber madig machen kann sofern er wirklich mit voller Absicht diesen Betrug geplant hat, das habe ich auch durch im Zusammenhang mit verborgten Werkzeug und auch bei meinen Vermietungen, die ich früher noch ohne Hausverwaltung selbst organisiert hatte.
Leider läßt auch der Staat keine Art Schufa für Schufte dieser Art zu, ich hatte immer gehofft, daß es diese Initiativen mit der Versenkung der FDP eines Tages mal geben wird, aber der Gesetzgeber traut sich da nicht ran, ein Handwerker ist ja nur ein Plebs für die, da sind die systemrelevanten Banken schon eine ander Nuemmer, da pfeift man auf den Datenschutz.
Mal abwarten, wie die AfD über so etwas denkt (besser hier nicht ausbauen) aber vielleicht kommen mit neuen Politikern auch neue Ideen.
Bei my hammer de. gibt es immerhin schon gewisse Möglichkeiten einer Vorsortierung aber die weitgehende Anonymität potentieller Betrüger bleibt ja trotzdem erhalten, ein versteckter Tipp auf den Standort des Betruges (Baustelle) wäre aber ein Anfang in Sachen Transparenz.
Oft ist es aber auch keine böse Absicht, Leistungen nicht zu bezahlen sondern Selbstüberschätzung, Kommunikationsprobleme mit anderen Mitwirkenden oder einfach nur Sorglosigkeit, was die Sache für den Handwerker aber nicht besser macht.
Ich jedenfalls vertraue nur noch den ortsansässigen Gewerken, die Preisunterschiede sind im Vergleich zur Konkurrenz nicht so riesig, wenn man ein grobes Gefühl dafür hat, wie hoch bestimmte Kosten sein werden.
Ob jemand nur um reich zu werden Unternehmer wird, stelle ich mal in Frage, oft ist es die Flucht nach vorn, die letzte Chance sich vor dem sozialen Abstieg zu retten oder das Unvermögen in einer Hierarchie zurecht zu kommen und der Antrieb, lieber eigene Ideen umzusetzen.
Vom Gründungsfieber spüre ich jedenfalls nichts mehr in dieser Republik, da ich auch kein Monopolyspiel anfangen würde in dem andere mit der komplett vermieteten Schloßallee starten und ich selbst mit 1000 € Taschengeld aus dem Gefängnis des Niedriglohnsektors komme.
Alles was sich Erhard mal ausgedacht aht haben wir alle gemeinsam versaut wie damals schon den Marx in der DDR.
Ein Handwerker, der heutzutage nicht mit Praktikanten, Tricksereien, Klüngel mit der Lokalpolitik und lichtscheuen Komponenten der eigenen Geschäftstätigkeit operiert hat hier kein langes Leben, von der reinen Lehre keine Spur, alles wie gehabt.



Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#168

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 22.04.2016 06:37
von Hanum83 | 4.728 Beiträge

Auf jeden Fall sollte man sich nicht immer persönlich angehen.
Auch bei gut laufenden Geschäften sind Durststrecken was ganz normales, Materialvorleistung von vielleicht 100 000 und dann der Lohnknüppel am Monatsanfang, dort spart erst mal mancher Unternehmer und schiebt die Lohnzahlung, bei mir ging der Lohn vor, wollt ja früh noch beruhigt in den Spiegel schauen können.
Auch wenn die Kreditlinie gut ist, ein schneller Gestattungskredit von 50 000 für 2 Wochen schlug schon mal mit 15% zu Buche, wohlgemerkt für 2 Wochen, da sind die Damen und Herren Banker nicht besonders geschmeidig.
Da fährst du notfalls auch mal die Reserven auf Null und frisst lieber selber mal den Kitt aus den Ritzen.
Angestellter Mercedes-Chef Fahrrad, kommt gar nicht so selten vor
Drum haben ja auch viele drastisch runter gefahren, die früher 30 Gesellen hatten, arbeiten heute noch mit 3 kleine sichere Baustellen ab, wenn du noch beim Finanzamt durch bist bleibt da unterm Strich genau so viel über wie mit 30, hast aber weniger Ärger und musst nicht jeden Tag 15 Stunden für deinen Laden rocken.
In D. halten auch an jeder Ecke welche die Hand auf bei denen die noch bissel Geld erwirtschaften, ist irgendwie die vollkommene Taschengreif-Gesellschaft.
Am schlimmsten sind die Sesselfurzer in den Kammer-Kristallpalästen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Winch, Hackel39, Grenzverletzerin, Heckenhaus, exgakl, 1941ziger und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.04.2016 06:50 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#169

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 22.04.2016 11:54
von Heckenhaus | 5.129 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #162

Kannst du nicht einmal was positives über Deutschland sagen . Du mußt so was von Haß zerfressen sein , daß ist ja schlimm . Das glaube ich dir das du in der DDR aus gebucht warst . Gerade die Handwerker in der DDR haben den Bürger am langen Arm verhungern lassen .


Doch, kann ich. Ich habe (fast) grenzenlose Freiheiten, die Geschäfte sind voller Ware, dafür schmecken die Brötchen
beschissener als damals.
Ich fahre Viertakter, gut und erschwinglich.
Ich kann alles online kaufen.
"Die Rente ist sicher". (Norbert Blüm)

Noch was ?

Ich bin keineswegs von Hass zerfressen, dann würde ich anders leben. Doch ich trage auch keine rosarote Brille.
Und wenn das deine Meinung über Handwerk in der DDR ist, hast du dort nie als Handwerker gearbeitet.
Handwerk wurde dort hoch geschätzt und gut bezahlt.

Zitat
Gerade die Handwerker in der DDR haben den Bürger am langen Arm verhungern lassen


Dieser Satz ist absoluter Unsinn, völlig sinnfrei.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
1941ziger, Rainer-Maria Rohloff und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.04.2016 11:54 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#170

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 22.04.2016 12:14
von linamax | 2.019 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #169
Zitat von linamax im Beitrag #162

Kannst du nicht einmal was positives über Deutschland sagen . Du mußt so was von Haß zerfressen sein , daß ist ja schlimm . Das glaube ich dir das du in der DDR aus gebucht warst . Gerade die Handwerker in der DDR haben den Bürger am langen Arm verhungern lassen .


Doch, kann ich. Ich habe (fast) grenzenlose Freiheiten, die Geschäfte sind voller Ware, dafür schmecken die Brötchen
beschissener als damals.
Ich fahre Viertakter, gut und erschwinglich.
Ich kann alles online kaufen.
"Die Rente ist sicher". (Norbert Blüm)

Noch was ?

Ich bin keineswegs von Hass zerfressen, dann würde ich anders leben. Doch ich trage auch keine rosarote Brille.
Und wenn das deine Meinung über Handwerk in der DDR ist, hast du dort nie als Handwerker gearbeitet.
Handwerk wurde dort hoch geschätzt und gut bezahlt.

Zitat
Gerade die Handwerker in der DDR haben den Bürger am langen Arm verhungern lassen

Dieser Satz ist absoluter Unsinn, völlig sinnfrei.


Da liegst du falsch ich habe als Handwerker in der DDR gelernt und später gearbeitet , also nichts mit sinnfrei .


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#171

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 22.04.2016 12:14
von RalphT | 877 Beiträge

Zitat von 1941ziger im Beitrag #144
1970 war es noch möglich als Alleinverdiener mit 2 Kindern den Bau eines Eigenheims zu schultern,
die soziale Marktwirtschaft machte es möglich.
Jetzt in der globalen Marktwirtschaft sieht das schon etwas anders aus, zwei Vollverdiener müssen
es schon sein um das zu packen.
Wenn du mit der Hütte fertig bist ist es nicht sicher ob du drinn wohnen kannst.....es könnte ja sein deine
Firma macht den Standort dicht und verlegt deinen Arbeitsplatz 500km weit weg oder ins Ausland.

Ich bin 75........ist schon Mist das der Deckel langsam aufgeht, aber ob ich noch mal 40 seien möchte, ich weiß es nicht.
Ich will mir es nicht ausmalen auf was Europa zu steuert, sehr optimistisch bin ich nicht.

Klagen will ich nicht, meine Rente ist o.k. und die meiner Frau wird es nächstes Jahr auch sein. Aber wir sind froh
den Arbeitsalltag dann geschafft zu haben, denn.....besser wird es nicht.


Seih froh, Du bist noch einer der die guten Zeiten miterlebt hat.

Heute (22.04.2016) wieder im Radio: Mehr als 50% der jungen Leute haben Angst vor Altersarmut. Je jünger die Befragten, desto mehr Leute haben Angst vor Altersarmut. Und ich kann das auch so bestätigen. Die Angst ist berechtigt.

Und noch eine Schlussfolgerung: Viele wissen anscheinend doch, dass sie später als Renter nichts zu lachen haben. Die nächste logische Konsequenz wäre: Vorsorgen fürs Alter. Geht aber wohl nicht, da die monatlich verdienten Mücken nicht ausreichen.

Gaaanz schlecht.


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#172

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 22.04.2016 12:40
von Heckenhaus | 5.129 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #170

Da liegst du falsch ich habe als Handwerker in der DDR gelernt und später gearbeitet , also nichts mit sinnfrei .

Wie hat der Handwerker denn den Bürger verhungern lassen ?
Es gab vorgegebene Preise, und du konntest bestenfalls punkten, indem du Positionen berechnet hast, die nicht ausgeführt wurden.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#173

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 22.04.2016 12:57
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Ich hatte einmal einen Maler von der PGH im Hause...naja...das Ganze hat ewig gedauert, mal lag es daran dann mal wieder daran. Es war das 1. und das letzte Mal. Ab sofort wurde bei mir schwarz gearbeitet und zwar nach Feierabend...war effektiver. Und wenn man noch ein paar DM-Scheinchen bot, klappte das so ganz ohne Probleme.
Ich möchte allerdings nicht verallgemeinern...es gibt immer Solche und Solche!! Angebot und Nachfrage bestimmen das Geschäft.


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#174

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 22.04.2016 13:06
von Heckenhaus | 5.129 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #173

Ich möchte allerdings nicht verallgemeinern...es gibt immer Solche und Solche!! Angebot und Nachfrage bestimmen das Geschäft.

Nein, das solltest du auch nicht. Anständige Arbeit ohne Druck durch Angebot und Nachfrage gab es auch, und nicht für DM.
Um die Kurve zum Thema zu kriegen, was heute in D. los ist, nur soviel:
Hier und da ein kleines Trinkgeld gab es und es wird so bleiben.
Korruption, Klüngel und Betrug in dem Maße wie heute gab es damals nicht.
Stichworte sind Panama, VW, Steuer-CD, Lobbyisten.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.04.2016 13:07 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#175

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 22.04.2016 18:50
von Rainer-Maria Rohloff | 1.357 Beiträge

Damals in der DDR gab es noch Frühstück, auch Mittag beim Feierabendwerkeln. Du wurdest regelrecht verwöhnt. Und gut, offiziell in 8,75 Stunden Arbeitszeit war Kantine im VEB und Stulle im Bauwagen (Schnitte, geschmiertes Brot) angesagt. Heute köstlich Männer, da sitzt Handwerker im Transporter beim Kunden, beißt in seine Kniften, schraubt die Thermoskanne auf.

Der Kunde entweder selber auf Arbeit( voll Workeholic) will Abends kommen und besenreine Ausführung, so als wäre Handwerker wie so ne Art Hauch gar nicht dagewesen oder Kunde ist da und steht X Stunden hinter Handwerker, beobachtet, das der auch ja alles richtig richtet. Nur was zu essen gibt es nicht. Aber Letztere, die mit der " Beobachtungsmentalität" gab es zu DDR Zeiten auch, die beobachteten jeden deiner Handgriffe. Also ich quatschte mit denen wenn die dir nicht von der Pelle gingen.....meine Frau meinte dann immer"Wie hälst du das nur aus Rainer?"

Mein Kumpel dann zum Schluss: "Mach du das mit dem Geld, ich geh schon mal alles zusammen räumen" Und ich machte....und mancher Kunde schluckte weil, früher fragte Mancher erst hinterher, was das kostetn könnte. Aber egal ob Einer dann Fresse zog, Er Sie bekam die Sache in richtig guter Qualität, jedes Mal, ohne Abstriche. Das war Ehrensache.

Was warst du Linamax...Handwerker....in der DDR? Wie lange und wo, VEB, Privat oder PGH?

Rainer-Maria



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#176

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 22.04.2016 18:54
von linamax | 2.019 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #175
Damals in der DDR gab es noch Frühstück, auch Mittag beim Feierabendwerkeln. Du wurdest regelrecht verwöhnt. Und gut, offiziell in 8,75 Stunden Arbeitszeit war Kantine im VEB und Stulle im Bauwagen (Schnitte, geschmiertes Brot) angesagt. Heute köstlich Männer, da sitzt Handwerker im Transporter beim Kunden, beißt in seine Kniften, schraubt die Thermoskanne auf.

Der Kunde entweder selber auf Arbeit( voll Workeholic) will Abends kommen und besenreine Ausführung, so als wäre Handwerker wie so ne Art Hauch gar nicht dagewesen oder Kunde ist da und steht X Stunden hinter Handwerker, beobachtet, das der auch ja alles richtig richtet. Nur was zu essen gibt es nicht. Aber Letztere, die mit der " Beobachtungsmentalität" gab es zu DDR Zeiten auch, die beobachteten jeden deiner Handgriffe. Also ich quatschte mit denen wenn die dir nicht von der Pelle gingen.....meine Frau meinte dann immer"Wie hälst du das nur aus Rainer?"

Mein Kumpel dann zum Schluss: "Mach du das mit dem Geld, ich geh schon mal alles zusammen räumen" Und ich machte....und mancher Kunde schluckte weil, früher fragte Mancher erst hinterher, was das kostetn könnte. Aber egal ob Einer dann Fresse zog, Er Sie bekam die Sache in richtig guter Qualität, jedes Mal, ohne Abstriche. Das war Ehrensache.

Was warst du Linamax...Handwerker....in der DDR? Wie lange und wo, VEB, Privat oder PGH?

Rainer-Maria

Ich habe privat gelernt und privat gearbeitet bis ich zum Barras mußte .


Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#177

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 23.04.2016 07:39
von Rainer-Maria Rohloff | 1.357 Beiträge

Na "Handwerker" Linamax, du warst doch eher Bäcker besser Konditor, wenn ich das mit deinem Avatar richtig deute? Ist mir anfangs gar nicht aufgefallen. Aber ne, gehörte ja auch zum Handwerk, die ganze Tortenverziererei. Der Rainer ging als Junge mit Kumpels immer zum Bäcker paar Häuser weiter die Brote mit aus dem Ofen ziehen. Der Bäcker trank gern Vipa, dieses weinhaltige Getränk, wir auch.

Meister gab uns Geld, wie sausten los in die Selbstbedienung und dann wurde gebechert, das war jedes Mal ne tolle Sache.

Rainer-Maria



linamax hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#178

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 23.04.2016 08:35
von schulzi | 1.757 Beiträge

Und ich dachte jetzt du hast auch nach Kuchenrändern gefragt


Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#179

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 23.04.2016 09:42
von Heckenhaus | 5.129 Beiträge

Zitat von schulzi im Beitrag #178
Und ich dachte jetzt du hast auch nach Kuchenrändern gefragt


Ne Tüte Kuchenkrümel vom Bäcker, das ist aber schon gaaaanz lange her. (um die 60 Jahre ???)


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#180

RE: Was ist nur los in Deutschland...?

in Themen vom Tage 23.04.2016 11:12
von Sperrbrecher | 1.654 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #172
Wie hat der Handwerker denn den Bürger verhungern lassen ?
Es gab vorgegebene Preise, und du konntest bestenfalls punkten, indem du Positionen berechnet hast, die nicht ausgeführt wurden.


Die klassische Anfrage der Handwerker in der DDR: "Forum" geht's denn?

Mit der entsprechenden Währung oder mit Forum-Schecks war wesentlich mehr möglich, als mit Alu-Chips.
Meine Fahrschule bzw. die Führerscheinprüfung konnte ich jedenfalls mit 50 DM-West erheblich beschleunigen.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 23.04.2016 11:19 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
6 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 185 Gäste und 16 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557704 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen